Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.270 Themen, 123.694 Beiträge

Computer geht automatisch an und aus, rebootet etc.

Kadino / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

mein Problem ist das mein Computer zufällig einfach mal so angeht wenn er bereits heruntergefahren wurde.

Er geht einfach an, nach 5 - 10 Sek. im Bootvorgang, nachdem er angegangen ist, startet er wieder neu als wenn man einen Resetknopf gedrückt.

Dann geht er wieder aus, nach 10 Sekunden wieder an, als würde man den Knopf drücken...

Gestern ist er ohne ersichtlichen Grund einfach sauber runtergefahren als wenn man den Knopf 1x gedrückt hätte. Dannach ist er wieder nach 5 sec hochgefahren, von alleine, gleiches Schema mit reset etc...

Habe schon das Netzwerkkabel rausgezogen, da ich dachte das irgendein Hacker mich WakeOnLan oder ähnlichem ärgern will, aber da ist nix. Garnix.

Ich habe schon vieles erlebt, defekte elkos unter anderem... Aber sowas hatte ich noch nie.

Was könnte das sein?

Es scheint aber auch nur so zu sein wenn er länger aus ist, ich komme manchmal von der Arbeit und sehe, er ist mal wieder in der Systemwiederherstellung, da er sich mitten im Bootvorgang selbst den resetknopf gegeben hat.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Kadino „Computer geht automatisch an und aus, rebootet etc.“
Optionen

Da tauscht man definitiv zuerst das Netzteil und guckt.

bei Antwort benachrichtigen
Kadino Alpha13 „Da tauscht man definitiv zuerst das Netzteil und guckt.“
Optionen

Hallo Alpha13,

Ich habe leider kein Netzteil zur Hand, das ist aber auch kein Billiges Noname Netzteil sondern ein 530 Watt be quiet! Pure Power L7 Non-Modular 80+.

http://www.mindfactory.de/product_info.php/530-Watt-be-quiet--Pure-Power-L7-Non-Modular-80-_619211.html

Wobei ich eigentlich Enermax bevorzuge.

Ich kann mir das aber schwer vorstellen. Ich habe nun mal die Pins am F_Panel sauber gemacht, also alles von Staub entfernt etc. vielleicht muss ich die vorderblende auch abmachen, und das Kabel lockern, vielleicht ist es eingeklemmt (PWR_Switch), da ich den Computer vor ca 2 Wochen mal richtig sauber gemacht habe und das Kabel möglicherweise eingeklemmt sein könnte?

Sonst rennt mein Computer ohne Probleme, macht keinerlei Ärger etc.

Meinst du das könnte am Netzteil liegen das es einfach mal so aus Spaß sagt, geh jetzt an, resete jetzt, geh jetzt aus?

Ich könnte ja vielleicht verstehen wenn es das Netzteil ist, das der Sofort ausgeht, aber er ist gestern normal herunterrgefahren, nicht einfach ausgegangen und dannach ca. 5 Sekunden alleine wieder angegangen.

Ich hatte den Netzteilschalter gestern ja schon auf O hinten gekippt, aber nachdem ich ihn wieder auf I gekippt habe ist er wieder nach 10 Sekunden von alleine angegangen, mit der gleichen sequenz, im bootvorgang reset etc...

Freundliche Grüße

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Kadino „Hallo Alpha13, Ich habe leider kein Netzteil zur Hand, das ist ...“
Optionen

Lustig, lustig..;-)

Ich würde erst einmal bei Adam und Eva anfangen und ein Bios-Reset machen!

Wenn es nicht hilft, mal die Festplatte abhängen, ob er es dann immer noch macht.

Dann käme für mich Netzteil usw. in Betracht...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Kadino „Hallo Alpha13, Ich habe leider kein Netzteil zur Hand, das ist ...“
Optionen

Das war definitiv kein Scherz und gilt auch bei dem NT!

Da zieht man das Power und das Reset Switch Kabel vom Mainboard und schaltet den PC per Schraubendreher und kurz kurzschließen der beiden Power Switch (PWR) Pins auf dem Board ein!

http://www.intel.com/support/motherboards/desktop/sb/cs-009016.htm

Der Front Panel Header kann natürlich auch anders aussehen und sollte im Mainboard Manual genau beschrieben sein.

Wenn dann der Fehler auch noch auftritt liegts definitiv nicht am Gehäuse (Kabeln).

Was hast du alles in der Kiste drin (Karten, Laufwerke, RAM-Module...) und welches Mainboard ist das genau?

Selten kann das Verhalten auch an Karten, Laufwerken oder RAM-Modulen liegen, NT und Mainboard sind da die Kaniidaten Nummer 1.

Ich würde da testweise nur ein RAM-Modul stecken, alle Karten (bis auf die Grafikkarte) entfernen und auch alle Laufwerke abstöpseln und dann ins Bios gehen und gucken.

http://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm

machen ist da auch noch ne Option und danach im Bios die Defaults laden und speichern.

Nach meiner Erfahrung mit wirklich etlichen Kisten ist bei so nem Prob das NT der erste Kandidat und zudem ist das auch die Komponente, die meist zuerst den Dienst quittiert und dabei höchst verschiedene Fehler zeigt!

bei Antwort benachrichtigen
Kadino Alpha13 „Das war definitiv kein Scherz und gilt auch bei dem NT! Da zieht ...“
Optionen

Mainboard: Gigabyte GA-990FXA-UD3 rev 1.2

CPU: AMD Phenom II X4 Black Edition 965

Arbeitsspeicher:

DIMM3: Kingston 9905471-011.A00LF (4 GB)

Speicher Timings    
@ 666 MHz    9-9-9-24  (CL-RCD-RP-RAS) / 33-107-4-10-5-5-20  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP-FAW)
@ 609 MHz    8-8-8-22  (CL-RCD-RP-RAS) / 30-98-4-10-5-5-19  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP-FAW)
@ 533 MHz    7-7-7-20  (CL-RCD-RP-RAS) / 27-86-4-8-4-4-16  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP-FAW)
@ 457 MHz    6-6-6-17  (CL-RCD-RP-RAS) / 23-74-3-7-4-4-14  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP-FAW)

DIMM4: Kingston 99U5474-028.A00LF (4 GB)

Speicher Timings    
@ 666 MHz    9-9-9-24  (CL-RCD-RP-RAS) / 33-174-4-10-5-5-20  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP-FAW)
@ 609 MHz    8-8-8-22  (CL-RCD-RP-RAS) / 30-159-4-10-5-5-19  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP-FAW)
@ 533 MHz    7-7-7-20  (CL-RCD-RP-RAS) / 27-139-4-8-4-4-16  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP-FAW)
@ 457 MHz    6-6-6-17  (CL-RCD-RP-RAS) / 23-119-3-7-4-4-14  (RC-RFC-RRD-WR-WTR-RTP-FAW)

Beide 1333 Mhz, beide Auffrischungsrate von 7,8 us

Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 6870

und das Besagte 530 Watt be quiet! Pure Power L7 Non-Modular 80+

An dem System ist nichts übertaktet.

Habe nun einmal das Frontblende rausgemacht, kabel ordentlich verlegt, Bios geupdatet bzw. das gleiche nochmal erneuert, was eigentlich totaler humbug war.

Ich hatte die CPU mal eine ganze weile undervoltet, aber daran kanns eigentlich nicht liegen, hatte das Problem auch nachdem ich sie wieder mit normaler Spannung gefahren habe.

Entweder ist es der relativ neue Arbeitsspeicher, was natürlich im Rahmen des möglichen liegt oder ich hab mir irgendwas durch elektrostatische Ladung kaputt gemacht (durch die Intensive Reinigung... Mit Staubsauger und Pinsel)

Ich beobachte das jetzt einfach nochmal ein paar Tage bzw. 1 Woche und melde mich auf jedenfall hier im Thread zurück!

