Off Topic 19.839 Themen, 219.668 Beiträge

Kein schöner Tag für Apple

InvisibleBot / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Es gibt Tage, da läuft einfach alles schief. Möglicherweise hatte Apple heute einen solchen Tag: 

Zunächst wurde bekannt, dass ein Chinese Apple die Schuld am Tod seiner Schwester gibt. Die hatte angeblich mit ihrem iPhone 5 telefoniert, während es am Ladegerät angeschlossen war und dabei einen tödlichen Stromschlag erlitten. Die Polizei bestätigte dass die Frau an einem Stromschlag verstarb, es ist allerdings ungeklärt ob das iPhone etwas damit zu tun hatte. Apple sicherte volle Kooperation bei der Untersuchung des Vorfalles zu.
http://winfuture.de/news,76961.html

Tja, und da schlechte Nachrichten selten allein kommen reichte ein Mann in Amerika Klage gegen Apple ein. Hintergrund ist dass er ein MacBook Pro gekauft hat, und von Apple nicht davor gewarnt wurde dass es auch pornographische Webseiten anzeigen kann. Er wollte damit nur Musik machen und das Internet nutzen. Tragischerweise vertippte er sich aber beim Aufruf von Facebook und landete statt dessen bei f**kbook.com. Die dortigen Inhalte haben ihn so angeregt dass er die virtuellen Schönheiten seiner Frau vorzog und in der Folge süchtig und depressiv wurde - und Frau und Job verlor. Apple soll für den entstandenen Schaden nun 75.000$ zahlen.
http://winfuture.de/news,76969.html


- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Leonie96 InvisibleBot

„Kein schöner Tag für Apple“

Optionen

Der erste Fall ist tragisch.

Aber der 2. Fall ist ja wohl die Härte Lachend. Mann kann doch nicht Appel verklagen nur weil er nicht seinen kleinen Willie in der Hose lassen konnte. Oder einfach die Seite verlassen hat wo er gemerkt hat das es nicht Facebook ist. Und ich denke das hat er gemerkt. Wenn nicht dann hat er echt interessante Freunde.

Ich hau mich grad weg vor lauter lachen.LachendLachend.

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Leonie96

„Der erste Fall ist tragisch. Aber der 2. Fall ist ja wohl ...“

Optionen

Der erste Fall mag tragisch sein, aber es ist schon bezeichnend, dass sowas immer nur in Verbindung mit Apple bekannt wird. (explodiertes iPhone war auch mal so ein Gassenhauer) Nie in Verbindung mit Huawei oder was weiß ich was. Komisch...
Abgesehen davon halte ich es für unmöglich dass die 5V Ladespannung des iPhone jemanden töten können - auch unter ungünstigsten Umständen geht das nicht. Also war entweder das (Original?)Ladegerät defekt oder Apple soll den Sündenbock spielen.

Der andere Fall ist typisch USA, ein Schenkelklopfer. Brüllend
Er wollte im Fratzenbuch wohl ne nette App installieren und ist irgendwo falsch abgebogen...

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 Leonie96

„Der erste Fall ist tragisch. Aber der 2. Fall ist ja wohl ...“

Optionen
Aber der 2. Fall ist ja wohl die Härte
Typischer Versuch der Abzocke, der in dieser Form wohl nur in den USA möglich ist.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 InvisibleBot

„Kein schöner Tag für Apple“

Optionen

Sollte mich nicht wundern, wenn demnächst solche Geräte mit einem Aufkleber ausgeliefert werden müssen, auf denen etwa steht: "Achtung, auf dieser Tastatur können Sie sich auch vertippen! Für die dadurch entstehenden Folgen übernehmen wir keine Haftung!" - Oder auf allen Seiten, welche man durch solche Vertipper ansurft, muss nach guter, alter Windowsmanier ein Hinweis erscheinen: "Achtung, wollen Sie diese Seite wirklich aufrufen?"

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 InvisibleBot

„Kein schöner Tag für Apple“

Optionen
http://www.heise.de/newsticker/meldung/iPhone-Unfall-Apple-untersucht-toedlichen-Elektroschock-1917964.html

Zitat aus dem Link:
"Chinesische Verbraucherschützer hatten im Mai jedoch vor nicht zertifizierten
Netzteilen gewarnt"


Ist der bedauerliche Unfall etwa auf sowas zurück zu führen?
Bei diesen Netzteilen, die keine richtige Trennung vom Netz
haben, fühle ich mich immer etwas unwohl. Bei Massenproduktion,
bei der man nicht jedes Einzelne prüfen kann, schließe ich da garnix
aus. Auch nicht wenn ein echter Apfel drauf ist. Andy

Grad noch gefunden:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Apple-ruft-iPhone-Netzteile-zurueck-207152.html
Hat mit dem Fall sicher nix zu tun.
"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 andy11

„http://www.heise.de/newsticker/meldung/iPhone-Unfall-Apple-u ...“

Optionen
"einen tödlichen Stromschlag erlitten, während sie mit ihrem zum Aufladen mit dem Stromnetz verbundenen iPhone telefoniert hat." 

Hmm...

Dass da eine Frau gestorben sein soll ist natürlich eine tragische Sache, aber wie realistisch ist das denn, dass man auf diese Weise einen tödlichen Stromschlag erhalten kann?

Gehen wir mal vom drastischsten Fall, einem unzertifiziertem Netzteil aus und dass dieses 220V ungehindert über das Ladekabel auf das iPhone übertragen hat. Das Gehäuse ist doch von jeglichen Stromführenden Teilen abgeschirmt.

Und falls sich auf dem Weg zum Gehäuse elektronische Bauteile befunden haben, dürften die im Nu durchgebrannt sein.
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot gelöscht_300542

„einen tödlichen Stromschlag erlitten, während sie mit ...“

Optionen

Das hab ich mir auch schon gedacht - wenn der tödliche Stromschlag vom Handy kam dürfte das auch nicht überlebt haben. Falls doch, kann man davon ausgehen dass Handy und Netzteil nichts damit zu tun haben.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
andy11 gelöscht_300542

„einen tödlichen Stromschlag erlitten, während sie mit ...“

Optionen
Das Gehäuse ist doch von jeglichen Stromführenden Teilen abgeschirmt.
Sicher? Ich hab nie ein offenes gesehen.
dürften die im Nu durchgebrannt sein.
Die Dauer eines Stromschlages spielt keine Rolle. Es reicht das Herz aus dem Rhythmus oder
zum Stehen zu bringen.
Alles in Allem können wir hier eh nur spekulieren und die näheren Umstände werden wir auch
nicht erfahren.
Komisch das man wie bei Tell immer auf den Apfel schießt. Von den anderen hört man nichts.
Zumal die meist aus der selben Ecke kommen. Gruß Andy
"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot andy11

„Sicher Ich hab nie ein offenes gesehen. Die Dauer eines ...“

Optionen

In der Diskussion bei SPON gab es auch ein paar Meinungen in dieser Richtung:

Zitate von SPON: 

34. Was hier nicht erwähnt wird...
olaf_olafson gestern, 18:50 Uhr
Die Frau saß anscheinend in der Badewanne (berichtet zumindest die MacLife). Mit einem Gerät, dass am Strom hing. Welcher vernünftige Mensch geht denn mit einer Verbindung zur Steckdose in die Wanne. Mit einem 5V Netzteil sollte zwar theoretisch dennoch nichts passieren können, aber sowas sollte man grundsätzlich nicht machen. Mac Life | iPod-iPhone | iPhone 5: Todbringender Stromschlag in der Badewanne (http://www.maclife.de/iphone-ipod/hardware/iphone-5-todbringender-stromschlag-der-badewanne) Die Frage, ob es ein Original-Netzkabel oder eins vom Wühltisch war, fände ich auch interessant. Vielleicht ist auch der Fön reingefallen, und ihr Bruder dachte sich, dass man bei Apple mehr einklagen könnte als bei nem chinesischen Fön-Hersteller...

50. @olaf olafson
chinsa heute, 10:20 Uhr
Sie sind der einzige Kommentator, der wahrscheinlich der Wahrheit nahe kommt. Leider ist es hier in China eine Art Volkssport, aus Ungluecksfaellen moeglichst viel Kapital zu schlagen. Das chinesische Fernsehen berichtet taeglich ueber aehnliche Faelle, bei denen es um Schadenersatzforderungen geht. Was FI-Schalter angeht, sind die seit Jahren bei Neubauwohnungen Standard und keineswegs zu teuer. Ich wuerde mich nicht wundern, wenn weder Apple noch das Ladegeraet noch das Eiphone etwas mit dem Ableben der Frau zu tun haette.
- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
andy11 InvisibleBot

„In der Diskussion bei SPON gab es auch ein paar Meinungen in ...“

Optionen

Wir werden es sicher nie erfahren. Es sei denn Appel macht es publik und
da stehen die Chancen nicht schlecht. Die werden das sicher nicht auf sich
sitzen lassen.
Was alles andere betrifft, unterscheiden sich die Chinesen kaum vom Rest
der Welt. Aber das ist ein anderes Thema. Gruß Andy

"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
mi~we InvisibleBot

„Kein schöner Tag für Apple“

Optionen
Tragischerweise vertippte er sich aber beim Aufruf von Facebook und landete statt dessen bei f**kbook.com.
So so, der hat sich vertippt? Der muss ja ganz schön dicke Wurstfinger haben. Auf meiner Tastatur sind sowohl das a und u, als auch das e und k weit voneinander entfernt. Oder ist das bei Apple anders?
Und auf der Startseite von fuckbook.com ist jetzt auch irgendwie nichts wirklich "erregendes" zu sehen, im wesentlichen nur ein Anmeldeformular. Also nichts, was jemanden augenblicklich "süchtig" machen würde.
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot

Nachtrag zu: „Kein schöner Tag für Apple“

Optionen

Update:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Stromschlag-bei-iPhone-Nutzung-wegen-gefaelschtem-Ladegeraet-1920264.html

So wie es aussieht wurde der Frau ein Nachrüstnetzteil zum Verhängnis...

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
groggyman InvisibleBot

„Update:http://www.heise.de/newsticker/meldung/Stromschlag-be ...“

Optionen

Danke für das "Update", zeigt es doch einmal mehr dass es sinnvoll ist die Ergebnisse einer Untersuchung abzuwarten, bevor man negative Urteile vorschnell in die Welt posaunt, nicht in jedem Fall kann man alle Fakten auf Anhieb erkennen.


-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
andy11 InvisibleBot

„Update:http://www.heise.de/newsticker/meldung/Stromschlag-be ...“

Optionen

Es gibt nur drei Dinge vor denne ich Respekt habe:
Den lieben Gott,
den Gedanken meiner Frau und
den Strom aus der Steckdose.
Die sieht man nicht wenn sie zuschlagen. Gruß Andy

"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
jueki InvisibleBot

„Kein schöner Tag für Apple“

Optionen
Mann kann doch nicht Appel verklagen nur weil er nicht seinen kleinen Willie in der Hose lassen konnte

Warum denn nicht? Was dem einen Recht ist, sollte dem anderen Billig sein.

Apple verklagt doch auch  Menschen auf der ganzen Welt wegen Eierbechern, Apfelkindern, abgerundeten Ecken und weiß-der-Teufel-was.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen