Allgemeines 21.817 Themen, 144.834 Beiträge

News: 550.000 zahlende Mitglieder

Xing meldet erfolgreichstes Geschäftsjahr

Redaktion / 17 Antworten / Flachansicht Nickles

Das Kontakte-Netzwerk Xing feiert sein erfolgsreichstes Geschäftsjahr in der Firmengeschichte. Nach bislang vorläufigen und ungeprüften Berechnungen soll sich der Umsatz um 80 Prozent gesteigert haben. 2007 lag der Konzernumsatz noch bei 19,6 Millionen Euro, jetzt sind es 35,3 Millionen Euro.

Alleine in den letzten 12 Monaten sollen sich zwei Millionen neue Mitglieder angemeldet haben. Insgesamt hat Xing damit jetzt 7 Millionen Mitglieder, von denen rund 550.000 zahlende Premium-Mitglieder sind. Die XING AG plant, ihren Geschäftsbericht mit geprüften Finanzkennzahlen für 2008 am 26. März 2009 zu veröffentlichen.

Michael Nickles meint: Xing ist eine geniale Idee, aber irgendwie auch eine "Pest". Ich hab mich testweise schon vor Jahren dort angemeldet, als Xing noch "Open BC" hieß. Und auch heute bin ich immer noch nicht-zahlendes Mitglied. Das wird zunehmend zum Problem. Wer bei Xing nicht blecht, der kann eigentlich nichts damit anfangen.

Im Laufe der Jahre wurden die Möglichkeiten, die man bei einer kostenlosen Standard-Mitgliedschaft hat, nahezu komplett eliminiert. Alle paar Tage kriege ich allerdings eine Mail von Xing die mir klarmacht, dass mich jemand zu seinen Kontakten hinzufügen will. Bislang hab ich mich rausgehalten, aber der Druck mitzumachen wächst.

Ich werd also für eine Premium-Mitgliedschaft blechen müssen. Am günstigsten kommt eine Zwei-Jahres-Mitgliedschaft für 118 Euro (also 4,95 Euro pro Monat). Am teuersten ist die "Drei-Monats-Nummer": 6,95 Euro pro Monat. Generell ist Xing nicht teuer. Warum ich mich bisher nicht "kostenpflichtig" angemeldet habe: weil ich befürchte, dass so ein "Xing-Abo" eine lebenslängliche Entscheidung ist, aus der man nicht mehr rauskommt. Wenn man dieses Netzwerk erstmal richtig nutzt, dann ist man drin und basta.

bei Antwort benachrichtigen
Stasi 2.0 zum mitmachen Chaos3