Archiv Windows 95, Registry 3.154 Themen, 8.811 Beiträge

Versions-Salat...und kein DMA unter WINDOWS, so einfach ist das,

HL / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi Leute!
Hab 'ne WIN95 OEM-Version, ein ATC 5000'er MB mit TX- Chipsatz von Intel und 'nem Cyrix P200+, Elsa Vicyory Erazor 4 MB, 64 MB RAM und 'ne Seagate schlagmichtot HD, von der ich nicht sicher bin, ob sie UDM33 unterstuetzt oder nicht, da ich keine Beschreibung habe.
Beim aktivieren der DMA-Funktion fuer die Festplatte schiesse ich mir jedenfalls regelmaessig mein System ab und schiebe mittlerweile den Hals schlechthin....
Ich geb' aber nicht so schnell auf und brauche Eure Unterstuetzung dazu:
Hier nun meine beiden klitzekleinen Problemchen:
1.) WIN95 gibt es in verschiedenen Versionen, soviel steht fest. Man erkennt im Systemmanager, welche Version gerade installiert ist, soviel steht auch fest. Aber jetzt kommts: Kann es sein, dass diese Angabe fuer die Fuesse ist?
Wenn ich mit dem von MS auf der Installations-CD mitgelieferten Programm "HwDiag.exe" das System checke, gibt es mir prompt eine andere Versionsnummer an. In meinem Falle bekomme ich naemlich im Systemmanager die Version 4.00.950b angezeigt, beim Ausfuehren von HwDiag jedoch Version 4.03.1214. Beim Versionscheck verschiedener Systemdateien, und das direkt nach einer Neuinstallation von Win 95 auf frisch formatierter Festplatte, erhalte ich verschiedene Versionsbezeichnungen (reicht von der Erstversion bis zur OSR2.5)...
Welcher Angabe soll man denn nun eigentlich glauben und wie bekommt man eigentlich raus, welche Win 95 Version nun tatsaechlich auf CD vorliegt? Oder besteht hier gar ein "Versions-Gemansche provided by MS", wie es im NICKLES PC- Report, Band 1, Seite 120, Abs. 4.3.6 angedeutet wird?
2.) Die Info ueber welche Version man tatsaechlich verfuegt, halte ich persoenlich fuer recht wichtig, da sonst nachtraeglichliche Treiberupdates, Patches etc. voellig in die Hose gehen koennen (mit einem Treiberupdate fuer's Festplatten-Busmastering z.B. ...bmide.exe-Trallala...). Damit schiesse ich jedesmal und mit 100%iger Sicherheit mein Windows ab und darf dann WINDOWS neu installieren, obwohl mein BIOS DMA-Faehigkeit der Festplatte anzeigt, was es ja angeblich nicht machen wuerde, wenn die Festplatte selbst kein UDMA33 unterstuetzt.... Mittlerweile verzichte ich auf jeglichen weiteren Versuch den DMA zu aktivieren, weil ich weiss, das mir das System anschliessend wieder abschmiert und ich WINDOWS neu drueberinstallieren muss, nachdem ich zuvor den ganzen Mist aus der Registry rausgeschmissen und saemtliche Treiber aus dem Geraetemanager entfernt habe. Da laeft doch irgendwas schief oder etwa nicht?!
Vielleicht ist ja aber auch die Festplatte. Vielleicht unterstuezt sie ja garnicht UDMA und mein BIOS zeigt mir schlicht und ergreifend Bloedsinn an....
Weiss irgendjemand, wie man dies in den Griff bekommt?
(Vorschlaege wie: Kauf Dir 'ne andere Festplatte etc... helfen mir nur bedingt weiter, wenn Ihr versteht was ich meine...) (HL )

Antwort:
Du hast im Nickles-Report schon richtig gelesen, irgendwo steht sicher dort auch, daß Du, egal welches Win95 Du Dein stolzes Eigen nennst, für Deine Absichten ein Update des "Esdi506.pdr" - befindlich in \windows\system\iosubsys - brauchst. Hat natürlich Microsoft nicht soo hinausposaunt, wie ein neues Knöpfchen im IE-neuestervomneuesten, aber nichtsdestodennoch:
Wenn die Versionsnummer Deines Esdi... nicht 4.00.1116 sein sollte --> Update zu beziehen zB bei:
http://www-pc.uni-regensburg.de/systemsw/win95/w95sp.htm
Wie gesagt, UDMA geht - hoffentlich - dann mit dem Update, wenn nicht, Torte für Billy...
:-)
(Anton )

Antwort:
In dieser Torte ist dann aber 'n Kiesel drinn....habe Update schon vor Aktivierung des tollen DMA durchgefuehrt, trotzdem "rotzt" mir WINDOWS ab....ich bin echt stinkig mittlerweile. Der ganze Treiber-Update und WIN95/98-Schmarrn geht mir tierisch auf die Nuesse. Werde mir 'ne 10.0 MAXTOR GM PLUS besorgen und auf NT umsteigen und der Billy kann mich mal....Wenn's mit der neuen HD auch nich laeuft, dann klobb ich den ganzen MS- und PC-Schlonz inne Tonne und steig' um auf MAC... Holladrioh!
(HL )

Antwort:
Hi,bevor Du alles in die Tonne haust,solltest Du es e

anton HL

„Versions-Salat...und kein DMA unter WINDOWS, so einfach ist das,“

Optionen

Du hast im Nickles-Report schon richtig gelesen, irgendwo steht sicher dort auch, daß Du, egal welches Win95 Du Dein stolzes Eigen nennst, für Deine Absichten ein Update des "Esdi506.pdr" - befindlich in \windows\system\iosubsys - brauchst. Hat natürlich Microsoft nicht soo hinausposaunt, wie ein neues Knöpfchen im IE-neuestervomneuesten, aber nichtsdestodennoch:
Wenn die Versionsnummer Deines Esdi... nicht 4.00.1116 sein sollte --> Update zu beziehen zB bei:
http://www-pc.uni-regensburg.de/systemsw/win95/w95sp.htm
Wie gesagt, UDMA geht - hoffentlich - dann mit dem Update, wenn nicht, Torte für Billy...
:-)
(Anton )

HL anton

„Versions-Salat...und kein DMA unter WINDOWS, so einfach ist das,“

Optionen

In dieser Torte ist dann aber 'n Kiesel drinn....habe Update schon vor Aktivierung des tollen DMA durchgefuehrt, trotzdem "rotzt" mir WINDOWS ab....ich bin echt stinkig mittlerweile. Der ganze Treiber-Update und WIN95/98-Schmarrn geht mir tierisch auf die Nuesse. Werde mir 'ne 10.0 MAXTOR GM PLUS besorgen und auf NT umsteigen und der Billy kann mich mal....Wenn's mit der neuen HD auch nich laeuft, dann klobb ich den ganzen MS- und PC-Schlonz inne Tonne und steig' um auf MAC... Holladrioh!
(HL )

Micha HL

„Versions-Salat...und kein DMA unter WINDOWS, so einfach ist das,“

Optionen

Hi,bevor Du alles in die Tonne haust,solltest Du es erstmal mit dem Treiber Deines Boardherstellers probieren,denn der Controller ist ja auch nichts anderes wie eine Steckkarte.Schau auf der HP Deines Boardherstellers nach dem Busmastertreiber.
Servus
(Micha )