Archiv Windows 95, Registry 3.154 Themen, 8.811 Beiträge

Win98-"Kopie" möglich ???

nico / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo !
Ich habe ständig irgendwelchen Ärger mit der Win98-Installation und habe schon x-mal neu installiert.
Da das nach einigen Malen echt lästig wird, frage ich mich, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, 'ne Art
Backup von seinem laufenden Windows zu machen, die man nach dem Zerschießen einfach wieder drüberklatschen kann !
Unter Linux z.B. geht das problemlos ! Es soll übrigens so sein, daß man 'ne formatierte Platte hat,
und da sofort die Sicherung draufspielen kann, ohne eine Windows-Standertinstallation durchzuführen !
Thanx für jede Antwort ! (Nico)

Antwort:
Es gibt verschiedene Varianten.
1. Wenn Du ne 2. Festplatte hast leite den Pfad der Auslagerungsdatei auf diese und kopiere die ganze Systemplatte rüber. Wenn dein System irgeneinmal abliegen sollte kannst Du einfach die Platte mit dem Image aktivieren und von dieser booten. Nun machst Du die ganze Kopierorgie nochmals. Image wieder zurückholen. Pfad der Auslagerungsdatei wieder einstellen und nachherh wieder anpassen!(wichtig!)
2. Restore CD brennen mit einer Brennsoftware. Schnellste Methode!(Voraussetzung ist natürlich ein Brenner.
3. Sichere die wichtigtsten Systemdateien. System.dat/user.dat/*.ini/etc. (siehe Nickles!)
(Christoph)

Antwort:
Bei Win98 ist doch ein brauchbares Backup Tool bei (Im Gegensatz zum Win95 Backup ..Horror) ...
(SURFy)

Antwort:
Es geht mit Ghost der macht einfach eine Imagedatei von der Festplatte. Das Programm ist so klein das man es auf die Bootdisk drauf machen kann.
Dann einfach booten und in 10min hat man ein laufähiges System mit allen Programmen!
(CoolSonic)

Antwort:
Es gibt nicht viele Programme, für die ich meine Hand ins Feuer halte, aber Drive Image gehört dazu. Ich habe immer noch die alte Version, funktioniert aber bestens. Du machst damit einfach eine Kopie eines ganz frisch eingerichteten Windows, und bei Bedarf stellst du diesen Zusatnd wi8eder her, indem du das Image drüberspielst. Funktioniertz auch bei einem völlig zerschossenen Windows, denn DI ist ein DOS_Programm. Beim Installieren erstelle dir einfach die Notfallsdiskette, und schon kannst du machen, was du willst, binnen zwei Minuten ist der Zustand wiederhergestellt.
lg
C
(Carnap)

Antwort:
Hallo Nico!
Wenn Dein Windows gut und stabil läuft, mach folgedes Backup:
Erstell einen Ordner WINDOW1, kopier unter WIN98 den gesamten Inhalt
des WINDOWS-Ordners (außer WIN386.SWP - das ist die Auslagerungsdatei)
hinein und fahr den Rechner in den Dos-Modus runter.
Nun noch die User.dat, System.dat und System.ini in den WINDOW1-Ordner
kopieren - ja ein 2.Mal, die beiden ersten werden nämlich auf jeden Fall beim Runterfahren aktualisiert.
Jetzt den Rechner wieder starten und den Ordner mit WINRAR 2.06 - das
ist ein Packprogramm - packen. Achtung: nicht!!! als Solid-Archiv!!!,
denn dabei gehen teilweise Systemattribute einiger Windows-Ordner
verloren! Beste Einstellung: normale Kompression, kein Solid-Archiv,
keine Multimedia-Kompression, ABER: selbstenpackendes Archiv.
Damit wird aus deinem WINDOW1-Orner eine selbstentpackende auf ca. 40%
komprimierte window1.exe - Datei.
Nach dem löschen des Window1-Ordners kannst du nun jederzeit die
Window1.exe im Explorer doppelclicken, den Window1-ordner erstellen,
im DOS WINDOWS in z.B. WINALT umnennen und WINDOW1 in WINDOWS
umnennen (geht natürlich auch mit einer Batch-Datei... ;-))
Wenn Du jetzt den rechner neu startest, hast Du jederzeit Dein stabil
laufendes Windows wieder - ALLES ANDERE IST SCHEIßE!!!!
Du kannst Dein gesichertes Windows auf eine CD brennen und Deinen
Programme-Ordner auf die selbe Weise packen und sichern (Achtung:
jetzt als Programme.rar - dann kann man einzelne Programme entpacken).
Der Vorteil mit dem Packer: beim Entpacken sehr schnell, 60% Platz-
einsparung und!!! : Alle Attribute der Original-dateien bleiben
erhalten, nix mit "... die Datei ist schreibgeschützt..." o.ä.
Ich habe mit mit dieser Methode 2 CD´s erstellt, dazu eine Boot-
diskette mit CD-ROM Treiber und kann damit auf einer völlig leeren
Festplatte innerhalb von ca. 20 min e

