Multimedia 2.581 Themen, 14.556 Beiträge

Was passiert beim "Rendern"?

App / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi

Obige Frage klingt vielleicht doof, aber ich stelle mir die Frage, was wirklich beim Rendern passiert. Ausgangspunkt meiner Frage ist, dass der gerenderte Film immer deutlich schlechter aussieht, als das Original aus der Kamera. Ich mache viel mit Videobearbeitung. Schneide, füge Effekte ein usw. Am Ende wird das ganze gerendert.

Wenn ich nun nur den Film aus der Kameras im Videoprogramm öffne und rendere, was passiert dann? Früher dachte ich, es sei ein Komprimieren mit dem gewählten Codec. Wenn ich bedenke, dass das File nach dem Rendern meist 10x so groß ist, wie die Ausgangsdatei, glaube ich nicht mehr ans Komprimieren.

Ich rendere mit Sony Vegas unter Wi7 64bit. Ich habe massenhaft Einstellungen getestet. Rendere immer in 1080i und je nach Urspungsmaterial in 24 oder 60fps. Ich meine festgestellt zu haben, dass die Einstellung Sony XAVC HD die mit den wenigsten Artefakten ist. Trotzdem, ist das Bild teilweise schwammig, unscharf, bewegt sich... Jedenfalls größer als das Original aber deutlich schlechter.

Was passiert beim Rendern und vlt weiß jmd optimale Einstellungen, die bei Sony Vegas 12 zu wählen sind.

Grüße
Marc

bei Antwort benachrichtigen
luttyy App

„Was passiert beim "Rendern"?“

Optionen

Aus Interesse, mit welcher Kamera nimmst du die Filme auf?

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
App luttyy

„Aus Interesse, mit welcher Kamera nimmst du die Filme auf? Gruß“

Optionen

Mit einer GoPro Hero 3 und einer Canon EOS 6D.

Grüße

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 App

„Was passiert beim "Rendern"?“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
App Alpha13

„http://de.wikipedia.org/wiki/Videoschnittsoftware ...“

Optionen

Danke für die Links, ich lese aber keine Antwort heraus. Habe den Tipp aus dem Video "Verlustfrei rendern" getestet. Also "unkomprimiert". Auch wenn es nur 10 Sek. Video waren, war das File so mächtig, dass es mein Rechner nicht ruckelfrei wiedergeben konnte.

Die richtigen Codecs habe ich drauf. Wenn ich in dem billigen Tool "Avidemux" rendere (Xvid, MPEG4 usw) dann habe ich dieses Problem nicht.

Habe die Videos genauer angeschaut und immer wieder gestoppt. Dort sehe ich, was das Qualitätsproblem zu sein scheint: ich habe bei schnellen Bewegungen Doppelbilder. Alles hat einen Schatten, eine 2. Kontur. Ist beim Original nicht so.

Interessanterweise sieht man bei dem 2. Video aus Deinen Links genau mein Problem. Das Video erscheint zwar bei 4:20 nur 1 Sekunde, aber man sieht das Doppelbild.

Das kann doch nicht sein, dass das ein Sony Vegas Problem ist. Ich teste Morgen mal die 30 Tage Testversion von Adobe Premiere. 

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 App

„Danke für die Links, ich lese aber keine Antwort heraus. Habe den ...“

Optionen

Den Lagarith Lossless Video Codec nehmen.

Außerdem braucht man da schon nen einigermaßen potenten PC!

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_320096 App

„Was passiert beim "Rendern"?“

Optionen

In einem Satz würde ich es so ausdrücken: Rendern ist die Verarbeitung eines

geschnittenen Videos zu einer fertigen Videodatei oder einem Datenträger-Image

entsprechend den Zielvorgaben (Codec, Containerformat, Bitrate, Auflösung).

Wenn Du eine größere Bitrate oder Auflösung als Vorgabe wählst, als Dein

Quellvideo aufweist, werden die Dateien natürlich größer.

Gruß
alpha25

bei Antwort benachrichtigen