Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.412 Themen, 36.740 Beiträge

Kabellose Direktverbindung Notebook/PC auf Fernseher

sprotte123 / 28 Antworten / Baumansicht Nickles

Moin-moin die Gemeinde,


ich hatte vor einiger Zeit schon mal eine Anfrage zur (kabellosen) Direktverbindung Computer (Win10Pro) und Fernseher veröffentlich,da bekam ich auch zahlreiche Antworten  - die ich aber aus persönlich-zeitlichen Gründen bisher nicht be-/verarbeiten konnte... Unentschlossen


Nun wird das Thema bei mir aber wieder (brand)aktuell, daher nach einigen Experimenten nochmals mehrere DAU-Fragen:


Ich habe einen Fernseher (LG 55EG9A7V, hat LAN/WLANa/b/g/n mit 2,4/5 GHz sowie Bluetooth, WiFiDirect und DLNA) zusätzlich noch mit einem externen "Wireless Display Dongle" über HDMI versehen und versuche nun "verzweifelt", eine Direktverbindung herzustellen, um den Bildschirminhalt des Computers (Notebook mit WLAN bzw. Standcomputer mit WLAN-Stick, beides Win10Pro) auf den TV zu übertragen.


1) Muß ich dazu ein WLAN haben?
2) Wenn nein: was muss ich einstellen, damit der Computer als "Sender" den TV als "Empfänger" direkt erkennt?
3) Habe es bisher mit aktiviertem WLAN genau einmal geschafft, eine Notebook->Dongle-Verbindung (unter Win10 mit WINTaste+A, dann "Verbinden") her zu stellen, hielt aber nur 5 Minuten, danach Abbruch und keine Verbindung mehr möglich, egal ob mit oder ohne WLAN/Dongle, egal ob mit oder ohne Computer-/TV-Neustart...


Hmmm, also bin ich offensichtlich zu blödBrüllend, mich durch Eure gut gemeinten Ratschläge und weitere Internet-/Suchmaschinentipps zu wühlen, vielleicht ist ja jemand in der Lage, mir ein "DAU-Kochrezept" zur Verfügung zu stellen, bevor ich aufgebe, da ich auch nicht mit (HDMI)Kabel (ach, wie wunderschön-einfach ist das doch...Unschuldig) arbeiten kann/darf...


Euch im Voraus schon mal vielen Dank und eine schöne Woche - kann ja nur besser werden... Verschlossen

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 sprotte123 „Kabellose Direktverbindung Notebook/PC auf Fernseher“
Optionen

Die Technik um den Bildschirm eines Gerätes auf das TV zu übertragen nennt i.d.R. Screen Cast (Ergänzu6nach weiter Suche: Miracast unter Windows; siehe Unten). Aber meisten werden damit die Bildschirme von Smartphones oder Tablets auf das TV übertragen.

Das geht ohne Kabel. Man braucht dann aber Geräte die da zusammen spielen. Mein uralter Panasonic Plasma kann das nicht. Über den angeschlossenen Fire TV Stick hab ich aber quasi moderne Technik nachgerüstet und konnte mein Redmi 8 Smartphonezu meiner Überraschung problemlos auf das TV "beamen".

Die Frage ist jetzt: gibt es dass auch als App oder Zusatzprogramm für Windows? Ich hab das nie ausprobiert und hab das auch nicht wirklich vor.

Ich musste da mehrere Google Suchen starten bis ich herausgefunden habe, dass die Funktion "Miracast" in Windows nennt.

https://www.netzwelt.de/tutorial/169578-windows-10-so-richtet-verbindung-ueber-miracast.html

Das jetzt nur als Einstiegshilfe für weitere Recherchen. Ich hab das nie ausprobiert.

Bitte bei der Ueberweisung im Betreff "Loeschen fuer Kohle" und den Beitrag angeben. Knausern hilft nicht!
bei Antwort benachrichtigen
sprotte123 Andreas42 „Die Technik um den Bildschirm eines Gerätes auf das TV zu übertragen nennt i.d.R. Screen Cast Ergänzu6nach weiter Suche: ...“
Optionen

Moin Andreas42, vielen Dank für Deine rasche Antwort!

