Server für LAN und Internet 360 Themen, 10.639 Beiträge

Buffalo Link Station Duo via Fritz-box 7390 VPN ansteuern

Oliver55 / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Moin,
habe mir einen kleinen NAS-Server gekauft, und möchte via Fritz-Box und VPN auf diesen zugreifen. Ich habe den Server mittels LAN-Kabel an die Fritz-Box angeschlossen. Es existiert auch schon eine funktionierende VPN-Leitung. Nachdem ich nun via "Fritz-Fernzugang einrichten" eine neue cfg-Datei konfiguriert habe, diese auch um die ip-Adresse des Servers erweitert habe und anschließend in die Fritz-Box hochgeladen habe, bekomme ich bei aufruf im iPhone( auch hier neuen Zugange unter cisco eingerichtet) immer den Hinweis: Der VPN-Server antwortet nicht. Woran kann das liegen, oder gibt es eine einfachere Möglichkeit, via vpn auf den NAS-Server zuzugreifen? Normal über das Internet und entsprechendem App ist der Server natürlich zu erreichenLachend
 Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Yan_B Oliver55

„Buffalo Link Station Duo via Fritz-box 7390 VPN ansteuern“

Optionen

Hallo oliver55,

die IP des NAS hat in der VPN-cfg-Datei gar nichts zu suchen. Die Adresse die du im "FritzBox Fernzugang einrichten"-Programm eingibts, muss die externe IP deines Routers sein. 
Dann stellt du von deinem iPhone die VPN verbindung mit der FritzBox her, wenn du unterwegs bist.
Wenn dann der Tunnel aufgebaut ist, kannst du über die lokale IP der LinkStation auf diese zugreifen.

Gruß
Yan

bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Yan_B

„Hallo oliver55, die IP des NAS hat in der VPN-cfg-Datei gar ...“

Optionen

Hall Yan_B,
vielen Dank. Nachdem ich nochmal nachgelesen habe, ist mir das auch aufgefallen. Aber wie kann ich über die lokale ip auf den NAS zugreifen. Über einen Browser, die Fritz-Box etc.?Im NAS Menue der Fritz-Box erscheint sie leider nicht, weil sie über LAN angeschlossen ist. Schön wäre, wenn man das ganze Procedere einfacher gestalten könnte(ähnlich wie der Zugriff über das Fritz-Nas Menue)

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Yan_B Oliver55

„Hall Yan_B, vielen Dank. Nachdem ich nochmal nachgelesen ...“

Optionen

Das NAS-Menü auf der FritzBox ist nur für über USB angeschlossene Festplatten, die Verwaltet die FritzBox dann ja selber. Auf die Konfigurationsseite deines NAS kannst du im Browser über http://nasIPadresse zugreifen (natürlich mit der richtigen IP ;) )
Wenn du an die Dateien auf dem NAS willst, musst du auf dem iPhone eine entsprechde app benutzen. Die ist davon abhängig, was für Dateien es sind. Willst du z.B. pdfs runterziehen und lesen, gäbe es da z.B. goodreader und zig andere. damit kannst du per SMB oder FTP auf das NAS zugreifen.
Es gibt auch reine FTP-apps, mit denen du alle mögliche Dateien auf das iPhone rüberziehen kannst, dann musst du aber auch noch apps haben, mit denen du die jeweiligen Dateien öffnen und  ggf. bearbeiten kannst.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Yan_B

„Das NAS-Menü auf der FritzBox ist nur für über USB ...“

Optionen
Aber wie kann ich über die lokale ip auf den NAS zugreifen.
Die LinkStation hat ein Webinterface. Über das VPN bekommst Du dann Zugriff auf das lokale Netz…
bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Borlander

„Die LinkStation hat ein Webinterface. Über das VPN ...“

Optionen

Hallo Yan,
yep, weiß ich. Bin inzwischen auf eine andere Idee gekommen. Habe mit einem Image von "Freetz" meine Fritz-Box 7390 modifiziert und damit die Möglichkeit bekommen NAS-Laufwerke in die Fritz-Box einzubinden. Nur scheitert es dort nun wieder am "Mointpoint". Die IP-Adresse ist ja klar, auch Name und Passwort; nur leider eben nicht der Mountpoint. Wie bekomme ich den heraus?

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Oliver55

„Hallo Yan, yep, weiß ich. Bin inzwischen auf eine andere ...“

Optionen

Ein Mountpoint ist ein Verzeichnis in das Du ein Dateisystem einhängst…

Ich verstehe allerdings nicht was dieser Umweg überhaupt soll. Per VPN kannst Du wie in einem lokalen Netz drauf zugreifen.

bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Borlander

„Ein Mountpoint ist ein Verzeichnis in das Du ein Dateisystem ...“

Optionen

Moin,
da sie über LAN angeschlossen ist, kann ich das leider gerade nicht, da sie zwar im "Netzwerk"  der Fitz-Box angezeigt wird, aber mehr auch nicht. Oder habe ich dich da jetzt falsch verstanden?
Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Yan_B Oliver55

„Moin, da sie über LAN angeschlossen ist, kann ich das ...“

Optionen

Guten Morgen!

Du brauchst die Fritzbox doch nur, um dich mit dem Netzwerk zu verbinden - der Zugriff auf das NAS erfolgt dann quasi unabhängig von der FrigzBox.

