Archiv Monitore und Displays 1.459 Themen, 9.652 Beiträge

Schafft endlich das verfluchte 16:9 Format ab!

Michael Nickles / 10 Antworten / Baumansicht Nickles
Aktuelle Mediamarkt-Werbung für Samsung Galaxy Tab: "Bessere Darstellung von Inhalten durch 4:3 Format". (Foto: Mediamarkt)

Lange Zeit hat die IT-Industrie versucht uns das idiotische 16:9 Display-Format anzudrehen. Idiotisch, weil dieses Format zwar für Filme taugt, aber für sonst eigentlich nichts.

Los ging der 16:9 Spuk mit Laptops, die nicht nur das idiotische Format hatten sondern auch noch die grottige Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten.

Bei einem 16:9 Gerät kommt typischerweise auch noch das Problem hinzu, dass zwar Platz für eine "normale" Tastatur ist, aber nicht mehr für ein brauchbar hohes/großes Touch-Eingabefeld.

Bereits Anfang 2013 hat die (bessere) Fachpresse - hier Popular Science -  gefordert, 16:9 Laptops für immer den Garaus zu bereiten. Zu diesem Zeitpunkt kamen die ersten Microsoft Surface Modelle - ebenfalls mit 16:9 Format. Google hatte bei seinen Chromebooks übrigens bereits Anfang 2013 auf das 4:3-ähnliche 3:2 Format gesetzt. Letzteres geht noch mehr in die "quadratische" Richtung als 4:3. Mit der Surface 3 Generation ist auch Microsoft erwacht und auf das 3:2 Format umgestiegen.

Wie im Bild zu sehen, wird inzwischen sogar deutlich in Prospekten damit geworben, dass das 4:3 Format bessere Darstellung von Inhalten ermöglicht. Apropos Tablet: wer schon mal ein größeres Tablet im 16:9 Format längere Zeit hochkant gehalten hat, der weiß, warum dieses "Längsformat" auch bedienungstechnisch Müll ist. Lob an Apple: da wurde bei den Ipad-Tablets von Anfang an auf das 4:3 Format gesetzt und das wurde konsequent und unbeirrt beibehalten.

Bei Laptops und Tablets haben wir also endlich wenigstens eine Wahl. Wobei das vom Mediamarkt beworbene Samsung-Tablet übrigens eher eine schlechte Wahl ist: 1.024 x 768 Bildpunkte sind unbrauchbar für angenehmes Surfen im Internet. Die meisten Webseiten sind etwas breiter als 1.024, eine optimale Darstellung wird erst ab ca 1.200 Bildpunkten Display-Breite erreicht. Egal wie rum man das Samsung-Tablet mit seinen 1.024 x 728 Pixel also dreht, es ist immer zu wenig. Ich frage mich schon lange, warum diese "veralteten" Samsung-Tablets immer noch so häufig angeboten werden. Vermutlich sind das ewige Ladenhüter. Zumindest kann ich mir kaum vorstellen, dass Samsung immer noch Tablets mit 1.024 x 768 Auflösung produziert.

Wer immer noch an 16:9 Displays glaubt, möge bitte meinen Report Tablet-Displays und Ergonomie - unterschätzte Faktoren - der ist zeitlos gültig.

Kaum eine Wahl beim Display-Format hat man aktuell leider bei Smartphones. Dort ist auf Gedeih und Verderben immer noch das verfluchte 16:9 Format angesagt. Mal gucken wann die ersten Smartphones mit 3:2, 4:3 oder wenigstens 16:10 kommen und dann damit geworben wird, dass Inhalte damit besser dargestellt werden.

luttyy Michael Nickles

„Schafft endlich das verfluchte 16:9 Format ab!“

Optionen

Ich besitze noch einige Bildschirme im 5:4-Format, davon einer neu.

Gerade IP-Cameras werden mit solchen Bildschirmen betrieben, nur eine einzige meiner Cameras kann überhaupt 16:9 darstellen!

Die werde ich mal schön behalten, die Dinger sind nicht so einfach im guten gebrauchten Zustand zu bekommen.

Sogar mein altes Acer-Läppi 17" Aspire 1710 hat dieses Format und ich bin schon immer davon überzeugt gewesen, soweit es PC-Bildschirme betrifft.

