Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.520 Themen, 30.502 Beiträge

Tipp: Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte

Mobile Internet-Kostenfallen vermeiden - Kassiermaschen durchleuchtet

Michael Nickles / 19 Antworten / Baumansicht Nickles
Fonic-Abrechnung.

Ja, ich bin garantiert selbst schuld, hab irgendwas übersehen: das Guthaben meiner Fonic-Prepaid-Karte hat sich fast komplett in Rauch aufgelöst. Aus rund 8 Euro Guthaben sind schlagartig 1,89 Euro geworden. Die unbemerkte Verbrennung von 6,39 Euro hat gerade mal einen Tag gedauert. 6,39 Euro - für das Geld kriegt man generell schon ein ganzes Monatspaket!

Aber von Vorne. Wie kürzlich berichtet haben Aldi und Lidl ihre Mobilpakete enorm attraktiver gemacht, die Fullspeed-Internetdatenmenge beim 7,99 Euro Paket von 300 auf 750 MByte gesteigert. Fonic Mobile lässt (zum Zeitpunkt dieses Beitrags) für 7,99 Euro (Smart S Paket) weiterhin nur 300 MByte rüber.

Ich hab deshalb von meinem "monatlichen" Kündigungsrecht gebrauch gemacht und mein Smart S Paket bei Fonic Mobile beendet. Wie in der SMS (1) im Bild zu sehen, wurde das Paket am 19.6 um 1:00 Uhr deaktivert. Bei Deaktivierung eines Pakets, fällt ein Kunde automatisch zum "Standardtarif" des jeweiligen Anbieters. Telefonieren kostet dann beispielsweise akzeptable rund 9 Cent pro Minute. Das ist überschaubar, weil man kaum "unbewusst" telefoniert. Beim Internet ist das aber ganz anders! Fonic Mobile verlangt im "Classic Tarif" beispielsweise 24 Cent pro MByte.

Die Startseite von Nickles.de ist (natürlich schwankend) rund 2 MByte groß. Alleine das Aufrufen dieser Seite kostet also 48 Cent. Jeder kann sich leicht vorstellen, wie schnell sich Guthaben da in Rauch auflöst. Diese Situation ist für Mobilfunkanbieter natürlich die ideale, hier klingelt die Kasse wie sie lauter nicht klingeln könnte. Natürlich wird ein Kunde nicht gewarnt, dass er sich in einem absurden Geldverbrennungsmodus befindet und es sinnvoller wäre, beispielsweise ein "Tages-Internet-Paket" zu kaufen. Der Anbieter saugt einfach gnadenlos das vorhandene Guthaben leer, bis irgendwann eventuell ein Kostenschutz greif (bei Fonic Mobile 40 Euro).

Dass was schiefläuft, kriegte ich erst mit, als eine SMS (2) von Fonic eintraf die mitteilte, dass mein Guthaben bald aufgebraucht sei. Ein Blick auf die Online-Abrechnung bei Fonic Mobile (2) zeigte dann, wie ich die 6,39 Euro verloren habe.

Die ersten 46 Cent gingen ab 19.6 um 15:07 Uhr drauf. Wo ich da grad war, weiß ich nicht mehr. 10 Cent wurden dann am 20.6 um 1.48 Uhr kassiert. Was 10 Cent gekostet hat weiß ich nicht. Zu diesem Zeitpunkt war ich aber definitiv Zuhause und habe geschlafen und das Smartphone verwendet in der heimischen Umgebung eigentlich nur "kostenloses" WLAN. Teuer wurde es am gleichen Tag abends zwischen 18 und 20 Uhr. Da war ich unten im Garten und ich muss gestehen, dass ich dort alle Weile ein WLAN-Funkloch habe. Beim Surfen war ich also vermutlich kurz mit dem sündhaft teuren Mobil-MByte-Takt unterwegs.

Final wurde schließlich 1,54 Euro kassiert. Das passierte am 21.6 um 15:08 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt saß ich zuhause an meinem Arbeitsplatz und das Smartphone hatte beste WLAN-Verbindung. Warum da trotzdem 1,54 Euro für mobiles Internet draufgingen, weiß ich nicht.

Nochmals ausdrücklich (da ich keinen Bock auf eine Abmahnung wegen Rufmord oder so habe): Schuld ist nicht Fonic, schuld bin ich selbst! Ich hätte einfach dran denken müssen, die Mobildatennutzung im Smartphone komplett abzuschalten. Also: niemals drauf vertrauen, dass ein vorhandenes WLAN automatisch genutzt wird! Ich werde mich jetzt mal umgucken ob es irgendeine brauchbare App gibt die davor warnt, beziehungsweise automatisch die Notbremse zieht, wenn mobile Geldvernichtung stattfindet. Das dürfte aber knifflig sein, da eine App kaum wissen kann, ob eine mobile Datenverbindung grad gewollt und günstig oder ungewollt und teuer ist.

Ich vermute mal, dass ich nicht der Einzige bin, der auf die "Pro-MByte-Kassiermasche" reinfällt und ich stelle die Frage in den Raum, ob es heute noch zeitgemäß ist so einen Mechanismus überhaupt noch existieren zu lassen, ihn überhaupt anbieten zu dürfen! Hallo, die Rede ist hier von 25 Cent pro MByte! Bis ein Kostenschutz von 40 Euro greift, müssen also lediglich 160 MByte verbraucht werden. 160 MByte sind heute nichts mehr - bereits bei einer "lahmen" G3-Verbindung (Vorstufe von LTE) sind 160 MByte in Minuten (oder gar Sekunden) gesaugt. Die Zeit für eine Regelung die Verbraucher vor solchen Kostenfallen schützt ist mehr als reif.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Michael Nickles

„Mobile Internet-Kostenfallen vermeiden - Kassiermaschen durchleuchtet“

Optionen

Ja das Leben ist ungerecht...Zwinkernd

Aber schau doch einmal hier, ich finde es liest sich gut und monatlich kündbar:

http://handytarif-test.de/guenstige-handytarife/handyvertrag-monatlich-kuendbar-handytarife-ohne-laufzeit/

Da dürfte doch für jeden etwas passendes dabei sein.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Mobile Internet-Kostenfallen vermeiden - Kassiermaschen durchleuchtet“

Optionen

Muss doch möglich sein ne APP zu basteln die vor

dem saugen von Mobildaten um Erlaubnis fragt oder

wenigstens ein Signal realisiert. Im Umkehrschluss

wenn gewünscht auch für WLan. Ich kanns leider

nicht. Andy

"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 andy11

„Muss doch möglich sein ne APP zu basteln die vor dem saugen von Mobildaten um Erlaubnis fragt oder wenigstens ein Signal ...“

Optionen
Muss doch möglich sein ne APP zu basteln

Es gibt in meinem Handy die Option der Datenbegrenzung.
Ich habe eine kostenlose SIM mit 100MB, ist nicht viel, aber mir genügt es. Die Begrenzung habe ich auf 90MB gesetzt und das funktioniert. Ich könnte die auch pro Woche z. B. verändern, jeweils um 25 MB, oder so. Für jeden Scheiß ne App halte ich auch für übertrieben.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 gelöscht_238890

„Es gibt in meinem Handy die Option der Datenbegrenzung. Ich habe eine kostenlose SIM mit 100MB, ist nicht viel, aber mir ...“

Optionen

War doch nur so dahin gedacht.

Ok, gewöhn mir das denken ab.

Andy

"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 andy11

„War doch nur so dahin gedacht. Ok, gewöhn mir das denken ab. Andy“

Optionen
Ok, gewöhn mir das denken ab.

OK, mit oder ohne App?Zunge raus

War doch nur so dahin gedacht.

Das ist doch OK, aber bevor man versucht etwas neues zu erfinden, sollte man einmal im Fundus des schon vorhandenen wuseln.

Denn ich selber stoße sogar des öfteren auf eine App, deren Sinn ich schon gar nicht mehr kenne. Ja ich bin Sammler und denke dann oft, das kann man brauchen und installiere es. Also landet wieder eine App auf meinem, Gott sei Dank, reichlich vorhandenen Speicher.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 andy11

„Muss doch möglich sein ne APP zu basteln die vor dem saugen von Mobildaten um Erlaubnis fragt oder wenigstens ein Signal ...“

Optionen

Hallo!

(...) Muss doch möglich sein ne APP zu basteln (...)

Ich brauche dafür keine separate Anwendung. Mein Mobiltelefon wechselt überhaupt nicht automatisch zwischen Mobilfunknetz und WLAN. Meine Anwendungen dürfen erst garnicht automatisch irgendwelche Datendienste aktivieren (keine mobilen Daten, kein WLAN, kein GPS, kein Bluetooth und kein NFC).

Gruß, René

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 mumpel1

„Hallo! Ich brauche dafür keine separate Anwendung. Mein Mobiltelefon wechselt überhaupt nicht automatisch zwischen ...“

Optionen
(keine mobilen Daten, kein WLAN, kein GPS, kein Bluetooth und kein NFC).

Nun bist Du nicht gerade repräsentativ, für das Zeitalter Smartphone.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 gelöscht_238890

„Nun bist Du nicht gerade repräsentativ, für das Zeitalter Smartphone.“

Optionen

Aber für Handynutzer! Nicht wenige benutzen ihr Smartphone fast nur als als Handy. Das sind nicht wenige und das verfälscht das ganze Bild.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 gelöscht_238890

„Nun bist Du nicht gerade repräsentativ, für das Zeitalter Smartphone.“

Optionen

Ich wollte doch nur sagen dass man keine neuen Anwendungen erfinden muss.  Es ist alles bereits vorhanden um die Android-Anwendungen in die Schranken zu weisen. Man muss es nur anzuwenden verstehen. 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 mumpel1

„Ich wollte doch nur sagen dass man keine neuen Anwendungen erfinden muss. Es ist alles bereits vorhanden um die ...“

Optionen

Darin gebe ich Dir vollkommen Recht.Lächelnd

bei Antwort benachrichtigen
Mulligirl andy11

„Muss doch möglich sein ne APP zu basteln die vor dem saugen von Mobildaten um Erlaubnis fragt oder wenigstens ein Signal ...“

Optionen
Muss doch möglich sein ne APP zu basteln die vor dem saugen von Mobildaten um Erlaubnis fragt oder wenigstens ein Signal realisiert.

So eine eine ähnliche App gibt es bereits, hatte auch enormen Ärger mit der Datenautomatik und hab dann was passendes gefunden. Guck einfach mal unter https://www.handy-orten.biz/handyvertrag-vergleich der letzte Absatz, der beschäftigt sich nur mit der Datenautomatik und liefert passende Lösungen und da wird auch direkt die App (3G Watchdog) verlinkt.

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Michael Nickles

„Mobile Internet-Kostenfallen vermeiden - Kassiermaschen durchleuchtet“

Optionen

Habe nen Prepaid-Tarif, und noch keine Probleme gehabt.
Mobile Daten sind bei mir ausgeschaltet. Zuhause und auf der Arbeit W-LAN vorhanden.

Wenn ich es unterwegs mal brauche wird es kurz aktiviert und wieder deaktiviert.
Ich muss nicht "always online" sein, wenn ich unterwegs bin.

swift

bei Antwort benachrichtigen
mrx12 Michael Nickles

„Mobile Internet-Kostenfallen vermeiden - Kassiermaschen durchleuchtet“

Optionen

Hi, Michael!

Mein Smarfone (1 Jahr alt, ZOPO ZP999 PRO Lion Heart 3G RAM 32G ROM) schaltet automatisch mobiles Internet ab, sobald ich Wlan einschalte und es sich mit dem Router verbunden hat. Da habe ich nicht die Probleme wie Du. Bin auch mit dem Smartfone hoch Zufrieden. Habe noch nie damit probleme gehabt. Ist allerdings auch nicht mehr zu kaufen.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 mrx12

„Hi, Michael! Mein Smarfone 1 Jahr alt, ZOPO ZP999 PRO Lion Heart 3G RAM 32G ROM schaltet automatisch mobiles Internet ab, ...“

Optionen

Sorry, falsch ausgehängt.

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Mobile Internet-Kostenfallen vermeiden - Kassiermaschen durchleuchtet“

Optionen

Sei froh, dass es eine Prepaid-Karte ist. Mein erstes Smartphone war genau aus diesem Grund eines mit Bada. Da könnte ich einfach die Profile löschen.

Vor kurzem habe ich mir mein erstes Android (5.1.1) Smartphone gekauft. Ich hätte mir gewünscht, dass man einfach einen Schalter hat wie "nur Wlan nutzen". Eine Simkarte habe ich noch nicht eingelegt. 

bei Antwort benachrichtigen
pumpendoktor Michael Nickles

„Mobile Internet-Kostenfallen vermeiden - Kassiermaschen durchleuchtet“

Optionen

ch habe seit drei Jahren den SMART S Tarif für 7,99. Die Jungs von Lidl Mobile , jetzt Fonic haben ein Sepa Lastschriftmandat und können den Monatsbeitrag pünktlich abbuchen.

Deswegen habe ich auch immer weniger als 5 € auf meinem Kundenkonto.

Es gab nie Grund zur Klage in den drei Jahren.

Eine merkwürdige SMS ( ich solle innerhalb 48 Stunden aufladen, dann würde mein Tarif verlängert), liess mich in mein Kundenkonto schauen.

Siehe da, auf Basis - Tarif zurückgesetzt....

Aber auch eine SMS erhalten, in der das routinemäßige Abbuchen angekündigt wird.

