Nickles Blog 212 Themen, 8.708 Beiträge

Bei Aluminium wäre ich vorsichtig. Mein Vater hatte mal ein Alufahrrad von Kettler 26 Zoll . Er hat es geschenkt bekommen ...

Anonym60 / 22 Antworten / Baumansicht Nickles
Drum bin ich gestern früh spontan um 8 Uhr zu Aldi gefahren um hab mir das Faltrad geholt, das es dort grad für 229 Euro gibt.

Bei Aluminium wäre ich vorsichtig. Mein Vater hatte mal ein Alufahrrad von Kettler (26 Zoll). Er hat es geschenkt bekommen (gebraucht). Nach ein paar Jahren gab es einen Riss im Rahmen. Der Rahmen sah auch nicht sonderlich vertrauenvoll aus. Ein Bekannter ist vor ein paar Wochen das selbe passiert. Bei ihm brach das Alu hinten an der Sitzstrebe. Er hat sich dann bei Aldi ein neues Fahrrad gekauft auch aus Alu.

Ich hatte mal so ein Klappfahrrad.

http://www.berlin.de/special/kleinanzeigen/detail/384029283/

Meins hatte aber 20 Zoll Räder. Leider wurde es mir gestohlen. Da bin ich heute noch angepisst darüber, weil ich das Fahrrad auch als Erwachsener hätte fahren können.

Dieser Beitrag wurde vom Thread "Nickles.de und die Zukunft des Internet - wohin die Reise geht" wegen Themenabweichung abgespaltet.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Anonym60

„Bei Aluminium wäre ich vorsichtig. Mein Vater hatte mal ein Alufahrrad von Kettler 26 Zoll . Er hat es geschenkt bekommen ...“

Optionen

leute, sorry, wer sich aber ein fahrrad bei solche geschäfte kauft, darf sich nicht wundern!

in der regel sind sie: schwer im gewicht, schwer zum einstellen und jeder radshop bekommt das grausen wenn er so ein rad zum service bekommt.

das ist exakt die gleiche analogie, wie wenn ich mir einen pc beim fachhandel kaufe. dort erwarte ich eine gute beratung und ein gutes rad. für 229€ gibts nur neu-schrott! Lachend

ich hab auch ein aluminium-rad...ein mountainbike, noch mit starrgabel...das ist schon über 20 jahre alt. hat knapp über 1017€ gekostet.

das schaut noch heute aus wie neu. vom carbon-rennrad fang ich gar nicht an Zwinkernd

fürs herumgurken hab ich mir ein gebrauchtrad gekauft, 200€

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Alekom

„leute, sorry, wer sich aber ein fahrrad bei solche geschäfte kauft, darf sich nicht wundern! in der regel sind sie: schwer ...“

Optionen

Alu ist nicht zwingend schlecht in der Qualität und
-- auch nicht zwingend leicht!

Billige Produktionen verursachen nur Verdruß und
sind auch gefährlich.

Das war nicht immer so.

Vor Jahren gab es auch bei recht preiswerten Kaufhausfahrädern
noch gute Qualität.

Zumindest beim Rahmen, der aus Stahl vernünftiger Qualität war.
Die Bremsen und Gangschaltungen nicht selten Unterklasse ..
aber mit etwas Investition nach und nach durch besseres ersetzbar.

Hatte viele Jahre ein Kaufhausrad mit Trommelbremsen,
die ja einen schlechten Ruf hatten oder noch haben aber
-- selbst meine aktuellen sehr guten Rennradbremsen und auch die Mittelzug vom Mountainbike
-- durchaus nicht distanzieren, die vom Mountainbike sogar übertreffen.

Das aktuelle  Rennrad ist eins mit kassischen nicht soo leichten Stahlrahmen,
ein schweizer Fabrikat, vergleichbar vielleicht mit den soliden Diamant aus früher DDR Produktion.

Das Mountainbike ist aus Alu, mit der leichteste  Rahmen der Erde
-- Lebenslange Garantie auf Rahmen und Schweißnähte.