Jooo, den Artikel kenne ich, aber auch da stoße ich an gewisse Grenzen, da immer von "WLAN" gesprochen wird - also muss ein WLAN eingerichtet sein?!? Oder geht auch "nur" ein WLAN-Stick?!?

Fragen über Fragen, keine konkreten Anweisungen, auch nicht im Internet/Suchmaschinen, mein Selbstversuch gestern (siehe mein Ursprungstext) kläglich gescheitert - buhuuu Verlegen!

Na, ich werde noch ein bißchen warten, ob hier das überraschend einfache "Kochrezept" noch durch erfahrene Do-it-Yourselfer kommt, in der Zwischenzeit teste ich weiter nach dem Motto "Versuch macht kluch"... Verschlossen

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 sprotte123 „Moin Andreas42, vielen Dank für Deine rasche Antwort! Jooo, den Artikel kenne ich, aber auch da stoße ich an gewisse ...“
Optionen

Die Voraussetzung ist hier immer, dass ein WLAN Netz existiert und die beteiligten Geräte darin angemeldet sind. Ob daz eine Internetverbindung bestehen muss, weiß ich nicht. Aber be5den meisten Anwendern wird es si sein, dass ein Router ecistiert, der Geräte ins Internet bringt (z.B. eine Fritzbox). Daran sind dann TV/TV-Stick und Rechner oder Smartphone/Tablet per WLAN oder Netzwerkkabel angekoppelt.

Bitte bei der Ueberweisung im Betreff "Loeschen fuer Kohle" und den Beitrag angeben. Knausern hilft nicht!
bei Antwort benachrichtigen
sprotte123 Andreas42 „Die Voraussetzung ist hier immer, dass ein WLAN Netz existiert und die beteiligten Geräte darin angemeldet sind. Ob daz ...“
Optionen

Ja, das habe ich auch befürchtet, aber andererseits gibt es doch auch WiFi-Direct, das angeblich eine Direktverbindung zwischen zwei Geräten ohne WLAN ermöglichen soll...?!?

Das verwirrt mich eben alles sehr - oder anders ausgedrückt, ich muss erst ein WLAN aufbauen, sonst rien-ne-va-plus... Geld?!?

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 sprotte123 „Ja, das habe ich auch befürchtet, aber andererseits gibt es doch auch WiFi-Direct, das angeblich eine Direktverbindung ...“
Optionen

Die WLAN Direktverbindung ist sicherlich irgendwo im Stabdard vorgesehen, so wie man zwe PCs über ein Netzwerkabel direkt verbinden kann.

Ich gehe aber nicht davon aus, dass man damit jede Möglichkeit im Netzwerk nutzen kann. Jedenfalls wäre das mit zuviel Basteln für meinen Geschmack verbunden. Ich muss beruflich schon genug EDV Probleme lösen, da will ich es zu Hause einfach haben. Vielleicht in 10 Jahren, wenn die Rente winkt. Zwinkernd

Bitte bei der Ueberweisung im Betreff "Loeschen fuer Kohle" und den Beitrag angeben. Knausern hilft nicht!
bei Antwort benachrichtigen
sprotte123 Andreas42 „Die WLAN Direktverbindung ist sicherlich irgendwo im Stabdard vorgesehen, so wie man zwe PCs über ein Netzwerkabel direkt ...“
Optionen

Kann ich VOLL verstehen - und lass die Rente nicht zu lange winken, man weiß nie, was noch kommt. . . UnschuldigVerschlossenZwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Borlander sprotte123 „Moin Andreas42, vielen Dank für Deine rasche Antwort! Jooo, den Artikel kenne ich, aber auch da stoße ich an gewisse ...“
Optionen
da immer von "WLAN" gesprochen wird - also muss ein WLAN eingerichtet sein?!? Oder geht auch "nur" ein WLAN-Stick?!?

Miracast läuft zwar über WLAN, aber in Form einer Direkterbindung zwischen den Geräten. Der TV muss dazu ggf. sogar erst noch seine aktive WLAN-Verbindung zum AccessPoint trennen. In der Richtung musst Du also überhaupt nichts besonders konfigurieren.

