Windows 10 2.191 Themen, 27.710 Beiträge

Aggressives Marketing für Win10 - vornehm ausgedrückt.....

winnigorny1 / 30 Antworten / Baumansicht Nickles

Alle, die in Windows automatische Updates aktiviert haben (was man m.E. schon immer nicht sollte), haben ein Problem, falls sie sich für das Win10-Update registriert haben, sich aber irgendwann - aus welchen Gründen auch immer - dagegen entschieden haben.

Schon sehr komisch:

Unter wichtige Updates installieren, musste ich bei allen ein Häkchen setzen. - Vorher war's bei mir so, dass die Häkchen alle schon gesetzt waren und ich nur das, was ich nicht wollte, "abhaken" musste.

Tja - und dann - vorsichtig wie ich eben bin, habe ich gleich noch mal bei "optionale Updates" reingeschaut. - Da war es fast wie immer - keine Häkchen gesetzt (weil das ja optinal ist, musste der User da schon immer Häkchen setzen).

Aber eben nur fast wie immer..... denn beim "optionalen" Update auf Win10 hat MS das Häkchen schon gesetzt!!!

Das nenne ich eine aggresssive Marketing-Strategie! So kann man dann z. B. doch noch mit dem kostenlosen Update Kohle machen. - Wenn der "glückliche" neue Win10-User das dann mit einem Schulterzucken akzeptiert (soooooo schlecht ist Win10 ja nicht - auch wenn's dann nur - abgesehen von ein paar "Gimmicks" - sowas wie ein SP für Win8 ist) und nach ein paar Wochen einen neuen PC kauft; dann heißt es nämlich: Löhnen!

In meinen Augen eine ganz miese Masche! - Und wenn's auch nur aus dem Grunde sein sollte, dass MS gemerkt hat, dass die User halt doch kritischer reagieren, als vorgestellt und die Updates sich in einem nicht befriedigendem Ausmaß verbreiten........ Daumen runter für MS und seine BS-Produkte von Win7 aufwärts.......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne winnigorny1 „Aggressives Marketing für Win10 - vornehm ausgedrückt.....“
Optionen
und nach ein paar Wochen einen neuen PC kauft; dann heißt es nämlich: Löhnen!

Diese Behauptung wird auch durch die hundertste Wiederholung nicht wahrer.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Max Payne „Diese Behauptung wird auch durch die hundertste Wiederholung ...“
Optionen
Diese Behauptung wird auch durch die hundertste Wiederholung nicht wahrer.

Aha! - Danke für die ausführlich Erläuterung. Zunge raus

Da scheinst du schlauer zu sein als ich. - Woher hast du die Info, dass das Update (dass sich bei "falscher" Einstellung selbst drüberkleistert) nicht nur auf dem PC läuft, auf dem es installiert wurde?

Das ist mir vollkommen neu, dass ich damit auf einen anderen PC umziehen könnte.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Tom West winnigorny1 „Aha! - Danke für die ausführlich Erläuterung. Da scheinst du ...“
Optionen
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Tom West „http://www.computerbase.de/2015-05/windows-10-informationen-preis- ...“
Optionen

Danke für die Info, Tom! - Bleibt aber immer noch der Vorwurf "aggressives Marketing".

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne winnigorny1 „Danke für die Info, Tom! - Bleibt aber immer noch der Vorwurf ...“
Optionen

Das Update installiert sich nicht von selber, solange man Windows die Updates alleine installieren lässt. Nur sobald man eingreift (sich also die verfügbaren Updates anzeigen lässt) tritt anscheinend das von Dir beobachtete Verhalten auf.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Max Payne „Das Update installiert sich nicht von selber, solange man Windows ...“
Optionen

Danke auch an dich für diese Info. - Aber schon seltsam. - Ist das die "Strafe" dafür, dass man automatische Updates nicht zulässt? Unentschlossen

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne winnigorny1 „Danke auch an dich für diese Info. - Aber schon seltsam. - Ist ...“
Optionen

Vielleicht geht MS davon aus, dass diejenigen, die sich die zu installierenden Updates vor Installation anzeigen lassen, sowieso die erfahreneren Nutzer sind. Und wenn diese (früher einmal) das Win10-Update reserviert haben, lieber dieses Update haben wollen als weitere Updates für das alte Betriebssystem. Und falls nicht, sie durchaus in der Lage sind, die Häkchen entsprechend zu korrigieren.

