PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.401 Themen, 78.300 Beiträge

brauche neuen Pc! keine Ahnung

little1 / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo erstmal ich brauche nen neuen PC meiner ist schon ur alt und macht es nicht mehr so wirlich...
Daher hätte ich gerne eure hife ich weiß zwar was so ungefähr was zur zeit am markt los ist aber mit der zusammenstellung tue ich mich sehr schwer daher dachte ich ihr schreibt mal euchre vorstellungen von einem gelungenen allraound PC auf und ich schaue mal was für mich da so in frage kommt. sollte so um sechs hundert euro kosten könnte auch ein wenig mehr sein schreibt einfach mal drauf los. aber eins hasse ich wenn ich nen paar progs auf hab und der rechner rechnet sich bescheuert wenn ich noch eines öffne...

wäre echt cool wenn ihr mir helfen könntet

mfG

der little

bei Antwort benachrichtigen
apulch little1

„brauche neuen Pc! keine Ahnung“

Optionen

Bestimmt könnten und würden Dir einige Leute weiterhelfen.
Wenn diese "imaginären" Leute nun so gutwillig sind, so hilf ihnen doch auch Deinerseits weiter.
Richtig hilfreich wäre zum Beispiel, würdest Du Dich einfach mal konkreter über Deine Ansprüche und künftigen Erwartungen auslassen.

-> Was machst Du z.Zt. mit Deiner Kiste
-> Was willst Du in Zukunft machen
-> Welche Preferenzen hast Du
-> Willst Du `ne gute Schreibmaschine
-> Willst Du Videos bearbeiten
-> Willst Du ALLES und ein bisschen mehr

???

Erkläre Dich, und man kann Dir helfen

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich little1

„brauche neuen Pc! keine Ahnung“

Optionen

An und für sich funktioniert die Parallelarbeit inzwischen recht gut (Windows XP und Hyperthreading). Das Nadelöhr ist zuwenig RAM (zumeist reicht aber 512 MB) und vor allem der Festplattenzugriff. Da kann es sinnvoll sein die Aktivitäten auf zwei Festplatten zu verteilen. Also z.B. auf der zweiten Platte Videos auf DivX komprimieren und mit der ersten Platte (C-Partition, Systemplatte) zu surfen. Es lohnen sich auch nur noch schnelle Festplatten mit 8 MB Cache und 7200 U/min, das ist echt ne Tempofrage bzw. Frage der Warterei. Die Rolle der Festplatten wird grandios unterschätzt...aber RAID kann enorm viel Ärger machen. Und wenn Du zu einem älteren billigen Mainboard greifst macht ev. S-ATA Ärger...obwohl man inzwischen eigentlich S-ATA nehmen sollte! Aus Gründen der Datensicherheit würde ich sagen Seagate-Festplatten mit 5-Jahres-Garantie (ist nicht bei jeder OEM-Ware gegeben).

Nun wird es also finanziell eng. Was soll im Preis enthalten sein? Auch das Betriebssytem, die zweite Festplatte? Kannst Du ev. Gehäuse und Netzteil weiterverwenden oder willst Du den alten PC als Notgerät so stehen lassen? Brauchst Du Spieleleistung?

Muss der PC leise sein...oder könntest Du mit einer Prescott-CPU leben?

Ich denke Du kannst jetzt Deine Angaben präzisieren.

bei Antwort benachrichtigen
stardrunk Tilo Nachdenklich

„An und für sich funktioniert die Parallelarbeit inzwischen recht gut Windows XP...“

Optionen

wenn man genug ram im rechner hat, dann braucht man keine 2te platte um speed zu machen. das ist quatsch. einzig sinn macht sowas in richtung datensicherung.
bye

StardrunkDelfine sind bloß schwule Haie...
bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich stardrunk

„wenn man genug ram im rechner hat, dann braucht man keine 2te platte um speed zu...“

Optionen

Stardrunk,

troll nicht rum. Wenn ich was sage, ist das mehrfach in verschiedene Richtungen gescheckt. Es geht auch nicht um's Speed machen, sondern um die Vermeidung von Hängern.

Zum Verhalten von Festplatten bei Multimediaanwendungen:
Telepolis

bei Antwort benachrichtigen
stardrunk Tilo Nachdenklich

„Stardrunk, troll nicht rum. Wenn ich was sage, ist das mehrfach in verschiedene...“

Optionen

netter link, nur kann ich dir versichern, daß es heutzutage bei 512 mb ram deutlich mehr "hänger" gibt als bei 1 oder gar 2 gb. daran ändert auch eine 2te platte nichts.

bye

StardrunkDelfine sind bloß schwule Haie...
bei Antwort benachrichtigen
Anonym stardrunk

„wenn man genug ram im rechner hat, dann braucht man keine 2te platte um speed zu...“

Optionen

Als Laie stelle ich mir grade vor dass z. B. eine Videobearbeitung mit nur einer Festplatte langsamer vonstatten gehen könnte, als bei einer Videobearbeitung mit zwei Festplatten.

Lesen, Bearbeiten und Schreiben mit einer Platte scheint mir von der Logik her umständlicher, als von einer Platte zu lesen, im Ram zu bearbeiten und auf eine andere Festplatte zu schreiben (speichern). Da kommt mir der Gedanke, dass bei einem Einplattensystem die Leseköpfe womöglich viel öfter hin- und herspringen müssen (quasi weitere Wege zurücklegen), als bei einem Zweiplattensystem, wo jeder Schreib-/Lesekopf in seiner Spur bleiben kann.

bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 Anonym

„brauche neuen Pc! keine Ahnung“

Optionen

Eh, ich seh das anders:
Wenn Du Videos bearbeitest, liegen die auf einer Platte/Partition.
Dort werden sie auch immer wieder abgespeichert, neu geladen etc.
Einen Geschwindigkeitsvorteil dadurch zu verlangen, daß Du nun eine 2. Platte hast und die Videodatei - wie auch immer - auf beiden Platten gespeichert und a la RAID gemanagt wird, ist nicht machbar.

Den Geschwindigkeitsvorteil einer 2. Platte (jetzt erst einmal nicht RAID) bekommst Du dadurch, daß das Betriebssystem und andere Systemprogramme von Laufwerk C: geholt werden und Dein System durch Schreiben/Lesen einer Videodatei nicht auch noch zusätzlich die Systempartition beharkt.

Grundsätzlich ist auch einleuchtend: je mehr Prozesse gleichzeitig auf eine Platte zugreifen, desto länger muß der einzelne Prozeß auf seine Daten warten.

Dirk

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich dirk42799

„Eh, ich seh das anders: Wenn Du Videos bearbeitest, liegen die auf einer...“

Optionen

So wie Dirk es sagt, geht es. Ein Vertreiber von Canopus-Videoschnittkarten sagt z.B. dass 512 MB RAM ausreichend sind, dass es vielmehr aufs Tempo des Datendurchsatzes ankommt. Dabei zählen keine Rekorde, sondern der Mainboardchipsatz soll keine Hänger produzieren. Empfohlen werden der - inzwischen veraltete - Chipsatz Intel 865 auf Asus-Board und so Dinge wie Hyperthreading, Dual-Kanal-RAM, CPUs ab 2,8 GHz.

Natürlich ist es so, dass es inzwischen Programme (Spiele?) gibt, die mehr als 512 MB RAM mögen.

bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 Tilo Nachdenklich

„So wie Dirk es sagt, geht es. Ein Vertreiber von Canopus-Videoschnittkarten sagt...“

Optionen

Ich wage mal, kühn zu behaupten, daß 1 oder 1,5 GB RAM insbesondere bei Videobearbeitung nicht falsch sind.
Aber alte 10 GB-Festplatten auf einem uralten SiS-Chipsatz sind definitiv Bremsen.
Wie so oft: die Mischung macht´s!

Dirk

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen