Windows 7 4.458 Themen, 42.591 Beiträge

Immer wieder BlueScreens

Andy30 / 23 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe kürzlich auf meinem alten ehemaligen XP-System jetzt Windows 7 aufgespielt. In den ersten 4-5 Tagen während der Einrichtung des Betriebssystems und Installierens von Programmen und Updates lief das System wie am Schnürchen.

Den PC in das Zimmer meiner Frau gebracht und gegen ihren alten PC ausgetauscht, dessen Maus, Tastatur und Bildschirm angeschlossen, und – ich glaube – am nächsten Tag ging’s los mit den BlueScreens, immer mit unterschiedlichen Fehlermeldungen, mal noch während des Bootens, mal kurz danach in den ersten Minuten. Lief er erst einmal eine halbe Stunde mit mehreren Neustarts durch, passierte auch bis abends nichts mehr. Erst wieder am nächsten Morgen.

Habe dann über kl. Speicherabbild protokollieren lassen und folgende Ursachen mit BlueScreen-View ausgelesen (Reihenfolge älteste zuerst, ab Anfang März):

MEMORY_MANAGEMENT, Ntfs.sys

MEMORY_MANAGEMENT, ntkrnlpa.exe

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL, halmacpi.dll

MEMORY_MANAGEMENT, ntoskrnl.exe

NTFS_FILE_SYSTEM, Ntfs.sys

NTFS_FILE_SYSTEM, Ntfs.sys

KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED, Wdf01000.sys

MEMORY_MANAGEMENT, avgSP.sys (Anm.: Virenscanner)

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL, ataport.SYS

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL, NETIO.SYS

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL, nvlddmkm.sys

KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED, hal.dll

CRITICAL_OBJECT_TERMINATION, ntoskrnl.exe

KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED, dxgkrnl.sys

PFN_LIST_CORRUPT, ntoskrnl.exe

PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA, Ntfs.sys

MEMORY_MANAGEMENT, ntoskrnl.exe

KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED, nvlddmkm.sys

MEMORY_MANAGEMENT, win32k.sys

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL, hal.dll

Jetzt 2 Wochen Urlaub, PC komplett heruntergefahren, Netzstecker nicht gezogen, Maus und Tastatur leuchteten die ganze Zeit (Anm: inzwischen unter Windows abgestellt). Nach Rückkehr war BIOS-Uhr resettet, alle anderen Einstellungen waren aber noch erhalten, BIOS-Batterie erst mit dem Wechsel auf Win7 erneuert.

KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED, avgMonFlt.sys

PFN_LIST_CORRUPT, ntoskrnl.exe

MEMORY_MANAGEMENT, ntoskrnl.exe

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL, ntoskrnl.exe

KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED, ntoskrnl.exe

IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL, ntoskrnl.exe

PFN_LIST_CORRUPT, ntoskrnl.exe

KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED, win32k.sys

NTFS_FILE_SYSTEM, Ntfs.sys

KERNEL_MODE_EXCEPTION_NOT_HANDLED, afd.sys

Habe mehrfach mal das Arbeitsspeicherdiagnose-Tool laufen lassen:
1. Mal – Tool hängt sich nach etwa 40 % im ersten Testdurchgang komplett auf, nix geht mehr
2. Mal – Tool läuft fehlerfrei bis zum Ende durch.
Folgetag:
3. und 4. Mal – System startet sich noch während des ersten Testdurchganges selbsttätig neu
5. Mal – Tool läuft fehlerfrei bis zum Ende durch.