Christoph nico

„Win98-"Kopie" möglich ???“

Optionen

Es gibt verschiedene Varianten.
1. Wenn Du ne 2. Festplatte hast leite den Pfad der Auslagerungsdatei auf diese und kopiere die ganze Systemplatte rüber. Wenn dein System irgeneinmal abliegen sollte kannst Du einfach die Platte mit dem Image aktivieren und von dieser booten. Nun machst Du die ganze Kopierorgie nochmals. Image wieder zurückholen. Pfad der Auslagerungsdatei wieder einstellen und nachherh wieder anpassen!(wichtig!)
2. Restore CD brennen mit einer Brennsoftware. Schnellste Methode!(Voraussetzung ist natürlich ein Brenner.
3. Sichere die wichtigtsten Systemdateien. System.dat/user.dat/*.ini/etc. (siehe Nickles!)
(Christoph)

SURFy nico

„Win98-"Kopie" möglich ???“

Optionen

Bei Win98 ist doch ein brauchbares Backup Tool bei (Im Gegensatz zum Win95 Backup ..Horror) ...
(SURFy)

coolsonic nico

„Win98-"Kopie" möglich ???“

Optionen

Es geht mit Ghost der macht einfach eine Imagedatei von der Festplatte. Das Programm ist so klein das man es auf die Bootdisk drauf machen kann.
Dann einfach booten und in 10min hat man ein laufähiges System mit allen Programmen!
(CoolSonic)

Carnap nico

„Win98-"Kopie" möglich ???“

Optionen

Es gibt nicht viele Programme, für die ich meine Hand ins Feuer halte, aber Drive Image gehört dazu. Ich habe immer noch die alte Version, funktioniert aber bestens. Du machst damit einfach eine Kopie eines ganz frisch eingerichteten Windows, und bei Bedarf stellst du diesen Zusatnd wi8eder her, indem du das Image drüberspielst. Funktioniertz auch bei einem völlig zerschossenen Windows, denn DI ist ein DOS_Programm. Beim Installieren erstelle dir einfach die Notfallsdiskette, und schon kannst du machen, was du willst, binnen zwei Minuten ist der Zustand wiederhergestellt.
lg
C
(Carnap)

LP nico

„Win98-"Kopie" möglich ???“

Optionen

Hallo Nico!
Wenn Dein Windows gut und stabil läuft, mach folgedes Backup:
Erstell einen Ordner WINDOW1, kopier unter WIN98 den gesamten Inhalt
des WINDOWS-Ordners (außer WIN386.SWP - das ist die Auslagerungsdatei)
hinein und fahr den Rechner in den Dos-Modus runter.
Nun noch die User.dat, System.dat und System.ini in den WINDOW1-Ordner
kopieren - ja ein 2.Mal, die beiden ersten werden nämlich auf jeden Fall beim Runterfahren aktualisiert.
Jetzt den Rechner wieder starten und den Ordner mit WINRAR 2.06 - das
ist ein Packprogramm - packen. Achtung: nicht!!! als Solid-Archiv!!!,
denn dabei gehen teilweise Systemattribute einiger Windows-Ordner
verloren! Beste Einstellung: normale Kompression, kein Solid-Archiv,
keine Multimedia-Kompression, ABER: selbstenpackendes Archiv.
Damit wird aus deinem WINDOW1-Orner eine selbstentpackende auf ca. 40%
komprimierte window1.exe - Datei.
Nach dem löschen des Window1-Ordners kannst du nun jederzeit die
Window1.exe im Explorer doppelclicken, den Window1-ordner erstellen,
im DOS WINDOWS in z.B. WINALT umnennen und WINDOW1 in WINDOWS
umnennen (geht natürlich auch mit einer Batch-Datei... ;-))
Wenn Du jetzt den rechner neu startest, hast Du jederzeit Dein stabil
laufendes Windows wieder - ALLES ANDERE IST SCHEIßE!!!!
Du kannst Dein gesichertes Windows auf eine CD brennen und Deinen
Programme-Ordner auf die selbe Weise packen und sichern (Achtung:
jetzt als Programme.rar - dann kann man einzelne Programme entpacken).
Der Vorteil mit dem Packer: beim Entpacken sehr schnell, 60% Platz-
einsparung und!!! : Alle Attribute der Original-dateien bleiben
erhalten, nix mit "... die Datei ist schreibgeschützt..." o.ä.
Ich habe mit mit dieser Methode 2 CD´s erstellt, dazu eine Boot-
diskette mit CD-ROM Treiber und kann damit auf einer völlig leeren
Festplatte innerhalb von ca. 20 min ein komplett installiertes
Windows 98 mit ca. 2,5 GB - Programmen erstellen!!!!
Übrigens: Auf 5 Rechnern bereits erfolgreich praktiziert....
Ich hoffe, Dir damit geholfen zu haben und laß Dir von irgendwelchen
Schlaumeiern nichts anderes erzählen, denn die anderen Methoden
haben allesamt Nachteile. Die von mir genannte übrigens auch:
2 Stunden packt WINRAR schon an den 2,5 GB aber das ist ja nur einmal!
Tschüß, LP
(LP)