Das ist nun aber reine Spekulation.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Max Payne „Vielleicht geht MS davon aus, dass diejenigen, die sich die zu ...“
Optionen
Das ist nun aber reine Spekulation.

Yepp - und ein Schelm, wer Böses dabei denkt......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Max Payne „Vielleicht geht MS davon aus, dass diejenigen, die sich die zu ...“
Optionen
Vielleicht geht MS davon aus

Microsoft beschreibt viele seiner Updates nicht mehr, sprich, nicht mal ein Admin weiß heute, was hinter diesen Updates steckt.

Beispiel: KB3035583

Den Begriff Upgrade-Toolbox für Windows 10 wirst du in den Updatebeschreibungen vergebens suchen, statt dessen wurde es den nichtsahnenden Nutzern als optionales System-Update für Window 7 untergeschoben.

PS: Aggressives Marketing ist eigentlich mein Spruch in Sachen Windows 10. ;-)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Tom West winnigorny1 „Danke für die Info, Tom! - Bleibt aber immer noch der Vorwurf ...“
Optionen

Vorwuft "aggressives Marketing" - yo, kann sein - fällt mir bei meinem W7-PC nicht wirklich auf, kann aber ja noch kommen, aber muss ich ja dann aber nicht machen.

Ich hatte gedacht, Deine Priorität sei bei "Löhnen" gewesen?

Zur "Spekulation" eine Ergänzung: Und was würde im Übrigen dagegen sprechen, nach Löschen von W10 bzw auf neuer Hardware wieder W7/8/8.1 zu installieren? Die Lizenz ist ja nicht verloren - darf nur nicht, wie früher bei Upgrades auch - parallel installiert sein.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Tom West „Vorwuft aggressives Marketing - yo, kann sein - fällt mir bei ...“
Optionen
Die Lizenz ist ja nicht verloren - darf nur nicht, wie früher bei Upgrades auch - parallel installiert sein.

Das ist schon wieder etwas Neues, dass ich - scheint's - nicht mitbekommen habe??

Nach den Infos, die mir bisher vorlagen, kann man 30 Tage lang oder so ein Fallback machen. - Danach ist die Win7-Lizenz erloschen oder auf Win10 übertragen oder so....

Wenn dem so ist, könnte ich ja einfach ein Image machen, auf eine andere Platte installieren und per Switch das jeweilig gewollte System starten und auch Updates und Patches einspielen - für beide Systeme.Wäre für mich sinnvoll, weil CorelGraphicsSuite 14 nicht mehr unter Win10 läuft und ich eine neue Version nicht wirklich benötige, 14 kann alles, was ich brauche....

Aber: Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass MS so etwas zulässt. Letztlich wollen sie ja ein neues BS etablieren. - Mit mehr Datenerhebung bei den Usern, Big Data, womit man Kohle machen kann, mit Zwangsupdates (die u. U. irgendwann verhindern könnten, dass Share- und Freeware installiert werden kann, der "Trigger" dazu ist dem Vernehmen nach jedenfalls im BS vorhanden).

Korrigiere mich bitte (wenn's geht mit einem Link), wenn ich da falsch liege; danke!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 winnigorny1 „Das ist schon wieder etwas Neues, dass ich - scheint s - nicht ...“
Optionen

Du kannst Win10 und Win7 auch parallel installieren und darfst beide Installationen nutzen, aber eben nur abwechselnd, nicht gleichzeitig.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Tom West „Vorwuft aggressives Marketing - yo, kann sein - fällt mir bei ...“
Optionen

Noch ne Antwort auf dein Posting. - Hatte ich erst mal übersehen......

Ich hatte gedacht, Deine Priorität sei bei "Löhnen" gewesen?

Ja - war so. Wobei ich schon damals eher auf diesem Dampfer war:

Ich bin ein beinahe (beinahe, weil mir die Zeit fehlt - in diesem Jahr musste ich soviel arbeiten, dass ich bisher garantiert nicht mehr als 5 Stunden Gaming in den Büchern habe...) süchtiger Gamer. Und da kommt man dann irgendwann nicht mehr um ein neues Windows herum.....

