Nachhaltigkeit 130 Themen, 3.157 Beiträge

Warum keine normalen Akkus?

groggyman / 33 Antworten / Baumansicht Nickles

Vor einer Woche streikte mein Akkurasierer, beim Einstecken in die Ladevorrichtung leuchtete die rote Lampe kurz auf und das war es. Nun hat der Nutzer zwei Möglichkeiten, Reparatur oder Mülleimer, da die Akkus mit Blechstreifen per Punktschweißung mit der Platine verbunden waren, war ein einfacher Austausch nicht möglich. Außerdem waren die eingebauten Akkus 0,6 Zentimeter kürzer als die handelsüblichen AA Akkus, wat nu?

Da kam mir meine Bastelleidenschaft zu gute, alles demontiert, alte Akkus rausgeschnitten und die Halterung modifiziert :-) Danach alles wieder mit den neuen Akkus zusammen gebaut und an die Ladestation gehängt, am nächsten Morgen leuchtete die grüne Lampe wieder. So schön kann ein Tag beginnen.

Nun meine Frage zur Nachhaltigkeit, kann man, wenn schon alle Vorraussetzungen im Gerät gegeben sind, nicht einfach Standardakkus verwenden und diese austauschbar installieren, muss immer alles so verbastelt werden, dass man es nach gebrauch wegwerfen muss, nein, mit mir nicht.








-groggyman-







bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 groggyman

„Warum keine normalen Akkus?“

Optionen

Hatte ich letztens erst bei einer Waschmaschine: Die Tür war nicht mehr zu öffnen, da dieses über einen "Knopf" auf der Bedienleiste elektrisch zu machen war. Warum hat man da keinen "Hebel" an der Waschmaschinentür angebracht, um diese auf althergebrachte Weise zu öffnen?

Neu sollte so ein blödes Schloss um die 80 Euronen kosten, wenn man dann auch noch jemanden kommen lassen muss, der das repariert, dann ist man für 15 Minuten Arbeit plus Anfahrt plus Ersatzteil locker mal eben 150 Ocken los. Bei Ebay habe ich einen solchen Schalter für 10 Euronen bekommen, jetzt kann man die Tür wieder mühelos öffnen. :-)

Sicher, man kann die Tür natürlich auch über die "Notöffnungsmechanik" öffnen, aber dafür muss man halt halb unter die Waschmaschine krabbeln, um an den dort sich befindlichen Hebel zu kommen.

Noch ein Beispiel: Wäschetrockner hat sich nicht mehr gerührt. Hat wohl jemand zu voll gepackt, daraufhin ist irgendwo ein Schutzschalter in der Maschine rausgesprungen - wegen Überlastung oder was weiß ich. Um den "Fehler" zu beheben musste ich das Bodenblech von dem Trockner abbauen und dann konnte ich in irgendeiner winkligen Ecke irgendwo hinter der Trommel einen kleinen, unscheinbaren Schalter entdecken, den ich mal eben mit einem Schraubendreher wieder reingedrückt habe. Seitdem läuft das Teil wieder ohne Mucken. Eine alte Frau hätte sich sicher einen neuen Trockner gekauft, weil sie vor den Reparaturkosten zurückgeschreckt wäre.

Beim Rasierer ist es ebenso. Auch da habe ich einen, welcher auch mit Akku läuft, ein alter Braun 5414 "Flex Integral", da habe ich letztens auch erst den Akku gewechselt, da befand sich ebenfalls so ein Teil mit Lötfahnen, eine sog. "Industriezelle", drin.

Wir sind nur noch von Ausbeutern umgeben... :-(

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
groggyman gelöscht_84526

„Hatte ich letztens erst bei einer Waschmaschine: Die Tür ...“

Optionen

Es sind immer nur Kleinigkeiten, Türschalter, Laugenpumpe, Keilriemen u.s.w., das kann man ja auch erneuern, das sind aber Dinge, die nicht für den Laien gedacht sind aber so ein popeliger Akkutausch, der muss doch wirklich nicht so kompliziert gemacht werden, nur geht es immer weiter mit diesem Unsinn.
Der Rasierer kostet mal locker 75,00€, zwei Akkus nur 3,50€ und wegen solcher Kleinigkeiten wird das Teil in die Tonne gekloppt :-) Verstehen kann ich es nicht aber die Firmen schon, die verkaufen nach 2 Jahren wieder 10 Mio neue Rasierer :-(


-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster groggyman

„Es sind immer nur Kleinigkeiten, Türschalter, Laugenpumpe, ...“

Optionen
Verstehen kann ich es nicht aber die Firmen schon
Also verstehst du es doch.
Du und King Heinz habt ja leider so recht und du rennst bei mir alle offenen Türen ein. Leider hilft da nur, basteln und nicht neu kaufen, wenn irgend möglich.
Alternativ Bastelfreunde engagieren etc. pp.

