Archiv Windows ME 2.537 Themen, 7.290 Beiträge

Totaler Systemabsturz unter Windows Me

Lutz68 / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Folgendes Problem trat auf:
Media-Markt Fujitsu-Siemens PC vom November 2000 mit Pentium III 866MHz, 256MB RAM PC133, HD 40 GB(Typ unbekannt)
Der PC war mit Windows Me vorinstalliert. Wäöhrend des Betriebes stürzt der Rechner plötzlich ab, der Mauszeiger hängt. Die einzige Möglichkeit den Rechner neu zu starten, ist über ein Aus- und wieder Einschalten. Dann passiert allerdings folgendes:
Es erscheint die Fehlermeldung: Kein System vorhanden. Bitte Systemdisk einlegen und Taste drücken. Nun läßt sich die Festplatte C nicht mehr ansprechen und ist noch nicht mal mehr zu finden. Erst nach Partitionierung mit fdisk und Formatierung der Partition ist eine Neuinstallation möglich. Jedoch ist eine Neuinstallation von der beigelegten Windows Me Recovery CD nicht möglich, da eine Fehlermeldung erscheint, daß es sich bei dem PC nicht um einen Fujitsu-Siemens PC handele. Erst nach der Installation einer Windows 98 Vollversion ist ein Update auf Windows Me möglich. Dieser Fehler tritt unerwartet immer wieder auf, so daß der PC zur Zeit mit Windows 98 läuft. Aber auch hier ist dieser Fehler bereits aufgetreten, der PC ließ sich jedoch nachmehreren Neustarts wieder hochfahren. Seitdem startet aber nach jedem Neustart Scandisk-Intensivtest, da ein Hardwarfehler vorliegen soll. Bricht man Scandisk ab, läuft der PC dann wieder stabil.
Welches Problem liegt hier vor? LÖiegt ein HD Defekt vor (Wärmeproblem?)? Kann eine eventuell nicht zu Me kompatible Software solch einen schweren -fehler verursachen? Jedesmal, wenn der PC neu installiert und konfiguriert ist, er anscheinend ohne Probleme läuft, kommt es dann zu einem Absturz und das ganze fängt von vorne an. Übrigens hielt der Media-Markt Service ein solches Verhalten für normal und stempelte das Problem als Fehlverhalten des PC-Nutzers ab. Wer weiß hier einen Rat?

Conqueror Lutz68

„Totaler Systemabsturz unter Windows Me“

Optionen

Hallo,
Du hast ein kapitales "Eigentor" geschossen.Der Grund:
Innerhalb der Garantiezeit solltest Du im Eigeninteresse den Rechner nicht neu installieren.Du solltest auch keine neuen Programme installieren(zumindest nicht die ersten Wochen),andernfalls kannst Du dem Händler nicht nachweisen,das der Rechner einen Defekt hat(Der Fehler wird sonst immer auf die Software geschoben, die Du womöglich installierst hast).Auch Händler können und bringen es immer öfters fertig, einen Rechner nicht optimal zu konfigurieren.
Das in diese Art von Rechner nicht immer die besten Komponenten verbauen werden, ist hinlänglich bekannt.
Versuche den Rechner, wenn es geht und dir möglich ist, so zu installieren,wie Du Ihn gekauft hast und dann bring diesen "Schrott" zu M....-M.... zurück und bestehe auf Umtausch oder Wandlung.


Ciao