Off Topic 20.343 Themen, 225.882 Beiträge

Hörgeräte aus Druckertinte?

jueki / 38 Antworten / Baumansicht Nickles

Als ich vor einiger Zeit mal meine "Harthörigkeit" in einem Posting ansprach, empfahl man mir (in der Hauptsache nettineu) mal mein Problem einem Arzt vorzutragen.
Ich schieb nun sowas recht gerne vor mir her wie der Mistkäfer seine Kugel, aber nun wurde meine Erzieherin etwas grimmig.
Behauptete derlei unsinnige Dinge, ich würde Sätze, in welchen bestimmte Worte ("Mülleimer", "runterschaffen", "Wirtschaftsgeld" u.ä.) vorkommen, überhaupt nicht mehr vernehmen.
Na gut, bin ich eben mal hingeströmt.
Allerdings, als ich dann meine Hörkurve sah, die nicht unbegründete Ambitionen an eine auf dem Kopf stehendes Matterhorn auslöste, war ich doch einigermaßen überzeugt.
Nun habe ich mir die Sache mal genauer angeschaut und Preise nennen lassen - ein Hörgerät, winzig klein, zwei bis dreitausend Euro? Jedenfalls, wenn man was ordentliches haben will.
Sind diese Dinger aus eingedickter Druckertinte gebaut oder aus dem Ganzen aus einen Platinblock gefeilt? Dem Preis nach Ja. Kann man aber nichts dagegen machen.
Na, ich bin ja gespannt, wenn ich das erste zur Erprobung bekomme.
Meine Frage an Euch:
Gibt es hier im Erlauchten Kreis da eventuell schon Erfahrungswerte, auf was man achten sollte? Firma zum Beispiel?
Ein paar Hinweise dazu wären nett.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen jueki „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Erscheint mir sehr interessant: http://www.hoergeraetetest.de/ueber-horgeratetest/
Der verfolgt wohl keine kommerziellen Interessen und weist auf Dinge hin, die man aus Unerfahrenheit kaum im Kopf haben dürfte.

Bei denen kann man evtl. viel Geld sparen. (wie seriös die sind weiß ich nicht, nur überflogen): http://www.hoergeraete.die-endverbraucher.de/hoergeraete_preise_sparen.php

Hier noch ganz Ausführliches zu deinem Problem: http://www.hr-online.de/website/rubriken/ratgeber/index.jsp?rubrik=3604&key=standard_document_35206124&seite=7

Ich habe kein Hörgerät, bin aber der Meinung auf die Frage geantwortet,oder zumindest zu weiteren Informationen verholfen zu haben. Sollte nicht 100%tig das Gewünschte geschrieben worden sein, dann tut es mir leid.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
jueki Fetzen „Erscheint mir sehr interessant:...“
Optionen

Danke!
Die Links sind interessant, besonders eben der erste und der letzte.
Über Preise werde ich erst nachdenken, wenn ich den Nutzen und die Eignung getestet habe.
Wenn das neue Hörerlebnis überzeugend ist, werde ich auch über den Preis nur ganz leise für mich hingrummeln...
Insofern beinhaltet jede Auskunft und jeder hinweis "das Gewünschte".

Jürgen

Nachtrag:
Das, was im ersten Link Dehmelt Helga, 2. März 2009 um 13:51 sagt, trifft zu 100% auf mich zu

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen jueki „Danke! Die Links sind interessant, besonders eben der erste und der letzte....“
Optionen

Ich fand nicht alleine die teilweise riesigen Preisunterschiede bemerkenswert, sondern die Erfahrungsberichte. Ich möchte nicht wissen, wie viele Leute sich einen schönen Urlaub, oder eine Reparatur nicht leisten konnten, weil sie auf die Möglichkeit solch exorbitanter Preisdifferenzen nicht gekommen sind (hätte ich übrigens auch nicht gedacht).

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 jueki „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Bekommst du keine Zuzahlung von der Kasse?. Hat man Dir auch als erstes dann einen "Kaugummi" ins Ohr gesteckt? Zum abformen und so. Reine analoge gibt es garnichtmehr. Voll digitale haben ihren Preis. Allerdings
lässt sich bei denen die Korrekturkurve sehr genau anpassen. Proplematisch ist immer das Rück-koppeln wenn man etwas dicht vor das Ohr hält, einen Telefonhörer. Da ich meine nur gelegentlich nutze ist das nicht so schlimm.
Du kannst verschiedene Modelle auspropieren, das wird man Dir anbieten. Mache Gebrauch davon und such Dir
das für Dich Beste aus. Es gibt das Ganze als Aussen- und Innenohrgerät. Die äussere Variante lässt sich leichter
reinigen. Ein wichtiger Punkt. Bei den aussen Geräten sind die Batterien größer. Man müsste annehmen das die
länger halten. Bei meinen (aussen) Geräten halten die Batterien (Luft-Zink) etwa drei Wochen und der Preis pro
Sechserpack hält sich in Grenzen. Alles in Allem musst Du das selbst austesten. Gruß Andy
("Mülleimer", "runterschaffen", "Wirtschaftsgeld" u.ä.) vorkommen, überhaupt nicht mehr vernehmen.
Mit dem Ohr hat das nix zum tun, da blockt was anderes.

...Sind wir doch alle so! Unsere Narrheiten bezahlen wir gar gerne selbst, zu unseren Tugenden sollen andere Geld hergeben. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 jueki „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Auf den Beitrag von Fetzen hin will ich nochmal einhaken. Den ersten Link finde ich gut. Vorallem der Punkt
"Hörentwöhnung". Man gab mir den Rat die Geräte ständig zu tragen (ausser Nachts natürlich). Das ständige
benutzen ist nicht immer angenehm aber offenbar sinnvoll um das gute hören wieder zu erlernen. Über diesen
Punkt hab ich so noch garnicht nachgedacht. Es ist ein unglaublicher Verlust den man durch Schwehrhörigkeit
erleidet. Für einen Klassik-Musik Fan wie mich sowieso. Andy

...Sind wir doch alle so! Unsere Narrheiten bezahlen wir gar gerne selbst, zu unseren Tugenden sollen andere Geld hergeben. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
jueki andy11 „Auf den Beitrag von Fetzen hin will ich nochmal einhaken. Den ersten Link finde...“
Optionen
Mit dem Ohr hat das nix zum tun, da blockt was anderes.
Muß meine Frau nicht unbedingt darauf aufmerksam gemacht werden. Noch kann ich meine berühmte Unschuldsmine aufsetzen.
Eine Zuzahlung von der Kasse bekomme ich mit Sicherheit - aber noch ist es nicht soweit, die Ärztin will erst weitere Tests mit mir machen.
Außen- und Innenohrgeräte, naja, man wird mich das doch sicher praktisch testen lassen, denk ich mal?
Ich bin ja ebenfalls ein Klassik- Fan.
Und gerade am Silvester gehen wir immer ins Sinfoniekonzert, die Neunte von Beethoven.
Und da fiel mir dieses mal besonders schmerzlich auf, das ich das Triangel- Solo nur noch erahnen konnte...

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen andy11 „Auf den Beitrag von Fetzen hin will ich nochmal einhaken. Den ersten Link finde...“
Optionen

Taubheit gilt als deutlich schlimmer als Blindheit. Der Stellenwert, den wir unseren Ohren zubilligen, ist deutlich zu tief angesiedelt.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
JABO100 Fetzen „Taubheit gilt als deutlich schlimmer als Blindheit. Der Stellenwert, den wir...“
Optionen
Taubheit gilt als deutlich schlimmer als Blindheit.

Verzeihung, aber eine dämlichere geistige Absonderung hab ich schon lange nicht mehr gelesen.

Als Tauber kannst Du immer noch:
-Fernsehen
-Joggen, Radfahren, schwimmen, in die Sauna oder spazieren gehen
-dein Essen selbst kochen
-den Rasen mähen
-bei IKEbAna mit Deinem Auto ein Regal kaufen und selbst zuhause zusammennageln

.....die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Mach mal ernsthaft beide Augen zu und latsch mal eine Weile durch Deine eigene Wohnung.
Anschließend kannst Du ja hier posten wie viele blaue Flecken Du Dir eingefangen hast, bzw. was alles dabei zu Bruch gegangen ist.

Ich persönlich würde mir eher beide Hände abhacken, denn dafür gibt es zwischenzeitlich Prothesen, wenn ich damit verhindern könnte vollends zu erblinden.
bei Antwort benachrichtigen
jueki JABO100 „ Verzeihung, aber eine dämlichere geistige Absonderung hab ich schon lange...“
Optionen
Stop!

Ich wünsche in "meinen" Threads keine Beschimpfungen irgendwelcher Art. Dazu gehört auch, das man Worte wie "dämlich" hier nicht im Bezug auf andere User verwendet.
Es steht Dir, User JABO100 nämlich absolut nicht zu, über die Einstellungen anderer zu urteilen und diese abfällig zu bezeichnen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
JABO100 jueki „Stop! Ich wünsche in meinen Threads keine Beschimpfungen irgendwelcher Art....“
Optionen

Ich dachte Du hast was an den Ohren und noch nicht an den Augen!?

Wenn ein Fetzen eine Aussage macht wie ...gilt als... und ich diese Aussage anschließend als dämlich kritisiere, dann greife ich damit keine Person in Deinem Thread an!

Wieso eigentlich Dein Thread? Ich dachte immer die Threads seien für alle da :-D

P.S.: Bis zum Troll habe ich es bisher noch nicht gebracht. Du etwa?

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 JABO100 „Ich dachte Du hast was an den Ohren und noch nicht an den Augen!? Wenn ein...“
Optionen

Konstruktiv mit Kritik umzugehen, scheint wirklich nicht deine Stärke zu sein - weder in der Art, wie du kritisierst, noch in der Art, wie du mit erfolgter Kritik umgehst.

Egal, ob es sich um Jükis oder um andere Threads handelt - aggressive, beleidigende oder provozierende Postings haben nirgendwo hier etwas zu suchen.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen shrek3 „Konstruktiv mit Kritik umzugehen, scheint wirklich nicht deine Stärke zu sein -...“
Optionen

Eine wissenschaftlich exakt geführter Nachweis auf höchstem Niwo!

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
JABO100 Fetzen „Ich weiß gar nicht, was ihr habt.“
Optionen
Niwo = Nickles Insider für geistigen Tiefflug, oder unterste Schublade.

Taubheit gilt als deutlich schlimmer als Blindheit.

OK, dann nenn uns doch mal die wissenschaftlich fundierte Quelle für diesen geistigen Höhenflug.
bei Antwort benachrichtigen
JABO100 shrek3 „Konstruktiv mit Kritik umzugehen, scheint wirklich nicht deine Stärke zu sein -...“
Optionen
Konstruktiv mit Kritik umzugehen, scheint wirklich nicht deine Stärke zu sein - weder in der Art, wie du kritisierst, noch in der Art, wie du mit erfolgter Kritik umgehst.

Wenn ich diese Aussage nun richtig deute bedeutet dies wohl, meine Meinung darf man kritisieren, aber wehe ich bin konträrer Ansicht.

Ein Stopschild, noch dazu ein nicht wirklich sachliches, muss ich mir wohl noch nicht umhängen lassen.

Zugegeben, den Ausdruck dämlich hätte man vielleicht etwas eleganter umschreiben können wie z.B. mit sinnfrei, aberwitzig, absurd, unüberlegt....

Bezüglich Jüki´s Problem kann ich zum Glück nicht mitreden. Aber zu dem anderen Problem, also dem mit der Blindheit, kann ich eine Menge beitragen.

Taubheit gilt als deutlich schlimmer als Blindheit.
Wer so eine Aussage tätigt hat einfach nicht darüber nachgedacht. Und da schießt mir das Adrenalin in den Kopf.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 JABO100 „ Wenn ich diese Aussage nun richtig deute bedeutet dies wohl, meine Meinung darf...“
Optionen
Wenn ich diese Aussage nun richtig deute bedeutet dies wohl, meine Meinung darf man kritisieren, aber wehe ich bin konträrer Ansicht.

Wie möchtest du, dass man mit dir umgeht?

Etwa so:
Wie kann man nur so dämliche geistige Absonderungen von sich geben? Wie dumm muss man eigentlich sein, um nicht zu begreifen, dass das Ausüben von konstruktiver Kritik selbstverständlich auch für dich gilt?

Oder beispielsweise doch lieber so:
Konträrer Ansicht kann man gerne sein, aber es kommt immer noch darauf an, in welchem Ton man sie vorträgt.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen shrek3 „ Wie möchtest du, dass man mit dir umgeht? Etwa so: Wie kann man nur so...“
Optionen

Er hat doch vollkommen recht, Fernsehen ohne Ton ist was wirklich Tolles, besonders bei Spielfilmen. Ich Dummchen dachte auch noch, dass man zur Teilnahme am Straßenverkehr ein Gehör braucht, wegen Hupen, Sirenen, Anweisungen von Beamten... Dass Kommunikation so gut wie nur unter Gehörlosen möglich ist, ist auch ein schwachsinnige Annahme, da man an jeder Straßenecke jemanden findet, der der Gebärdensprache mächtig ist. Um gehörlosen Kindern das Sprechen beizubringen reicht ein Blick in den Fernseher und dass Taubheit mitnichten gleichzusetzen ist, mit einem ins Ohr gesteckten Finger, glaube nur ich alleine.

Ich finde bei der ultimativen geistigen Überlegenheit bleibt nur die Gratulation zum in Bälde zu erwartenden Nobelpreis. Meine beleidigende Unwissenheit macht mich betroffen und ich rutsche um Verzeihung flehend auf Knien.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
neanderix JABO100 „ Verzeihung, aber eine dämlichere geistige Absonderung hab ich schon lange...“
Optionen
Taubheit gilt als deutlich schlimmer als Blindheit.

Verzeihung, aber eine dämlichere geistige Absonderung hab ich schon lange nicht mehr gelesen.


Weil du von den Tartsachen keinerlei Ahnung hast.

Ein Blinder kann den Radfahrer hinter sich klingeln hören, der Taube nicht.

Der Blinde hört, dass der LKW hupt - und auch die richtung, aus der das gehupe kommt. Der Taube hört das nicht und spielt schlimmstenfalls Kühlerfigur am LKW.

Kurz: wenn hier einer geistige Diarrhoe abgesondert hat, dann du, aber definitiv nicht Fetzen.

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
andy11 jueki „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Den Link hab ich schon einige Zeit im Ordner zu liegen. Ich hätte schon früher da mal lesen sollen.

http://www.psychologie-verhaltenstherapie.com/infos-zum-hoeren.html

Zitat:
Körperliche Funktionen werden durch das Hören aktiviert. Die Reize, die das Ohr aufnimmt, aktivieren wichtige Teile des Gehirns. Dadurch kann eine erhöhte Wachheit, Kreativität, Vitalität und die Denkfähigkeit gefördert werden.

Wie ich schon sagte. Ständiges tragen, auch wenn's am Anfang nicht so angenehm ist. Gruß Andy
...Sind wir doch alle so! Unsere Narrheiten bezahlen wir gar gerne selbst, zu unseren Tugenden sollen andere Geld hergeben. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
jueki Nachtrag zu: „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Wie ich schon sagte - ich war nun heut das erste Mal beim HNO- Arzt, besser Ärztin. Was man mir da sagte an Preisen, das waren nur Größenordnungen.
Und, wie ich gerade schockiert feststellen mußte, wahrscheinlich pro Gerät!
Da ich zwei Löffel hab, verdoppelt sich die Sache da anscheinend.
Naja, egal (erst mal) - ich hab davon bislang Null Ahnung. Dank Eurer Hinweise kann ich mich etwas sachkundiger machen. In 14 Tagen muß ich das zweite mal hin, mal schauen, wie es dann weiter geht. Nun zieh ich es durch.
Der Stellenwert, den wir unseren Ohren zubilligen, ist deutlich zu tief angesiedelt
Und das Schlimme daran ist, das das eben so schön langsam kommt, einem Gelegenheit gegeben wird, sich daran zu gewöhnen.
Vielen Dank noch einmal für Eure wertvollen Hinweise!

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
audax31 jueki „Wie ich schon sagte - ich war nun heut das erste Mal beim HNO- Arzt, besser...“
Optionen

HI Jüki. Meine Frau hat die Prozedur hinter sich. Seit einem Jahr sehr zufrieden
Zuerst HNO-Arzt, dann zum Hörgeräteakustiker. Der beantragt Zuzahlung bei Deiner Versicherung. Dürfte bei 750€ liegen.Gesetzl. Krankenkasse!)
Am elegantesten sind offene Systeme. Gerät hinter dem Ohr, 2mm starker Schlauch, fast unsichtbar ins Ohr, an dem das Mikrofon befestigt ist.
Kaum Eingewöhnungsschwierigkeiten. Du kannst Dich solange und mit verschiedenen Geräten tsten lassen, bist die optimale Lösung gefunden ist.
Preise von 600 - 4000€.
Ab 3000E bekommt man ein volldigitales sehr kleines Gerät. Alles Andere ist sinnlos.
Siehe. www.hoergeraete-ehnert.de

Viel Erfolg
audax

doc
bei Antwort benachrichtigen
eiseimer jueki „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Meine Frau, etwas schwerhörig (siehe mein privates Forum), brauchte ein neues höherqualitatives Hörgerät, sonst Job futsch. Machte 4000€ Zuzahlung.
Im selben Jahr für mich 4000€ Zuzahlung für Zahnersatz, höherwertig, weil Kiefergelenk kaputt.
Bausparvertrag gekündigt und bezahlt. Wer keine Kohle hat, kann als Krüppel rumlaufen. Soviel zu unserem Gesundheitssystem.
Konnte diese Zuzahlungen als Sonderausgaben bei der Steuererklärung gelten machen. Machte etwa 700€ Rückzahlung aus.
Aber Kassen müssen neuerdings unter bestimmten Voraussetzungen digitale Hörgeräte bezahlen.
Siehe hier:

http://www.vdk.de/cgi-bin/cms.cgi?ID=de22453&SID=tTdRKC3YlvH2My8RzbH6vPojxzsf9I

Tja, Traum vom eigenen Alterswohnsitz geplatzt zugunsten unvermeidlicher Innenrenovierung.

Das Leben ist schon ernst genug, da muss man mich nicht auch noch ernst nehmen.
bei Antwort benachrichtigen
neanderix eiseimer „Meine Frau, etwas schwerhörig siehe mein privates Forum , brauchte ein neues...“
Optionen
Wer keine Kohle hat, kann als Krüppel rumlaufen. Soviel zu unserem Gesundheitssystem.

Na, dann warte mal ab wie das erst ist, wenn der Wespenschwarm fertig hat...

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 jueki „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Hallo Jüki,

trage selbst kein Hörgerät, sehe es aber bei älteren Leuten und auch Kindern täglich.

Spare auf keinen Fall an der Technik. Nano-Technik ist das Neuste. Implantierbar oder auch zum Herausnehmen.
Mit automatischen Lautstärkeanpassung und Knallschwelle zum Schutze des Gehörs. Aber leider noch zum Schw........preis.

Hörgeräte werden heute so für wie möglich verschrieben (Stichwort: Walkman-Schwerhörigkeit), um die Hörfähigkeit lange hoch zu halten!

Wähle einen Akustiker in Deiner Nähe, dann kannst mal eben schnell vorbeispringen.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
jueki violetta7388 „Hallo Jüki, trage selbst kein Hörgerät, sehe es aber bei älteren Leuten und...“
Optionen

Naja, mit dem springen hats so seine Problemchen bei 100kg zu bewegender Masse - aber der Akustiker ist, wie der Arzt, nur 10 Minuten gemächlichen Fußweges entfernt.
Werde ich natürlich ausführlich erproben, diese Gerätchen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
eiseimer jueki „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen
Wähle einen Akustiker in Deiner Nähe
Stimmt. Hörgeräte können probeweise ausgeliehen werden, bis man das richtige für sich herausgefunden hat.
Das Leben ist schon ernst genug, da muss man mich nicht auch noch ernst nehmen.
bei Antwort benachrichtigen
jueki Nachtrag zu: „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Übrigens - Dr-Ing. Roland Timmel (aus Fetzens erstem Link) sagte:

"Oticon hat vor 2 Wochen die hervorragende Epoq-Familie durch die Agil-Familie abgelöst. Die können alles, was Epoq zu einem der erfolgreichsten Geräte am Markt machte und noch etwas mehr"

- da werde ich wohl mal mein Auge darauf werfen. Und vergleichen. Sieht eigentlich garnicht so schlecht aus, was meint ihr? Hier nochmal der Link:

http://www.hoergeraete-jahnecke.de/preise/oticon.html

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
GAG3 jueki „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Hallo jüki,
das ist eine schwierige entscheidung.

Ich habe mich für das entschieden.

http://www.ohrdio.de/Kopfhoerer/Headphones/Skullcandy-SK-Pro-DJ-Stereo-Kopfhoerer::686.html

hoffe ich konnte dir helfen.

Black Country Communion mit BLACK
bei Antwort benachrichtigen
jueki Nachtrag zu: „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Ich habe nun -nach einer Reihe von Messungen, die mich erschreckt haben, das erste, ganz speziell meiner Hörkurve angepaßte Hörgerät erhalten - das erste (und billigste) von 3 Möglichen.
Ein Siemens- Gerät "NovaSense Komfort+ P500".
Bin echt verblüfft.
Leicht, kaum sichtbar - 3 Programme erst einmal,mit Knopfdruck umzuschalten.
Und beide Gerätchen sind per Funk verbunden - ändere ich ein Programm, ändert sich die andere Seite gleich mit.
Erstaunlich - an den Straßenbahn- Haltestellen unterhalten sich die Leute! Das breiige Geräusch, was ich bisher vernahm, das sind verständliche Unterhaltungen!
Wenn mich nur meine Erzieherin und meine Freunde nicht immer so anschreien würden...
Kurz gesagt - ich merke jetzt erst, was da fehlte.
Kommende Woche wird dann das Zweite, ein dem Vernehmen nach ein noch höherwertigeres von Oticon erprobt.
Bin gespannt!

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown jueki „Ich habe nun -nach einer Reihe von Messungen, die mich erschreckt haben, das...“
Optionen

Wenn das Hörgerät aber auch eine Beratung benötigt, hätte ich einen Tip:

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-54171-5.html

*SCNR*

Gruß
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
jueki Crusty_der_Clown „Wenn das Hörgerät aber auch eine Beratung benötigt, hätte ich einen Tip:...“
Optionen

Folienscheißgerät...
Muahahahaaa!

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki „Ich habe nun -nach einer Reihe von Messungen, die mich erschreckt haben, das...“
Optionen

Dann wirst du ja jetzt die Hölle des Straßenverkehrslärms neu kennenlernen - besonders den Rollwiderstand der Reifen auf dem Asphalt. ;-)

Und nicht mehr so ohne Weiteres sagen können, dass du etwas nicht verstanden hast, wenn du auf bestimmte Fragen lieber erst mal Zeit gewinnen willst...

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3 „Dann wirst du ja jetzt die Hölle des Straßenverkehrslärms neu kennenlernen -...“
Optionen
...dass du etwas nicht verstanden hast,
Och, das geht schon.
Man kann ja bei solchen Sätzern, in denen zB. die Worte Müll, runterschaffen, Wirtschaftsgeld usw vorkommt, leicht an das Gerät klopfen, verständnislos etwas über die Unzuverlässigkeit der teuren Technik vor sich hinmurmeln, das Gerät rausnehmen, mit wichtiger Miene die Batterie raus- und reinklappen...
Geht schon...

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki „ Och, das geht schon. Man kann ja bei solchen Sätzern, in denen zB. die Worte...“
Optionen

Ich sehe schon - mit der nötigen Raffinesse ausgestattet, lässt sich mit Hörgeräten sogar noch sehr viel mehr Zeit gewinnen...

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
andy11 jueki „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Und Jüki, wie laut sind die Computer zu Hause jetzt wirklich?
Gruß Andy

...Sind wir doch alle so! Unsere Narrheiten bezahlen wir gar gerne selbst, zu unseren Tugenden sollen andere Geld hergeben. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
jueki andy11 „Und Jüki, wie laut sind die Computer zu Hause jetzt wirklich? Gruß Andy“
Optionen

Genau so leise, wie zuvor.
Denn das Netzteil hat noch immer keinen Lüfter - und die 120mm- Gehäuselüfter laufen nur mit 7V.
Und die Lüfter usw hab ich nach ihrer db- Zahl ausgesucht.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
K_L_O jueki „Hörgeräte aus Druckertinte?“
Optionen

Ich bin nur froh, das ich so was noch nicht brauche.

Der Computer arbeitet deshalb so schnell, weil er nicht denkt.
bei Antwort benachrichtigen
jueki K_L_O „Ich bin nur froh, das ich so was noch nicht brauche.“
Optionen
Ich bin nur froh, das ich so was noch nicht brauche
Gut so.
Nun bleibt nur noch zu hoffen, das Du es schaffst, mit Gesundheit und bescheidenem Wohlstand so alt zu werden, wie ich - viel Glück dabei!
Ach so - welchen MP3- Player hast Du?

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
K_L_O jueki „ Gut so. Nun bleibt nur noch zu hoffen, das Du es schaffst, mit Gesundheit und...“
Optionen

Ja dass hoffe ich auch das ich alt werde und gesund bleibe. Aber man kann ja nie wissen.
lg

Der Computer arbeitet deshalb so schnell, weil er nicht denkt.
bei Antwort benachrichtigen