Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.944 Themen, 42.362 Beiträge

News: SecuROM-Schutz fordert spielen mit DVD

Grand Theft Auto IV mit Spaßverderber-Mechanismem

Redaktion / 17 Antworten / Flachansicht Nickles

Rockstar Games Grand Theft Auto IV ist eines der meisterwarteten PC-Spiele seit langem. Erst im August 2008 hat Rockstar offiziell bekanntgegeben, dass den Konsolen-Versionen (erschienen im April 2008) auch eine PC-Version folgen wird (siehe GTA kommt als PC-Version).

Die sollte eigentlich Ende November 2008 fertig sein, jetzt hat es sich doch ein paar Tage verschoben - Mitte dieser Woche soll es in die Läden kommen. Inzwischen wurde offiziell mitgeteilt, welchen Kopierschutz GTA 4 verwenden wird. Zum Einsatz kommt der "SecuROM"-Schutz, der dieses Jahr schon viele Spieler verärgert hat. Richtig Ärger gab es bei der in "Spore" verwendeten SecuROM-Variante.

Electronic Arts holte sich damit in den USA kürzlich eine Sammelklage wegen Verstoß gegen die Verbraucherschutzrechte. Grund: zwar weist Electronic Arts darauf hin, dass Spore mit einem Kopierschutz kommt, erklärt aber nicht, dass dieser als eigenständiges Programm im System eingenistet wird (siehe Klage wegen Spore-Kopierschutz).

Sauer waren Spore-Fans auch, weil sich das Spiel nur drei Mal installieren lässt - danach ist eine Reaktivierung über eine Hotline nötig. Ende Oktober verärgerte Ubisoft seine Fans mit der Ankündigung, dass "Far Cry 2" mit SecuROM geschützt wird. Ubisoft wählte dabei eine nicht ganz so scharfe Aktivierungs-Regulierung wie Electronic Arts, sinnlos war sie dennoch. Bereits am Verkaufstag von Far Cry 2 trat die SecuROM-befreite geknackte Version ihre Weltreise durch die Internet-Tauschbörsen an.

Im Fall "Grand Theft Auto IV" verwendet Rockstar SecuROM, will dabei aber halbwegs "großzügig" sein. Das Spiel soll sich unbegrenzt oft auf einem PC installieren lassen. Bei Installation auf einem anderen PC (oder wenn zu viele Hardware-Komponenten ausgetauscht wurden) ist eine Neuaktivierung nötig.

Was Spieler sicherlich gewaltig nerven wird: damit man spielen kann, muss stets die GTA 4 DVD im Laufwerk eingelegt sein. Um Raubkopierer zu verunsichern, teilte Rockstar übrigens mit, dass man nicht unbedingt sofort erkennen wird, ob eine "gecrackte Version" sauber läuft. Identifiziert sich ein GTA 4 als illegal, dann soll es den Spielspaß versauen, in dem der Spielverlauf verändert wird.

Ob sich Rockstar allerdings wirklich traut so einen "Spaßverderbungs-Mechanismus" einzubauen, ist fraglich.

bei Antwort benachrichtigen
Archaeopteryx |dukat|

„Wenn ich Spiele schon teuer bezahlt habe, teste ich sie auch nach vielen Jahren...“

Optionen

Gerade der PC - Gamer will und will einfach nicht aufwachen. Ich habe schon vor längerer Zeit gepredigt, daß hier nur ein Boykott dieser Spiele hilft - siehe @winnigorny - . Es ist gerade der PC-Spieler, der zu der am meisten verarschten Klientel innerhalb der PC-Scene gehört. Dies ist umso mehr unverständlich, als daß die Hardware-Industrie ohne PC-Spieler den sprichwörtlichen Bach runterlaufen würde. Daß dem nicht so ist, liegt an der Spielerklientel zwischen 14 - 25 Jahren. Sie können einfach ihre Ungeduld nicht zügeln und kaufen für € 50.- die Spiele kaum daß sie auf dem Markt sind. Ab nach Hause, installieren und dann hört man nur noch:"Scheiße, schon wieder so'n Dreck, der nicht starten will, das war jetzt aber das letzte Mal, daß ich mir ein neues Spiel gekauft habe." Wobei das letzte Mal schon mehrere Spiele zurück liegt.

Es hilft wirklich nur der Boykott, sonst geht es so weiter wie mit Spielen wie: Gothic 3 und dessen unsägliche Erweiterung, die keine ist. Hier hat man es geschafft, eine erstklassige Spieleserie kaputt zu kriegen. Fallout 3, bei vielen aufgrund von Securom überhaupt nicht zum Laufen zu kriegen. Immer wahnsinnigere Hardware für immer kaputtere Spiele, das kann's nicht sein.

Irgendwann greif auch ich zur Konsole.


Gruß
Archaeopteryx

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.
bei Antwort benachrichtigen