Einträge in der Ereignisanzeige, mglw. damit zusammenhängend:

Täglich Warnung 1530 User Profile Service
Es wurde festgestellt, dass Ihre Registrierungsdatei noch von anderen Anwendungen oder Diensten verwendet wird. Die Datei wird nun entladen. Die Anwendungen oder Dienste, die Ihre Registrierungsdatei anhalten, funktionieren anschließend u. U. nicht mehr ordnungsgemäß.  (Anm.: Beziehen sich alle auf AVG Virenscanner)

Beim Hochfahren - Fehler
Name der fehlerhaften Anwendung: mmc.exe, Version: 6.1.7601.23892, Zeitstempel: 0x5990c4f7
Name des fehlerhaften Moduls: Comctl32.dll, Version: 6.10.7601.24380, Zeitstempel: 0x5c5c557b
Ausnahmecode: 0xc0000005
Fehleroffset: 0x000965cf
ID des fehlerhaften Prozesses: 0x6c4
Startzeit der fehlerhaften Anwendung: 0x01d4fe6184dfa65d
Pfad der fehlerhaften Anwendung: C:\Windows\system32\mmc.exe
Pfad des fehlerhaften Moduls: C:\Windows\WinSxS\x86_microsoft.windows.common-controls_6595b64144ccf1df_6.0.7601.24380_none_2b2053e245779417\Comctl32.dll
Berichtskennung: c29a8053-6a54-11e9-a903-801f024c0dae

Fehler 3012
Die Zeichenfolgen der Leistungsindikatoren in der Leistungsindikatorenregistrierung werden beschädigt wenn der Prozess "Performance" auf dem Erweiterungsleistungsindikator-Anbieter ausgeführt wird. Der Wert "BaseIndex" aus der Leistungsregistrierung ist das erste DWORD im Datenbereich, der Wert "LastCounter" ist das zweite DWORD im Datenbereich und der Werte "LastHelp" ist das dritte DWORD im Datenbereich. (Anm.: Mglw. inzwischen mit lodctr /R behoben)

Fehler 3011
Fehler beim Herunterladen der Zeichenfolgen der Leistungsindikatoren für Dienst "WmiApRpl" (WmiApRpl). Der Fehlercode ist das erste DWORD im Datenbereich.

Was ich bereits gemacht habe:

Installations-Maus wieder angeschlossen – ohne Erfolg
HPET im BIOS mal enabled (war unter XP zuvor disabled) – ohne Erfolg, inzwischen wieder disabled

Was ich noch nicht gemacht habe:

AVG Virenscanner deinstalliert (evt. Probleme dort, weil meistens die BlueScreens kurz nach dem Hochfahren kommen, wenn mglw. Update ansteht, war das letzte Programm, das ich vor dem Umstellen des PCs installiert hatte)
BIOS-Update (System lief ja in den ersten Tagen perfekt)
Installations-Tastatur wieder angeschlossen
Voll-BackUp zum Ende der PC-Einrichtung zurückgespielt

Kann mir jemand weiterhelfen?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30

„Immer wieder BlueScreens“

Optionen

Das wird wohl so nix, da blickt keiner durch, wo da was welche Fehler verursacht.

WIN7 wieder runter, neu installieren und dann sofort sämtliche Treiber die dir vom Boardhersteller angeboten werden (Chipsatztreiber  usw.) installieren.

Dann erst die gesamten Updates von WIN7 durchführen.

Bei der Neuinstallation sämtliche alten Partitionen auf der Platte löschen und eine neue erstellen!!

Sollten weitere Platten in deinem System sein, diese alle mechanisch abhängen vor der Neuinstallation..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
luttyy

Nachtrag zu: „Das wird wohl so nix, da blickt keiner durch, wo da was welche Fehler verursacht. WIN7 wieder runter, neu installieren und ...“

Optionen

Und das hier solltest du vielleicht auch noch berücksichtigen:

https://www.nickles.de/forum/windows-7/2019/win7-sp2-kb3125574-539247737.html

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 luttyy

„Und das hier solltest du vielleicht auch noch berücksichtigen: ...“

Optionen

Bin mir nicht sicher, aber ich meine, das sog. SP2 bereits eingespielt zu haben. Kann ich das irgendwo auslesen?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30

„Bin mir nicht sicher, aber ich meine, das sog. SP2 bereits eingespielt zu haben. Kann ich das irgendwo auslesen?“

Optionen

Das steht in der Systemsteuerung unter System unter der Basisinformation...

