Archiv SCSI 2.798 Themen, 12.895 Beiträge

Wie beschleunige ich den Bootvorgang???

bravo / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi,
mein Rechner braucht immer waahhhnsinnig lllaaaannnge bis
er hochgefahren ist.Ich habe einen Celeron 450MHz(getaktet)
128MB Ram 2940 UW von Adaptec,Teac 55s-Brenner,UW-Platte
DCAS von IBM, IDE CD-ROM,etc.
Beim Booten braucht der Rechner ewig bis er die SCSI-Geräte
abgefragt und das SCSI-BIOS installiert hat.Gibt es eine
Möglichkeit das Ganze zu verkürzen.Ich habe immer die
gleiche Konfiguration.Ist es möglich das SCSI-BIOS ständig
zu installieren??Ich arbeite mit Win95 und habe das neueste
BIOS von Adaptec installiert.Mein MB ist von Gigabyte.
Bin für jeden Tip dankbar, da ich wie ihr schon seht ein
absoluter SCSI-Anfänger bin.
2.Frage: Ist es möglich mit dieser Ko´nfiguration von Platte
zu brennen und nebenbei auch grössere Sachen(Spiele,
Bildbearbeitung)auszuführen ohne einen Bufferunderrun zu
haben???
Ich benutze CD-Prassi oder Nero!!
Ich danke für jeden Tip oder Trick, bzw. detailierte Ein-
stellanleitungen für das normale, wie das SCSI-Bios!!!!
Gruß
Bravo :-))))) (Bravo )

Antwort:
1.
Ja und Nein:
Dein System ist ein Mix aus IDE/SCSI und UWSCSI.
So muss zuerst das BIOS das IDE-Zeug erkennen.
Dann initialisiert das Adaptec BIOS. Es muss auf Anwort von jedem Geraet warten.
Das SCSI Bios kann man nicht fest installieren, man koennte es abschalten, aber NUR wenn nicht
von einer SCSI-Platte gebootet wird.
Etwas Beschleunigung bringt das Abschalten der autom. ID Zuweisung und der CD-ROM BOOT Option.
(Ausprobieren)
2.
Hmmmm
Bei nur einer Festplatte im System wuerde das bedeuten, dass beim Brennen und nebenher was anderes machen
alles ueber diese Pladde laeuft. Von den theoretischen Werten sollte es funktionieren aber sowohl Games als auch
Bildbearbeitung sind nicht gerade sparsame Anwendungen. So kann dann bei einer Leistungsspitze dieser BUFFER
UNDERRUN Fehler auftreten.
Auch hier gilt: probieren
Greets
Klausi
(Klausi )

Antwort:
Habe das selbe Problem. es dauert ewig ehe das Bios alle Geräte erkannt hat. Habe jetzt mal bei Adaptec nachgefragt aber noch kein Antw.erhalten. melde mich wieder sobald Retoure.
Tschau Alex
(alex )

Antwort:
Hi Bravo,
ich habe das gleiche Problem. Der Rechner braucht einfach ca. 36 Sekunden länger, was ich auch mache. Der ganze Bootvorgang dauert einfach viel zu lange.
Hoffentlich liest das bald einer der wirklich helfen kann diese nervig lange Prozedur zu verkürzen.
Gruß an alle Nickles Fans:
Andreas
(Andreas)

Antwort:
Hi...
Zur 1. Frage:
Deaktiviere im Adaptec-BIOS die Erkennung aller nichtvorhandenen ID's. Nur die des Controllers, des Brenners und der HD sind notwendig. Weiterhin solltest Du den nichtverwendeten IDE-Port im mainboard-BIOS deaktivieren, also entweder den primary- oder den secondary-port. Unter Win9x gibt's übrigens einen Trick um den dann unnnötig belegten interrupt (14 oder 15) freizugeben.
Es ist auch möglich bei einem reboot aus einem laufendem System heraus die komplette BIOS-Geschichte vollkommen zu umgehen und direkt bei "Windows wird gestartet..." zu landen. Dazu solltest Du Dir z.B. QEMM 8.0 besorgen. Auch wenn das heute kaum noch jemand benutzt (...ist eher ein Programm aus der guten alten DOS-Zeit :-) ), ist es doch für die Lösung Deines Problems effektiv nutzbar.
Zur 2. Frage:
Also größere Spiele, vielleicht sogar unter GL oder 3DFX wirst Du nicht ohne bufferunderrun während des Brennens verwenden können. Die kosten einfach zuviel Rechenpower. Wenn Du vorsichtig arbeitest, solltest Du aber andere software, auch Bildbearbeitung, verwenden können. Ich würde vielleicht nicht sämtliche Filter auf einmal anwenden. ;-) Du siehst ja an der Fortschrittsanzeige der Brennsoftware, ob Dein System an seine Grenzen kommt. In der Beziehung kann ich Dir Feurio (www.feurio.de) in der aktuellen Version sehr empfehlen. Für audio-CD's gibt es sowieso nix besseres. Ich habe es bisher nicht geschafft Feurio auch nur im entferntesten zum Aufgeben zu bewegen. Wenn es sein muß kann man mit diesem Programm dutzende Brenner parallel betreiben, und das ohne Schwierigkeiten.
So, genug geschrieben. Ich hoffe gehol

