Archiv Windows XP 25.916 Themen, 128.567 Beiträge

LW E: prim-slave als "unformatted" angezeigt, Mist!

tina-w2k / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

hallo Leute

irgendwann musste es wohl mal passieren. Meine Daten sind zwar auf usb gesichert (leider vor Wochen), aber trotzdem ärgerlich. Manchmal hatte ich den Ausfall eines einzelnen uvz auf e: konnte mit chckdsk behoben werden. nun ist aber die Partition e: völlig ausgefallen s.o.

das Bios erkennt die Platte und Windows nach einigen Zicken auch wieder, aber das Filesystem wird offenbar nicht mehr erkannt. Easus schreibt über e: unformatted.

chckdsk e: /r hatte das nun auch nicht mehr stemmen können. werde mal die Platte als sec-master reinhängen, vlt geht es dann wieder, aber Skepsis wohl angezeigt.

habt ihr noch eine Idee, was man da noch machen könnte?

sehr verbunden

t.

Alpha13 tina-w2k

„LW E: prim-slave als "unformatted" angezeigt, Mist!“

Optionen

https://www.runtime.org/schritt-fuer-schritt-datenrettung.pdf

http://www.datenrettung-etc.de/datenrettungssoftware.htm

bringt die Daten normalerweise immer wieder (in der Demo kannst du das da auch überprüfen), die eigentliche Rettung kostet natürlich 80€...

tina-w2k Alpha13

„https://www.runtime.org/schritt-fuer-schritt-datenrettung.pdf http://www.datenrettung-etc.de/datenrettungssoftware.htm ...“

Optionen

danke alpha13 für die Links

getdataback spricht allerdings von einer NTFS formatierten Platte. Meine war das ja auch, allein jetzt gilt das LW e: als unformatted. Macht das nichts? Kann der trotzdem ran. ich würde den Datenbestand in ein lw d: der Starplatte schaufeln lassen und dann später wieder auf eine restaurierte e: zurück.

Also, ich verstehe dich so: die Knaben füren mit der Demoversion vor was passiert und dann hätten die für die tatsächlich Ausführung ein paar nette Scheinchen.

ok, mach mich gleich ma dran.

Frage ist nur wegen des know hows: was ist da eigentlich passiert? Das XP muss doch irgendeine Datei haben, in der die Verbindung zum File-Baum eingetragen ist, über die es dann die Daten findet. Kann man da nicht mal reinschauen, ob da was kaputt ist und möglicherweise reineditieren?

Da diese Verbindung "gerissen" ist, gilt die Partition als unformattet. Wenn ich sie später neu formatiere, muss er doch die Eintragungen auch weider herstellen. warum kann ich das nicht jetzt schon tun. weil ich keinen Dunst habe wo hinzufassen ist?

tina-w2k

Nachtrag zu: „danke alpha13 für die Links getdataback spricht allerdings von einer NTFS formatierten Platte. Meine war das ja auch, ...“

Optionen

also, habe getdataback angekurbelt. läuft ca 25 min und bringt auch alle vzs, dann allerdings erscheint der Klingelbeutel, falls man kopieren will auf ein Rettungsmedium. alles verständlich, jedoch muss ich da noch kalkulieren, ob das für mich sinnvoll ist.

was kostenfreies scheint es da wohl nicht zu geben oder? auch der dv-tod ist nicht umsonst.

Alpha13 tina-w2k

„also, habe getdataback angekurbelt. läuft ca 25 min und bringt auch alle vzs, dann allerdings erscheint der Klingelbeutel, ...“

Optionen

http://www.heise.de/download/recuva.html

http://www.pcinspector.de/

sind da auch noch kostenlose Optionen, so gut wie GetDataBack sind die Tools aber definitiv nicht!

fakiauso tina-w2k

„also, habe getdataback angekurbelt. läuft ca 25 min und bringt auch alle vzs, dann allerdings erscheint der Klingelbeutel, ...“