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 luttyy

„Das wird wohl so nix, da blickt keiner durch, wo da was welche Fehler verursacht. WIN7 wieder runter, neu installieren und ...“

Optionen

Oje, das wollte ich eigentlich vermeiden, viel Arbeit, Win7 und Office (u. a.) wieder installieren, aktivieren, alles konfigurieren ...

Die von Dir beschriebene Reihenfolge hatte ich übrigens eingehalten (SSD formatiert, Win7 installiert, Chipsatz-Treiber und dann erst Netzwerkkabel angeschlossen). Ging ja anfangs auch ein paar Tage gut.

Warte erst noch etwas, ob andere Ideen kommen ...

Danke auf jeden Fall für Rückmeldung.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30

„Oje, das wollte ich eigentlich vermeiden, viel Arbeit, Win7 und Office u. a. wieder installieren, aktivieren, alles ...“

Optionen

Da du was von XP erzählt hast, habe ich mit einer SSD nicht gerechnet ;-)

Wenn das ein älterer PC ist, hast du auch sicherlich im Bios den SATA-Controller auf AHCI umgestellt?

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 luttyy

„Da du was von XP erzählt hast, habe ich mit einer SSD nicht gerechnet - Wenn das ein älterer PC ist, hast du auch ...“

Optionen

Selbstverständlich! Schon vorher unter XP.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30

„Selbstverständlich! Schon vorher unter XP.“

Optionen

Dann quäle die Kiste, die muss machen was du willst ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Andy30

„Immer wieder BlueScreens“

Optionen

Hallo Andy30,

das Netzteil schon versuchsweise getauscht?

Wäre jetzt reiner Zufall, aber nichts ist unmöglich.

Anzeichen sind offt x Neustartversuche, mit BlueScreen,
wenn er dann Läuf ist alles OK, bis zum nächten Neustart, oder BlueScreen.

Ab und zu auch Neustart ohne Probleme und ohne BlueScreens.

So zeigte es sich bei meinem PC,nach Netzteiltausch, alles wieder OK.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10, Office Pro. Plus 2016_32-Bit.
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 hddiesel

„Hallo Andy30, das Netzteil schon versuchsweise getauscht? Wäre jetzt reiner Zufall, aber nichts ist unmöglich. Anzeichen ...“

Optionen

Netzteil ist ein recht hochwertiges bequiet, 500W, ca. 4 Jahre alt. Das alte, ausgetauschte habe ich nicht mehr.

Kann man anderweitig feststellen, ob's daran liegt?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30

„Netzteil ist ein recht hochwertiges bequiet, 500W, ca. 4 Jahre alt. Das alte, ausgetauschte habe ich nicht mehr. Kann man ...“

Optionen

Das könnte auch ein thermisches Problem sein! Mal das Netzteil richtig mit Druckluft ausblasen (vorher Lüfter festklemmen)!

4 Jahre, da kommt was zusammen an Staub...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Andy30 luttyy

„Das könnte auch ein thermisches Problem sein! Mal das Netzteil richtig mit Druckluft ausblasen vorher Lüfter festklemmen ...“

Optionen

Denkbar, aber müssten dann die beschriebenen Probleme nicht erst später entstehen, wenn das Netzteil während des Betriebes immer wärmer wird?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Andy30

„Denkbar, aber müssten dann die beschriebenen Probleme nicht erst später entstehen, wenn das Netzteil während des ...“

Optionen

Nein, nein..

So ein Netzteil fährt auf der Stelle mit der Temperatur hoch, wenn Last gefordert ist!

Zwar nicht so schnell wie ein Prozzi, aber geht ab..

Man muss einfach bei Adam und Eva anfangen.

Grundvoraussetzung, die Kiste muss sauber sein, um diese Fehlerquelle auszuschließen, dann geht es eben weiter und testet erst einmal, was Knöppi mit dem RAM gepostet hat.

Wenn immer noch nicht, Netzteil selbst, Wärmeleitpaste Prozzi, Graka Kühlung usw. usw.

