Nickles Blog 212 Themen, 8.709 Beiträge

Volltreffer: Nickles.de startet Live-Artikel und das Testgerät geht futsch

Michael Nickles / 37 Antworten / Baumansicht Nickles
Unter dem geöffneten 5,5 Zoll Smartphone liegt ein Asus Fonepad mit 7 Zoll. Die 1,5 Zoll Größenunterschied machen wie zu sehen schon ganz schön was aus. (Foto: mn)

Zwischendurch mal was Internes. Aktuell wird auf Nickles.de eine völlig neue Methode der Berichterstattung erprobt: Live-Artikel.

Umfangreiche Artikel mit viel Hintergrundwissen werden dabei nicht einfach am Stück veröffentlicht, sondern Seite für Seite.

Ihr könnt also live dabei sein, während der komplette Artikel entsteht und Einfluss auf seinen Verlauf nehmen, Anregungen liefern, Fragen stellen oder schimpfen

Und Ihr könnt natürlich auch live miterleben wenn etwas richtig schief läuft oder sich völlig neue Testaspekte ergeben.

Für den ersten Live-Artikel wurde das sehr komplexe Thema "China-Smartphones" ausgewählt. Es geht dabei um den Test eines sehr beliebten Smartphones vom chinesischen Hersteller Xiaomi, der sich aktuell auch in Europa eine enorme Fangemeinde erobert.

Dieser erste Live-Artikel läuft gerade hier: TEST: China-Smartphone Geheimtipp - Xiaomi Redmi 3 Pro durchleuchtet.

Bei Live-Artikeln ist prinzipiell jede Seite auch ein eigenes Thema und kann auch eigenständig am Ende der Seite diskutiert werden. So entsteht Seite für Seite ein interaktives Gesamtwerk mit viel Knowhow und bisher nicht dagewesenen Möglichkeiten zum Mitmachen.

Wenn etwas "live" ist, dann ist auch immer eine gesteigerte Portion Risiko dabei. Und in meinem Fall hat Satan jetzt voll zugeschlagen: das Testgerät Xiaomi Redmi Note 3 Pro ist während dem Test verreckt. Und das ist gut so, weil dadurch mehr Wissen entsteht, als wenn einfach alles glatt läuft. Mein Gerät befindet sich aktuell in einem sozusagen scheintoten Zustand. Es reagiert noch, aber schafft es nicht mehr hoch.

Diesen Zustand nennt man in der Szene "bricked" (frei übersetzt "im Eimer"). Spötter dürfen jetzt natürlich gerne behaupten, dass es halt "China-Rammsch" ist der schnell kaputt geht. Ich mag solche Pauschalverurteilungen nicht.

Tatsache ist: JEDES Smartphone kann in einen "bricked"-Zustand geraten - egal welche Marke und aus welchem Land (wobei sie ehe fast alle aus China kommen).

Innenleben des Smartphones. Das Gerät ist sehr modular aufgebaut, sämtliche Verbindungen sind gesteckt. Mit etwas Übung kann man es in rund 20 Minuten in sämtliche Einzelteile zerlegen und auch wieder zusammenbauen. Ein neues Display einbauen (ca 20 Euro inklusive Versandkosten!) oder sonstige Komponenten wie Akku oder Mainboard austauschen, ist also mit ein wenig Geschick leicht machbar. (Foto: mn)

Was auch immer: mein Redmi Note 3 Pro ist jetzt futsch. Kann es bei einem Live-Artikel ein glücklicheres Ereignis geben? Kaum. Dank des "Bricks" habe ich inzwischen viel über die aktuelle Smartphone-Technologie gelernt und werde dieses Wissen hier natürlich weitergeben. Das ist alles sehr spannend!

Denn: wenn bei einem Smartphone scheinbar nichts mehr geht, heißt das nämlich noch lange nicht, dass wirklich nichts mehr geht. Die Hersteller haben sich sehr viel einfallen lassen um auch extrem "abgestürzte" Geräte wieder hinkriegen zu können.

Und gerade Smartphones mit Qualcomm Snapdragon Architektur (wie beim Testgerät der Fall) gelten inzwischen eigentlich als "unverreckbar".

Erster Teilerfolg beim Reparaturversuch. Hier gelang es schon mal, das Gerät in den "Fastboot"-Reparaturmodus zu bringen. (Foto: mn)

Klar: wenn die Hardware futsch ist, dann geht nichts mehr. Aber in den meisten Fällen ist es nicht die Hardware sondern ein Software-Crash, der ein Smartphone in den "Dämmerzustand" versetzt.

Inzwischen habe ich das Redmi Note 3 Pro gründlich erforscht und bin dabei auf erstaunliche Dinge gestoßen. Beispielsweise, dass der "fest verbaute" Akku keineswegs fest verbaut ist, sondern relativ leicht ausgetauscht werden kann - wobei ein Original-Ersatzakku inklusive Montagewerkzeug nur lächerliche 8 Euro kostet. Siehe dazu diese Seite des Live-Beitrags: Smartphones - fest verbaute Akkus einfach und preiswert austauschen.

Noch genialer: geht das Display eines Redmi Note 3 Pro zu Bruch, kostet ein Ersatz-Display nur schlappe rund 20 Euro. Und wer kein Grobmotoriker ist, der kriegt das auch selbst hin! Früher haben wir unsere PCs selbst zusammengeschraubt und repariert. Heute können wir unsere Smartphones durchaus sehr preiswert selbst reparieren! Die Dinger sind eigentlich ähnlich modular aufgebaut wie ein PC, nur halt viel kleiner.

Hier lädt Windows-Chef Joe Belfiore die Xiaomi-Fans ein Windows 10 auf ihrem Gerät auszuprobieren. (Foto: Youtube / Microsoft).

Für den Fall, dass ich das Testgerät nicht mehr hinkriege, habe ich bei Gearbest schon mal ein Ersatzgerät angefordert. Aktuell bin ich mit einem Techniker von Xiaomi in deren Support-Forum dran das Problem zu knacken.

In diesem "Unbrick"-Beitrag des Herstellers ist klar erkennbar, dass das "Bricken" eines Geräts kein Ausnahmefall ist - und  Wiederbelebung dabei in den meisten Fällen gelingt.

Das liegt daran, dass die Xiaomi-Smartphones in der Szene extrem beliebt sein - weil sich verdammt viel damit anstellen lässt. Selbst Microsoft setzt bei seinen aktuellen Experimenten Windows 10 auf Android-Geräten installierbar zu machen auf ein Modell von Xiaomi.

https://www.youtube.com/watch?v=qrPgTCcahBE

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=qrPgTCcahBE

Xiaomi hat wohl als einer der ersten Hersteller auch klar erkannt, was technikbegeisterte Freaks und Tüftler wollen: kompromisslosen Support und die Unterstützung bei Experimenten. Drum gestattet Xiaomi es übrigens ausdrücklich das Nutzer ihre Geräte "modden", rooten, mit alternativen Systemen wie Cyanogenmod bespielen und das ist nicht mit Garantieverlust verbunden!

Und wenn ein Gerät "gebrickt" wird, dann gibt es auch sehr detaillierte Hilfe im Internet. Wie es mit meinem scheintoten Redmi Note 3 weitergeht, können Interessierte auch in meinem Thread mit Raaj52 im Xiaomi-Forum mitverfolgen. Im Moment stehe ich jedenfalls ziemlich auf dem Schlauch und bezweifle arg, dass dieses Ding noch mal hochfährt.

Den Live-Artikel werde ich bis zum Eintreffen des Ersatzgerätes fortsetzen - es ist bereits genug interessantes Material gesammelt.

Das Testgerät: Xiaomi Redmi Note 3 Pro - hier aktuellen Preis checken

HINWEIS: Dies ist ein exklusiver Nickles.de LIVE-Beitrag! Du bist live dabei während der Beitrag entsteht, kannst jederzeit den aktuellen Stand mitdiskutieren und Einfluss auf den weiteren Verlauf des Betrags nehmen.

Inhaltsverzeichnis des Beitrags:

1. TEST: China-Smartphone Geheimtipp - Xiaomi Redmi 3 Pro durchleuchtet

2. China-Smartphones - Irrtümer bei Modellvarianten vermeiden

3. TIPP: Smartphones - fest verbaute Akkus einfach und preiswert austauschen

4. Volltreffer: Nickles.de startet Live-Artikel und das Testgerät geht futsch

5. Leserbericht: XIAOMI Redmi Note 3 Pro erster Kontakt

6. China-Smartphone ausgepackt - Lieferumfang und Online-Informationen

7. TIPP: Smartphone-Gehäuse - Unsinn vermeiden, auf Cover-Vielfalt achten

Fortsetzung folgt...

Hier Benachrichtigung aktivieren um über die Fortsetzung informiert zu werden: Kostenloser Info-Service per Email.

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Michael Nickles

„Volltreffer: Nickles.de startet Live-Artikel und das Testgerät geht futsch“

Optionen
Und in meinem Fall hat Satan jetzt voll zugeschlagen: das Testgerät Xiaomi Redmi Note 3 Pro ist während dem Test verreckt

wie hast du es den "gebrickt"? Wolltest du ne Mod installieren.
Vielleicht habe ich ja auch was übersehen, aber so ganz checke ich dein System mit den Live-Artikeln noch nicht, sorry.

Xiaomi hat wohl als einer der ersten Hersteller auch klar erkannt, was technikbegeisterte Freaks und Tüftler wollen: kompromisslosen Support und die Unterstützung bei Experimenten

Würde mich auch als technikbegeistert bezeichnen. Aber ich würde dann doch eher kompromislose Qualität vorziehen. Gerade bei nem Artikel des täglichen Bedarfs was ein Smartphone nun mal ist.
Bei nem kostenlosen Testgerät für einen Technikblog sieht die Sache sicherlich anders aus.
Da kann so eine Ausfall auch wieder von Vorteil sein, um Aktionen zu beleuchten die eben nicht alltäglich sind.