klausi bravo

„Wie beschleunige ich den Bootvorgang???“

Optionen

1.
Ja und Nein:
Dein System ist ein Mix aus IDE/SCSI und UWSCSI.
So muss zuerst das BIOS das IDE-Zeug erkennen.
Dann initialisiert das Adaptec BIOS. Es muss auf Anwort von jedem Geraet warten.
Das SCSI Bios kann man nicht fest installieren, man koennte es abschalten, aber NUR wenn nicht
von einer SCSI-Platte gebootet wird.
Etwas Beschleunigung bringt das Abschalten der autom. ID Zuweisung und der CD-ROM BOOT Option.
(Ausprobieren)
2.
Hmmmm
Bei nur einer Festplatte im System wuerde das bedeuten, dass beim Brennen und nebenher was anderes machen
alles ueber diese Pladde laeuft. Von den theoretischen Werten sollte es funktionieren aber sowohl Games als auch
Bildbearbeitung sind nicht gerade sparsame Anwendungen. So kann dann bei einer Leistungsspitze dieser BUFFER
UNDERRUN Fehler auftreten.
Auch hier gilt: probieren
Greets
Klausi
(Klausi )

Alex bravo

„Wie beschleunige ich den Bootvorgang???“

Optionen

Habe das selbe Problem. es dauert ewig ehe das Bios alle Geräte erkannt hat. Habe jetzt mal bei Adaptec nachgefragt aber noch kein Antw.erhalten. melde mich wieder sobald Retoure.
Tschau Alex
(alex )

Andreas bravo

„Wie beschleunige ich den Bootvorgang???“

Optionen

Hi Bravo,
ich habe das gleiche Problem. Der Rechner braucht einfach ca. 36 Sekunden länger, was ich auch mache. Der ganze Bootvorgang dauert einfach viel zu lange.
Hoffentlich liest das bald einer der wirklich helfen kann diese nervig lange Prozedur zu verkürzen.
Gruß an alle Nickles Fans:
Andreas
(Andreas)

Molly Zero bravo

„Wie beschleunige ich den Bootvorgang???“

Optionen

Hi...
Zur 1. Frage:
Deaktiviere im Adaptec-BIOS die Erkennung aller nichtvorhandenen ID's. Nur die des Controllers, des Brenners und der HD sind notwendig. Weiterhin solltest Du den nichtverwendeten IDE-Port im mainboard-BIOS deaktivieren, also entweder den primary- oder den secondary-port. Unter Win9x gibt's übrigens einen Trick um den dann unnnötig belegten interrupt (14 oder 15) freizugeben.
Es ist auch möglich bei einem reboot aus einem laufendem System heraus die komplette BIOS-Geschichte vollkommen zu umgehen und direkt bei "Windows wird gestartet..." zu landen. Dazu solltest Du Dir z.B. QEMM 8.0 besorgen. Auch wenn das heute kaum noch jemand benutzt (...ist eher ein Programm aus der guten alten DOS-Zeit :-) ), ist es doch für die Lösung Deines Problems effektiv nutzbar.
Zur 2. Frage:
Also größere Spiele, vielleicht sogar unter GL oder 3DFX wirst Du nicht ohne bufferunderrun während des Brennens verwenden können. Die kosten einfach zuviel Rechenpower. Wenn Du vorsichtig arbeitest, solltest Du aber andere software, auch Bildbearbeitung, verwenden können. Ich würde vielleicht nicht sämtliche Filter auf einmal anwenden. ;-) Du siehst ja an der Fortschrittsanzeige der Brennsoftware, ob Dein System an seine Grenzen kommt. In der Beziehung kann ich Dir Feurio (www.feurio.de) in der aktuellen Version sehr empfehlen. Für audio-CD's gibt es sowieso nix besseres. Ich habe es bisher nicht geschafft Feurio auch nur im entferntesten zum Aufgeben zu bewegen. Wenn es sein muß kann man mit diesem Programm dutzende Brenner parallel betreiben, und das ohne Schwierigkeiten.
So, genug geschrieben. Ich hoffe geholfen zu haben. Bei weiteren Fragen einfach mailen.
...MfG, Molly Zero
(Molly Zero)

bravo Molly Zero

„Wie beschleunige ich den Bootvorgang???“

Optionen

Hi,
danke für eure Tips.
Die Sach mit dem Abschalten der nicht genutzten ID's
funktioniert und bringt etwas Speed.
Mit der Brennerei habe ich jetzt supererfahrung mit
dem Programm CD-Rep von Prassi gemacht.Damit kann ich
im Hintergrund brennen(von Image auf SCSI-Platte auf SCSI-
Brenner,auch 4fach)und im Vordergrund auf den EIDE-Platten
problemlos selbst grosse Grafiken und andere Programme nutzen.
Allerdings bei Spielen, die auf das Ide-CDROM zugreifen bricht
das Brennen zusammen.Da braucht die CPU wohl zu viel Power
um das 32fach zu bewerkstelligen.
Trotzdem an alle herzlichen Dank
Ciao
Bravo :-)))))
(Bravo)

Carnap bravo

„Wie beschleunige ich den Bootvorgang???“

Optionen

Hi alle!
Habe auch dasselbe Pm. Das Ausschließen der Geräte (außer HD) vom Biosscan hat tempomäßig nichts gebracht. Ich glaube, es liegt am Adaptec, der einfach länger braucht. Mit dem Tekram DC 390 U ists auf alle Fälle schneller gegangen.
Weiß leider auch keinen Rat.
lg
Carnap
(Carnap)