Das war nicht billig aber "preiswert".

Die Mäntel kennt viellecht keiner mehr ..

Dart und Smoke, Magic:

Uralt, Beige* und anscheinend nicht totzukriegenCool.

Der Grip bei Regen setzt gefühlt Maßstäbe.
* Leider sind die Beigen Teile mittlerweile recht unansehnlich.
Hätte die damals in Schwarz nehmen sollen ..Reingefallen
Nun, noch gibt es die ja noch, falls die alten mal aufgeben sollten.

P.S.:

Obwohl Alu sich auch cool fährt möchte ich das gute alte Eisen bzw. Stahl nicht missen ..
das Rennrad hat   noch  dünne Hutchinson, anscheinend sehr langlebig
leider erst richtig gut ab 7 Bar und das schaffen die elenden Pumpen mit
Klapphebel nicht ohne ProblemeStirnrunzelnd

Hab nachgedacht die modernen breiten 25er oder gar 28er Rennradmäntel zu kaufen
-- die schon mit 5 Bar laufen sollen.

Das schaffen die ollen Renkompressoren mit Klapphebel gerade nochUnschuldig

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Xdata

„Alu ist nicht zwingend schlecht in der Qualität und -- auch nicht zwingend leicht! Billige Produktionen verursachen nur ...“

Optionen

früher hat man gesagt, nur mit asphaltschneider also reifen um die 19mm bist du sauschnell.

man ist heute davon längst abgekommen und empfiehlt mindestens einen 23mm, die meisten fahren schon 25mm.

verrückte Welt! man geht wieder zu den Anfangszeiten zurück Lachend

Alu, leichtester Rahmen der Erde, sorry das bezweifle ich aber sehr stark!

leichteste Rahmen in Serienfertigung geht meines Wissens nur mit Carbon.

Nur als rasch gefundenes Beispiel was Stand der Technik ist (Geldbeutel vorausgesetzt):

http://www.roadbike.de/sixcms/media.php/6/RB-Superleicht-1109-Gewicht.jpg

Heutige leistbare Rennräder sind so um die 7,5kg schwer, Mittelklasse! Meines wiegt noch 9kg Verschlossen

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Alekom

„früher hat man gesagt, nur mit asphaltschneider also reifen um die 19mm bist du sauschnell. man ist heute davon längst ...“

Optionen

Du hat recht,   leichteste   bezog sich auf Alurahmen und auch  da gibt es heute sicher noch leichtere.

Carbon ist nur der Lenker.
Bei Rahmen und Vorbau traue ich eher Metall, nicht mal eben wegzuknacken ..
.. beim Lenker (Rohr) hatte ich auch erst Bedenken wegen Carbon ..Reingefallen
Der Händler hat mich da beruhigtLächelnd.

Das Abspalten des Threads ist OK, über Mikes Reiseberichte freue ich mich schon.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Xdata

„Du hat recht, leichteste bezog sich auf Alurahmen und auch da gibt es heute sicher noch leichtere. Carbon ist nur der ...“

Optionen

nun, da ich einige Jahre als Fahrradmechaniker tätig war, sollte ich noch bissal was wissen über das Thema Zwinkernd

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Alekom

„nun, da ich einige Jahre als Fahrradmechaniker tätig war, sollte ich noch bissal was wissen über das Thema“

Optionen

Danke zu Deiner Berichtigung, an Carbon hatte ich garnicht gedacht.

Ein Bekannter hat mich in Bezug auf die Bruchsicherheit der Carbon Lenkerrohre beruhigt.
Cool sieht das Carbonmuster jedenfalls aus.

Eine Frage auf die ich keine Antwort weiß ist:

Sind die neueren breiten Rennradmäntel, also 25er oder gar 28er,
besser als die 23C?

Habe seit Jahren 23c Hutchinson,
die bei 7 Bar besser, mit mittleren Kopfsteinplaster, klarkommen als
fette Mountainbikemäntel ..