Optionen

Wenn es nicht windows-basiert sein muss, kannst Du es mit ddrescue versuchen:

https://wiki.ubuntuusers.de/gddrescue/

https://wiki.ubuntuusers.de/gddrescue/#Partition-zu-Partition

http://danielnoegel.de/wordpress/2010/07/05/datenrettung-mit-ddrescue/

dd=disk dump ist eigentlich ein 'doofes' Tool, welches 1:1 kopiert. Dabei kann ddrescue schon einaml Stunden bis Tage durchlaufen, erstellt aber dann ein hoffentlich zu lesendes Abbild Deiner Partition.

tina-w2k fakiauso

„Wenn es nicht windows-basiert sein muss, kannst Du es mit ddrescue ...“

Optionen

ist windows-basiert

habe mal das freeware 'find and mount' angeworfen. freeware bezieht sich offenbar nur darauf, dass der die Hälfte der Arbeit macht (erzeugt offenbar ein propritäres image). und wenn man da reinschauen will (open image) heisst es 'purchase'. dann kriegt man nen key und kann den kram sehen und sicher auch kopieren.

es bleibt also spannend, werde mal die rustkaleren tools probieren. melde mich again.

gr t.

also recusa kann man schon mal haken, der recicled gelöschte dateien. wenn ich dem mein lw e: angeben findet der natürlich nichts, da keine formatierte Partition vorliegt,

also auf zum Inspector

tina-w2k

Nachtrag zu: „ist windows-basiert habe mal das freeware find and mount angeworfen. freeware bezieht sich offenbar nur darauf, dass der ...“

Optionen

das Menü des "Inpectors" ist irgendwie für die Psychiatrie, geschlossene Abteilung. Auf eine Anweisung erfolgt keine irgendwie erkennbare Tätigkeit.

gruss

Alpha13 tina-w2k

„das Menü des Inpectors ist irgendwie für die Psychiatrie, geschlossene Abteilung. Auf eine Anweisung erfolgt keine ...“

Optionen
tina-w2k Alpha13

„https://www.youtube.com/watch?v _wmnJYl6hbI Das ist sonst last chance ohne Kohle! http://www.cgsecurity.org/wiki/Schritt_f ...“

Optionen

besten Dank Alpha für die Hinweise. werde mich heut abend da reinknien.

tina-w2k

Nachtrag zu: „ist windows-basiert habe mal das freeware find and mount angeworfen. freeware bezieht sich offenbar nur darauf, dass der ...“

Optionen

mal ne Teilfrage: es gibt doch diese Linux-cds, Knoppix, o.ä., mit denen man das System starten könnte? wäre ein solches Rettungssystem in der Lage, an die Daten von E: heranzukommen unter den von mir oben geschilderten Verhältnissen? es wäre mein letzter Aufschrei vor dem Befehl 'format'

Alpha13 tina-w2k

„mal ne Teilfrage: es gibt doch diese Linux-cds, Knoppix, o.ä., mit denen man das System starten könnte? wäre ein solches ...“

Optionen

http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Livecd_DE

Ohne TestDisk natürlich da definitiv nicht!

Und formatieren reicht da auch nicht, da muß man zuerst alle Partitionen auf der Platte löschen!

tina-w2k Alpha13

„http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Livecd_DE Ohne TestDisk natürlich da definitiv nicht! Und formatieren reicht da ...“

Optionen

dachte ja an Life-cd, würde dann das LW erfolgreich gemounted?

Wenn das Bios die Platte anzeigt beim Start und das Windows nach Hochfahren die einzige darauf befindliche Partition offenbar erkennt und mit dem Buchstaben E: aufführt, das Öffnen aber nicht geht - dann frage ich mich immer noch (wie oben schon), was ist da eigentlich passiert so mitten im Betrieb oder von einem Start zum nächsten?

Das Laufwerk wird jedenfalls als "nicht formatiert" ausgewiesen. Das müsste doch heissen, dass er die Verbindung zum Verzeichnisbaum (NTFS) verloren hat. Jetzt müsste sich mal jemand melden, der den Mechanismus des Zugriffweges genau kennt und weiss welche Systemdateien das besorgen. vielleicht könnte man da reineditieren.

also, das komfortable GetDataBack (80 euronen) förterde mein Unterverzeichnisse zu Tage. ich konnte sie sehen, doch dann klingelte die Kasse.

ich wette, wenn ich auf dem Arbeitsplatz 'formatieren' anweise, wird er es tun und dann ist das lw wieder verfügbar, nur eben meine Verzeichnisse nicht.

gut, werde mich damit noch etwas beschäftigen und notfalls die Daten von dem USB-Stick wieder laden. Es ist ja auch gut, dass man mal einen solchen Unfall hat. Es schärft die Vorsicht und man wird dabei nicht dümmer, zumal mit Eurer geschätzen Hilfe und Rat.

