Archiv Spielkonsolen 499 Themen, 2.498 Beiträge

Lichtschweremulation - irgendwas stört mich...

dirk42799 / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,

auf engadget.com habe ich gerade folgenden Beitrag inkl. Video gesehen:
http://www.engadget.com/2010/11/22/kinect-lightsaber-and-other-inevitable-milestones-for-the-open/

Der gute Asiate hat dabei eine Kinect derart programmiert, daß über einen Holzstab eine Lichtschwertemulation gelegt wird.
Ich frage mich jetzt gar nicht, ob die Erkennung von solchen Holzobjekten, die sich farblich auch nur sehr schwer vom Hintergrund absetzt, so problemlos ist. Und auch die Verzögerungen im Video, die mal deutlich erkennbar, mal gegen Null gehen, lasse ich mal außer Sicht.

Nur ein Problem habe ich mit dem Bild ganz oben und dem kleinen Spiegel:
der Typ hält lt. Spiegel den Holzklotz nach links oben geneigt (im Spiegel sind links und rechts ja nicht vertauscht). Auf dem Bild auf dem TV wird das Lichtschwert aber als nach rechts oben gehalten angezeigt.

Liege ich mit meiner Denke jetzt falsch oder werden Bilder bei Kinect immer gespiegelt angezeigt?

Gruß,
Dirk

SirHenrythe3rd dirk42799

„Lichtschweremulation - irgendwas stört mich...“

Optionen
Ich frage mich jetzt gar nicht, ob die Erkennung von solchen Holzobjekten...
Ich frage mich gerade ob der Sinn von Kinect nicht war eben *ganz ohne* Objekterkennung auszukommen.
Da es dafür ausgelegt ist Menschen zu erkennen, kann es auch kein Kritikpunkt sein ob eine Holzlatte erkannt wird oder nicht.
Warum hat der die überhaupt?
Doch wohl nicht weil sich das authentischer anfühlt? (...also ist es doch geiler etwas in der Hand zu haben? :) )
Aus technischer Sicht bräuchte er es ja nicht, da würde es auch reichen (bzw. genau dem Zweck entsprechen) nur mit dem Arm zu wedeln.
DergroßeGuru dirk42799

„Lichtschweremulation - irgendwas stört mich...“

Optionen

Hi!

Ich frage mich jetzt gar nicht, ob die Erkennung von solchen Holzobjekten, die sich farblich auch nur sehr schwer vom Hintergrund absetzt, so problemlos ist.
Der Raum wird von Kinect über eine Infrarot- und eine SW-Kamera abgescannt. Für den Infrarotsensor ist es ziemlich egal, ob sich der Gegenstand farblich abhebt.

Liege ich mit meiner Denke jetzt falsch oder werden Bilder bei Kinect immer gespiegelt angezeigt?
Anders herum wäre es auch etwas kompliziert: Bei einem Spiel kommen einem Gegenstände entgegen, die man fangen muss. Man sieht den Gegenstand auf der rechten Seite entgegenkommen und streckt die rechte Hand aus. Dummerweise geht die Hand am Bildschirm jetzt nach links. Das wäre ein ziemlich blödes Spiel. Gespiegelt funktioniert das dann: Man streckt die rechte Hand nach dem Gegenstand und auf dem Bildschirm geht die Hand ebenso nach rechts, weil das Bild gespiegelt wird. Das ist dann immer noch ein ziemlich blödes Spiel, aber es ist zumindest spielbar. ;-)
Prinzipiell dürfte es nur von der Software abhängen, ob das Bild gespiegelt wird oder nicht. Bei Webcams ist das meist auch einstellbar.

Aber schon erstaunlich, was man mit Kinect so anstellen kann. Und erschreckend, was dann daraus gemacht wird (letztes Video). :-D

Die Lichtschwert-Simulation läuft übrigens unter Ubuntu-Linux. Da hat MS wohl ungewollt einen neuen Markt erschlossen. ;-)