Bei meinem Panasonic-TV muss ich einmal im Menü die Verbindung per Miracast aktivieren, dann wird es von geeigneten Mobilgeräten direkt gefunden. Der Aufbau der Verbindung muss dann noch mal bestätigt werden.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy sprotte123 „Kabellose Direktverbindung Notebook/PC auf Fernseher“
Optionen

Welchen Router benutzt du?

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
sprotte123 luttyy „Welchen Router benutzt du? Gruß“
Optionen

Moin Lutty, es kommt ein Profi "LANCOM 883+ VoIP" zum Einsatz, dessen WLAN-Zweig bisher aus Sicherheitsgründen nicht genutzt wird...

VG

bei Antwort benachrichtigen
luttyy sprotte123 „Moin Lutty, es kommt ein Profi LANCOM 883 VoIP zum Einsatz, dessen WLAN-Zweig bisher aus Sicherheitsgründen nicht genutzt ...“
Optionen
Zweig bisher aus Sicherheitsgründen nicht genutzt wird...

Teurerer Router, aber das ist natürlich nicht so toll.

Und beim Einrichten kann dir mit dem Teil hier bestimmt niemand helfen..

Dein Vorhaben funktioniert nur über W-LAN, ansonsten kannst du das vergessen.

Mit einer Fritzbox in ein paar Minuten gemacht, iss dann aber nicht..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
sprotte123 luttyy „Teurerer Router, aber das ist natürlich nicht so toll. Und beim Einrichten kann dir mit dem Teil hier bestimmt niemand ...“
Optionen

Hallo Lutty, ja, habe ich schon befürchtet, dass es da Haken + Ösen gibt. . . Weinend

Wenn ich jetzt ein separates WLAN ohne Zugang zum Lancom-Router bzw. Internet schaffe (also zusätzliche Geräte anschaffen, das wäre akzeptabel), könnte es dann alternativ damit funktionieren oder laufe ich dann eventuell in die nächste Falle?!?

Danke nochmal + eine schöne Woche!

bei Antwort benachrichtigen
luttyy sprotte123 „Hallo Lutty, ja, habe ich schon befürchtet, dass es da Haken Ösen gibt. . . Wenn ich jetzt ein separates WLAN ohne Zugang ...“
Optionen

Also,

ich würde mir eine Fritzbox 7590 als Router anschaffen, wenn es finanziell kein Problem ist.

Die verwaltet 6 Telefone (FritzFon-IP) und ein Normaltelefon.

Geht bis 300 MB/s DSL, richtet die Zugangsdaten je nach Provider selbständig ein usw.

Es gibt hier ein paar Speziallisten, die sich mit der Box bestens auskennen inkl. mir Lachend

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
sprotte123 luttyy „Also, ich würde mir eine Fritzbox 7590 als Router anschaffen, wenn es finanziell kein Problem ist. Die verwaltet 6 ...“
Optionen

Hmmm, Lutty, also Fritzbox ist grundsätzlich eine Idee, aber es fällt der komplette Teil als Routereinsatz/Telefonanlage aus, denn es MUSS (ist Medizinbereich...Brüllend) der Lancom als "Chef-im-Ring" bleiben!

Daher ja auch meine Idee, ein separates WLAN ohne Internetzugang oder Verbindung zum Lancom aufzubauen und es nur für diesen Bildtransferjob zu nutzen.

Wäre dabei was Besonderes zu bedenken oder genügt eine einfache Fritzbox ohne Schnickschnack bzw. gibt es eine Alternative für den ausschließlichen WLAN-Einsatz?

VG

bei Antwort benachrichtigen
luttyy sprotte123 „Hmmm, Lutty, also Fritzbox ist grundsätzlich eine Idee, aber es fällt der komplette Teil als Routereinsatz/Telefonanlage ...“
Optionen

Um ein internes W-LAN-Netz zu betreiben, brauchst du meines Wissens einen Router mit DSL-Anschluss.

Und splitten geht nicht. Du kannst nur einen Router ans DSL hängen.

Ich selbst habe 2 Fritzboxen ins Netz mit perfektem W-LAN ins Netz gebracht, aber eben mit Fritzboxen.

Schau mal hier:

https://www.nickles.de/forum/netzwerke-lan-wlan/2022/spielereien-mit-der-alten-fb-539302746.html

Ein zweiter Anschluss von der Telekom wäre auch möglich, dann kannst du machen was du willst..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
sprotte123 luttyy „Um ein internes W-LAN-Netz zu betreiben, brauchst du meines Wissens einen Router mit DSL-Anschluss. Und splitten geht ...“
Optionen

Ja Luttyy, danke für die Tipps, ich werde dann demnächst loslegen - muss mich aber erst mal meiner Frau beugen, die auf Urlaub besteht: ist aber ehrlich gesagt auch nicht das Schlechteste. . .!!! UnschuldigVerschlossen

Sooo, jetzt werde ich in's Bett fallen, denn morgen will ich los, meine gewohnte Fithalterunde absolvieren!

VG

bei Antwort benachrichtigen
luttyy sprotte123 „Ja Luttyy, danke für die Tipps, ich werde dann demnächst loslegen - muss mich aber erst mal meiner Frau beugen, die auf ...“
Optionen
meine gewohnte Fithalterunde absolvieren!

Hihi, genau!

Man stirbt einfach gesünder..Zwinkernd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Borlander luttyy „Um ein internes W-LAN-Netz zu betreiben, brauchst du meines Wissens einen Router mit DSL-Anschluss. Und splitten geht ...“
Optionen

Zusätzliche Hardware und noch noch ein zweiter Internetanschluss? Nur damit Du hier mal wieder Stories von Deinem ach so tollen W-LAN zum besten geben kannst?

  1. Miracast läuft nicht über einen AccessPoint (oder Router der den eingebaut hat)
  2. Für ein W-LAN braucht es keinen Internetanschluss

Fazit: Zwei Empfehlungen die hier keine Lösung herbeiführen können, sondern einfach nur Geld verbrennen.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Borlander „Zusätzliche Hardware und noch noch ein zweiter Internetanschluss? Nur damit Du hier mal wieder Stories von Deinem ach so ...“
Optionen

Erstens solltest du besser den Thread lesen, ich hatte meines Wissens geschrieben, alles weiß ich nicht, du bist halt der "Schlauere" in dieser Sache und ich mache sowas über Apple AirPlay 2!

Deine dümmlich persönlichen Angriffe auf mich wie tolles W-LAN usw. lässt du besser sein..

Moin!

bei Antwort benachrichtigen
Borlander sprotte123 „Hmmm, Lutty, also Fritzbox ist grundsätzlich eine Idee, aber es fällt der komplette Teil als Routereinsatz/Telefonanlage ...“
Optionen
ist Medizinbereich...

Da würde ich noch mal hinterfragen wollen ob da ein Einsatz entsprechender Funktechnik überhaupt zulässig ist!

Ich habe mich bislang noch nie weiter damit beschäftigt wie es bei Miracast mit Verschlüsselung aussieht. Bei der Verbindung besteht auch die Gefahr, dass eine Anzeige versehentlich auf dem falschen Gerät erfolgt. Spätestens bei bei der Ausgabe von Patientendaten sehe ich das als problematisch an.

Was spricht eigentlich gegen eine Verbindung über Kabel?

bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 Borlander „Da würde ich noch mal hinterfragen wollen ob da ein Einsatz entsprechender Funktechnik überhaupt zulässig ist! Ich habe ...“
Optionen
Endlich auch mit Ubuntu :-)
bei Antwort benachrichtigen
sprotte123 Borlander „Da würde ich noch mal hinterfragen wollen ob da ein Einsatz entsprechender Funktechnik überhaupt zulässig ist! Ich habe ...“
Optionen

Moin Borlander, vieeeelen Dank Lächelnd für Deine Antworten, ich werde mir das Hilfreichste raussuchen + testen. . . Zwinkernd

Kabel scheidet leider aus, da das aufwändige Verlegearbeiten (ist Altbau und darf/soll nicht durch Kabelkanäle oder so "verschandelt" werdenGeld) erfordern würde - mir wäre Kabel auch viel wichtiger/richtiger gewesen!