Der Nachteil ist wie gesagt:

Die Hebel -Rennradkonpressoren machen Probleme ab mehr als 5 Bar.
Klemmen nicht fest genug.

Eine Pumpe mit Schraubmechanismus tut Not!

Dies ist der Grund warum ich überlege bei dem
fast schon Retro Stahlrennrad auf breite 25er oder gar 28er
Rendadmäntel umzusteigen.

Die Marke des Rennrads ist eher noname oder unbekannt - Swissmaster.

P.S.:

Kennst Du noch die Bonanza Farhräder mit 3 Gangschaltung per Hebel in der MitteCool

Ärgere mich noch heute meins damals verkauft zu haben ..Unentschlossen
Kein normales, ein neongelbes mit fettem Hinterrad und kleinem Vorderrad,
quasi ein TreckerBikeZwinkernd.

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Xdata

„Danke zu Deiner Berichtigung, an Carbon hatte ich garnicht gedacht. Ein Bekannter hat mich in Bezug auf die Bruchsicherheit ...“

Optionen
Die Hebel -Rennradkonpressoren machen Probleme ab mehr als 5 Bar. Klemmen nicht fest genug. Eine Pumpe mit Schraubmechanismus tut Not!

Quatsch. Mit meinen Standpumpen (z.B. von SKS) habe ich keinerlei Probleme, meine Reifen mit 8,5 bar zu befüllen.

Bitte nicht von einem Produkt auf die Grundgesamtheit schließen.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Max Payne

„Quatsch. Mit meinen Standpumpen z.B. von SKS habe ich keinerlei Probleme, meine Reifen mit 8,5 bar zu befüllen. Bitte ...“

Optionen

Die Standpumpe schafft das ja noch, der Hebel bzw. auch das Ventil ist oft das Problem.

Meist  wird der Klemmer beim Pumpen schräg (Luft geht daneben)
oder das Ventil läßt garkeine Luft durch.

Du hast mit dem falschen Produkt wohl recht.

Hab das mir dem größten Rohrquerschnitt und großer Skala genommenStirnrunzelnd
Bis 6 Bar ist beschriftet, 7 Bar Maximum, ab 6Bar muss ich mein ganzes Gewicht nehmen.

Früher hab ich immer eine dünne Stahlpumpe vom Laden um die Ecke geliehen.
Die ging ohne Kraftakt!

Leider gibt es den kleinen Fahradladen nicht mehr.

P.S.:

Hab mich auch von dem solide wirkenden "Schlauch" blenden lassen.
Das wichtigste, der Hebelmechanismus ist wohl billig.

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Xdata

„Die Standpumpe schafft das ja noch, der Hebel bzw. auch das Ventil ist oft das Problem. Meist wird der Klemmer beim Pumpen ...“

Optionen

Schau mal, ob Du die Möglichkeit hast, die Vorspannung des Dichtgummis im Pumpenkopf zu erhöhen. Entweder ist der zu wenig vorgespannt oder schon ziemlich abgenudelt.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Max Payne

„Schau mal, ob Du die Möglichkeit hast, die Vorspannung des Dichtgummis im Pumpenkopf zu erhöhen. Entweder ist der zu ...“

Optionen

Danke für Deine HilfeLächelnd, hab jetzt mal gestochert und es war irgendein verkrusteter Ratzfatz drin, jetzt geht es besser.

Bei dem Hinterrad

wo vor kurzem der Schlauch erneuert wurde*
hab ich einen Trick gefunden.

Vorher etwas Luft ablassen dann blockiert das Ventil nicht mehr gelegentlich beim Pumpen.

* Hab das im Rennradladen machen lassen,
an die dünnen Rennradschäuche trau ich mich selber nicht ran,
würde aber Geld sparen.

Beim Mountainbike repariere oder  wechsle ich den chlauch selber wenn mal ein Loch drin ist.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Xdata

„Danke zu Deiner Berichtigung, an Carbon hatte ich garnicht gedacht. Ein Bekannter hat mich in Bezug auf die Bruchsicherheit ...“

Optionen

natürlich kenne ich das bonanzarad mit dem ganghebel in der mitte Lachend

mein bester freund, der arsch, hatte so eines! Zwinkernd

ich war leider ein armes kind bzw. jugendlicher, unleistbar damals für mich!

zu den reifenmäntel, man ist zu den 25ern zurückgekommen, weil der die kombination komfort und rollwiderstand am besten vereint.

aber leider ist die reifenwahl durch die gabel bzw den hinterbau vom rahmen begrenzt, ein

zu kurzer hinterbau kann den einbau eines voluminöseren hinterrades vereiteln, pech gehabt.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio Alekom

„leute, sorry, wer sich aber ein fahrrad bei solche geschäfte kauft, darf sich nicht wundern! in der regel sind sie: schwer ...“

Optionen

Hallo

ich hab auch ein aluminium-rad...ein mountainbike, noch mit starrgabel...das ist schon über 20 jahre alt. hat knapp über 1017€ gekostet.

Von wem hast du das Falschgeld bekommen? 

Jürgen

Du bist einsam, Fuehlst dich verlassen: Mach einen Schie?kurs, triff mal wieder alte Freunde.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom De_prodigo_Filio

„Hallo Von wem hast du das Falschgeld bekommen? Jürgen“

Optionen

Ich habs umgerechnet Zwinkernd

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Anonym60

„Bei Aluminium wäre ich vorsichtig. Mein Vater hatte mal ein Alufahrrad von Kettler 26 Zoll . Er hat es geschenkt bekommen ...“

Optionen

Mein Gudereit LC 75 habe ich jetzt rund 7 Jahre.
Es hat natürlich "etwas" mehr als 229 € gekostet, aber dafür gab es mit dem Alurahmen bisher auch keinen Bruch.

Wird es wohl auch nicht geben, davon bin ich überzeugt.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Ventox

„Mein Gudereit LC 75 habe ich jetzt rund 7 Jahre. Es hat natürlich etwas mehr als 229 € gekostet, aber dafür gab es mit ...“

Optionen

Bevor beim Kettler Fahrrad der Rahmen einen Riss bekam löste sich überall die silberne Beschichtung ab. Die könnte man auch einfach so abziehen.

Mein eigenes Fahrrad habe ich mir bei Zimmermann 1996 oder 1997 gekauft. Ich glaube das Rad kostete damals 249 DM oder 279 DM. Original sind nur noch der Lenker und der Rahmen. Alles andere musste komplett erneuert werden.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Anonym60

„Bevor beim Kettler Fahrrad der Rahmen einen Riss bekam löste sich überall die silberne Beschichtung ab. Die könnte man ...“

Optionen

mein allererstes rennrad (stahl) war ein ktm strada

1986 ... hat damals knapp 6000 Schillinge gekostet. Also ca 436€.

Schon damals eine Gurke, aber damals das beste was ich mir vom Lehrlingsgehalt plus Unterstützung der Frau Mama leisten konnte.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Anonym60

„Bei Aluminium wäre ich vorsichtig. Mein Vater hatte mal ein Alufahrrad von Kettler 26 Zoll . Er hat es geschenkt bekommen ...“

Optionen

Ich habe den Zweig von Zeinerleig zum Thema Standpumpe mal in einen eigenen Thread gezogen:

http://www.nickles.de/thread_cache/539172899.html

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Borlander

„Ich habe den Zweig von Zeinerleig zum Thema Standpumpe mal in einen eigenen Thread gezogen: ...“

Optionen

Eine sinnvolle Idee,  wegen des schönen Wetters ist das Thema mehrere Pfade wert.

Die Bikes im Keller werden rausgeholt.

Ein Ausflug noch heute ist geplant,
ob Renndad oder Mountainbike steht noch ausLächelnd

bei Antwort benachrichtigen
alex179 Anonym60

„Bei Aluminium wäre ich vorsichtig. Mein Vater hatte mal ein Alufahrrad von Kettler 26 Zoll . Er hat es geschenkt bekommen ...“

Optionen

Bei mir stehen zwei Fahrräder mit Alurahmen im Keller, Mit denen hatte ich noch nie Probleme.

Das eine ist ein 26 Zoll Mountainbike mit polierten Alurahmen. Das hatte ich vor 19 Jahren als B-Ware in einem Baumarkt für 800 Mark gekauft. Hat mich bisher nie im Stich gelassen.

Seit ca 5 Jahren habe ich noch ein 28 Zoll Treckingrad mit Federung. Das kostete im Real mal 450 Euro und ist angeblich Made in Germany. Das kommt im normalen Alltag nicht zum Einsatz. Da wäre es schon längst geklaut worden.

Ein Vielradler würde aber beide Modelle nur als Schrott bezeichnen und unter 2000 € nicht anfangen. 

Durch die Auslagerung der Produktion nach China hat sich die Qualität der Fahrräder definitv verschlechtert. Bekannte haben mir erzählt, dass beim Wandertag ihre Kinder einen Fahrradausflug unternommen haben. Dabei hat es bei mehreren Rädern Lenker- und Rahmenbrüche gegeben. In meiner Kindheit haben die Fahrräder irgendwie mehr ausgehalten... Da musste man schon den letzten Ramsch kaufen, wenn man das erleben wollte.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom alex179

„Bei mir stehen zwei Fahrräder mit Alurahmen im Keller, Mit denen hatte ich noch nie Probleme. Das eine ist ein 26 Zoll ...“

Optionen

die meisten fahrräder kommen aus dem fernosten. auch die teuersten!

ganz klar, die unternehmer wollen am günstigsten produzieren lassen und hierzulande am teuersten verkaufen. die gewinnmarge ist so etwas höher :)

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Ventox alex179

„Bei mir stehen zwei Fahrräder mit Alurahmen im Keller, Mit denen hatte ich noch nie Probleme. Das eine ist ein 26 Zoll ...“

Optionen
Seit ca 5 Jahren habe ich noch ein 28 Zoll Treckingrad mit Federung. Das kostete im Real mal 450 Euro und ist angeblich Made in Germany. Das kommt im normalen Alltag nicht zum Einsatz. Da wäre es schon längst geklaut worden.

Ein gutes Bügelschloss könnte helfen.
Jedenfalls hat es meine Fahrräder immer vor Diebstahl bewahrt.

Bekannte haben mir erzählt, dass beim Wandertag ihre Kinder einen Fahrradausflug unternommen haben. Dabei hat es bei mehreren Rädern Lenker- und Rahmenbrüche gegeben.

Von so was habe ich in meinem Umfeld noch nie gehört.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
alex179 Ventox

„Ein gutes Bügelschloss könnte helfen. Jedenfalls hat es meine Fahrräder immer vor Diebstahl bewahrt. Von so was habe ...“

Optionen
Ein gutes Bügelschloss könnte helfen. Jedenfalls hat es meine Fahrräder immer vor Diebstahl bewahrt.

In dem Büropark, in dem ich arbeite, haben unbekannte einem Mitarbeiter einer benachbarten Firma das gut verschlossene teure Mountainbike am hellichten Tag unbemerkt aus dem Keller entwendet. Da kommt nicht jeder so leicht rein, weil dort nur ein Parkdeck für Mitarbeiter ist. Das Schloss haben die trotzdem geknackt.

Von so was habe ich in meinem Umfeld noch nie gehört.

Wenn sich besorgte Eltern beschweren, reagieren die Importeure evtl. auch schneller darauf. Mir ist auch schon einmal die Lenkerhalterung von einem billigen 200-Mark-Rennrad gebrochen und ein Pedal abgeknickt. Das Rad war aber vorher 8 Jahre fast täglich im Einsatz. Wenn die Qualität stimmt, sollte das aber nie passieren.

bei Antwort benachrichtigen