Letztendlich dann der Hammer  ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Andy30

„Denkbar, aber müssten dann die beschriebenen Probleme nicht erst später entstehen, wenn das Netzteil während des ...“

Optionen

Hallo Andy30,

meist leider die Kondenstoren und denen ist die Themeratur egal.
Stark gewölbt oder schon aufgeplatzt, da hilt nur austauschen,
oder nur leichte Wölbung nach ober, dann startet der PC ab und zu noch ohne Probleme, ist bei dir aber nicht mehr der Fall und das Risiko, dass das Mainboard, oder noch andere Teile  Beschädigt werden, denke auch an deine Datenspeicher dabei.

Der Lüfter war stark verschmutzt und im innern des Netzteils meist hohe Themperatueren, dann kann dir auch einmal ein Kondesator richtig laut platzen und mehr.

Auch kalte Lötstellen sind möglich, ist meist eine viel zu aufwändige Reparaturarbeit, lohnt sich nicht, bei einem geringen Neupreis des Netzteils, vor allem wenn dann noch Ersatzteile benötigt werden, kostet es Zeit, da alles auf engstem Raum untergebracht wurde und nach der fälligen Lötarbeit noch lange nicht wieder montiert ist.
Geht es dann immer noch nicht weitersuchen, oder am Ende doch umtauschen und sich ärgen, über die Zusatzkosten und Zeit.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10, Office Pro. Plus 2016_32-Bit.
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Andy30

„Netzteil ist ein recht hochwertiges bequiet, 500W, ca. 4 Jahre alt. Das alte, ausgetauschte habe ich nicht mehr. Kann man ...“

Optionen

Hallo Andy30,

nicht wenn man nicht die nötige Kenntnis und Geräte dazu hat.

Hatte damals ein LC Power LC8750 mit 750 Watt,
gegen ein FSP 600 Watt auf Verdacht getauscht, mein Händler meinte reicht Locker aus, nachdem ich im die installierten Komponenten genannt hatte.

Preis war auf jeden Fall unter 40 Euro, ist halt schon wieder ein paar Monate her.

Bei dem geringen Preis ist der Aufwand einer Überprüfung und Reparatur zu Aufwändig und zu Teuer.

Könnte jetzt auch auf ein eventuellen Defeckt von Kondensatoren hinweisen,
ist für Laien jedoch Lebensgefährlich und der Shitstorm geht hier los.

Als Laie jedoch die Finger vom öffen des Netzteils lassen, es besteht LEBENSGEFAHR.

Austauschen geht schneller und ist gefahrloser, als Dich oder das Gerät zu beschädigen.Lächelnd

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10, Office Pro. Plus 2016_32-Bit.
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Andy30

„Netzteil ist ein recht hochwertiges bequiet, 500W, ca. 4 Jahre alt. Das alte, ausgetauschte habe ich nicht mehr. Kann man ...“

Optionen

Zitat aus deinem Eröffnungsposting:

immer mit unterschiedlichen Fehlermeldungen,

Total unterschiedliche Fehlermeldungen können auch entstehen, wenn der RAM defekt oder nicht richtig gesteckt ist. Lasse mal testweise nur einen RAM-Riegel in der ersten Bank gesteckt oder alle mal rausziehen und erneut stecken (Reihenfolge merken).

Wäre zumindest auch eine Möglichkeit und ist ja schnell gemacht.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 Knoeppken

„Zitat aus deinem Eröffnungsposting: Total unterschiedliche Fehlermeldungen können auch entstehen, wenn der RAM defekt ...“

Optionen

Das werde ich mal als erstes probieren, geringer Aufwand, sind nur 2 Riegel.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30

Nachtrag zu: „Das werde ich mal als erstes probieren, geringer Aufwand, sind nur 2 Riegel.“

Optionen

Heute morgen vor dem ersten Hochfahren mal einen Riegel entfernt. Hochfahren ohne Probleme. Beim anschließenden Neu(warm)start noch vor dem Herunterfahren ein BlueScreen.
Riegel getauscht, läuft jetzt.

Entweder war wirklich ein Riegel defekt, oder er läuft, weil inzwischen "warm".

Morgen früh bin ich schlauer. Wenn's dann wieder Probleme gibt, lag's zumindest nicht an den RAM-Riegeln.