Wünsch dir viel Erfolg bei der Wiederbelebung. Bin gespannt wie es weiter geht.

swiftgoon

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles swiftgoon

„wie hast du es den gebrickt ? Wolltest du ne Mod installieren. Vielleicht habe ich ja auch was übersehen, aber so ganz ...“

Optionen
wie hast du es den "gebrickt"? Wolltest du ne Mod installieren.

Nein, ich war noch in der "normalen" Experimentierphase. Es wurde nichts gemacht, was einen "Brick" typischerweise auslöst. Das Gerät war morgens einfach "scheintot". Ich dachte erst, das liegt an einer erstmaligen "Tiefentladung". Nachdem ich das Gerät ca 2 Stunden aufgeladen habe, kam es wieder hoch und funktionierte bis auf 2 sproadische Abstürze mit Neustart normal.

Einen weiteren Tag später endete es nachts dann aber tatsächlich in dem jetzigen scheintoten Zustand. Mein Bauch sagt mir, dass da "irgendwas durchgebrannt", das Gerät futsch ist. Andererseits reagiert es aber noch zu arg. Ich bin gespannt was da noch rauskommt.

Beziehungsweise: im Rahmen des Tests IST schon viel rausgekommen. Ich weiß jetzt zumindest schon mal, dass sich das Xiaomi Redmi Note 3 relativ einfach in sämtliche Einzelteile zerlegen lässt UND, dass alle Ersatzteile sehr günstig beschaffbar sind.

Auch interessant: das Redmi Note 3 gab es anfangs mit schwächerer Hardware, der Nachfolger "Pro" mit Qualcomm-Architektur ist aber baugleich. Ich möchte fast wetten, dass man in das vorherige Gerät auch das aktuelle Mainboard des "pro" reinkriegt. Weiter scheint auch das Kameramodul austauschbar zu sein. Finde das alles recht spannend. Wir werden sehen, wie es weitergeht.Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
alex179 Michael Nickles

„Volltreffer: Nickles.de startet Live-Artikel und das Testgerät geht futsch“

Optionen

Auch wenn manche hier gerne am Smartphone rumbasteln, finde ich die ersten Erfahrungen von Mike mit dem XIAOMI Redmi 3 Pro nicht gerade ermutigend. Da ich mit meinem Smartphone erreichbar sein möchte, sollte es schon funktionieren, wenn es neu ist... Mein OnePlus One hat bisher zum Glück nicht solche Fehler gehabt. XIAOMI verkauft sicherlich deutlich mehr Geräte in China als OnePlus. Da sollte schon eine Qualitätssicherung möglich sein.   

Mit meinen vorherigen Handys von Motorola und Samsung habe ich auch mal Custom Roms drauf installiert, wenn vom Hersteller keine Updates mehr kamen. Mir ist es aber nicht gelungen, bisher ein Gerät zu "bricken", obwohl ich schon mal nahe dran war(Akku wurde beim Update entladen). Ich musste dann den Akku in einem externen Ladegerät wiederbeleben damit das Gerät wieder booten konnte. 

Gruß Alex 

 

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Volltreffer: Nickles.de startet Live-Artikel und das Testgerät geht futsch“

Optionen

Als ich einmal mein Ipad zurückgesetzt habe war es auch gebricket. Auf dem Display hatte ich, dann nur noch das Apfellogo und ein Bild vom Kabel. Mit dem DFU Modus konnte ich das Teil retten. Zwei Tage habe ich dafür gebraucht.

Viel Glück.

bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Volltreffer: Nickles.de startet Live-Artikel und das Testgerät geht futsch“

Optionen

Schon spannend. Aber leider scheint in dem Xiaomi Forum nichts vorwärts zu gehen... Schade.

Ich hab mal ein Galaxy S2 bricked, als ich CM11 drauf machen wollte. Hab es dann nach 2 Tagen wieder zum laufen gebracht, und zwar mit CM11, eigentlich ne coole Sache.

Persönlich ist mir die Möglichkeit der Bastelei (Hardware) am Handy nicht so wichtig.

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Hewal

„Schon spannend. Aber leider scheint in dem Xiaomi Forum nichts vorwärts zu gehen... Schade. Ich hab mal ein Galaxy S2 ...“

Optionen
Aber leider scheint in dem Xiaomi Forum nichts vorwärts zu gehen...

Ja, ich hoffe, dass Raaj52 mich nicht vergessen hat. :-(

Interessant wäre schon mal eine offizielle Erklärung, was das rote Dauerblinken der LED bedeutet. Meinen aktuellen Recherchen zufolge kommt das bei Xiaomi-Geräten dann, wenn der Akku so am Ende ist, dass nichts mehr geht. Eventuell ist mein Gerät also garnicht bricked sondern nur der Akku spinnt. Wenn ich den Akku abklemme und das Netzteil anschließe geht aber leider garnichts. Ohne Informationen vom Xiaomi-Support werde ich nicht mehr weiterkommen - die Sache ist ohne definitiv bestätigte Fakten zu komplex.

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Ja, ich hoffe, dass Raaj52 mich nicht vergessen hat. :- Interessant wäre schon mal eine offizielle Erklärung, was das ...“

Optionen

Das scheint wohl öfter bei Redmi vorzukommen. Was wichtig zu sein scheint es muss sich immer um ein original Kabel handeln. Ich habe mal ein bißchen gesucht und folgendes gefunden. 

Vielleicht funktioniert das bei deinem Modell auch:

Lösung 1 (unterer Abschnitt)

http://www.zkhardreset.com/2016/01/hard-reset-and-factory-reset-of-xiaomi.html

"Hard Reset:

>>> Turn off your phone.

>>> Then press and hold together Volume Down + Power button.

>>> Release the buttons once you see the reset menu.

>>> Select option Recovery mode using Volume Down to browse, and Volume Up to accept.

>>> When you see Android logo with the red hazard box, press the Power button to enter to Recovery mode.

>>> Then scroll to option "wipe data/factory reset" using Volume Down to navigate, and Volume Up to confirm.

>>> Select option "Yes -- delete all user data".

 >>> Choose "reboot system now" using Volume Up to confirm."

Lösung 2

http://en.miui.com/thread-50747-1-1.html

"PROBLEM
This happened to my Redmi 1s. My phone was discharged and the battery was drained to 0%.
When I pulged the charger/adapter (Original one), the phone's notification LED started binking red.

SOLUTION
I Put my phone to charge for 30 minitues.
It gained some power about 3% or more the red LED Stopped blinking and was steady now.
i powered my phone on and BING!!
Its working perfectly fine now.
 hope if you ever encounter such a problem.this would be helpful.

Lösung 3

Neue Batterie

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Anonym60

„Das scheint wohl öfter bei Redmi vorzukommen. Was wichtig zu sein scheint es muss sich immer um ein original Kabel ...“

Optionen

Habe inzwischen auch wiederholt gelesen, dass es rotes Blinken bei Xiaomi-Geräten wohl extreme Entladung des Akkus bedeutet. Die Vorschläge dazu habe ich alle durch, Lösung 1 und 2 tun bei mir nichts. Auch habe ich Experimente durchgeführt wie Akku intern abklemmen, 2 Tage ruhen lassen und dergleichen. Alles sinnlos: ohne angeschlossenem Netzteil ist das Smartphone komplett tot, bei angeschlossenem Netzteil blinkt die rote LED ewig, also auch nach Stunden noch. Ich gehe davon aus, dass irgendeine ungünstige Situation den Akku total zerballert hat, keine Rekalibrierung mehr möglich ist. Ich werde wohl mal einen Ersatzakku bestellen (was bei einem neu gekauften Gerät natürlich kein Tipp ist).

Allerdings habe ich den Crash des Akkus vielleicht selbst verschuldet!

Da das Gerät versehentlich mit Nicht-EU-Netzteil geliefert wurde, habe ich es eine Woche lang (bis es futsch war) nur an anderen USB-Netzteilen (1A) und am PC geladen, das Originalnetzteil hat 2A. Auch habe ich zunächst keinen Wert auf das Original-USB-Kabel gelegt. Meines Erachtens sollten Kabel und Netzteil keine nennenswerte Rolle spielen. Klar, ein Gerät wird bei zu schwachem Netzeil oder völlig vermurkstem Kabel vielleicht zu langsam geladen, kaputtgehen sollte es dabei aber nicht.

Den Rat im Xiaomi-Forum immer nur Original-Kabel und -Netzteil zu verwenden, halte ich für Käse. Inzwischen habe ich auch das Originalzeugs eingesetzt, aber das hilft auch nichts - vielleicht weil es dafür jetzt schon zu spät ist. Übrigens habe ich alles durchgemessen, also unterschiedliche Kabel und Netzteile: das Redmi Note 3 Pro saugt immer mit rund 1A am Netzteil bis es voll ist - an meinen "Nur 1A"-Netzteilen kann es also vermutlich nicht liegen.

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Habe inzwischen auch wiederholt gelesen, dass es rotes Blinken bei Xiaomi-Geräten wohl extreme Entladung des Akkus ...“

Optionen

Deswegen wäre ich persönlich auch dafür für Smartphones AAA Akkus zu verwenden. Na und dann sind die Teile eben ein bißchen dicker. Ein PDA war früher auch nicht flach. 

Ich kann mich noch an ein Siemens oder Alcatel  Handy erinnern, das hatte von der größe her AAA Akkus die mit einer Folie eingeschweißt waren. 

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Anonym60

„Deswegen wäre ich persönlich auch dafür für Smartphones AAA Akkus zu verwenden. Na und dann sind die Teile eben ein ...“

Optionen
Deswegen wäre ich persönlich auch dafür für Smartphones AAA Akkus zu verwenden.

Da hättest Du beim Energiebedarf aktueller Geräte keine Freude. Und die Lebensdauer ist ist signifikant geringer als bei LiIo-Akkus…

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Borlander

„Da hättest Du beim Energiebedarf aktueller Geräte keine Freude. Und die Lebensdauer ist ist signifikant geringer als bei ...“

Optionen

Mal jetzt am Beispiel des Wiko Lenny. Der Akku hat eine Spannung von 3,7 Volt, 1800 mAh und 6,7Wh.

https://www.conrad.de/de/wiko-li-ion-handy-akku-1800-mah-fuer-wiko-lenny-37677-1339226.html

Bei meinem Samsung Smartphone S5620 passen sechs AAA Akkus nebeneinander. Angenommen beim Lenny Wiko würden 12 AAA Akkus nebeneinander passen.

Ich rechne jetzt mit folgenedem AAA Akku ( 1100 mAh 1.2 V)

https://www.conrad.de/de/micro-aaa-akku-nimh-conrad-energy-hr03-1100-mah-12-v-4-st-251111.html

1100 mAh x 1,2 V = 1320 1,32 Wh x 12 Akkus = 15,84 Wh.

Wer etwas technisch versiert ist könnte sich auch ein extra Gehäuse mit einem 3D Drucker ausdrucken z. B. in einem 3D Drucker Shop. Die Spannung müsste man noch herabsetzen.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Anonym60

„Mal jetzt am Beispiel des Wiko Lenny. Der Akku hat eine Spannung von 3,7 Volt, 1800 mAh und 6,7Wh. ...“

Optionen
Bei meinem Samsung Smartphone S5620 passen sechs AAA Akkus nebeneinander.

Real oder nur wenn das Gehäuse komplett leer wäre?

Bei aktuell üblichen Gehäusegrößen passt nur noch in Ausnahmefällen ein Akku im Standardformat rein.

Bei Gewicht und Volumen schneiden Li-Io oder Li-Po deutlich besser ab. Wäre eigentlich mal an der Zeit für die Spezifikation eines flaches Standardformates...

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Borlander

„Da hättest Du beim Energiebedarf aktueller Geräte keine Freude. Und die Lebensdauer ist ist signifikant geringer als bei ...“

Optionen

Es gibt mittlerweile Li-Akkus in den "gängigen" Formaten wie z.B. AA, Lady, usw.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Anonym60

„Deswegen wäre ich persönlich auch dafür für Smartphones AAA Akkus zu verwenden. Na und dann sind die Teile eben ein ...“

Optionen
Ich kann mich noch an ein Siemens oder Alcatel  Handy erinnern, das hatte von der größe her AAA Akkus die mit einer Folie eingeschweißt waren. 

Mein erstes Handy hatte NiCd-Akkus im AA-Format und war von Motorola.

Akkus mit Lötfahnen aneinander gelötet

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Habe inzwischen auch wiederholt gelesen, dass es rotes Blinken bei Xiaomi-Geräten wohl extreme Entladung des Akkus ...“

Optionen
Redmi Note 3 Pro saugt immer mit rund 1A am Netzteil bis es voll ist - an meinen "Nur 1A"-Netzteilen kann es also vermutlich nicht liegen.

Denke doch. Das ist zu hart an der Grenze. Reserve muss sein.

Frage: Hat das Phone keine Ladezustandsanzeige?

Übrigens benutzte man lange Zeit den Akku als Spannungsstabilisierer.

Ohne Akku funktionierten die Geräte nicht bzw wurden nicht aktiv. Ob

das heut noch so ist? Gruß Andy

Ich nehme nicht an, dass eine Entschuldigung von denen anhaengig ist, die Julian jahrelang als "Vergewaltiger" bezeichnet und geleugnet haben, dass es in der ganzen Angelegenheit darum ging, ihn in ein hochrangiges schwarzes Loch der USA zu schieben, fuer das Verbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufgedeckt zu haben, die in unserem Namen begangen wurden. Yanis Varoufakis ueber Assange
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles andy11

„Denke doch. Das ist zu hart an der Grenze. Reserve muss sein. Frage: Hat das Phone keine Ladezustandsanzeige? Übrigens ...“

Optionen
Frage: Hat das Phone keine Ladezustandsanzeige?

Das Smartphone hat eine Ladezustandsanzeige. Die sieht man selbsterklärend nur dann, wenn das Display an ist. In meinem Fall ist das Display aber wie beschrieben dunkel, weil das Gerät nicht startet.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Das Smartphone hat eine Ladezustandsanzeige. Die sieht man selbsterklärend nur dann, wenn das Display an ist. In meinem ...“

Optionen

Also auf Ersatzakku warten. Denke das sich das Problem dann löst.

Das blinken der roten Anzeige deutet ja auf Energiemangel hin. Mit

"Originalteile" erstmal satt laden. Ich drück ma die Daumen. Bleib

gelassen, bei mir lief der Umbau hier auch nicht gleich nach Wunsch.

Grüße Andy

Ich nehme nicht an, dass eine Entschuldigung von denen anhaengig ist, die Julian jahrelang als "Vergewaltiger" bezeichnet und geleugnet haben, dass es in der ganzen Angelegenheit darum ging, ihn in ein hochrangiges schwarzes Loch der USA zu schieben, fuer das Verbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufgedeckt zu haben, die in unserem Namen begangen wurden. Yanis Varoufakis ueber Assange
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Michael Nickles

„Das Smartphone hat eine Ladezustandsanzeige. Die sieht man selbsterklärend nur dann, wenn das Display an ist. In meinem ...“

Optionen

Mag sein, dass ich jetzt was nicht kapiert habe, aber soweit ich mich erinnere gab es bei allen Handys die ich hatte, zumindest bei Smartphones eine Ladestandanzeige im ausgeschalteten Zustand.

 

Man sieht die, wenn man auf den Einschaltknopf drückt. Erscheint nichts, kann ich mir nicht vorstellen, dass sich überhaupt was tut, sprich das Handy völlig hin, bzw das Display kaputt ist. Selbst bei einem kaputten Akku müsste es doch wenigstens den Ladevorgang anzeigen.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Fetzen

„Mag sein, dass ich jetzt was nicht kapiert habe, aber soweit ich mich erinnere gab es bei allen Handys die ich hatte, ...“

Optionen

Für die Akkuanzeige braucht es aber immer noch eine laufende Minimalsoftware. Daran scheint es hier jedoch zu scheitern.

Gruß bor

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Fetzen

„Mag sein, dass ich jetzt was nicht kapiert habe, aber soweit ich mich erinnere gab es bei allen Handys die ich hatte, ...“

Optionen

Generell gibt es so eine Anzeige beim Xiaomi, aber meines ist wohl total im Eimer akkutechnisch. Ohne angeschlossenem Netzteil tut sich garnichts, bei angeschlossenem Netzteil blinkt nur noch die rote LED. Den Akku muss es total erwischt haben. Bin mal gespannt ob ein Ersatzakku hilft. Leider habe ich mit dem Gerät inzwischen natürlich viel rumexperimentiert (neu geflasht) weil ich erst dachte, dass es gebrickt ist. :-)

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles andy11

„Denke doch. Das ist zu hart an der Grenze. Reserve muss sein. Frage: Hat das Phone keine Ladezustandsanzeige? Übrigens ...“

Optionen
Denke doch. Das ist zu hart an der Grenze. Reserve muss sein.

Dazu noch kurz Anmerkung: Ich kontrolliere die Ladevorgänge mit einem zwischengeschalteten "USB-Messgerät" - es ist alles im grünen Bereich.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Habe inzwischen auch wiederholt gelesen, dass es rotes Blinken bei Xiaomi-Geräten wohl extreme Entladung des Akkus ...“

Optionen
mit Nicht-EU-Nachteil geliefert

Was ist das? 

Ein Nicht-EU-Vorteil? Also sind alle im Vorteil, die nicht in der EU sind?

Klar, ein Gerät wird bei zu schwachem Netzeil oder völlig vermurkstem Kabel vielleicht zu langsam geladen, kaputtgehen sollte es dabei aber nicht.

Während meiner Außendienstzeit habe ich die USB-Kabel alle paar Monate erneuern müsssen, da die Micro-USB-Stecker ausgeleiert waren. Deshalb habe ich auch immer zugeschlagen, wenn es die im 1-€-Shop gab.

Die haben jedoch oft den Nachteil daß sie nur zum Laden, nicht jedoch zum Datenübertragen taugen. Macht zwar nix imAuto als Navi eingesetzt, merkt man aber, wenn man am Computer läd (was ich sehr oft mache).

Auch die USB-Ladebuchsen für den Sargnagelanzünder gehen gelegentlich kaputt. Da gibt es Geräte, die liefern so wenig Strom, daß über einen USB-Verteiler angeschlossene Geräte im Betrieb entladen werden statt geladen.

Und es gibt USB-Verteiler, die sind so besch*, daß sogar ein einzelnes dort angeschlossenes Gerät nicht ausreichend geladen wird. 

Das ist so ein Teil, das nicht mal eingesteckte USB-Sticks lesen kann. 

Also eigentlich fürs Recycling. Aber halt "nur" 1€......

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Systemcrasher

„Was ist das? Ein Nicht-EU-Vorteil? Also sind alle im Vorteil, die nicht in der EU sind? Während meiner Außendienstzeit ...“

Optionen
mit Nicht-EU-Nachteil geliefert Was ist das?  Ein Nicht-EU-Vorteil? Also sind alle im Vorteil, die nicht in der EU sind?

Danke für den Hinweis. Es handelt sich hier ganz einfach um einen Schreibfehler. Ich habe das korrigiert. Es muss also "Nicht-EU-Netzteil" heißen.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Ja, ich hoffe, dass Raaj52 mich nicht vergessen hat. :- Interessant wäre schon mal eine offizielle Erklärung, was das ...“

Optionen
Eventuell ist mein Gerät also garnicht bricked sondern nur der Akku spinnt. Wenn ich den Akku abklemme und das Netzteil anschließe geht aber leider garnichts.

Ähnliches habe ich bei meinem alten Samsung, nachdem ich es von A 2.2 auf A 5.1 verjüngt habe.

Ist das gerät abgeschaltet UND am Laden, kann ich es nicht starten.

Muß also warten, bis genug Saft im Akku ist, Kabel abziehen, Starten, warten bis das CM-Menue weg ist und das Laderoboterchen erscheint, dann Stecker wieder rein und dann startet es, obwohl es am Laden ist .

Versuch mal diesen Weg. Könnte ein "Feature" des A 5.x sein....

 

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Systemcrasher

„Ähnliches habe ich bei meinem alten Samsung, nachdem ich es von A 2.2 auf A 5.1 verjüngt habe. Ist das gerät ...“

Optionen
warten bis das CM-Menue weg ist

Das Display ist immer schwarz, also aus. Es erscheint nie irgendein Menü.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Ja, ich hoffe, dass Raaj52 mich nicht vergessen hat. :- Interessant wäre schon mal eine offizielle Erklärung, was das ...“

Optionen

Man könnte den Akku eventuell mal anschubsen.

Herausfinden wie die Polung ist und mit einer etwas

höheren Spannug und einen wenige Ohm starken

Widerstand den Akku anladen. Haben wir früher so

gemacht wenn mal ein Akku tot war. Hier würde ich den

Ladestrom so auf 300 mA beschränken. Andy

Ich nehme nicht an, dass eine Entschuldigung von denen anhaengig ist, die Julian jahrelang als "Vergewaltiger" bezeichnet und geleugnet haben, dass es in der ganzen Angelegenheit darum ging, ihn in ein hochrangiges schwarzes Loch der USA zu schieben, fuer das Verbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufgedeckt zu haben, die in unserem Namen begangen wurden. Yanis Varoufakis ueber Assange
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles andy11

„Man könnte den Akku eventuell mal anschubsen. Herausfinden wie die Polung ist und mit einer etwas höheren Spannug und ...“

Optionen
Herausfinden wie die Polung ist und mit einer etwas höheren Spannug und einen wenige Ohm starken

Dazu fehlt mir das "Werkzeug". Der Akku-Anschlussstecker hat zig Pins und ist extrem winzig.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_268748 Michael Nickles

„Volltreffer: Nickles.de startet Live-Artikel und das Testgerät geht futsch“

Optionen
Noch genialer: geht das Display eines Redmi Note 3 Pro zu Bruch, kostet ein Ersatz-Display nur schlappe rund 20 Euro.

Auch so`ne Sache,

ein Spezi hier im Haus hat die Rückseite des Lumia 535 mit der Zange versucht zu öffnen, wobei eigentlich dies mit dem Fingernagel geht. Das Handy hat noch nicht ein Telefonat gemacht.(Handy kaputt und Vertrag an der Backe)  Ergebnis Display zerbrochen, habe ein Ersatzdisplay in der Bucht besorgt , alles prima nur die unteren makros? reagieren nicht, man kann nicht zurückspringen. Will damit sagen auch wenn die Teile leicht zu wechseln sind, ist  auch der Ersatz, anscheinend ein Glücksfall wenn`s funktioniert.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles

Nachtrag zu: „Volltreffer: Nickles.de startet Live-Artikel und das Testgerät geht futsch“

Optionen

Seit rund 2 Wochen liegt das Testgerät jetzt scheintot rum. Scheintot, weil es beim Anschließen des Ladegeräts reagiert, die Benachrichtigungs-LED blinkt rot. Das soll bei Xiaomi ein Indiz dafür sein, dass der Akku extrem geladen ist. Alle paar Tage hänge ich das Xiaomi an ein USB-Ladegerät mit zwischengeschaltetem Messgerät das bestätigt, dass das Teil Saft saugt. Vorhin habe ich im Netz mal ein Video angeguckt, wie das Display des Geräts ausgetauscht wird. Der Typ im Video geht recht brachial vor, aber es ist interessant anzugucken:

https://www.youtube.com/watch?v=dLr9oSREI1g

Beim Gucken des Videos wird klar, dass es recht viele filigrane Steckverbindungen auf dem Mainboard gibt und ich kriegte den Verdacht, dass bei mir vielleicht ein "Wackelkontakt" das Problem ist, irgendein Stecker bei der Fertigung nicht fest genug platziert wurde.

Das scheintote Testgerät gibt wieder ein Lebenszeichen von sich.

Den Steckverbindungen sieht man es auch mit der Lupe nicht unbedingt an, ob sie perfekt sitzen. Ich hab deshalb einfach mal alle ein wenig "angedrückt".

Zu meiner extremen Überraschung ließ sich das Redmi danach starten, es kommt bis zum Boot-Logo und bricht dann ab.

Das liegt vermutlich daran, dass bei meinem letzten ROM-Flash-Vorgang eine Merkwürdigkeit auftrat: nur 25 Sekunden für den Flash-Vorgang ist zu kurz, das dauert eigentlich mindestens 1 bis 2 Minuten.