Greif 72 tina-w2k

„dachte ja an Life-cd, würde dann das LW erfolgreich gemounted? Wenn das Bios die Platte anzeigt beim Start und das Windows ...“

Optionen

Hi Tina,

wenn ich in deiner Lage wäre, würde ich als erstes den Ratschlägen der "Nickles-Autoriität" für solche Problemchen "fakiauso" blind folgen! Hast Du mit dem "doofen" Linux ddrecue schon versucht die Partition zu kopieren?? Wenn nicht würde ich das stante pede tun!

Ich würde an deiner Stelle Knoppix von DVD booten und dann in dem Livesystem versuchen ddrecue im RAM zu installieren. Knoppix gilt zwar allgemein als Rettungssystem; ist aber in Wirklichkeit eher keins, da es nicht die Werkzeuge zur Rettung direkt dabei hat. Für solche Aufgaben sind meines Erachtens z.B. Parted Magic oder das PCWelt Notfall-System besser geeignet und auch leichter auf USB-Stick zu installieren. Ich jedenfalls werde auf meinen Sticks dort jetzt zusätzlich ddrecue installieren, um besser für Notfälle gerüstet zu sein.

Hast Du übrigens den Fehler beim Hochfahren von Windows schon mit Autoruns gefunden und beseitigt? Da ich mich selbst nicht für den großen Zampano halte, wollte ich damals natürlich "dalai" den Vortritt lassen, Vorschläge zur Einkreisung des Fehlers vorzunehmen. Wenn der Fehler damals schon eventuell bei irgendwelchen Windows Autostartapplikationen zu Finden gewesen wäre, könnte sowas auch zu deinen jetzigen Problemen geführt haben!

Gruß Hartmut

tina-w2k Greif 72

„Hi Tina, wenn ich in deiner Lage wäre, würde ich als erstes den Ratschlägen der Nickles-Autoriität für solche ...“

Optionen

der ominöse Aufblitzfehler trat erst mal in den background. bei autorun hatte ich in dem ocean von messages nix suspectes gesehen.

danke für den verweis auf fikiausies vorschlag. ei will dem follow. dauert halt ein bischen.

melde mich nach Durchführung der Massnahmen. erst mal dank an alle und close the shop.

fakiauso tina-w2k

„mal ne Teilfrage: es gibt doch diese Linux-cds, Knoppix, o.ä., mit denen man das System starten könnte? wäre ein solches ...“

Optionen
mal ne Teilfrage: es gibt doch diese Linux-cds, Knoppix, o.ä., mit denen man das System starten könnte? wäre ein solches Rettungssystem in der Lage, an die Daten von E: heranzukommen unter den von mir oben geschilderten Verhältnissen? es wäre mein letzter Aufschrei vor dem Befehl 'format'


Gut möglich, dass es funktioniert, solange die Platte noch vom BIOS erkannt wird. Daher auch der Hinweis mit ddrescue.
Du kannst mit Knoppix erst einmal reinschauen, ob die Dateien noch angezeigt werden. Wenn ja - gleich auf ein anderes Laufwerk, Stick oder DVD kopiert. Wenn nein - dann ddrescue z.B. von einer grml-Live-CD oder so, in Knoppix ist es auch enthalten:

https://ngb.to/threads/6980-Howto-Datenrettung-mit-grml-Linux-Live-CD

http://www.system-rescue-cd.org/SystemRescueCd_Homepage

tina-w2k fakiauso

„Gut möglich, dass es funktioniert, solange die Platte noch vom BIOS erkannt wird. Daher auch der Hinweis mit ddrescue. Du ...“

Optionen

danke fakiauso für die weiteren Detailhinweise.

melde mich auf jeden Fall wegen der Erfolgsfrage. kann aber etwas dauern, da ich nicht mehr ganz so viel Schwung mehr habe, wie früher, aber ich pack's noch.