Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.380 Themen, 36.201 Beiträge

News: Premiere gegen die Hacker-Mafia

Bald Schwarz für Schwarzgucker

Redaktion / 19 Antworten / Flachansicht Nickles

Seit langem kämpft Premiere vergeblich gegen Schwarzgucker, selbst billige 50 Euro Sat-Receivern lassen sich leicht modifizieren und machen dann das komplette Premiere-Angebot "hell". Jetzt holt Premiere zum großen Schlag gegen die Hacker-Mafia aus.

Die bereits länger angestrebte Umstellung auf das neue Verschlüsselungssystem NDS wird jetzt durchgezogen. Problem dabei: viele Premiere-Kunden haben Sat-Receiver, die ehemals als "Premiere-tauglich" zertifiziert wurden, sich aber nicht auf NDS umrüsten lassen. Aus diesem Grund wird Premiere übergangsweise gleichzeitig mit der alten Verschlüsselungstechnik Nagravision und NDS Videoguard ausstrahlen.

Dabei wird Premiere allerdings auch das alte Nagravision nochmals modifizieren, um Schwarzgucker auszuhebeln. Premiere hat seinen Händlern kürzlich ein Informationsschreiben zukommen lassen aus dem hervorgeht, wie die Umstellung erfolgen wird, welcher Kunde wann welche neuen Karten braucht.

Das Schreiben ist inzwischen natürlich auch im Internet gelandet. Demnach wird folgendes passieren:

- Sat-Kunden mit NDS-tauglichen Empfängern erhalten eine NDS-Smartcard

- Sat-Kunden mit nicht-NDS-fähigen Empfängern erhalten die neue Nagravision-Smartcard

- Kabelkunden haben generell nur einen nicht-NDS-fähigen Empfänger und erhalten ebenfalls eine neue Nagravision-Karte

Der Austausch der Karten beziehungsweise deren Ausgabe über den Handel hat inzwischen begonnen und soll bis September durchgezogen werden.

Ein Spezialfall gilt für Kabel-TV-Kunden von Unity Media (NRW, Hessen) und KBW (Baden-Württemberg). Laut einer Tabelle des offiziellen Premiere-Händler-Anschreibens, erfolgt hier kein Kartenaustausch, es bleibt alles wie bisher. Voraussichtlich werden Schwarzgucker dieser Kabelanbieter also erst mal weitergucken können.

Laut Premiere erhofft man sich durch die Entscheidung auf zwei Verschlüsselungsanbieter zu setzen, im Kampf gegen die Hacker-Mafia künftig auch langfristig die besseren Karten zu haben.

In Internet-Foren, wo sich Schwarzgucker und Hacker tummeln, schwankt die Stimmung aktuell von zuversichtlichem Spot bis Angst vor dem endgültigen "Schwarz". Zuversicht besteht darin, dass die neue Nagravision-Version recht schnell knackbar ist, NDS Videoguard dürfte allerdings ein harter Brocken werden.

bei Antwort benachrichtigen
trilliput Redaktion

„Bald Schwarz für Schwarzgucker“

Optionen

Es gibt doch verschiedene Sorten von Schwarzgucker.

Da gibt es Freaks, die mehr in die Bastelei reinstecken, als ein Abo kosten würde, und da nicht mal Zeit zum Glotzen haben.

Dann gibt es die alles-billigst/gratis-Mitnehmer, die werden auch kein Abo kaufen.

Und die Leute, die wirklich an bestimmten hellen Sendern hängen, haben dann nicht unbedingt das Kleingeld fürn Abo.

Wenn Premire also Glück hat und auch nur jeder 10. sich dann ein Abo holt... Naja, so viele werden es bestimmt nicht.


Das Problem ist, dass es bei Premiere zwar richtig gute Sender gibt, diese aber nur im Paket bestellt werden können.

Das ist besonder beim teuersten Star-Paket sehr ärgerlich.
Denn dort stecken viele Nischensender, die so gar nicht zueinander passen. Da hat man dann 1-2 Sender, die man haben will, und der mitbezahlte Rest kotzt nur an.

Naja, solange es gratis geht - schön, wenn es (wieder) aus ist, dann ist das halt so. Das hatten wir schon mal.

Außerdem gibt es dann ein Jahr später die ersten receiver der 50 Euro-Klasse, die mit dem LAN-Anschluss am Router hänger und dann zum Bruchteil der Kosten via KeySharing von Piratenservern wieder alles hell machen, so wie es bereits für viele ausländishe Pay-TV-Pakete gilt.

bei Antwort benachrichtigen