PS: Das Update KB3125574 (sog. SP2) ist installiert. Wenn die Reihenfolge in der Updateübersicht stimmt, war es eines der ersten, die installiert worden waren.

bei Antwort benachrichtigen
Andy30

Nachtrag zu: „Heute morgen vor dem ersten Hochfahren mal einen Riegel entfernt. Hochfahren ohne Probleme. Beim anschließenden Neu warm ...“

Optionen

Will's nicht zu lauten sagen, aber heute morgen sind mit dem verbliebenen einen RAM-Riegel keine Probleme aufgetaucht. Vlt. ist/war der andere tatsächlich defekt.

Bin gespannt auf morgen früh.

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Andy30

„Will s nicht zu lauten sagen, aber heute morgen sind mit dem verbliebenen einen RAM-Riegel keine Probleme aufgetaucht. Vlt. ...“

Optionen

Hallo Andy30,

wenn du den verbliebenen RAM-Riegel, gegen den entfernten tauschst, wird der PC vermutlich auch keine Probleme bereiten, die Frage ist dann, ist ein RAM-Riegel, oder sind beide RAM-Riegel defekt, denn mit beiden RAM-Riegel im PC erfolgt ein BlueScreen, oder ist eventuell doch das Netzteil die Ursache.

Wichtig am Ende, du kannst den Fehler eingrenzen und das defekte Teil umtauschen.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10, Office Pro. Plus 2016_32-Bit.
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 hddiesel

„Hallo Andy30, wenn du den verbliebenen RAM-Riegel, gegen den entfernten tauschst, wird der PC vermutlich auch keine ...“

Optionen

Bis jetzt läuft's mit dem einen RAM-Riegel. Warte noch ein paar Tage ab.

Suspekt ist mir allerdings schon, dass wenn ein RAM-Riegel defekt ist, die Bluescreens immer nur in den ersten Minuten erscheinen, danach für den Rest des Tages nicht mehr, also irgendwie ein thermisches Problem. Und das bei einem RAM-Riegel?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Andy30

„Will s nicht zu lauten sagen, aber heute morgen sind mit dem verbliebenen einen RAM-Riegel keine Probleme aufgetaucht. Vlt. ...“

Optionen

Das kann selbst beim Umstellen des Rechners ein hartes Aufsetzen verursacht haben, ein dadurch verrutsches Kabel oder weiss der Geier oder Du bist irgendwie aus Versehen rangekommen und jetzt haut es wieder hin.

Manchmal war auch nur ein Staubfussel an den RAM-Kontakten und das war die Ursache. Nach einem Ausblasen der Slots geht es jetzt wieder.

Im dümmsten Fall hattest Du Dich irgendwo elektrostatisch aufgeladen und das hat aus irgendeinem Grund der Riegel abbekommen.

Falls Du mehrere RAM-Bänke hast, stecke den vermeintlich defekten jetzt in die des derzeit funktionierenden Riegels und nach dem ganzen Umstecken der angeschlossenen Geräte ist ein CMOS-Clear vielleicht auch noch sinnvoll trotz der getauschten BIOS-Batterie.

Dann gab/gibt es irgendwie noch eine Option bei Sockel 775-Brettern, wenn bei 32bit-OS mehr als 3GB verbaut waren, die man verändern konnte und ähnliche Fehlerbilder produzierte, da müsste ich aber selbst erst nachforschen und wir bräuchten dann ggf. Dein Mainboard.

Immerhin lief die Kiste ja bis zum Wechsel auf W7 in derselben Konfiguration anscheinend problemlos.

NT von bequiet hatten mal Probleme, das lag aber länger als 4 Jahre zurück.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Andy30 fakiauso

„Das kann selbst beim Umstellen des Rechners ein hartes Aufsetzen verursacht haben, ein dadurch verrutsches Kabel oder weiss ...“

Optionen

Bis jetzt läuft der PC mit nur einem RAM tadellos. Warte noch ein paar Tage, dann werde ich den anderen RAM-Riegel mal versuchsweise wieder einstecken.

bei Antwort benachrichtigen