Archiv Prozessoren 8.660 Themen, 54.742 Beiträge

AMD TBird 1,33 - Temperaturen und Netzteile...

warfair / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen.

Ich besitze ein MSI K7T266 mit einem AMD TBird 1,33.
Laut PC Alert III habe ich derzeit (26 Grad Zimmertemperatur) nach etwa einer Stunde:
53 Grad CPU Temperatur und 45 Grad Systemtemperatur.

Diese Werte kann ich um maximal 5 (CPU) bzw. 3 Grad (System) senken im Minimalbetrieb (also surfen und so).

Als Kühler kommt ein Tiger Miprocool zum Einsatz.

Fragen:

1) Ich halte die CPU Temperatur für ok (zumal ich keinen superlauten Lüfter will), aber die SYS Temperatur macht mir sorgen... wo genau befindet sich denn der Temperaturwiderstand für die Systemtemperatur und wie kann ich schnell Abhilfe schaffen? Ein Gehäuselüfter (vorne, YS, Silent 8cm) kommt schon zum Einsatz...
Muss ich mir Sorgen machen oder ist alles in Ordnung?

2) Dazu habe ich ein 300W Enermax-Netzteil, welches mir aber nun zu laut wird. Reicht ein 250W Netzteil unter folgender Konfig aus:
- ATI RADEON 64 DDR ViVo
- Pioneer DVD 106s
- Plextor-Brenner 16fach
- Fujitsu 30,7 IDE Festplatte
- Soundblaster Live 1024
- Netzwerkkarte

Mehr werde ich in die Kiste nicht einbauen. Und sollte es unbedingt eines mit zwei Lüftern wie bei Enermax sein? Woran merke ich, falls der Saft nicht ausreicht?

Ein Danke im Vorraus für die Antworten!

Amenophis IV warfair

„AMD TBird 1,33 - Temperaturen und Netzteile...“

Optionen

1. Deine Vermutung, daß die hohe Systemtemperatur am Meßfühler liegt, ist sicher richtig.
Realistischer Weise liegt die CPU-Temperatur mit einem leistungsfähigen Kühler bei Vollast um 10 bis 20 Grad über der Systemtemperatur.
Dein System scheint also okay zu sein, für einen (leisen!) Tiger sind 53 Grad bei 1300 Mhz eine sehr gute Leistung.

2. Netzteil. Bei einem TB 1300 würde ich nicht 'freiwillig' auf ein 250W-Netzteil umsteigen. 250 W sind auch nicht leiser als 300 oder 350, da gibt es keinen Zusammenhang.
Wenn Du basteln kannst, bekommst Du jedes 'normale' Netzteil leise, indem du den 80 mm-Lüfter stillegst und ausbaust. Dann in den Netzteil-Deckel einen 120 X 120 mm-Lüfter einbauen und mit 5 Volt betreiben. Bringt relativ viel Luft und ist fast lautlos. Allerdings gibt es noch zahlreiche (zahllose) andere Methoden, ein Netzteil leise zu bekommen, die auch gut sind. O.G. ist eine der einfachsten.

Daß "der Saft nicht ausreicht", merkst Du zunächst garnicht. Unter Vollast aber dann an Freezes und Abstürzen.

salut -a.
warfair Amenophis IV

„ 1. Deine Vermutung, daß die hohe Systemtemperatur am Meßfühler liegt, ist...“

Optionen

Ich habe nun neue Werte: Unter Vollast (1-2 Stunden Worms zocken) komme ich auf 60 Grad CPU-Temp - ist echt ok. Allerdings die Systemtemperatur... 53 Grad Celsius! Die Northbridge (ich nehme mal an, dass unter dem Passivkuehler wo MSI/DDR draufsteht in Orange) ist verdammt heiss und auch der ganze Rechner ist relativ warm... trotzdem bezweifle ich die 53 Grad. Wie kann ich nun Abhilfe schaffen:

1.) Warme Luft raus oder "kalte" Luft rein? (würde ich in jedem Fall hinten montieren denn vorne blaesst schon ein 80er Silent Luft rein).
2.) Ich dachte, je weniger Watt umsoweniger Eigenwärme wird produziert und daher weniger Wärme = gleich weniger Krach??? Unbedingt basteln moechte ich nicht...

