Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.420 Themen, 79.855 Beiträge

Ich brauche mal Eure Hilfe!!! ;-)

X-TRO / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute,
möchte mir ein Netzwerk einrichten mit 3 Rechner. Einen als Server und die anderen beiden als Arbeitsrechner.
Jetzt meine Frage: Wie mache ich es am Sinnvollsten?
1. Server mit Win2000 Prof. oder Win98 SE? Auf den Server sollen halt nur die Dateien zum Abruf gespeichert werden die Hauptprogramme liegen auf den Arbeitsrechnern.
2. Arbeitsrechner Win2000 Prof. oder Win98 SE? Hier sollen wie schon gesagt die Hauptprogramme liegen mit den ich dann auf die Dateien die auf den Server liegen zugreifen kann!
Und was ist am Sichersten, die ISDN-Karte in den Server einbauen oder auf die Arbeitsrechner?
Es kann sein das ich mit meiner Überlegung total daneben liege? Deshalb frag ich Euch Profis ja auch, hab nämlich in Sachen Netzwerk keine Ahnung! Bitte klärt mich auf.
Danke schon mal im Voraus für Eure Antworten!!!!

bei Antwort benachrichtigen
:-)shark X-TRO

„Ich brauche mal Eure Hilfe!!! ;-)“

Optionen

Hallo,

ich würde den etwas schwierigeren, aber dafür (wenns läuft) den besten Weg wählen.
Installiere auf den Server Linux und lasse SAMBA drauf laufen. Da hast du einen Störungsfreien Fileserver. Wenn du mal etwas fit in der Linux-Welt bist kannst du noch andere Server darauf laufen lassen (WWW-Proxy, FTP-Proxy ......)
Ich hatte vor drei Jahren einen NT-Server und hatte ständig Probleme damit. Seit zweieinhalb Jahren habe ich den Server auf Linux umgestellt, und die Probleme sind verschwunden (läuft sehr stabil).
Wenn du mit allen beiden Arbeitsrechnern auf das Internet zugreifen möchtest - dann muss die ISDN-Karte in den Server.

Also, überlege es dir.......

ciao :-)shark

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) :-)shark

„Hallo,ich würde den etwas schwierigeren, aber dafür wenns läuft den besten...“

Optionen

Kann mich dem nur anschliessen. War damals ABSOLUTER LINUX NEWBIE und habe es in kurzer Zeit geschafft das zu konfigurieren.

bei Antwort benachrichtigen
Starbearer (Anonym) X-TRO

„Ich brauche mal Eure Hilfe!!! ;-)“

Optionen

Hallo.
Also ich würde, der einfachheit halber, auf dem Server Windows NT oder sogar Windows 98 bzw. SE Installieren. Sicherlich ist das mit Linux auch ein Weg, ich bin aber etwas skeptisch gegenüber Netzwerken mit verschiedenen Betriebssystemen. Auf den Clients würde ich anschließend Windoes 98 SE installieren, und die Sache mit dem Proxy würde ich vergessen, und mit der Internetfreigabe unter Windows arbeiten. Einfacher geht es nun wirklich nicht. Um einen möglichst guten Datentransfer im Intranet zu haben würde ich dir einen Hub empfehlen.
Gruß
Starbearer

bei Antwort benachrichtigen
:-)shark Starbearer (Anonym)

„Hallo.Also ich würde, der einfachheit halber, auf dem Server Windows NT oder...“

Optionen

Hallo,

die Skepsiss gegenüber einem Netzwerk mit verschiedenen Betriebssystemen möchte ich insofern zerstreuen, da ich selbst ein Netzwerk habe mit:
Server: Linux mit Samba; jede Menge andere Dienste
Clients: NT4; W2K; Linux; W95; W98
Nach zweieinhalb Jahren und einer durchschnittlichen täglichen Datentransferrate von ca. 5 bis 8 GB ist mir noch kein Byte verloren gegangen.
Ein bit* schon, dass hatte ich ausversehen in die Tastatur geschüttet :-((

ciao :-)shark

bei Antwort benachrichtigen
Schoeni X-TRO

„Ich brauche mal Eure Hilfe!!! ;-)“

Optionen

Hi,
das Hauptargument für Linux ist sicher der Preis. Im Rahmen der Nutzung als reiner Fileserver ist NT genauso schnell und stabil wie Linux. Bei beiden Systemen muß man allerdings ein wenig Ahnung haben, um einen Server auf Dauer zu betreiben. Einen "Server" auf Win9x aufzusetzen, kann ich nicht empfehlen, es sei denn, es handelt sich um das einfache Sharen von Laufwerken.

Greetings
Schoe

bei Antwort benachrichtigen
TheC@ncer X-TRO

„Ich brauche mal Eure Hilfe!!! ;-)“

Optionen

Hi X-tro
ich schließe mich der Meinung der meisten hier an.Als Server wäre Linux die beste Lösung, schnell-sicher-stabil-und vor allem billig!!!
Ich kann auch bestätigen das unterschiedliche Betriebssystem in einem Netzwerk keine Probleme machen. Die Clients und besonders der Server sollte aber schon sauber und gut eingerichtet und gepflegt werden. Ob nun NT/W2000 oder Linux leichter zu installieren und zu betreuen ist, bleibt umstritten;-)). Auf keine Fall würde ich W95 /W98 als Server einsetzen, erstens wegen der Betriebssicherheit und zweitens wegen dem Mangel an Sicherheitseinrichtungen.
Ich habe ein NT4 (kann mich mit W2000 nicht anfreunden) und einen Linux-Server im Netzwerk laufen. Nachteil des NT-Servers ist halt die Hardware Anforderung. Im NT laufen 512MB RAM, im Linux hingegen "nur" 256MB. Ich bin zur Zeit in einer Testphase mit dem Linux und wenn der diese besteht, geht der NT4-Server in den Ruhestand ;-))
Also faktum :
ISDN-Karte in den Server, gut mit RAM bestücken, Linux holen (inkl.Buch über LINUX) und loslegen.Es sieht am Anfang schwerer aus als es ist.

Hoff ich hab dir geholfen
Gruß TheC@ncer

bei Antwort benachrichtigen