Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.206 Themen, 122.899 Beiträge

PC Bluescreen bei Videokonvertierung

minbari / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Moin, die Überschrift sagt es bereits, seit kurzem habe ich Abstürze beim Konvertieren von Videos. Ansonsten läuft der Rechner stabil.

Ich habe weder Hard- noch Software verändert.

Zum Konvertieren benutze ich Wondershare Video Converter Ultimate. Mittlerweile bin ich bei der neuesten Version, der Fehler ist geblieben.

Zuerst hatte ich natürlich den Arbeitsspeicher in Verdacht. Aber der Windows 10 Memtest läuft fehlerfrei durch.
Jetzt habe ich den Prozessor in Verdacht, da beim Konvertieren die CPU Last auf 100 % geht. Temperaturen scheinen in Ordnung.

Bluescreen zeigt einen WHEA-uncorrectable Error. Soll angeblich Hardware sein.
BluescreenView Zeigt:

Siehe Bilder

System:
Mainboard: M5A97 LE R2.0Prozessor: AMD Phenom II X4 965 BE
RAM: 8 GB Corsair
Windows 10 Prof

Hat jemand ne Idee???

MfG minbari

bei Antwort benachrichtigen
minbari

Nachtrag zu: „PC Bluescreen bei Videokonvertierung“

Optionen

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso minbari

„...“

Optionen

HAL=Hardware Abstraction Layer

Hängt da das Aufnahmegerät noch dran?

Denn so auf Verdacht würde ich da auf irgendwelche Treibereien, Energiespareinstellungen, evtl. das Problem in der Software selber oder in so Sachen wie FastBoot suchen.

Hast Du bei Wondershare schon in den FAQ gesucht? Manchmal gibt es da einen Kniff.

Sonst werden da Probleme mit Overclocking, Spannungen und Systemdateien am häufigsten genannt. Ein sfc /scannow wäre also angesagt und sonst so als schneller Ansatz noch das hier:

https://www.hardwareluxx.de/community/f281/geloest-whea-uncorrectable-error-1038557.html

https://www.drwindows.de/windows-10-desktop/119832-blue-screen-whea-uncorrectable-error.html

https://www.youtube.com/watch?v=ASmTk3l1my0

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
minbari fakiauso

„HAL Hardware Abstraction Layer Hängt da das Aufnahmegerät noch dran? Denn so auf Verdacht würde ich da auf irgendwelche ...“

Optionen

Hallo,

das Aufnahmegerät ist eine interne DVB-C Karte. Wie gesagt, hat alles seit Monaten so funktioniert.
Die unteren Befehle haben alle nix gebracht. Keine Fehler gefunden.

Dism /Online /Cleanup-Image /ScanHealth

Dism /Online /Cleanup-Image /CheckHealth

dism /online /cleanup-image /restorehealth

sfc /scannow

So langsam glaube ich auch, dass es an Wondershare liegt. Ab und zu stürzt nur das Programm ab und öffnet dann so einen Bug-Report. Merkwürdig ist halt auch hier, dass ich das Programm seit Monaten nutze - ohne Probleme. Auf die neueste Version habe ich erst upgedatet, als die Probleme losgingen.

cu minbari

bei Antwort benachrichtigen
minbari

Nachtrag zu: „Hallo, das Aufnahmegerät ist eine interne DVB-C Karte. Wie gesagt, hat alles seit Monaten so funktioniert. Die unteren ...“

Optionen

Gerade ist der Rechner bei einem anderen Video-Konvertierungsprogramm abgestürzt.
Auch hier ist die Prozessorlast relativ hoch. Für mich steht damit erstmal der Prozessor auf Platz 1 der Verdachtsliste. Vielleicht ist er früher mal übertaktet worden?

Egal, ein neuer Prozzi ist schon in Beobachtung.

cu minbari

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 minbari

„Gerade ist der Rechner bei einem anderen Video-Konvertierungsprogramm abgestürzt. Auch hier ist die Prozessorlast relativ ...“

Optionen

Den AMD Chipsatztreiber Crimson ReLive Edition 17.3.1 installiert man da:

https://www.computerbase.de/downloads/treiber/mainboards/amd-chipsatztreiber/

"Prozessor auf Platz 1 der Verdachtsliste"

Der Verdacht stellt sich normalerweise immer als falsch raus...

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso minbari

„Gerade ist der Rechner bei einem anderen Video-Konvertierungsprogramm abgestürzt. Auch hier ist die Prozessorlast relativ ...“

Optionen

Könnte sein, eventuell ist jedoch das NT oder das Board die Ursache.