Und "Löhnen", weil ich - da ich so selten dazu komme - noch einige Games habe, die gerade mal angespielt sind und die laufen entweder auf Wechselplatten mit XP und Win98SE (Offline, natürlich) oder eben der aktuelle Scheiß auf Win7.

Da aber die Option "kostenlos" schon nach einem Jahr endet und m. E. ein neues Windows frühestens nach einem Jahr wirklich "vertrauenswürdig" ist (Servicepacks) habe ich beschlossen, dass erst dann zu machen, wenn's das BS nicht mehr umsonst geben wird.

Mein Produktivsystem wird ab 2020 auf jeden Fall Linux heißen. Bis dahin bleibe ich bei Win7 und werde auch das auf einer Wechselplatte haben, denn ich bin mir leider ziemlich sicher, dass die CorelGraphics-Suiten auch dann noch nicht unter Linux laufen werden und leider ist das Proggie für mich unverzichtbar, weil ich sonst mehr als 20 Jahre Arbeit wegschmeißen und alles neu machen müsste.......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alekom winnigorny1 „Noch ne Antwort auf dein Posting. - Hatte ich erst mal ...“
Optionen

warum AB 2020? :)

es schadet sicher nicht wenn man jetzt scho beginnt kenntnisse über linux aufzubauen :)

ich bin ein 08/15 user und bin mit linux vollauf zufrieden :)

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alekom „warum AB 2020? : es schadet sicher nicht wenn man jetzt scho ...“
Optionen
warum AB 2020?

.... Ganz einfach - dann endet der Support für Win7.....

es schadet sicher nicht wenn man jetzt scho beginnt kenntnisse über linux aufzubauen

Natürlich nicht. Seit zwei Jahren probiere ich verschiedene Distries auf nem ollen Läppi aus. Gestartet mit Ubuntu, dann Zoran, dann Mint. - Alle wieder gelöscht. Zur Zeit Debian. Und jetzt nach 3 Monaten, denke ich, dass es das wohl werden wird.

Aber auf einer Platte im Hauptrechner wird immer noch Win7 (Offline) ticken, damit ich weiter mit der CorelGraphicsSuite arbeiten kann...... Küssend

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1 „Noch ne Antwort auf dein Posting. - Hatte ich erst mal ...“
Optionen
Da aber die Option "kostenlos" schon nach einem Jahr endet und m. E. ein neues Windows frühestens nach einem Jahr wirklich "vertrauenswürdig" ist (Servicepacks) habe ich beschlossen, dass erst dann zu machen, wenn's das BS nicht mehr umsonst geben wird.

Da muss man erstmal drauf koimmen: Du willst ganz bewusst das Windows-10-Upgrade erst machen, wenn Du richtig viel Geld dafür bezahlen musst? Habe ich Dich da richtig verstanden?

Nun kann man sich ja streiten, ob man Win 10 überhaupt nutzen sollte oder nicht.

Aber wenn man es tatsächlich nutzen will, warum sollte man dann das kostenlose Upgrade-Angebot bewusst ignorieren? Nur um Microsoft definitiv Geld in den Rachen werfen zu müssen? Für mich ist das nicht nachvollziehbar.

ServicePacks (für Windows) gibt es übrigens schon lange nicht mehr und vertrauenswürdig wird Windows 10 weder nach einem Jahr noch nach fünf oder zehn Jahren!

Gruß, mawe2

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2 „Da muss man erstmal drauf koimmen: Du willst ganz bewusst das ...“
Optionen
erst machen, wenn Du richtig viel Geld dafür bezahlen musst? Habe ich Dich da richtig verstanden?

Jepp! - Ich bin old school. Ein unverbesserlicher. So trage ich dazu bei, dass sich die Updates nicht in den Regionen bewegen, die MS erhofft. Ja, ja - natürlich macht das den Kohl nicht fett. - Jedenfalls, wenn alle so denken, wie du es offensichtlich tust.

Ich kann mich aber noch an Zeiten erinnern, da habe ich wegen meiner Kritik an MS und Win8 hier kräftige Beulen kassieren müssen und nun scheints nicht nur wieder dasselbe, sondern noch viel fetteres Übel als Win8 zu werden.

Das heißt für mich: Produktivsystem Win7 und Dattelsystem Win7. Ersteres bis 2020. Und Dattelsystem, solange ich darauf die Games zocken kann, die für mich zu den "Must-Haves" gehören. Und das wird mindestens noch ein Jahr gutgehen. Wenn nicht, kaufe ich mir das neue "Dattelsystem Win10.

..... Und schiele einfach nach Linux. Eigentlich ist es auch nur noch eine Frage der Zeit, bis die Spieleplattformen kompatibel zu Linux werden und vielleicht warte ich auch nur noch solange bis das kommt. - Kann nicht mehr lange dauern. - Dran gearbeitet wird schon. DX ade!

Ich halte mir halt alle Optionen offen, kann vielleicht sogar auf alles verzichten und arbeite dann mit meiner alten Kiste mit Win7 (Offline) und der CorelGraphicsSuite solo weiter. Genug Schreibtischfläche für 2 Desktops mit einem 30Zöller und einen Läppi habe ich eh' locker.

Also was soll ich mit diesesm Win10 schon machen? Corel läuft nicht (OK, OK virtuel machine - aber sicher ist das auch  noch nicht, ob das zusammen wirklich reibungslos geht). Und vor allem: Das ist dann gar nicht mehr mein Rechner und meine Daten wenn es nach dem Willen von MS geht und das tut es! - Zwangsupdates - kicher! Das nächste öffnet der NSA die Vordertür und nicht die Hintertür! - Die Forderung steht sogar schon längst offen im Raum - sic!

Das ist mir eigentlich völlig unsymphatisch und das KB für's kostenlose Update ist auch wieder gelöscht und alle optionalen Updates habe ich deaktiviert/ausgeblendet.

Ganz ehrlich: MS hat sich verändert - zum Schlechten und damit auch Windows.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 winnigorny1 „Jepp! - Ich bin old school. Ein unverbesserlicher. So trage ich ...“
Optionen
Linux
Kann nicht mehr lange dauern. - Dran gearbeitet wird schon.

Sorry.

Der Spruch liegt mir schon seit 10 Jahren in den Ohren.....

Ich glaub das erst, wenn z.B. pcgameshardware, gamestar, etc. das offiziell für geglückt hält.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_103956 „Sorry. Der Spruch liegt mir schon seit 10 Jahren in den ...“
Optionen
Der Spruch liegt mir schon seit 10 Jahren in den Ohren.....

Ich meine doch keine funktionierenden High-End-Grafikkartentreiber. - Ich meine Spieleplattformen, die die Spiele auf den Rechner bringen, ohne dass eine Plattform mit Windows auf dem heimischen Rechner ticken muss.

Das liefe dann unabhängig von Windows und DX, viel schneller und ressourcenschonender - eben auf auf schwächeren Rechnern mit weniger Speicher und erst recht besonders schnell auf smarten Betriebssystemen die auf den DX-Overhead und die DLL-Bibliotheken verzischten (können).

Und diese Entwicklung ist nicht seit 10 Jahren in den Startlöchern, sondern relativ neu!Zunge rausZwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 winnigorny1 „Ich meine doch keine funktionierenden ...“
Optionen
uf smarten Betriebssystemen die auf den DX-Overhead und die DLL-Bibliotheken verzischten

Da bin ich aber gespannt ob Theorie und Praxis kompatibel sind.Unentschlossen

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen winnigorny1 „Ich meine doch keine funktionierenden ...“
Optionen

Sorry, aber ich brauch keinen "High-End-Gamer-PC" sondern einen zuverlässigen Arbeits-PC; und da hat sich MS mit jeder neuen Version immer nur "verschlimmbessert".

Im Moment habe ich sämtliche verfügbaren WIN-Versionen durch (Win 1.0 bis Win 8.1)

Die wenigsten Probleme gabs bein Win immer, kurz bevor sie eine neue Version auf den Mark geworfen haben (mit all den "kleinen" Fehlern!)

