Archiv Windows 95, Registry 3.154 Themen, 8.811 Beiträge

Speichererweiterung und doch weniger ?!

Laie #1 / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
Ich habe meinen Celeron 266 (nicht lachen )mit 32 MB RAM um nochmal 32 MB RAM erweitert. Das Programm Rambooster zeigt mir aber im Durchnitt nur 25 MB RAM freien Speicher an, ohne das Anwendungen geöffnet sind. Wer kann mir das Leicht verständlich erklären und eine Lösung verraten ?
Danke !!

Masterofuniverse (Anonym) Laie #1

„Speichererweiterung und doch weniger ?!“

Optionen

Hi !

Windows98 an sich verbraucht schon eine Menge Speicher:

1. Internet Explorer: 8 MB (Achtung, damit ist nur der Teil gemeint,
der für den Betrieb des Active Desktop benutzt wird, der Browser
selbst verbraucht noch zusätzlich Speicher).
Gegenmassnahme: Keine....na ja, da gibt es ein Tool mit dem man
Win98 ohne IE installieren kann......nennt sich Win98lite.

2. Diverse Programme, die automatisch mitgestartet werden, wie z.B.
Systray (Drücke mal Strg+Alt+Enf, dann bekommst Du eine Liste
aller gestarteten Programme).
Autostart-Programme kannst Du über das mitgelieferte Programm
msconfig deaktivieren (bei Systemprogrammen wie Systray bzw. von
Programmen, von denen ich Sinn und Zweck nicht weiss, würde ich
aber die Finger davon lassen !)

3. Virtueller Cache:
Wird von Windows automatisch vergrössert oder verkleinert
(manchmal aber etwas zu unangemessen vergrössert und dann nicht
wieder verkleinert !)
Tip hier:
Festlegen der maximalen und minimalen Grösse durch
Einfügen folgender Zeilen unter dem Abschnitt [vcache] in der
system.ini (reboot nicht vergessen):

[vcache]
MinFileCache = 4096
MaxFileCache = 16384

Werte sind in KByte.....für 64 MB RAM sind das empfohlene
Werte...aber niemand hält Dich vom Experimentieren ab.

4. Einsatz von Speicheroptimierern/aufräumern wie Freemem...aber
meiner Erfahrung nach taugen die nicht viel.

5. Swapfile (Auslagerungsdatei) sollte bei 64 MB RAM auf mind.
192 MByte von Windows vergrösserbar sein, damit das Betriebssystem
ungenutzte Daten/Programm aus dem RAM auf die Festplatte auslagern
kann.

6. Für PCI-Soundkarten-Besitzer:
Bei einigen PCI-Soundkarten wird für die MIDI-Wiedergabe
ein sog. Software-Wavetable geladen (je nach Hersteller eine Datei
mit 2-8 MB Grösse), das beim Hochfahren von Windows immer mit in
den RAM-Speicher geladen wird (Bsp.: SB Live!)

Abhilfe: Je nach Hersteller liegt ein Tool bei, um dies zu
aktivieren oder deaktivieren
(Bei SB Live! heisst es Soundfonts)

7. Anwendung eines sog. Tuning-Tools für Windows wie z.B. WinTune
oder Norton Utilities.

Gruss Masterofuniverse@gmx.de