Viren, Spyware, Datenschutz 11.061 Themen, 91.753 Beiträge

Windows 7 Updates und AVIRA-Guard/Onlineschutz defekt

SuseB / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Liebe Helfer,

seit 10.04.2011 funktionieren Windows Updates und Virenschutz AVIRA Premium Guard und Online-Schutz nicht mehr. AVIRA schreibt, dass es sich um eine sogenannte Scareware handelt. Der zuständige Operator hat den Fehler trotz Fernbedienung und stundenlanger Arbeit nicht beseitigen können. Er sagt, dass die Scareware wie eine Software funktioniere und sie deshalb heute kein Virenschutzprogramm erkennt. Möglicherweise sei auch Windows 7 beschädigt, weil die Updates nicht mehr ausgeführt werden.

Er empfiehlt, dass ich mich z. B. im Internet hinsichtlich Windows schlau machen möge. Vielleicht kann mir jemand helfen. Danke.

Mit freundlichen Grüßen

SuseB

bei Antwort benachrichtigen
Gerd6 SuseB

„Windows 7 Updates und AVIRA-Guard/Onlineschutz defekt“

Optionen

Wenn schon der Mitarbeiter von Avira festgestellt hat, daß es sich um scareware handelt, gibts da wenig zu retten.

Nur soviel:
solche Schadprogramme kommen nicht von alleine auf einen PC. Meist (Vermutung!) wird unbedacht auf irgendeiner website etwas gedrückt/beantwortet, ohne sich zu vergewissern, um was es sich handelt. Da hilft auch kein aktueller Virenschutz. Die Gefahr sitzt nämlich vor dem Monitor.

Absolute Sicherheit, auch wenn irgendwer behauptet, daß man Viren/Malware rückstandslos ausmerzen kann, hast Du nur bei einer Neuinstallation. Dann von diesem jungfräulichen System ein image (Sicherung) erstellen, um für den Fall der Fälle immer wieder auf ein sauberes System zurückgreifen zu können.

Ganz wichtig: aufpassen, welche Seiten man ansurft und wie schon gesagt, nicht alles anklicken, was nicht schnell genug vom Bildschirm ist.

hth
Gerd

bei Antwort benachrichtigen
peterson SuseB

„Windows 7 Updates und AVIRA-Guard/Onlineschutz defekt“

Optionen

So sind sie, die Avira-Experten.

Das kenne ich auch.

Seitdem benutze ich AVG.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 peterson

„So sind sie, die Avira-Experten. Das kenne ich auch. Seitdem benutze ich AVG.“

Optionen

@ Peterson:

Was können Virenexperten denn schon dazu sagen? Hast du dir einmal ernshaft was eingefangen, noch dazu, wenn du die Installation der Schadsoftware selbst aufrufst (so funktioniert das m. W.) mit Scareware: Du bist auf einer Seite und bekommst die Meldung: "Es wurde festgestellt, dass sich Schadsoftware auf Ihrem Computer befindet. - Klicken Sie bitte hier!" - So in der Art.....

Keine Chance; schon deshalb nicht, weil du nicht weißt, was seit Installation dieser Schadsoftware von selbiger aus dem Netz noch nachgeladen wurde......

@ Gerd6

Leider ist es heute so, dass du, um dir im Netz was einzufangen, nicht mal auf irgendeiner Seite etwas anklicken mußt. Die Seite ist so aufgebaut, dass es langt, draufzugehen oder mit der Maus über etwas drüberzufahren. Die Mistware ist da schon so aufgebaut, dass ein Drive-By-Download dann völlig selbstständig startet.

Auch wenn es in diesem Falll - by Scareware - m. W. so ist, dass man da schon klicken muss, um sich den Mist aufs System zu holen.

Aber grundsätzlich gilt: Surfen mit Brain2.0 hilft zwar, aber heute sieht es schon so aus, dass man den Kopf einschalten sollte, bevor man überhaupt eine Seite aufruft!

Hilfreich dabei ist in jedem Fall das PlugIn WOT (wer's immer noch nicht kennt: Web Of Trust, bei Mozilla zum Download). Schon beim Googeln sind die Links mit Ampelfarben markiert. Steht ein roter Kreis da: Nicht draufklicken. - Das ist zwar auch nicht immer richtig, es gibt tatsächlich Seiten, die irgendwann mal gebranntmarkt wurden und heute sauber sind, aber Vorsicht heißt die Mutter der Porzellankiste.

Und: Klar gilt die Regel aus deinem letzten Satz und die Sache mit dem Image....
Denn: Solange du ins Internet gehst, solange wirst du keine 100%ige Sicherheit haben.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Gerd6 winnigorny1

„@ Peterson: Was können Virenexperten denn schon dazu sagen? Hast du dir einmal...“

Optionen

Hallo Winni,

ich sagte ja auch "SOLCHE Schadprogramme", und solche sind hier Scareware, richten ihr Unheil normalerweise nicht durch die Hintertür an. Du sagst ja selber, daß man da selbst was anklicken muß ...........

Daß es auch andere Infektionsgefahren gibt, ist mir schon klar.

Und SuseB fragte nach Hilfe. Und die kann leider nur in den von uns aufgezeigten Handlungsweisen bestehen. Also (surf-)prophylaktisch.

Gruß
Gerd

bei Antwort benachrichtigen