Aber ich seh das sicherlich als Oldie ja ganz falsch.

Es kommt erstens anders und zweitens als du denkst
bei Antwort benachrichtigen
Tom West winnigorny1 „Noch ne Antwort auf dein Posting. - Hatte ich erst mal ...“
Optionen

Dann mach einfach ein aktuelles Backup von W7 (hast Du vermutlich ohnehin) und ein Upgrade auf Windows 10 - damit wird dann die Hardware-ID bei MS gepeichert und mithin Dein kostenloses Upgrade.

Anschließend einfach das Backup von W7 wieder einspielen und abwarten, wie sich W10 entwickelt. Dann kannst Du ggf. später, auch nach dem Jahr, W10 nutzen.

Du kannst auch das aktivierte W10 auf Wechselfestplatte speichern und abwechselnd damit arbeiten, wie erwähnt, nur nicht parallel.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Tom West „Dann mach einfach ein aktuelles Backup von W7 hast Du vermutlich ...“
Optionen

..... Wär' tatsächlich ne Option und natürlich habe ich Backups. - Sogar Zwiebelschalen-Backups.

Auf der anderen Seite - wie oben schon erwähnt - bin ich old school. - Ich werde die Statistiken von Win10-Nutzern nicht verbessern!Cool Meine endgültige Entscheidung gegen Win10 steht zu 99%. Für's letzte Prozentchen kann ich also in aller Ruhe -  noch ein Jahr Zeit - befinden.Lachend

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Tom West winnigorny1 „..... Wär tatsächlich ne Option und natürlich habe ich Backups. ...“
Optionen

Noch einmal - wenn Du ein Fake-Backup machen würdest, sogar länger als ein Jahr (falls MS dann noch existiert - wie die lebenslange E-Mail der deutschen e-Post.de)

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Tom West „Noch einmal - wenn Du ein Fake-Backup machen würdest, sogar ...“
Optionen

Was ist ein "Fake-Backup"?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Tom West winnigorny1 „Was ist ein Fake-Backup ?“
Optionen

Ein nur zum Zweck der kostenlosen Registration vorgenommenes Back-Up, ohne es tatsächlich produktiv zu nutzen. Kannst auch Müll- oder Warteschlangen-, oder vielleicht Vergessen-Backup dazu sagen ;)

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Tom West „Ein nur zum Zweck der kostenlosen Registration vorgenommenes ...“
Optionen

Schon kapiert. - Nette Wortschöpfungen! Lachend

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Tom West „Dann mach einfach ein aktuelles Backup von W7 hast Du vermutlich ...“
Optionen
Dann mach einfach ein aktuelles Backup von W7 (hast Du vermutlich ohnehin) und ein Upgrade auf Windows 10 - damit wird dann die Hardware-ID bei MS gepeichert und mithin Dein kostenloses Upgrade. Anschließend einfach das Backup von W7 wieder einspielen und abwarten, wie sich W10 entwickelt. Dann kannst Du ggf. später, auch nach dem Jahr, W10 nutzen.

Genau so mache ich das.

Erst mal wieder Windows 8.1 auf dem PC weiter nutzen mit der Möglichkeit, wohl auch nach einem Jahr wieder auf 10 kostenlos wechseln zu können.

Bis dahin auch hier die weitere Entwicklung von Windows 10 im Auge behalten.

Und auf dem Laptop läuft jetzt ausschließlich Linux Mint 17, um auch damit wieder etwas Erfahrung zu sammeln.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 winnigorny1 „Aggressives Marketing für Win10 - vornehm ausgedrückt.....“
Optionen
Aber eben nur fast wie immer..... denn beim "optionalen" Update auf Win10 hat MS das Häkchen schon gesetzt!!!

ähmm,

soll das heißen, dass die "autom updates", dann autom. von win-7 auf win10 updaten???

..... weil ich zu bequem bin, die oprionalen Häkchen anzugucken und wech zuklicken???

das ist schon mehr als "aggressives Marketing"... ich sach das besser nich.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_103956 „ähmm, soll das heißen, dass die autom updates , dann autom. von ...“
Optionen

..... Besser isss! ÜberraschtZwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen