Archiv Windows 95, Registry 3.154 Themen, 8.811 Beiträge

Rune Time Error

Rudi / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Was bedeutet die Meldung "Run Time Error 207" (Rudi)

Antwort:
Bei welcher Anwendung tritt der Fehler auf? Laufzeitfehlercodes sind nicht immer einheitlich in den Programmsprachen.
(Christian Buddeweg)

Antwort:
Noch ein Nachtrag z. B. bei Turbo Pascal ist Runtime Error 207 ein Fehler in einer Fließkommaoperation. Wörtlich "ungültige Fließkommaoperation". Fehlercodes ab 200 bedingen einen sofortigen Programmabbruch. Per Definitin Turbo Pascal Handbuch:
1. ausgelöst durch Funktionen "Trunc" (spezielle Form des Rundens) oder "Round" wenn de übergebene Fließkommazahlenwert gerundet nicht in die Grenzen -2147483648 .. 2147483647 paßt
2. Quadratwurzel aus einer negativen Zahl
3. Anwendung der Logarithmusfunktion auf "0" oder eine negative Zahl
4. Überlauf des Zwischenspeichers des numerischen Prozessors (seit 386 DX im Prozessor integriert) z. B. bei Rekursionsrechnungen.
Da sich alle diese Ursachen auf der Programmierebene bewegen ist die Einflußnahme ohne Quelltext und Programmierumgebung nicht möglich. Da hilft nur die Abläufe, welche zu dem Programmabbruch führen so präziese wie möglich zu reproduzieren und auf den Programmhersteller vertrauen, wenn Du ihn mit Deinem Problem bombardierst. Hoffnung ist aller Fehlersuche Anfang.
(post scriptum)

Christian Buddeweg Rudi

„Rune Time Error“

Optionen

Bei welcher Anwendung tritt der Fehler auf? Laufzeitfehlercodes sind nicht immer einheitlich in den Programmsprachen.
(Christian Buddeweg)

post scriptum Rudi

„Rune Time Error“

Optionen

Noch ein Nachtrag z. B. bei Turbo Pascal ist Runtime Error 207 ein Fehler in einer Fließkommaoperation. Wörtlich "ungültige Fließkommaoperation". Fehlercodes ab 200 bedingen einen sofortigen Programmabbruch. Per Definitin Turbo Pascal Handbuch:
1. ausgelöst durch Funktionen "Trunc" (spezielle Form des Rundens) oder "Round" wenn de übergebene Fließkommazahlenwert gerundet nicht in die Grenzen -2147483648 .. 2147483647 paßt
2. Quadratwurzel aus einer negativen Zahl
3. Anwendung der Logarithmusfunktion auf "0" oder eine negative Zahl
4. Überlauf des Zwischenspeichers des numerischen Prozessors (seit 386 DX im Prozessor integriert) z. B. bei Rekursionsrechnungen.
Da sich alle diese Ursachen auf der Programmierebene bewegen ist die Einflußnahme ohne Quelltext und Programmierumgebung nicht möglich. Da hilft nur die Abläufe, welche zu dem Programmabbruch führen so präziese wie möglich zu reproduzieren und auf den Programmhersteller vertrauen, wenn Du ihn mit Deinem Problem bombardierst. Hoffnung ist aller Fehlersuche Anfang.
(post scriptum)