Bei den Preisen mit 21" zuckt man allerdings, größere habe ich zu moderaten Preisen noch keine gefunden..

http://www.amazon.de/Eizo-S2133-GY-Monitor-D-Sub-Reaktionszeit/dp/B00BOCE3FQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1462520594&sr=8-1&keywords=Eizo+21%22

Gruß

Borlander luttyy

„Ich besitze noch einige Bildschirme im 5:4-Format, davon einer neu. Gerade IP-Cameras werden mit solchen Bildschirmen ...“

Optionen

Zum 21Eizo: Der hat das 4:3 Format. Und da hat man durch Umstieg auf 24" 16:10 keine Nachteile, weil man bei exakt identischer Höhe noch 20% mehr Breite dazu bekommt. Die vorhandenen 21,3" Modelle kann man dann aber wunderbar links und/oder rechts daneben stellen…

luttyy Borlander

„Zum 21Eizo: Der hat das 4:3 Format. Und da hat man durch Umstieg auf 24 16:10 keine Nachteile, weil man bei exakt ...“

Optionen

Das ist richtig, leider treten aber bei meinen IP-Cameras leichte Verzerrungen bei 16:10 auf.

Den Eizo hatte ich hier stehen, war mir aber letztendlich zu teuer und ging wieder zurück..

Borlander luttyy

„Das ist richtig, leider treten aber bei meinen IP-Cameras leichte Verzerrungen bei 16:10 auf. Den Eizo hatte ich hier ...“

Optionen
leider treten aber bei meinen IP-Cameras leichte Verzerrungen bei 16:10 auf.

Das würde ich dann eher darauf zurückführen, dass der genutzte Bildschirm nicht in der Lage ist andere Bildformate als 16:10 mit korrektem Seitenverhältnis darzustellen…

Borlander Michael Nickles

„Schafft endlich das verfluchte 16:9 Format ab!“

Optionen
Die meisten Webseiten sind etwas breiter als 1.024

Nein da muss ich widersprechen. Webseiten mit fester breite sind eher etwas schmaler (typisch: 960 oder 980px), bei Umsetzung von Responsive Design hast du normalerweise auch eine vollwertige Darstellung ab einer Bildschirmbreite von 1000px. Für 768px muss man dann meistens mit der Tablet-Version vorlieb nehmen, die dann aber auch von der Bedienung auf Tablets ausgelegt ist.

Das Seitenverhältnis sollte man heute allerdings auch in Kombination mit der Bildschirmgröße betrachten. Bei 32" Bildschirmen hast Du mit 16:9 schon das Maximum an sinnvoller Höhe erreicht.

Xdata Michael Nickles

„Schafft endlich das verfluchte 16:9 Format ab!“

Optionen

Ganz entschieden!

Besonders wenn es kein soo großer Monitor sein soll ist das 16:9  Format häßlich und unpraktish.
Leider sind 16:10 Monitore wohl eher selten oder teuer.

Obwohl, bei den hochwertigen sollte sowieso etwas mehr Geld investiert werden.
Bei   nur 21 Zoll   ist das Format 16:9 schon grenzwertig unpraktisch
-- bei LapTops gar   richtig häßlich.

P.S.:

Eins der beiden fast Quadratischen Formate muss es
nicht mehr sein
16:10 schon.

Lütke Michael Nickles

„Schafft endlich das verfluchte 16:9 Format ab!“

Optionen

4:3 oder 3:2 passt auch meinen DSLRs viel besser! Cool

Gruß
Lütke

Olaf19 Michael Nickles

„Schafft endlich das verfluchte 16:9 Format ab!“

Optionen

Kennt ihr eigentlich noch die Geschichte "Vom Fischer und seiner Frau"?

Wie im Bild zu sehen, wird inzwischen sogar deutlich in Prospekten damit geworben, dass das 4:3 Format bessere Darstellung von Inhalten ermöglicht.

Lustig... das war zu seligen Atari-Zeiten absoluter Standard – mein SM124 hatte 640x480 Punkte – und nun wird uns das wie eine neueste technische Errungenschaft verkündet.

Google hatte bei seinen Chromebooks übrigens bereits Anfang 2013 auf das 4:3-ähnliche 3:2 Format gesetzt. Letzteres geht noch mehr in die "quadratische" Richtung als 4:3.

Das stimmt nicht. Quadratisch wäre das 1:1-Format, somit ist 4:3 = 1,333... etwas näher am Quadrat als 3:2 = 1,5.

CU
Olaf

Lütke Olaf19

„Kennt ihr eigentlich noch die Geschichte Vom Fischer und seiner Frau ? Lustig... das war zu seligen Atari-Zeiten absoluter ...“

Optionen

Lachend Zunge raus Zwinkernd Cool

De_prodigo_Filio Michael Nickles

„Schafft endlich das verfluchte 16:9 Format ab!“

Optionen

Hallo

Wenn ich die Diskussion so lese, scheint mir das Quadrat nicht wirklich bekannt zu sein, es hat Ähnlichkeit mit der Draufsicht beim Würfel!

Auch habe ich noch 4 Belinea 102005 Maxdata, die behalte ich, bis sie sich auflösen, doch am liebsten nutze ich meine 27" 16:9 von Dell, super...

Jürgen