Warum willst du da unbedingt die FritzBox rein ziehen? Das macht es nur unnötig kompliziert.

Zusammengefasst: Die FritzBox nur für das VPN nutzen. Sobald das steht, kannst du mit dem iPhone alles so machen, als wärst du zu Hause im WLan.

Gruß
Yan

bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Yan_B

„Guten Morgen Du brauchst die Fritzbox doch nur, um dich mit ...“

Optionen

Moin Yan,
genau das gleiche hat mir "Borlander" auch schon geschrieben. Entweder verstehe ich etwas nicht, oder die Problematik ist doch differenzierter. Da mein NAS via LAN angeschlossen ist, wird es natürlich im "Fritz-Netzwerk" angezeigt, aber ich kann über die Fritz-Box(NAS) nicht auf darauf zugreifen. Nur sehr umständlich. Wäre es via usb angeschlossen, ginge das sicherlich viel einfacher, aber, wie Du sicherlich weißt, auch wesentlich langsamer. Da liegt mein Problem. Oder aber, mir ist irgendetwas entgangen.Lachend

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Oliver55

„Moin Yan, genau das gleiche hat mir Borlander auch schon ...“

Optionen
aber ich kann über die Fritz-Box(NAS) nicht auf darauf zugreifen.

Wozu ist das überhaupt erforderlich?

Wäre es via usb angeschlossen, ginge das sicherlich viel einfacher, aber, wie Du sicherlich weißt, auch wesentlich langsamer.

Freigeben von USB-Speichermedien unterstützt die FritzBox 7390 ohne jede Verrenkung. Und die Geschwindigkeit ist beim Zugriff über das Internet sowieso unerheblich. Da ist Dein Upload der Flaschenhals…

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Oliver55

„Moin, da sie über LAN angeschlossen ist, kann ich das ...“

Optionen

Für den Mountpoint ist es vollkommen egal was das für ein Gerät ist, wie es angeschlossen ist und wo es steht…

Kann es vielleicht sein, dass Du den Pfad zum "Speichermedium" meinst?

Dazu siehe z.B. Samba_Client_cifs - Eintrag in /etc/fstab

bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Borlander

„Für den Mountpoint ist es vollkommen egal was das für ein ...“

Optionen

Ich habe mal das entsprechende Fenster im Browser hochgeladen. Und dort entsteht das Problem beim "Mountpoint". fstab funktioniert zwar auf Linux, aber leider nicht auf Unix(Mac). Gebe ich unter "Share" die IP-Adresse des NAS an füge noch ein slash hinzu und Unterhaltung, kommt: Permission denied. Ohne /Unterhaltung funktioniert es auch nicht, weil es dann bei den entsprechenden "Mountpoints" heißt: Ordner oder Gerät nicht gefunden.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Oliver55

„Ich habe mal das entsprechende Fenster im Browser ...“

Optionen
fstab funktioniert zwar auf Linux, aber leider nicht auf Unix(Mac).

Auf der FritzBox läuft Linux als Betriebssystem. Was OS-X heute kann oder nicht ist da ziemlich unerheblich ;-)

Gebe ich unter "Share" die IP-Adresse des NAS an füge noch ein slash hinzu und Unterhaltung, kommt: Permission denied.

Also Du hast als Share nun //nas/Freigabename eingegeben und die Zuigangsdaten entsprechend der Daten im NAS hinterlegt?

Existiert der Mountpoint im Dateissystem der FritzBox und hat ausreichende Dateisystemrechte?

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Borlander

„Auf der FritzBox läuft Linux als Betriebssystem. Was OS-X ...“

Optionen

Hallo Borlander,
vielen Dank, dass Du Dir am Sonntag soviel Zeit für mein Problem nimmst.Zunge raus
Der Mountpoint existiert unter Fritz-NAS. Öffne ich ihn, sind keine Daten verzeichnet, was mich zu der Schlussfolgerung führt, dass etwas mit meinem "Share" nicht stimmt. Bin ehrlich gesagt inzwischen auch etwas verwirrt: Als IP-Adresse müsste ich doch die öffentliche IP-Adresse des NAS verwenden. Gleiches gilt doch wohl auch für den USER und das Passwort? Oder ist es eine der IP-Adressen, die bei Freischaltung von ftp und http verwendet werden. Kann doch eigentlich nicht sein. Unter Fritz habe ich den USER und das Passwort eingetragen, und die entsprechenden Rechte eingeräumt. Muss ich unter Share vielleicht noch irgendetwas wie "root" eintragen?

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Oliver55

Nachtrag zu: „Hallo Borlander, vielen Dank, dass Du Dir am Sonntag soviel ...“

Optionen

Habe gerade mal den umkehrschluss vollzogen, und meine Angegebene Share Adresse im Browser aufgerufen. Da komme ich auf meine Konfigurationsseite, was ja auch nicht stimmen kann. Also meine WEB-Access Adresse verwendet. Mit dem angeschlossenen Port konnte cifsmount allerdings nichts anfangen. Ohne Port scheint sich nun etwas zu tun. Es wird angezeigt, dass cifs startet. Das war es dann aber auchUnentschlossen Da bekomme ich dann irgendwann eine timeout.

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen