Viren, Spyware, Datenschutz 11.150 Themen, 93.097 Beiträge

Bundesversicherungsamt und PGP-Verschlüsselung

pappnasen / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

nun habe ich ein Problem.

Ich habe beim Bundesversicherungsamt auf deren Online-Seite eine Anfrage eingereicht.

Nun bekomme ich als Antwort, ich denke das ist die Bestätigung, eine PGP-verschlüsselte eMail.

Nun haben die eine Seite

https://www.bundesversicherungsamt.de/kontakt/verschluesselte-kommunikation-mit-dem-bundesversicherungsamt.html

von der man S/MIME-Zertifikate runterladen kann.
Ich habe mal eine Datei runtergeladen, ich weiß damit aber nichts anzufangen.

gpgkey_Poststelle.asc

Hat da jemand eine Idee?

Komisch ist die Sache schon, denn die Leute die dort eine Anfrage stellen, sind sicherlich nicht immer vom Geheimniskrämerladen.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 pappnasen

„Bundesversicherungsamt und PGP-Verschlüsselung“

Optionen
"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen andy11

„https://einklich.net/anleitung/pgp2.htm A“

Optionen

Vielen Dank dafür.

Puuuuh

Aber da muss man Zeit haben, das alles zu studieren.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pappnasen

„Bundesversicherungsamt und PGP-Verschlüsselung“

Optionen

Damit das BVA Dir eine verschlüsselte Nachricht schicken kann (, die Du später auch entschlüsseln kannst), musst Du dem BVA Deinen öffentlichen Schlüssel zur Verfügung stellen.

Solange Du das nicht gemacht hast, können die Dir keine (für Dich nutzbare) verschlüsselte Nachricht senden.

Die öffentlichen Schlüssel, die das BVA auf seiner WebSite veröffentlicht, kannst Du benutzen, um dem BVA eine verschlüsselte Nachricht zu senden.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mawe2

„Damit das BVA Dir eine verschlüsselte Nachricht schicken kann , die Du später auch entschlüsseln kannst , musst Du dem ...“

Optionen
musst Du dem BVA Deinen öffentlichen Schlüssel zur Verfügung stellen.

Ich war bei denen auf der Kontaktseite und habe das online eingetragen und von dort aus dann gesendet - also ohne Schlüssel.

Im übrigen habe ich noch nie was davon gehört, dass ich einen öffentlichen Schlüssel habe.

Status: Ahnungslos. ;O)

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pappnasen

„Ich war bei denen auf der Kontaktseite und habe das online eingetragen und von dort aus dann gesendet - also ohne ...“

Optionen
Im übrigen habe ich noch nie was davon gehört, dass ich einen öffentlichen Schlüssel habe.

Dann hast Du wahrscheinlich auch keinen...

Aber wenn Du mittels PGP verschlüsselte Daten mit dem BVA (oder mit anderen Mailpartnern austauschen willst, dann brauchst Du ein Schlüsselpaar, das aus öffentlichem und privatem Schlüssel besteht.

(Denkbar ist natürlich, dass Du per Kontaktformular verschlüsselte Informationen an das BVA schickst. Die verschlüsselte Antwort kannst Du so aber nicht empfangen.)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mawe2

„Dann hast Du wahrscheinlich auch keinen... Aber wenn Du mittels PGP verschlüsselte Daten mit dem BVA oder mit anderen ...“

Optionen

Das ist richtig.

Die eMail fäbgt übrigens so an:

-----BEGIN PGP MESSAGE-----
Version: GnuPG v2.0.22 (GNU/Linux)

bei Antwort benachrichtigen