Allgemeines 21.707 Themen, 143.082 Beiträge

News: 550.000 zahlende Mitglieder

Xing meldet erfolgreichstes Geschäftsjahr

Redaktion / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

Das Kontakte-Netzwerk Xing feiert sein erfolgsreichstes Geschäftsjahr in der Firmengeschichte. Nach bislang vorläufigen und ungeprüften Berechnungen soll sich der Umsatz um 80 Prozent gesteigert haben. 2007 lag der Konzernumsatz noch bei 19,6 Millionen Euro, jetzt sind es 35,3 Millionen Euro.

Alleine in den letzten 12 Monaten sollen sich zwei Millionen neue Mitglieder angemeldet haben. Insgesamt hat Xing damit jetzt 7 Millionen Mitglieder, von denen rund 550.000 zahlende Premium-Mitglieder sind. Die XING AG plant, ihren Geschäftsbericht mit geprüften Finanzkennzahlen für 2008 am 26. März 2009 zu veröffentlichen.

Michael Nickles meint: Xing ist eine geniale Idee, aber irgendwie auch eine "Pest". Ich hab mich testweise schon vor Jahren dort angemeldet, als Xing noch "Open BC" hieß. Und auch heute bin ich immer noch nicht-zahlendes Mitglied. Das wird zunehmend zum Problem. Wer bei Xing nicht blecht, der kann eigentlich nichts damit anfangen.

Im Laufe der Jahre wurden die Möglichkeiten, die man bei einer kostenlosen Standard-Mitgliedschaft hat, nahezu komplett eliminiert. Alle paar Tage kriege ich allerdings eine Mail von Xing die mir klarmacht, dass mich jemand zu seinen Kontakten hinzufügen will. Bislang hab ich mich rausgehalten, aber der Druck mitzumachen wächst.

Ich werd also für eine Premium-Mitgliedschaft blechen müssen. Am günstigsten kommt eine Zwei-Jahres-Mitgliedschaft für 118 Euro (also 4,95 Euro pro Monat). Am teuersten ist die "Drei-Monats-Nummer": 6,95 Euro pro Monat. Generell ist Xing nicht teuer. Warum ich mich bisher nicht "kostenpflichtig" angemeldet habe: weil ich befürchte, dass so ein "Xing-Abo" eine lebenslängliche Entscheidung ist, aus der man nicht mehr rauskommt. Wenn man dieses Netzwerk erstmal richtig nutzt, dann ist man drin und basta.

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Redaktion

„Xing meldet erfolgreichstes Geschäftsjahr“

Optionen

Vielleicht nicht gerade eine qualifizierte Anwort, aber ich habe von Xing noch nie gehört. Ist das so ein StudiVZ, Facebook-myspace Klon auf dem man tolle viele sechzehnjährige Freunde in seiner Kontaktliste sammeln kann, die man zwar noch nie gesehen hat, derer sich man dann aber im stillen Kämmerlein rühmen kann und denen man dann tolle Selbstbildnisse und andere sinnlose Nachrichten zukommen lassen kann?

Ok, dann vergess ich die Information gleich wieder.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes |dukat|

„Vielleicht nicht gerade eine qualifizierte Anwort, aber ich habe von Xing noch...“

Optionen

ich habe eigentlich nur aus einem Grund auf den mitreden Button geklickt: Ich wollte wissen: "Was ist Xing???" hat der vorposter aber schon erledigt

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
the_mic |dukat|

„Vielleicht nicht gerade eine qualifizierte Anwort, aber ich habe von Xing noch...“

Optionen

Xing wendet sich eher an Erwachsene. Der frühere Name openBC für "open Business Community" war da eigentlich treffender und beschreibender. Die Idee hinter Xing war bzw ist die Verknüpfung von "Professionals", also arbeitstätigen Personen.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
blau1 Redaktion

„Xing meldet erfolgreichstes Geschäftsjahr“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Chaos3 Redaktion

„Xing meldet erfolgreichstes Geschäftsjahr“

Optionen

Für mich sind Xing, Facebook usw. nichts anderes als Stasi 2.0 zum selbsdenunzieren. Offenbar ist es vielen - auch hochqualifizierten - Menschen nicht klar, daß man bei solchen Portalen virtuell die Hose runterlässt. Es werden neben Foto auch alle möglichen, persönlichen Daten preisgegeben und die Seiten zeigen auch noch allen an was man für "Freunde" hat und evtl. wie eng diese "Freundschaft" ist.

Dabei werden die Daten in solchen Social-Networks auch von Behörden, Unternehmen, Freund und Feind missbraucht um den Mitgliedern evlt. irgendwie auf die Pelle zu rücken oder sie sogar fertig zu machen. Ein Unternehmen kann es zum Beispiel dazu missbrauchen um an das Profil des Mitgleids angepasste Werbung per Post, Email oder Telefon zu versenden, ein zukünftiger Chef schaut schon gerne mal im Netz nach (Datamining usw.) was der 10 Uhr Termin Bewerber, alles so "verbrochen" hatte.

Im Angesicht dessen ist der große Aufschrei gegen Schäuble und andere Stasimänner und deren Methoden in meinen Augen nichts weiter als Heuchelei. Ich gehe sogar weiter und behaupte: Schäuble braucht keine Stasi 2.0 aufzubauen - die Menschen verteilen ihre Daten freiwillig überall wo man sie braucht oder auch nicht.

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Xing meldet erfolgreichstes Geschäftsjahr“

Optionen

Was ist bitte ein Kontakte Netzwerk und was macht Xing da so einzigartig und wer braucht sowas überhaupt ?

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
the_mic PaoloP

„Was ist bitte ein Kontakte Netzwerk und was macht Xing da so einzigartig und wer...“

Optionen

Im Prinzip ist das ein öffentliches "Telefonbuch", in das du dich selbst einträgst. Dann erstellst du Verknüpfungen zu anderen Einträgen in diesem Telefonbuch. Diese Links nennt man dann "Freund".
Das Netzwerk bildet sich nun dadurch, dass deine "Freunde" ebenfalls "Freunde" haben. Da all diese Informationen öffentlich sind, kannst nun sehen, wer die Freunde deiner Freunde deiner Freunde sind.

Nebenbei bieten diese Netzwerke auch Kommunikationsdienste. Nummer eins ist da wohl Nachrichtenversand (es soll schon Leute geben, die nur noch Email haben, damit sie sich da registrieren können. Nachrichten versenden sie dann nur noch über ihre Social Networks). Oft gibt es noch Gästebücher (öffentliche Nachrichten an eine bestimmte Person), Diskussionsgruppen zu beliebigen Themen, Blogging-Möglichkeiten, Spiele, etc pp.

Die Einzigartigkeit von Xing besteht wohl darin, dass es sich primär an Geschäftsleute richtet und ohne zu bezahlen es praktisch unbrauchbar ist. Wieso nun für jedes einzelne Social Network die Bilanzzahlen diskutiert werden müssen, versteh ich auch nicht ganz. Na ja, nachdem der Second Life Hype endlich rum ist, braucht die Presse wohl eine andere Seite, worüber man berichten kann. Obwohl Xing dafür auch schon etwas zu lange existiert :-)

Wer das braucht? Objektiv niemand. Subjektiv hängen einige mehr an ihrem Facebook-Profil wie andere an der Schnapsflasche.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP the_mic

„Im Prinzip ist das ein öffentliches Telefonbuch , in das du dich selbst...“

Optionen

Dankeschön :) :) :)

Quasi MySpace in nicht neu, und das finde ich schon überflüssig.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
binjetzt30 Redaktion

„Xing meldet erfolgreichstes Geschäftsjahr“

Optionen

Jetzt habe ich schon Angst gehabt, ich hätte irgendwas lebensnotwendiges verpaßt. Bin jetzt aber schon wieder beruhigt...

So, gehe jetzt zu meinen Nachbarn. Habe gehört, dass auch auf diese altmodische Weise ebenfalls soziale Kontakte bestehen können, ohne was dafür zu zahlen.

bei Antwort benachrichtigen
mYthology binjetzt30

„Jetzt habe ich schon Angst gehabt, ich hätte irgendwas lebensnotwendiges...“

Optionen

Reicht nicht in der Regel auch ICQ?

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote mYthology

„Reicht nicht in der Regel auch ICQ?“

Optionen

XING ist definitiv kein Clone von StudiVZ oder anderen Portalen, eher umgekehrt. Es ist eine ernstzunehmende Plattform für BUSINESSkontakte.
Wer sich also selbständig machen will, im Job vorwärts will, ist hier "gut" aufgehoben. Gut in Anführungszeichen, denn die "Machenschaften" und "Gebaren" gleichen schon eher Scientology:
http://www.nickles.de/static_cache/538515544.html

Von daher rate ich mehr als ab von diesem Portal.
XING hat übrigens heftigste Konkurrenz bekommen: https://www.linkedin.com
Das ist die weltgrösste Businesscommunity. Dort werde ich mich demnächst anmelden.

bei Antwort benachrichtigen
Heinz12 Redaktion

„Xing meldet erfolgreichstes Geschäftsjahr“

Optionen

Stimmt nicht. Wenn man nicht mehr bezahlt, ist man wieder draussen. Aber der Preis ist ja wirklich nicht zu hoch und man bekommt unglaublich gute Kontakte. Ich bin seit Jahren dabei, mal als Premium Mitglied und dann wieder ne ganze Weile unbezahlt. Ich habe XING nur positiv kennengelernt!

bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote Heinz12

„Stimmt nicht. Wenn man nicht mehr bezahlt, ist man wieder draussen. Aber der...“

Optionen

>Wenn man nicht mehr bezahlt, ist man wieder draussen
Ja, das merke ich gerade!!!!
Absoluter Mist was Du da schreibst. Ich kann Dir gerne alles zukommen lassen von den "positiven Eindrücken" die XING gerade auf mich macht.

bei Antwort benachrichtigen
Alfredo7 Infos-Lanzarote

„ Wenn man nicht mehr bezahlt, ist man wieder draussen Ja, das merke ich...“

Optionen

@infos-lanzarote und alle anderen, die keine Ahnung haben, worum es hier geht.

Spart euch doch eure unqualifizierten Komentare zu Dingen, von denen ihr nix versteht.

Als langjähriges Mitglied dieser Plattform kann ich nur sagen, dass:

1. der Preis OK ist

2. nicht im Entferntesten irgendwelche Vergleiche mit Sciontology zu sehen sind

3. man geniale Kontakte findet, gerade wenns ums Thema Job und Karriere geht

4. man auch nicht bei den Preisgaben seiner Daten die Hosen runterlässt - jeder bestimmt selbst, was und wieviel man über ihn sehen kann.

So! Nur das mal dazu.

Gruss Fred

Neid und Missgunst ist die Wurzel jeden Übels
bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote Alfredo7

„@infos-lanzarote und alle anderen, die keine Ahnung haben, worum es hier geht....“

Optionen

>Spart euch doch eure unqualifizierten Komentare zu Dingen, von denen ihr nix versteht.
Bevor ich nichts verstehe, solltest Du lesen lernen. Keiner Deiner Punkte wurde hier kritisiert!

bei Antwort benachrichtigen
Alfredo7 Infos-Lanzarote

„ Spart euch doch eure unqualifizierten Komentare zu Dingen, von denen ihr nix...“

Optionen

@infos-lanzarote

tschuldigung - hab mich im namen vertan - du warst wirklich nicht gemeint - andere schon :-)

gruss fred

Neid und Missgunst ist die Wurzel jeden Übels
bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote Alfredo7

„@infos-lanzarote tschuldigung - hab mich im namen vertan - du warst wirklich...“

Optionen

Dann muss ich Dir sogar zustimmen ;- )

bei Antwort benachrichtigen