Archiv SCSI 2.798 Themen, 12.895 Beiträge

OnBoard-Controller Adaptec 7880 (entspr. 2940 UW)

kilian / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo SCSI-Freunde,
zwei bescheidene Fragen hätte ich zu meinem OnBoard-Controller (auf Iwill P6NS):
A)Am UW-"Ausgang" meines Controllers habe ich eine inzwischen betagte IBM DORS 2.1 UW und eine neue IBM 9.1 DDRS UW, am "normalen" SCSI-Port ein Plextor CD-ROM-Laufwerk und einen Yamaha Brenner (CDRW4260) angeschlossen.
Sind die beiden Teilzweige UW- und Normal-SCSI getrennt zu betrachten, oder "ziehen" die beiden CD-Geräte die Geschwindigkeit der Festplatten auf Normal_SCSI runter?
B) Mein Board ist über 2,5 Jahre alt und hat auch in '97 das bislang einzig verfügbare BIOS-Update bekommen. Wenn ich die Lage richtig einschätze, handelte es sich dabei einzig und allein um den "AWARD-BIOS"-Anteil. Adaptec hat zwar zwischenzeitlich aktualisierte Win95-Treiber herausgegeben, einen Hinweis auf eine Update-Möglichkeit meines OnBoard-SCSI-Controllers habe ich nirgendwo finden können.
Gibt es eine Update-Möglichkeit für meinen Controller und wenn ja, sind damit spürbare (Performance-) Verbesserungen verbunden?
Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!
Kilian (Kilian)

Antwort:
Hi Kilian,
also zu deinen zwei Fragen.
der Vorteil bei SCSI ist ja gerade der, daß der Controller mit jedem Gerät einzeln aushandelt wie schnell die Daten übertragen werden dürfen. Es ist nicht so wie bei IDE, daß der langsamste den Takt angibt. Du kannst also beruhigt deine Konfig so lassen. Die beiden Kanäle (8-Bit/16-Bit) hängen im Controller schon zusammen. Das merkt man daran, daß jede SCSI-ID nur einmal verwendet werden darf. Außerdem ist die Terminierung in deinem Fall so, daß die letzte UW-Platte das eine Ende 16-Bit breit terminiert, der Controller die oberen 8 Bit terminiert (hoffe der steht auf AUTO) und das letzte CD-Rom terminiert die unteren 8 Bit. In deinem Fall darf der externe Ausgang des Controllers nicht mehr benutzt werden, gibt sonst Ärger am Bus. Im BIOS des SCSI-Controllers kann man noch für jedes Gerät besondere Einstellungen treffen, aber das führt jetzt glaube ich zu weit. Im Prinzip sind die Default-Werte völlig ausreichen. Nur der Ultra-Modus muß überprüft werden, ob er den aktiv ist. Merkt man an der max. Transferrate
Mit deinem BIOS, also beim neuesten BIOS ist mir wegen besserer Performance nichts bekannt. Die höheren Geschwindigkeiten resultieren aus den verbesserten Platten, haben dann mehr Drehzahl, höhere Datendichte oder bessere Elektronik. Nur wenn es beim erkennen von neuen Geräten beim Adaptec-Bios Probleme gibt, dann wäre es vielleicht mit einem neuen BIOS behoben. Das Problem ist der Baustein in dem das Bios drin steht. Ältere Controller haben noch kein Flash-Bios. da muß der Baustein in einem speziellen Programmer neu beschrieben werden. Da sollte aber deine Mainboarddoku (falls vorhanden) mehr dazu sagen können.
Sollte ich etwas vergessen haben, wird mich sicher jemand ergänzen können. Ansonsten haste ja meine Mailkennung.
Gruß aus München
Peter
(Peter Paiska)

Antwort:
Prinzipiell schließe ich mich dem Peter Paiska an,
nur daß der 7880 gewöhnlich keinen externen
Ausgang hat. Der 68pol UW Anschluß und der
50pol. U Anschluß werden vom gleichen Controller
gesteuert, jedoch (Kabellänge, Terminierung etc.
vorausgesetzt) übt der 8 Bit (50pol) Strang keinen
negativen Einfluß auf den 16 Bit (68pol) Strang
aus - wohl aber kann der Datendurchsatzt in die
Knie gehen, wenn gleichzeitig auf HD und CD
zugegriffen wird.
Siehe EZ-SCSI SCSI Benchmark - dann fällt
mein HD Durchsatz von 13 MB/s auf 8 MB/s.
Allerdings kommen solche EXTREM-
Bedingungen im Alltag kaum vor.
Schau mal bei http://www.adaptec.com nach -
Windows Treiber gibt´s da neue (entweder
2940 UW oder AIC 78xx Family) und es gibt
3 Flashbiosfiles, wobei diese Geschichte erst
nach einem Gespräch mit dem Support in Frage
käme - in dem Fall sage ich:" NEVER TOUCH A
RUNNING SYSTEM " Treiber Updates ja - BIOS
bei onboard SCSI eher nicht - vor allem wenn´s
funktioniert.
Ach ja, falls Du willst, maile ich Dir einen leicht
gepatchten Plextormanager zu, mit dem Du unter
Verwendung von Plextor DISCDUPE mit Deinem
Yamaha und dem PLE

Peter Paiska kilian

„OnBoard-Controller Adaptec 7880 (entspr. 2940 UW)“

Optionen

Hi Kilian,
also zu deinen zwei Fragen.
der Vorteil bei SCSI ist ja gerade der, daß der Controller mit jedem Gerät einzeln aushandelt wie schnell die Daten übertragen werden dürfen. Es ist nicht so wie bei IDE, daß der langsamste den Takt angibt. Du kannst also beruhigt deine Konfig so lassen. Die beiden Kanäle (8-Bit/16-Bit) hängen im Controller schon zusammen. Das merkt man daran, daß jede SCSI-ID nur einmal verwendet werden darf. Außerdem ist die Terminierung in deinem Fall so, daß die letzte UW-Platte das eine Ende 16-Bit breit terminiert, der Controller die oberen 8 Bit terminiert (hoffe der steht auf AUTO) und das letzte CD-Rom terminiert die unteren 8 Bit. In deinem Fall darf der externe Ausgang des Controllers nicht mehr benutzt werden, gibt sonst Ärger am Bus. Im BIOS des SCSI-Controllers kann man noch für jedes Gerät besondere Einstellungen treffen, aber das führt jetzt glaube ich zu weit. Im Prinzip sind die Default-Werte völlig ausreichen. Nur der Ultra-Modus muß überprüft werden, ob er den aktiv ist. Merkt man an der max. Transferrate
Mit deinem BIOS, also beim neuesten BIOS ist mir wegen besserer Performance nichts bekannt. Die höheren Geschwindigkeiten resultieren aus den verbesserten Platten, haben dann mehr Drehzahl, höhere Datendichte oder bessere Elektronik. Nur wenn es beim erkennen von neuen Geräten beim Adaptec-Bios Probleme gibt, dann wäre es vielleicht mit einem neuen BIOS behoben. Das Problem ist der Baustein in dem das Bios drin steht. Ältere Controller haben noch kein Flash-Bios. da muß der Baustein in einem speziellen Programmer neu beschrieben werden. Da sollte aber deine Mainboarddoku (falls vorhanden) mehr dazu sagen können.
Sollte ich etwas vergessen haben, wird mich sicher jemand ergänzen können. Ansonsten haste ja meine Mailkennung.
Gruß aus München
Peter
(Peter Paiska)

@ndy kilian

„OnBoard-Controller Adaptec 7880 (entspr. 2940 UW)“

Optionen

Prinzipiell schließe ich mich dem Peter Paiska an,
nur daß der 7880 gewöhnlich keinen externen
Ausgang hat. Der 68pol UW Anschluß und der
50pol. U Anschluß werden vom gleichen Controller
gesteuert, jedoch (Kabellänge, Terminierung etc.
vorausgesetzt) übt der 8 Bit (50pol) Strang keinen
negativen Einfluß auf den 16 Bit (68pol) Strang
aus - wohl aber kann der Datendurchsatzt in die
Knie gehen, wenn gleichzeitig auf HD und CD
zugegriffen wird.
Siehe EZ-SCSI SCSI Benchmark - dann fällt
mein HD Durchsatz von 13 MB/s auf 8 MB/s.
Allerdings kommen solche EXTREM-
Bedingungen im Alltag kaum vor.
Schau mal bei http://www.adaptec.com nach -
Windows Treiber gibt´s da neue (entweder
2940 UW oder AIC 78xx Family) und es gibt
3 Flashbiosfiles, wobei diese Geschichte erst
nach einem Gespräch mit dem Support in Frage
käme - in dem Fall sage ich:" NEVER TOUCH A
RUNNING SYSTEM " Treiber Updates ja - BIOS
bei onboard SCSI eher nicht - vor allem wenn´s
funktioniert.
Ach ja, falls Du willst, maile ich Dir einen leicht
gepatchten Plextormanager zu, mit dem Du unter
Verwendung von Plextor DISCDUPE mit Deinem
Yamaha und dem PLEXTOR 1:1 on the fly 74er
CD-Rs innerhalb 20min auf Buttonklick dupliziert
bekommst. (1x 2 MB Transfer die sich lohnen
könnten)
Falls noch Fragen offen sind, mail mich an,
solange ich noch in Germany bin.
mfG, @ndy
(@ndy)