Allgemeines 21.726 Themen, 143.387 Beiträge

News: 32 MBit/s für 22,90 Euro

Kabel Deutschland verwirrt Kundschaft

Redaktion / 22 Antworten / Flachansicht Nickles

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft läutet Kabel Deutschland eine neue Runde im Internet-Preiskrieg ein. Aktuell bietet Kabel Deutschland bei den Komplett-Paketen (Internet+Telefon) drei Varianten an: Paket Classic (20 Euro, 6 MBit/s), Paket Comfort (30 Euro, 20 MBit/s) und Paket Deluxe (40 Euro, 32 MBit/s).

Hier wurden die Preise genannt, die NACH den ersten 12 Monaten anfallen - bei Einstieg lockt Kabeldeutschland für die ersten 12 Monate jeweils mit günstigeren Tarifen.

Zum neuen Preisbrecher soll jetzt das mittlere Angebot "Paket Comfort" werden. Ab 10. November soll dieses Paket statt 20 MBit/s eine Download-Bandbreite von 32 MBit/s und 2 MBit/s Upload-Speed kriegen (vorher 1 MBit/s), gleichzeitig fällt der Preis. Für die ersten 12 Monate lockt Kabel Deutschland mit monatlich 22,90 Euro, danach kostet die Sache 29,90 Euro. Dabei ist jeweils eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz inklusive.

Mit seinem neuen Preiskampf-Angebot sorgt Kabel Deutschland für viel Verwirrung. Im Prinzip kriegt das mittlere Paket für 30 Euro (nach 12 Monaten) die Leistung des Paket Deluxe (40 Euro nach 12 Monaten). Es ist also nicht verständlich, welchen Sinn eine Bestellung des Pakets Deluxe im Moment noch machen wird, beziehungsweise welchen Sinn dieses Deluxe-Paket in 12 Monaten noch machen soll.

Kabel Deutschland hat auf Nachfrage durchsickern lassen, dass sich die Sache mit dem Deluxe Paket klären wird. Im Rahmen der neuen Preisoffensive ab 9. November wird auch das Deluxe Paket Modifikationen erhalten um den höheren Preis sinnvoll zu machen. Details dazu will Kabel Deutschland aktuell allerdings nicht nennen.

Michael Nickles meint: Faustregel Nummer 1 beim Wechsel eines Providers oder beim Neueinstieg: sich nicht von den Anfangspreisen locken lassen! Entscheidend ist die Dauer der Vertragslaufzeit! Denn: gearscht sind fast immer die Bestandskunden - das gilt auch für Kabel Deutschland.

Wer aktuell ein Deluxe-Paket für 40 Euro hat, wird sich logischerweise fragen, wie er es schafft, in einem Jahr nur noch 30 Euro für diese Leistung zu bezahlen. Kabel Deutschland informiert seine Bestandkunden in derlei Fällen nicht, was Sache ist, was auf sie zukommt und welche Optionen sie wann zu einem Wechsel haben.

Auf keinen Fall sollte man sich zudem von der Download-Geschwindigkeit blenden lassen! Es ist aktuell total schnuppe, ob man 20 MBit/s oder 32 MBit/s hat. Kabel Deutschland liefert im Gegensatz zu DSL-Anbietern typischerweise die versprochene Bandbreite und es ist bereits im Fall von 20 MBit/s nahezu aussichtslos diese Leistung in der Praxis ausnutzen zu können, sprich die Leitung zum Qualmen zu bringen.

Viel interessanter ist die Upload-Geschwindigkeit. Wer viel hochlädt, große Mails verschickt oder Daten mit Bekannten tauscht, für den ist es interessant eine hohe Upload-Geschwindigkeit zu haben. Je nach Paket bietet Kabel Deutschland entweder 1 MBit/s oder 2 MBit/s Upload. Diese Info ist allerdings stets nur im Kleingedruckten zu finden und wird in der Haupt-Vergleichsübersicht typischerweise weg gelassen!

In der Marketing-Abteilung von Kabel Deutschland scheinen ziemliche Pfeifen zu hocken. Gerade die Upload-Geschwindigkeit ist eine hochinteressante Sache, die einfach nicht beworben wird. Und im Vergleich zu DSL-Anbietern hat Kabel Deutschland mit 2 MBit/s eine sehr attraktive Upload-Bandbreite zu bieten.

bei Antwort benachrichtigen