Die Hersteller wollen nicht mehr reparieren sondern VERKAUFEN ( sry musste ich so gross schreiben) Wenn Reparatur dann aber so teuer wie nur möglich/vertretbar.
e. g Autoreparaturen. Die sichtbaren Teile werden i.A. zu Mondpreisen, aber nur als Originalteile
vom Hersteller verkauft( Benz, BWM, Audi usw) Auch das ist eine Sauerei. Die Ersatzteilhersteller dürfen nicht zu ihren Preisen selbst verkaufen.

Aber wer weiss dies nicht selbst, wem ist das neu?


bei Antwort benachrichtigen
kongking gelöscht_84526

„Hatte ich letztens erst bei einer Waschmaschine: Die Tür ...“

Optionen

Bin stolzer Besitzer einer Constructa Viva 800.

Diese Waschmaschine arbeitet mit 2 mechanischen Knöpfen, einer für Start/ Ende, der andere für das Öffnen der Tür.

Nach x- Jahren und Waschungen verweigerte der Öffnungsknopf das Öffnen, der sonst satte Widerstand beim Drücken hatte sich in ein weiches undefinierbares Nirwana verabschiedet.

Nach Tante Google fand ich dann dies:

http://forum.teamhack.de/hausger%C3%A4teforum/15616-constructa-viva-800-l%C3%A4sst-sich-nicht-mehr-einschalten/

Ich habe (nach der etwas fummeligen Freilegung der Bedieneinheit) einfach die Knöpfe getauscht.

Wenn man sich die Knöpfe so ansieht, ist klar, warum.

4 kleine Plastikstege, von denen 2 gebrochen waren.

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
AlfUlm groggyman

„Warum keine normalen Akkus?“

Optionen

@ groggyman Hey, Du bist ja ein ganz Schlimmer!
Hintertreibst die so sorgfältig ausgewählten Verhinderungs-Einrichtungen, um einen Austausch/Neukauf in einer erreichbaren Zeitspanne zu erreichen. Die Marketing-Experten werden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen ...

Aber jetzt im Ernst.
Du hast recht, es wird uns so viel Mist angedreht, immer und immer wieder und überall. Und alles unter dem Deckmäntelchen, es "für den Kunden einfacher zu machen". Dieses im Klartext geschrieben: "Wir wollen doch unseren Absatz steigern, da ist uns doch jedes Mittel recht".

Gruß Alf

bei Antwort benachrichtigen
groggyman AlfUlm

„@ groggyman Hey, Du bist ja ein ganz Schlimmer Hintertreibst ...“

Optionen

Hallo
Wenn ich ehrlich bin, ich schäme mich kein bisschen, wenn ich den Umsatz auf diese Weise schmälere :-)
Mir ist schon bewusst dass die Wirtschaft nur floriert wenn wir auch regelmäßig Geld ausgeben aber es ist ein Unterschied, ob ich es für etwas sinnvolles oder für eine provozierte Entwertung ausgebe oder ob es mir unter Vortäuschung falscher Tatsachen aus der Tasche gezogen wird..


-groggyman-
bei Antwort benachrichtigen
andy11 groggyman

„Warum keine normalen Akkus?“

Optionen

Einen Geschirrspüler hab ich gestern wieder zum Leben erweckt.
Das Gerät wollte kein Wasser mehr einlassen. Aus einem kleinen
Schlauch den Stöpsel rausgemacht, das Wasser rausgelassen
und dann lief die Maschine wieder. Nichtmal ne halbe Stunde Arbeit.
Gruß Andy

"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
AlfUlm andy11

„Einen Geschirrspüler hab ich gestern wieder zum Leben ...“

Optionen

@andy
Für mich/uns zum Mitdenken: In der Maschine war noch Wasser drin?
Das heißt, es wurde vorher nicht abgepumpt?
Dann wäre ja die Funktion richtig gewesen: Maschine voll Wasser, braucht also nichts zusätzliches?
Ist das so richtig formuliert?

Gruß Alf

bei Antwort benachrichtigen
andy11 AlfUlm

„@andy Für mich/uns zum Mitdenken: In der Maschine war noch ...“

Optionen

Quark man. Was da genau ist kann ich nicht sagen.
Irgend ein Überlauf oder Sicherheitsventil, was weiß ich.
Andy

"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
groggyman andy11

„Quark man. Was da genau ist kann ich nicht sagen. Irgend ein ...“

Optionen

Hallo

Die Füllstandsregulierung ist sehr filigran, das kann schon mal passieren :-)

Gerade lese ich, das die Hersteller eigentlich nur unser Bestes wollen, sie wollen uns glücklich machen, ist das wirklich so? Es gibt also doch noch Hoffnung für uns :-)

Reparieren macht glücklich



-groggyman-


bei Antwort benachrichtigen
andy11 groggyman

„Hallo Die Füllstandsregulierung ist sehr filigran, das kann ...“

Optionen

Wir spielen grad. Kommst du?
Andy

"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
groggyman andy11

„Wir spielen grad. Kommst du Andy“

Optionen

OK


-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 groggyman

„Hallo Die Füllstandsregulierung ist sehr filigran, das kann ...“

Optionen
Reparieren macht glücklich
Mag ja sein. Nur wenn man sich die Ersatzteilpreise manchmal anschaut, dann kann man eher ins Schleudern kommen. Da kann man heutzutage froh sein, dass es Ebay oder Ebay-Kleinanzeigen gibt. Da habe ich schon öfters Ersatzteile zu moderaten Preisen bekommen.

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
groggyman gelöscht_84526

„Mag ja sein. Nur wenn man sich die Ersatzteilpreise ...“

Optionen

Nun ja, die Ersatzteilbevorratung ist sicher nicht billig, wenn man alle Einzelteile in ausreichender Menge für jedes Modell im Lager haben muss, dann kommt ein großer Hersteller schon mal auf 500 oder 1000 Quadratmeter Lagerhalle, je nach Produktgröße, dazu Personal, Verwaltung und Unterhaltung mit Licht und Heizung. Das alles kann man nicht nur mit dem guten Willen als Service abrechnen.

Aber wenn ich bei einem Laserdrucker die 4 Farben, die Bild und Entwicklereinheit und den Fixierer kaufe und dann schon über dem Preis für einen neuen Drucker liege, dann ist das in der Tat ein "no Go". Ein gesundes Verhältnis von Anschaffung und Erhaltung bei guter Qualität scheint man nur noch in der hochpreisigen Ebene zu finden, alles andere ist nach einem vorgesehenem Zeitraum für den Müll produziert.


-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 groggyman

„Nun ja, die Ersatzteilbevorratung ist sicher nicht billig, ...“

Optionen

Ich habe in den Jahren 1964 - 1967 meine Lehre gemacht. Damals haben wir sogar noch Elektrokleingeräte repariert, z.B. Bügeleisen, Haarföne, Staubsauger, Handmixer usw. Meist waren da die Thermostate (Bügeleisen, Fön) oder die Schalter (Ein/Aus) oder die Kohlebürsten hinüber. War eigentlich ein Klacks, die Reparatur hat nur ein paar Mark gekostet, war dadurch lohnenswert und die Geräte konnten weiter benutzt werden.

Heute darf man an so etwas erst gar nicht denken.....

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
hexagon gelöscht_84526

„Ich habe in den Jahren 1964 - 1967 meine Lehre gemacht. ...“

Optionen

Hallo,

bei den meisten Geräten sind die Gehäuse verklebt. Man bekommt sie nur noch mit einem Hammer auseinander.
Wenn die Gehäuse nicht verklebt sind findet man da meistens eine Schraube die mit einem normalen Schraubendreher nicht zu drehen ist.

Fazit:
Die Hersteller wollen das nicht, dass diese Geräte repariert werden.

MfG. Hexagon

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 hexagon

„Hallo, bei den meisten Geräten sind die Gehäuse verklebt. ...“

Optionen
bei den meisten Geräten sind die Gehäuse verklebt.
...oder da sind irgendwelche Plastikteile ineinander gepresst, sodass man keine Chance hat, diese auseinander zu bekommen, ohne sie zu beschädigen.

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster gelöscht_84526

„...oder da sind irgendwelche Plastikteile ineinander ...“

Optionen

Genau das ist vom Hersteller so gewollt. Nur das steigert den Neuverkauf.

bei Antwort benachrichtigen
schnaffke groggyman

„Hallo Die Füllstandsregulierung ist sehr filigran, das kann ...“

Optionen
Die Füllstandsregulierung ist sehr filigran, das kann schon mal passieren
So was ähnliches hatte ich mal bei unserer Spülmaschine: In den diversen Kanälen dieses Kunststoffbehälters hatte sich Schmutz abgesetzt, sodaß der Füllstand nicht mehr korrekt ermittelt werden konnte. Die Maschine hat immer "vollen" Wasserstand gemeldet, und es wurde kein Wasser mehr nachgeliefert. Ich habe dieses Teil dann lokaliesieren können, und auch die Stelle, wo der Dreck saß, aber da war so kein rankommen...
Das Teil hätte wahrscheinlich komplett getauscht werden müssen.
Ich habe dann, ohne das Teil auszubauen, an der Stelle, wo der Dreck saß, ein kleines Loch in diesen Kanal gebohrt, den Dreck mit einer Entlötsaugpumpe da rausgeluscht und anschließend das Loch mit einem Stück Plastik und Sekundenkleber wieder verschlossen. Die Maschine hat danach noch ein paar Jahre ihren Dienst getan.
Gruß Schnaffke (die gerne experimentiert und bastelt) :-)
bei Antwort benachrichtigen
groggyman schnaffke

„So was ähnliches hatte ich mal bei unserer Spülmaschine: ...“

Optionen

Eine Operation am offenen Herzen :-)
Dazu gehört schon ein wenig handwerkliches Geschick und ein wenig Vertrauen in die eigene Leistung. Aber der Erfolg gibt einem immer ein gutes Gefühl, das ist so eine kleine Goldmedaille.
Hinterher fragt man sich, warum hat man da keine Revisionsöffnung gelassen, oder warum spült sich das Rohr beim Füllen nicht jedes mal selber?  Na gut, lassen wir den Entwicklern noch ein wenig Zeit....



Gruß

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
weka1 groggyman

„Warum keine normalen Akkus?“

Optionen

Hallo,
Alternativ bieten sich konfektionierte Akkus aus dem Modellbau-Sektor an.
Stimmen muß Kapazität und Spannung, Ebenso der Akku-Typ und die Bauform.
Wobei bei NMH- Akkus Eneloop vorzuziehen ist.
Der Akku wird zerlegt, die Kontaktstreifen in der Mitte geteilt, und die neuen Zellen ins Gehäuse eingebaut.
An den Resten der Kontaktstreifen kann gefahrlos für die Zellen gelötet werden.

Gruß weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
groggyman weka1

„Hallo, Alternativ bieten sich konfektionierte Akkus aus dem ...“

Optionen

Hallo

Das ist vollkommen richtig aber diese Vorgehensweise ist doch nur für uns Bastler, nicht für alle die täglich Akku betriebene Geräte nutzen

bei Antwort benachrichtigen
hexagon groggyman

„Hallo Das ist vollkommen richtig aber diese Vorgehensweise ...“

Optionen

Hallo,

das Problem der Haltbarkeit der Akkus ist natürlich abhängig von dem Akku selbst.
Jedoch ist der "Bösewicht" hierbei das "absolut dumme" Ladegerät.

Denn diese dummen Teile laden zwar den Akku, aber nicht im Schonwaschgang.

MfG. Hexagon


bei Antwort benachrichtigen
groggyman hexagon

„Hallo, das Problem der Haltbarkeit der Akkus ist natürlich ...“

Optionen

Na ja, so komplizierte Ladestationen, die auch mit einer Akku-Auffrischung und Erhaltungsladung laufen, hatte ich bei einem Akkurasierer nicht erwartet, wäre auch kein Problem, wenn die Akkus einfach auszutauschen wären.