Und "dürfen" oder nicht ist nicht mein Problem, man weißt darauf hin - und des Menschen Wille ist eben sein Himmelreich: solange ich eine "Enthaftungserklärung" habe... Lachend

bei Antwort benachrichtigen
Borlander luttyy „Teurerer Router, aber das ist natürlich nicht so toll. Und beim Einrichten kann dir mit dem Teil hier bestimmt niemand ...“
Optionen
Dein Vorhaben funktioniert nur über W-LAN, ansonsten kannst du das vergessen.

Miracast läuft über Wifi-Direct!

bei Antwort benachrichtigen
Borlander sprotte123 „Kabellose Direktverbindung Notebook/PC auf Fernseher“
Optionen
1) Muß ich dazu ein WLAN haben?

Laut LG unterstützt der 55EG9A7V Miracast: https://www.lg.com/de/tv/lg-55EG9A7V

Außer einem Client der ebenfalls Miracast unterstützt (das sollte eigentlich bei allen Notebooks mit Windows 10 der Fall sein) brauchst Du dann keine weitere Hardware. Die Verbindung wird direkt zwischen den beteiligten Geräten hergestellt. Ein zusätzlicher AccessPoint hilft Dir da kein Stück weiter!

3) Habe es bisher mit aktiviertem WLAN genau einmal geschafft, eine Notebook->Dongle-Verbindung (unter Win10 mit WINTaste+A, dann "Verbinden") her zu stellen, hielt aber nur 5 Minuten, danach Abbruch und keine Verbindung mehr möglich, egal ob mit oder ohne WLAN/Dongle, egal ob mit oder ohne Computer-/TV-Neustart...

Früher gab es da häufiger mal Probleme.

bei Antwort benachrichtigen
sprotte123 Borlander „Laut LG unterstützt der 55EG9A7V Miracast: https://www.lg.com/de/tv/lg-55EG9A7V Außer einem Client der ebenfalls ...“
Optionen

Jooo, muss ich nochmal nachprüfen, hat aber bei mir auf Anhieb+mit 30 Minuten rumprobieren nicht geklappt - aber (weiterer) "Versuch macht kluch". . . Unschuldig

Zum Dongle: scheint sich heraus zu kristallisieren, dass es solange läuft, wie man nix dran macht, ansonsten ist ein TV-Neustart fällig, dann scheint's zu gehen - aber nur mit WLAN über Router...

bei Antwort benachrichtigen
luttyy sprotte123 „Kabellose Direktverbindung Notebook/PC auf Fernseher“
Optionen

sprotte123

Sorry,

ich hab das vollkommen Missverstanden, dass du da kein W-LAN aus medizinischen Gründen betreiben kannst.

Ich dachte eher an einen Router (Hardwareproblem), der unsicher gegen Angriffe von Außen ist und deswegen mein ganzes Gedöns mit den Fritzboxen.

Dann vergiss das alles und diese Miracast-Lösung (von der ich gar nichts wusste) scheint für dich das richtige zu sein.

Melde dich mal, ob du zum Erfolg gekommen bist Lächelnd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
tywin sprotte123 „Kabellose Direktverbindung Notebook/PC auf Fernseher“
Optionen
bei Antwort benachrichtigen
sprotte123 tywin „Vielleicht helfen diese beiden Links weiter LG u. Win10 : ...“
Optionen

Hallo tywin: prima Tipps, werde sie abarbeiten - danke erstmal! Lachend

bei Antwort benachrichtigen
lexlegis sprotte123 „Kabellose Direktverbindung Notebook/PC auf Fernseher“
Optionen

Also bei mir musste ich das WLAN auf 2,4 GHz umschalten, damit ich mein Samsung-Handy mit meinem Philips-TV verbinden konnte. Habe ich so gelöst, dass 2,4/5 GHz jeweils eine andere SSID haben.

Vielleicht hilft das ja jemandem.

Work it harder, make it better, do it faster, makes us stronger
bei Antwort benachrichtigen