Bombenleger warfair

„Ich habe nun neue Werte: Unter Vollast 1-2 Stunden Worms zocken komme ich auf 60...“

Optionen

Hi warfair

Zu 1:) Hinten auf alle Faelle raus, am besten ueber und unter dem
Netzteil, wenn entsprechende Lueftergitter schon vorhanden sind.
Ansonsten entweder basteln, oder aber ein Enermax mit 2 Lueftern.

Ich nehme mal an das Dein CPU-Luefter Richtung CPU pustet, deswegen
wird die SysTemp auch so hoch. Dreh den mal um, dann wird zwar die
CPU etwas waermer wenn kein zusaetzlich Abschirmblech vorhanden ist,
aber die SysTemp muesste um einiges geringer sein.

Zu 2.) Grosser Irrtum. Bei AMD wird ein Netzteil ordentlich belastet
was einige Waerme verursacht. Je hoeher die Leistung desto weniger
Belastung und dadurch weniger Waermeentwicklung. Am besten ist der
Einsatz von Schaltnetzteilen, die abhaengig von den Anforderungen mehr
oder weniger Leistung zur Verfuegung stellt.

warfair Bombenleger

„Hi warfair Zu 1: Hinten auf alle Faelle raus, am besten ueber und unter dem...“

Optionen

Hallo Bombenleger, ich zitiere mal von www.prosilence.de:

"Stärkere Netzteile haben einen höherern Grundumsatz und entwickeln dadurch mehr Wärme. Diese Wärme muß durch Ventilatoren aus dem Netzteil gebracht werden. Je wärmer das Netzteil, desto größer die Umdrehungszahl der Lüfter und umso lauter ist wird das Netzteil. stärkeres Netzteil - größere Hitze - mehr Lüfterumdrehungen Wählen Sie daher nur ein stärkeres Netzteil, wenn Sie diese Leistung unbedingt benötigen!"

Ja was denn nun??? 400 Watt oder 250/300 Watt? Oder gar 550 Watt?
Folgende Prioritäten:
Priorität 1: leise!
Priorität 2: Nicht zu warm werden.
Prio 1 ist immer sehr wichtig!

Zur Temperatur: Nein ich habe kein Abschirmblech (Spacer?) montiert, habe es auch nicht vor. Und wieso soll er wegpusten von der CPU und nicht hin?

Bin etwas durcheinader mein Bombenleger, also ich fasse mal zusammen:

Der CPU Lüfter soll in der Gegend rumpusten und gleichzeitig ziehen sowhl Enermax als auch ein 60er die Luft raus. Soll wahrscheinlich die SYS-Temp senken aber gleichzeitig fängt meine CPU zu brutzeln an... ich weiss nicht so recht...

Bombenleger warfair

„Hallo Bombenleger, ich zitiere mal von www.prosilence.de: Stärkere Netzteile...“

Optionen

Hi

Wenn der CPU-Luefter Richtung CPU pustet wird ja die warme Umluft in
den Kuehler geblasen. Diese tritt unten seitlich aus und erwaermt
dadurch die Umgebung. Warme Luft steigt nach oben und wird vom
staerkeren Luefter angesaugt usw. Ein Luefter der wegsaugt zieht die
warme Luft vom Kuehler weg und blaest sie nach oben, sodass von
unten weniger Warmluft angesaugt wird. Das Abschirmblech hat mit dem
Spacer, der unter dem Kuehler auf der CPU liegt, nichts zu tun. Das
ist eine "Haube" die bei Kuehlern mitgeliefert wird, deren Kuehlung
im Saugmodus effizienter als andersrum ist.

Was das Netzteil angeht: Die Angaben der Hersteller ist die Bruttoleistung
die niemals erreicht wird, denn wichtig ist das was hinten rauskommen
kann und zwar unter Vollast. Dein Enermax hat ja 300 W. Sollte es Netto
so knapp 175 - 200 W zur Verfuegung stellen dann reicht die Leistung
vollkommen aus. Du koenntest das Teil ja mal aufschrauben und nachsehen
wie der Luefter verkabelt ist. Sollte er mit der Platine verloetet sein,
dann heisst es basteln, wenn der Origluefter durch z.B. einen leisen
Papst ersetzt werden wuerde. Ist der aber gesteckt und Du holst einen
mit Molex-Anschluss, dann muessen ggf. nur Rot/Schwarz im Molexstecker
getauscht werden. Dazu nimmt man eine Stecknadel, drueckt die Federnase
des entsprechenden Kabels etwas runter und zieht das ganze aus dem
Stecker. Danach diese Federnase wieder etwas nach oben biegen und an
der neuen Position wieder reinschieben, fertig.

Wenn die Temp bei starken Netzteilen so gefaehrlich waere, warum bietet
dann prosilence solche Teile mit leisen "schwaecheren" Lueftern an ?

gelöscht_14425 Bombenleger

„Hi Wenn der CPU-Luefter Richtung CPU pustet wird ja die warme Umluft in den...“

Optionen

"Ist der aber gesteckt und Du holst einen
mit Molex-Anschluss, dann muessen ggf. nur Rot/Schwarz im Molexstecker
getauscht werden. "

was soll denn dass? willst du den lüfter einfach abschalten? gute lüfter machen nämlich garnix wenn du die anschlüsse vertauscht.

oder hast du gemeint der saugt so?
würde ich nicht machen weil die lüfter strömungsoptimiert sind:
ABER NUR IN EINE RICHTUNG!

Bombenleger gelöscht_14425

„ Ist der aber gesteckt und Du holst einen mit Molex-Anschluss, dann muessen ggf....“

Optionen

Hi Michael

Am Molex ist links Scharz (-), in der Mitte Rot (+) und rechts ggf. Gelb (Drehzahl).
Bei 2-Pol-Anschluessen ist Rot (+) aber meistens links, deshalb ggf. tauschen,
damit der Luefter weiterhin richtig rum dreht, denn der Molex passt
wegen der Bauform nur in einer Richtung auf die Stecker, da diese
wiederum meistens eine "Fuehrungsnase" besitzen.

Amenophis IV warfair

„AMD TBird 1,33 - Temperaturen und Netzteile...“

Optionen

>damit der Luefter weiterhin richtig rum dreht,
Hallo Andreas,

macht er nicht. Nur Kollektor-Motoren ändern die Laufrichtung beim umpolen. Lüfter bleiben beim umpolen stehen; sie können nur in einer Richtung drehen.

Ad Abwärme: Richtig ist folgendes:

Jedes Netzteil hat einen Wirkungsgrad und eine Blindleistung. Der Wirkungsgrad liegt maximal bei 80%. Wie Du richtig schreibst, liefert ein 300W-Netzteil also nie 300 Watt auf der Sekundär-Seite. Es verbraucht 300 Watt, also etwa 1,3 Ampere primärseitig, und liefert sekundärtseitig 200...Watt.

Grundsätzlich wird - 'Gesetz von der Erhaltung der Energie' = Erster thermodynamischer Hauptsatz - die gesamte eingesetzte Energie in Wärme umgewandelt (=Entropie-Gesetz).

Die Wärme=Abwärme=el.Leistung hängt also vor allem vom Wirkungsgrad des Netzteils ab. Allerdings hat jedes Netzteil auch eine Leerlauf-Leistung. Weil diese Daten nur meßtechnisch erfasst werden kann, gibt es zunächst einmal keinen Zusammenhang zwischen Netzteil-Größe und Abwärme. Bei gleicher Leerlauf-Leistung und gleichem Wirkungsgrad ist allerdings die Abwärme bei kleinen (schwachen) Netzteilen geringer.

--->Wie kann ich nun Abhilfe schaffen:

1.) Warme Luft raus oder "kalte" Luft rein? (würde ich in jedem Fall hinten montieren denn vorne blaesst schon ein 80er Silent Luft rein).
2.) Ich dachte, je weniger Watt umsoweniger Eigenwärme wird produziert und daher weniger Wärme = gleich weniger Krach??? Unbedingt basteln moechte ich nicht...
>>Wird sich nicht vermeiden lassen. Ansonsten für bastel-Unbegabte: Silent-Netzteil kaufen. Einen Lüfter hinten am Gehäuse montieren, am besten in CPU-Höhe (oder höher), der die warme Abluft nach draußen bläst.

Was die Saug- oder Blaslüftung betrifft, bin ich anderer Ansicht als Bombenleger. Es gibt einige Cooler-Hersteller (Alpha-PAL), die Sauglüftung empfehlen. Es gibt auch wenige (wenige)Wärmetauscher, die dafür geeignet sind. In der Theorie ist die Sauglüftung besser, weil sie Hitzestaus rund um den Prozessor vermeidet. In der Praxis brigngt die Blas-Lüftung aber (meist) bessere Ergebnisse.

-a.