Freundliche Grüße

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Kadino „Mainboard: Gigabyte GA-990FXA-UD3 rev 1.2 CPU: AMD Phenom II X4 ...“
Optionen

Den AMD Chipsatztreiber 15.7 würde Ich da janz allgemein installieren:

http://www.computerbase.de/downloads/treiber/mainboards/amd-chipsatztreiber/

Außerdem in jedem Fall ein CMOS-Clear machen und danach die Defaults laden und speichern.

Das Verhalten könnte übrigens auch an der HD 6870 liegen und da hilft nur tausch und guck...

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Alpha13 „Den AMD Chipsatztreiber 15.7 würde Ich da janz allgemein ...“
Optionen

Moin Alpha!

ATX-Taster an der Front defekt? Hört sich für mich nach Schaltsignal an.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Kadino Maybe „Moin Alpha! ATX-Taster an der Front defekt? Hört sich für mich ...“
Optionen

Moin Maybe,

heute morgen war wieder das gleiche, aber im Extremfall, ist immer nach dem Netzteilklick auf I angegangen und dannach ausgegangen und wieder ausgegangen... Im Kreis die ganze Zeit.

Es war tatsächlich der ATX Taster, habe den Taster rausgesteckt, habe den Pc nun mit schrauberdreher gestartet, also die beiden Pins kurzgeschlossen und es ging alles ohne Probleme.

Wie kann das sein das der ATX Taster kaputt ist? Sowas habe ich ja noch nie erlebt.

Was mache ich nun? Kann ich den irgendwo neu kaufen, oder mir da irgendwas neues basteln, so einen Taster?

Habe dieses Gehäuse, das Zalman Z9 plus.

http://www.quietpc.com/images/products/z9-both-large.jpg

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Kadino „Moin Maybe, heute morgen war wieder das gleiche, aber im ...“
Optionen
Wie kann das sein das der ATX Taster kaputt ist? Sowas habe ich ja noch nie erlebt.

Moin,

ist selten, habe ich aber auch schon erlebt, daher meine Vermutung.

Es ist eben auch nur ein Bauteil von vielen und daher auch kaputt gehen. Ob man den Taster einzeln bekommt, müsste man evtl. mit Zalman abklären.

http://www.zalman.com/global/Contact/Company/Support.php

Für mich schaut es danach aus, dass der ON/OFF-Taster der große Runde auf der Oberseite ist, richtig? Was ist da über dem kleinen RESET-Taster mit der Bezeichnung HDD, ist es ein Schalter oder nur eine Betriebs-LED?

DU könntest mal nachschauen, ob der Schalter/Taster sich vielleicht nur verklemmt hat, oder etwas dazwischen hängt. Ist es das nicht, würde ich vorübergehend den RESET-Taster zweckentfremden und auf dem Mainboard umstecken. Dann ist Dein RESET erst einmal der ON/OFF.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Maybe „Moin, ist selten, habe ich aber auch schon erlebt, daher meine ...“
Optionen

Man lernt nie aus, kenne ein paar Beschreibungen wo das auch so war,
wäre aber nicht auf den Netzschalter gekommen.

Erschwerend ist bei so Beschreibungen wie von kadino -- auch Windows 8.1  eine Mimose  sein kann bzw. nicht richtig runterfährt .. also nicht immer die Hardware.

bei Antwort benachrichtigen
Kadino Maybe „Moin, ist selten, habe ich aber auch schon erlebt, daher meine ...“
Optionen

Hallo Maybe,

Über der Reset-Taste ist nur eine Rote HDD-LED.

Ja ich nehme erstmal den Reset-Taster und schaue mir den Power-Taster demnächst mal an.

Sachen gibts, die gibts garnicht.

Vielen Dank für eure Hilfe

Freundliche Grüße

bei Antwort benachrichtigen