Archiv Windows XP 25.916 Themen, 128.567 Beiträge

Frage zu Windowslizenz

blueglasses1 / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Eine Freundin hat November letzten Jahres einen billigen Komplett-PC gekauft, Windows XP war vorinstalliert, gab es aber nicht auf CD dazu. Auf die Frage hin meinte der Verkäufer, die CD "gibt es nicht und braucht sie nicht". Automatische Updates scheinen zu funktionieren (nicht sicher), sie meinte aber, dass bei einem manuellen Updateversuch ihre Windowsversion als nicht legal identifiziert wurde. Ich kann hier leider keine genaueren Angaben liefern, da ich sie lediglich über ICQ kenne und somit keinen Zugang zu ihrem PC habe (sie kennt sich auch kaum mit Windows aus), daher hier nur eine Frage:
Ist es möglich, dass Einzelhändler Windows lediglich als Lizenz (also ohne CD) verkaufen, und wie sieht es dann mit der Legalität bei Updates aus? Gibt es insofern einen Unterschied zwischen manuellen und automatischen Updates?

Alles Wissenswerte dazu bitte erwähnen, danke im Voraus.

Borlander blueglasses1

„Frage zu Windowslizenz“

Optionen

Also bei Individuell zusammengestellten Rechnern wäre das Fehlen einer CD schon wirklich seltsam, bei komplettsystemen größerer PC-Hersteller kann das allerdings durchaus schonmal vorkommen. Viel wichtiger als die CD ist jedoch der COA-Aufkleber (der dient als Lizenznachweis) der umbedingt bei einer Win-Linzenz dabei sein muß und nach Willen von MS auf dem Gehäuse kleben sollte...

Wenn die Windows-Version als nicht legal identifiziert wurde, dann spräche allerdings nichts dagegen einfach den Anweisungen von MS zu folgen um auf diesen Weg (ohne weitere Kosten) an eine echte Windows-Lizenz zu kommen, der Händler dagegen bekäme im Fall des Falles (also wenn er Raubkopien verkauft) von MS größeren Ärger ;-)


Gruß
Borlander

apollo4 blueglasses1

„Frage zu Windowslizenz“

Optionen

Hi

Wenn man sich solch einen PC zulegt kann es vorkommen, dass da keine Windows CD dazu bekommt.
Ob das nun eine legale Version ist bekommst Du nur mit den Tool WGA Notifications raus, welches über Windows Update installiert wird.
Du kannst aber schon mal davon ausgehen, dass die Version möglicherweise illegal ist da diese Vervielfältigt ist.

Besser wäre einen PC ohne BS zuholen und das BS als CD dazu zukaufen.
Da ist man auf der sichern Seite weil Windows XP auch mal Abstürzen kann wo man das nur durch eine Neuinstallation lösen kann.

Die Aussage vom Händler ist für mich nicht richtig nachvollziehbar.
PC verkauft mit Installierter Windiowsversion und dann keine CD mitliefern?
Er hätte dann den PC nicht vorinst. müssen sonder beides zusammen verkaufen.

Es kann aber auf der Festplatte (D Partition) diese Dateien liegen als Recoveryversion.
Das musst Du aber mal abprüfen.

Gruß
apollo4

charlie62 blueglasses1

„Frage zu Windowslizenz“

Optionen

Lizenz lt. Microsoft = Original Installations-CD + Original COA-Aufkleber (Key)

Kalle Grabowski charlie62

„Lizenz lt. Microsoft Original Installations-CD Original COA-Aufkleber Key “

Optionen

"Lizenz lt. Microsoftbild = Original Installations-CD + Original COA-Aufkleber (Key)"

Dann wärden ja alle Rechner, die mit Aufkleber + Recovery CD kommen keine gültig lizensierten MS Versionen.

Könnte es nicht sein, daß dem PC eine Recovery CD beilag? Wie man daraus wieder eine vollwertige Win Install CD macht, hat u.a. heise ja ausführlich beschrieben...

charlie62 Kalle Grabowski

„ Lizenz lt. Microsoftbild Original Installations-CD Original COA-Aufkleber Key...“

Optionen
Dann wärden ja alle Rechner, die mit Aufkleber + Recovery CD kommen keine gültig lizensierten MS Versionen.

Wieso? Ist eine Recovery-CD i.d.R. nicht auch ein Original Installationsmedium?
RW1 blueglasses1

„Frage zu Windowslizenz“

Optionen

Es gibt mehrere Windows Lizenzmodelle. Eines davon überlässt dem Händler das Recht ein Installationsmedium herzustellen (der wälzt die Arbeit auf den Kunden ab und kopiert nur eine Recovery Version auf den Rechner) In JEDEM Fall aber MUSS ein Aufkleber auf dem Rechner sein (oder mitgegeben werden) der einen einmaligen Installationskey trägt. Und; bei jedem seriösen Händler gibts eine Rechnung auf der das vermerkt ist!

Einfache Möglichkeit der Überprüfung: Explorer starten, auf "Fragezeichen" klicken und dann auf "Ist das eine legale Windowsversion" klicken. Der Rest geht automatisch.

Wenn der Rechner jedoch von einem bekannten ist und der bei ihr nur eine "Externe" Sicherheitskopie zum Test auf dem Rechner gelassen hat, sollte sie sich mit ihm unterhalten. Denn dafür sollte er kein Geld verlangen.