Überhaupt hätte ich mir alle Flash-Experimente natürlich schenken können, wenn es tatsächlich "nur" ein Wackelkontakt-Problem war. Ich lade das Redmi jetzt eine Weile auf und probiere dann noch mal einen Flash-Vorgang.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Seit rund 2 Wochen liegt das Testgerät jetzt scheintot rum. Scheintot, weil es beim Anschließen des Ladegeräts reagiert, ...“

Optionen

Jaja, die Edelbastler. Ich drück Dir da mal die Daumen das es klappt.

Totgesagte leben ja bekanntlich länger. Grüße Andy

Ich nehme nicht an, dass eine Entschuldigung von denen anhaengig ist, die Julian jahrelang als "Vergewaltiger" bezeichnet und geleugnet haben, dass es in der ganzen Angelegenheit darum ging, ihn in ein hochrangiges schwarzes Loch der USA zu schieben, fuer das Verbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit aufgedeckt zu haben, die in unserem Namen begangen wurden. Yanis Varoufakis ueber Assange
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles andy11

„Jaja, die Edelbastler. Ich drück Dir da mal die Daumen das es klappt. Totgesagte leben ja bekanntlich länger. Grüße Andy“

Optionen

Finde auf jeden Fall erstaunlich, wie gut sich das Ding prinzipiell zerlegen lässt und die Ersatzteile sind wie schon erwähnt extrem günstig. Dauert halt 2 Wochen, bis sie aus China eintreffen.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles

Nachtrag zu: „Seit rund 2 Wochen liegt das Testgerät jetzt scheintot rum. Scheintot, weil es beim Anschließen des Ladegeräts reagiert, ...“

Optionen

Zu früh gefreut,

das Flashen "klappt" zwar, aber 28 Sekunden sind einfach zu kurz - obgleich keine Fehlermeldung kommt. Denke ich werde das Eintreffen des Ersatzakkus abwarten müssen.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles

Nachtrag zu: „Zu früh gefreut, das Flashen klappt zwar, aber 28 Sekunden sind einfach zu kurz - obgleich keine Fehlermeldung kommt. ...“

Optionen

Wie aktuell im Xiaomi-Forum empfohlen (http://en.miui.com/forum.php?mod=viewthread&tid=274589&page=22#pid5220414) bleibt wohl nur die besonders knifflige "Test Point"-Methode. Dabei muss man das Mainboard des Smartphones freilegen und quasi am "offenen Herzen" operieren um es in einen Rettungsmodus zu schalten.

Das alles ist zwar ätzend, finde es aber doch recht spannend und toll, dass es diese Möglichkeit überhaupt gibt und vor allem auch ein eher Ungeübter eine Chance hat, ein Xiaomi Gerät zu zerlegen und zu reparieren. Inzwischen ist das zweite Testgerät eingetroffen und ich setze den "China-Smartphone"-Report fort. Da wird noch einiges dabei rauskommen.

Aktuell werde ich wohl das Geheimnis der "manipulierten Firmware" lüften müssen, das bei China-Smartphones lauert.

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Wie aktuell im Xiaomi-Forum empfohlen http://en.miui.com/forum.php?mod viewthread tid 274589 page 22 pid5220414 bleibt wohl ...“

Optionen
Dabei muss man das Mainboard des Smartphones freilegen und quasi am "offenen Herzen" operieren um es in einen Rettungsmodus zu schalten.

Da wäre doch sicherlich ein Mikroschalter hilfreich gewesen wie früher z. B. beim Pda. 

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Anonym60

„Da wäre doch sicherlich ein Mikroschalter hilfreich gewesen wie früher z. B. beim Pda.“

Optionen

Ja. Die Frage ist wie weit gehen? Generell haben die Geräte schon einige andere Methoden um wiederbelebt zu werden. Diese Nummer mit dem Mainboard ist halt wirklich die allerletzte.

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Ja. Die Frage ist wie weit gehen? Generell haben die Geräte schon einige andere Methoden um wiederbelebt zu werden. Diese ...“

Optionen

Man sollte z. B. auch mal ein Smartphone ohne Akku betreiben können. Bei einer PSP ist zwar eine Spielkonsole geht dies.

Gut so ein Schalter bringt bei einem PDA nur etwas, wenn sich das Teil aufgehangen hatte, aber bei meinem Ipad hätte ich mir dies damals gewünscht.

bei Antwort benachrichtigen
schimi3 Michael Nickles

„Volltreffer: Nickles.de startet Live-Artikel und das Testgerät geht futsch“

Optionen

Testgerät kaputt gegangen: jetzt ist mir klar, warum für Neulinge das Abo teurer wird...

Duck' und wegrenn'... Zunge raus

Alle meine Angaben sind ohne Gewehr. Aktualisierung: mein Foto im Profil ist nicht mehr aktuell, ich wurde (noch) schöner. ;-)
bei Antwort benachrichtigen