Ich habe darauf hin den SMART S Tarif neu gebucht, einen SMS mit Ankündigung zur Abbuchung kam auch sofort.

Nach mehreren Versuchen, die Hotline zu erreichen, erhielt ich dann die Auskunft alles, das alles in Ordnung wäre, man könne keine Unregelmäßigkaiten feststellen. Der Monatsbeitrag würde erst vom Konto abgebucht und dann per SEPA . MAndat eingezogen. Und da kein Guthaben verfügbar wäre, eben Rückstufung in den Basic- Tarif.

Keine Antwort auf meine Frage, warum dass in den letzten Jahren problemlos funktioniert hat.

Ich denke, die Fonic - Vögel sollten sich langsam andere Dumme suchen. Abgebucht worden sind in der Tat 2 x € 7,99. Da hole ich mir doch eine Lastschrift zurück und kündige denen die Freundschaft.

Schade, dass man bislang zufriedene Kunden durch Inkompetenz und windigen Aktionen vergraultt.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles pumpendoktor

„ch habe seit drei Jahren den SMART S Tarif für 7,99. Die Jungs von Lidl Mobile , jetzt Fonic haben ein Sepa ...“

Optionen

Inzwischen hat auch Fonic seine Volumen nachgebessert (https://www.fonic.de/fonic-tarife-handy-smartphone-mobiles-internet), ich bin aber bereits von Fonic zurück zu Lidl (dort jetzt Vodafone-Netz). Diesen Monat hat "Lidl" mein Paket erstmals automatisch verlängert ohne eine Hinweis-SMS zu schicken. Die "Finanzprofis" der Mobilfunkanbieter hecken nonstop neue Maschen aus um mehr Kohle reinzutricksen. Verärgerte Kunden können sowieso nur vom Regen in die Traufe hin und her wechseln.

bei Antwort benachrichtigen
pumpendoktor Michael Nickles

„Inzwischen hat auch Fonic seine Volumen nachgebessert https://www.fonic.de/fonic-tarife-handy-smartphone-mobiles-internet , ...“

Optionen

Wie spannend die Portierung seiner Rufnummer werden kann, sehe ich gerade.

Kündigung der Prepaidkarte per Mail an "service@fonic.de" gemailt, Portierungsauftrag an die bekannte 0180... - Nummer gefaxt - es  kommen automatisch generierte Antwortmails mit der Bitte um Geduld. Ruft man bei der hoffnungslos überforrderten Hotline an, erfärt man, dass angeblich keine Kündigung vorliegen würde.

Ich habe beide Schriftstücke noch mal per Einschreiben mit Rückschein an Fonic gesendet. Mal sehen, was passiert. Meinen neuen Vertrag habe ich erst mal sicherheitshalber widerrufen.

Nein, eine neue Nummer will ich nicht, das wäre nicht gut.

Sollte in dieser Sache auch weiter nichts passieren, bzw. miit nichtwissen bestitten werden, gibt es noch eine nette Möglichkeit, kündigungsrestitente Vertragspartner zum Arbeiten zu überreden.

ich schicke den Brief an die zuständige Gerichtsvollzieherstelle des Amtsgerichts. Diese schicken da Dokument  nach München. Der Gerichtsvollzieher stellt dann an die ladungsf#hige Anschrift zu. Dann sollte sich keiner mehr rausreden können.

Fazit: Günstig ist ok, wenn keine unvorhergesehenen Wünsche geäußert werden.

Den Laden kann ich nicth ( mehr ) empfehlen

bei Antwort benachrichtigen
BrunoTor pumpendoktor

„Wie spannend die Portierung seiner Rufnummer werden kann, sehe ich gerade. Kündigung der Prepaidkarte per Mail an ...“

Optionen

Bei Vodafone CallYa bekommst du gerade 100 MB extra, wenn du die MeinVodafone App installierst. Dort kann man auch sein verbrauchtes Datenvolumen aufrufen und ggf. sein Surfverhalten anpassen. Zudem noch sehr genial: Bei CallYa bekommt man eine maximale Surfgeschwindigkeit von 225 MBit/s in 4G LTE Speed. Das bietet momentan kein anderer Prepaid Tarif. Wer will kann sich die Simkarte von Vodafone hier kostenlos bestellen: www.gratissimo.net/vodafone. Wäre zumindest eine sehr gute Alternative zu Fonic, Aldi etc. Noch dazu kann man mit der hauseigenen Vodafone App sein CallYa Tarif mit weiteren Tarifoptionen erweitern oder ggf. auch wieder upgraden. Ein Tarifwechsel untereinander ist jederzeit möglich.

bei Antwort benachrichtigen