Das NT wäre möglich, wenn es auf der Stromversorgung für die CPU schwächelt. Beim Board selber könnten Spannungswandler/Kondensatoren die Ursache sein, die bei Last warm werden und dann als Effekt die CPU abschiessen.

Bei der Spannungsversorgung könnte man die V-Core etwas anheben und einen weiteren Testlauf machen, wenn das im BIOS möglich ist. Auf den Rest hast Du eher keinen Einfluss, wenn der Rechner sonst staubfrei ist und die Temperaturen in Ordnung sind.
Man könnte das Ding jetzt auch zerlegen und frische Wärmeleitpaste auftragen und dann schauen, wie der PC so läuft.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
minbari fakiauso

„Könnte sein, eventuell ist jedoch das NT oder das Board die Ursache. Das NT wäre möglich, wenn es auf der ...“

Optionen

Tja was soll ich sagen.... Prozzessor gewechselt... und läuft.

Habe bisher 4 Filme konvertiert und keinen Absturz.

Scheint er wohl gewesen zu sein.

Danke für die Hilfe!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 minbari

„Tja was soll ich sagen.... Prozzessor gewechselt... und läuft. Habe bisher 4 Filme konvertiert und keinen Absturz. Scheint ...“

Optionen

Wenn man nicht übertaktet hat ist ein Defekt der CPU immer sehr ungewöhnlich, selbst bei so nem 125W "Heizkraftwerk"...

Wenns mit der CPU zu tun hat ist das normalerweise ein Kühlungsproblem, egal welche Temps da angezeigt werden!

Zuerst tauscht man da die WLP...

bei Antwort benachrichtigen
minbari Alpha13

„Wenn man nicht übertaktet hat ist ein Defekt der CPU immer sehr ungewöhnlich, selbst bei so nem 125W Heizkraftwerk ... ...“

Optionen

Ich habe die CPU damals gebraucht bei eBay gekauft und sie lief etliche Monate fehlerfrei.

Temperaturen waren in Ordnung, 55 Grad, ein Hitzekollaps der CPU hab ich bisher nur als Freeze, also einfrieren erlebt..... und dann war auch dies problemlos messbar....

Neee, da freu ich mich jetzt einfach mal, dass alles wieder läuft.
und oft ist die erste Vermutung doch die Richtige....

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 minbari

„Ich habe die CPU damals gebraucht bei eBay gekauft und sie lief etliche Monate fehlerfrei. Temperaturen waren in Ordnung, ...“

Optionen

Wenn du da als Ersatz nicht auch ne 125W "Heizkraftwerk" CPU genommen hast, dann ist da das NT da janz vorne bei der Fehlersuche...

bei Antwort benachrichtigen
minbari Alpha13

„Wenn du da als Ersatz nicht auch ne 125W Heizkraftwerk CPU genommen hast, dann ist da das NT da janz vorne bei der ...“

Optionen

Ich glaube, Du hast Recht! Wenn ich es genau überlege, dann fingen die Probleme an, nachdem ich eine SSD eingebaut habe. An der SSD lag es aber nicht, es sei denn, man betrachtet den zusätzlichen Stromverbrauch.

Der neue Prozzi ist ein FX 4300 und der liegt bei 95 Watt, glaube ich, und damit deutlich unter des Phenoms....

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 minbari

„Ich glaube, Du hast Recht! Wenn ich es genau überlege, dann fingen die Probleme an, nachdem ich eine SSD eingebaut habe. ...“

Optionen

Richtig, der hat nen TDP von 95W und zu weit über 90% ist da das NT halt defekt.

Und NTs gehen halt sehr oft nicht komlett defekt, sondern verlieren Ihre Leistungsfähigkeit und dann passieren die komischten Sachen.

Zudem liegen defekte NTs nach meiner Erfahrung unangefochten auf Platz 1 der Fehlerursachen bei PCs, wenns ein Hardwarefehler ist!

CPUs gehören zu den standfestesten Bauteilen im PC und gehen normalerweise nur mechanisch, elektostatisch oder durch übertakten über den Jordan!

NT tauschen und gucken ist da definitiv angesagt.

Übrigens sind beide CPUs fast identisch schnell und der FX 4300 ist nur minimal schneller.

bei Antwort benachrichtigen
minbari Alpha13

„Richtig, der hat nen TDP von 95W und zu weit über 90 ist da das NT halt defekt. Und NTs gehen halt sehr oft nicht komlett ...“

Optionen

Es muss ja nicht mal defekt sein. Vielleicht ist seine Leistung einfach überschritten....

bei Antwort benachrichtigen