Selbst die heute vielgelobten LION Akkus sind nicht frei vom Memoryeffekt. Aber was ist heute noch auf lange Zeit konstruiert, der Rubel muss rollen :-)

bei Antwort benachrichtigen
weka1 groggyman

„Na ja, so komplizierte Ladestationen, die auch mit einer ...“

Optionen

Kannst du mal die Feststellung, dass Lithium-Akkus auch einen Memoryeffekt haben, belegen.
Nach meiner Kenntnis wird eher, abgesehen von Fehlbehandlungen, die Lebensdauer durch die Zahl der möglichen  Ladungen begrenzt.
Vorzeitiges Laden bedeutet verschwenden von Ladezyklen.

Gruß weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
groggyman weka1

„Kannst du mal die Feststellung, dass Lithium-Akkus auch ...“

Optionen

Das mache ich doch gern.

LION

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
weka1 groggyman

„Das mache ich doch gern.LION -groggyman-“

Optionen

Interessanter Link. Dieses Memory-Problem tritt lt. dotigen Beitrag nur bei LiFePO4 -Zellen auf, die im ungünstigsten Nutzungsfall, nach Teilentladung, sofort wieder geladen werden. Eine Verallgemeinerung auf alle Akkus auf Lithium-Basis wurde im Beitrag ausgeschlossen. Gruß weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman weka1

„Interessanter Link. Dieses Memory-Problem tritt lt. dotigen ...“

Optionen

Ich hätte da ein Navigerät P320 von falk mit eingeklebten LiIonen-Akku, der regelmäßig nach einer frostnacht total schlaff und unbrauchbar wird (Hersteller schreibt, navi ist nur zwischen 0-40Grad Celsius zu verwenden. Im Sommer ist aber ständig über 40 Grad im Auto.

Kann ich einen anderen akku einbauen (basteln), der länger hält und eher Frost und Hitze abkann? Aufschauben kein Problem.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror groggyman

„Warum keine normalen Akkus?“

Optionen

Wenn ein Rasierer punktverschweiste Verbindungen zum Akku hat, reduziert dies den Übergangswiderstand und auch sonstige Wackelkontakte.
Auf der anderen Seite würde stimmt es natürlich auch, könnte damit jeder das Verschleißteil selber wechseln und der Hersteller würde weniger Rasierer verkaufen.
Es ist ein zweischneidiges Schwert.

bei Antwort benachrichtigen
groggyman Conqueror

„Wenn ein Rasierer punktverschweiste Verbindungen zum Akku ...“

Optionen

Hallo

Von der technischen Seite betrachtet hast du sicher recht, besserer Kontakt, weniger Widerstand.
Mit guten großflächigen Kontakten kann man das aber auch ganz gut erreichen, meine Varta Taschenlampe ist über 40 Jahre alt, jedes Jahr ein Satz Batterien und mal eine neue Birne und das Ding leuchtet heute noch.

Es ist ein zweischneidiges Schwert.
Ja, auf der einen Seite schneide ich ein großes Loch beim Kauf in meine Geldbörse und auf der anderen Seite schneide ich mir ins eigene Fleisch, weil der Akku nicht sehr lange hält und nicht zu tauschen ist. :-))
bei Antwort benachrichtigen
TAsitO groggyman

„Warum keine normalen Akkus?“

Optionen

Hallo .
http://www.youtube.com/watch?v=etZBl0fKLEk
Und soviel ich noch weiss ;
Akte brachte auch einen Artikel bei dem eine Waschmaschine kaputt ging .
Angegeben waren bis zu 1400 Umdrehungen ;
ausgelegt war Sie nur bis 1000 .
Gruss .

http://www.talk-about.org/leben-ist-mehr/default.asp
bei Antwort benachrichtigen
TAsitO groggyman

„Warum keine normalen Akkus?“

Optionen
http://www.talk-about.org/leben-ist-mehr/default.asp
bei Antwort benachrichtigen
groggyman TAsitO

„http://www.sat1.de/tv/akte/video/kalkulierter-verschleiss-be ...“

Optionen

Interessant ist die Aussage von RA Thomas Schulte am Ende des Beitrages, man sollte doch auf eine Austauschbarkeit von Akkus drängen.

bei Antwort benachrichtigen