Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.208 Themen, 122.919 Beiträge

@ Bavarius

halvar / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Servus Bavarius,

tschuldigung, daß ich Dich so unverschämt direkt anspreche, aber Du bist ja DER P2B und Celeron Spezialist hier :-).
Ich hab mir einen Celeron 633 besorgt, das neueste Bios draufgespielt, den Slotadapter auf 1.8 Volt und Coppermine gestellt und losgelegt. Bis daher war auch alles in Ordnung. Den Computer eingeschaltet, der bootet brav, erkennt den Celeron zwar als P3, aber sonst nichts Auffälliges. Windows 98 fährt hoch, der Hintergrund erscheint (ich freue mich) aber bevor die Icons geladen werden: ein Bluescreen! "Schwerer Ausnahmefehler 0E an Adresse 0028:C15F353B in der VXD-Datei EMU10K1(01)+0000B71B aufgetreten. Die beliebige Taste gedrückt und Win wird vollständig geladen. Bei Programmen werde ich jetzt auf den Desktop zurückgeworfen und beim Beenden erhalte ich wieder den gleichen Bluescreen (ist übrigens immer der gleiche Screen, egal ob beim Starten oder beim Beenden).

Beim nächsten Einschalten bemerkte ich folgende Fehlermeldung: BIOS UPDATEDATA INCORRECT (CPUID=00000686). Update not loaded
Bios Version ist übrigens Vers. 1012 vom 20.04.00.

Nächster Schritt: auf der Asusseite nach einem neuen Bios geschaut, aber nur eine Betaversion gefunden (1013.007). Die hab ich installiert und siehe da, der Celli wird als solcher erkannt. Aber beim nächsten Win-Start passierte wieder das gleiche Theater.
Letzte Möglichkeit für mich war nun, die speichertimings und alles andere auf Defaultwerte zu stellen. Ich gehe also ins Bios und dort stelle ich fest, daß die Version 1013.007 offenbar fehlerhaft ist, denn beim Aufrufen von Bios Features Setup geht nichts mehr. Die Seite wird nicht vollständig angezeigt und mir bleibt nur mehr der berühmte Affengriff. Auch ein mehrmaliges aufspielen der Vers. 1012 und 1013.007 brachte nichts.

Irgendwie weiß ich jetzt nicht mehr weiter, darum mein posting an Dich.

halvar

PS: im Archiv steht, der Abit SlotketIII ist nicht unbedingt zu empfehlen, aber derartige Probleme kann der nicht verursachen, oder??

PPS: Boardrevision ist 1.02, der Celli ist ein cC0, ein guter kühler ist auch drauf

bei Antwort benachrichtigen
Bavarius halvar

„@ Bavarius“

Optionen

Hi !
Du, ich hab zwar auch Celli 633+P2B Rev. 1.02 @ 1,8 V
im Einsatz, aber derartige Probleme kenne ich einfach nicht...
Du setzt doch nicht etwa den Abit-Slotket ein ??
Von diesem unseligen MistDing kann ich nur abraten !!!
Ich weiß nicht, was dieses Teil noch so alles anrichten kann,
ich wollte mal mit einen Slotket einen Celeron-1 auf
einem LX-Board von Asus P2L97 betreiben, aber der
Prozzi stellte sich einfach tot, auf einem Gigabyte-Board
dagegen funzte der Adapter... Ich habs mit 2 anderen
P2L97-Brettern probiert -> geht nicht->-> Inkompatibilität
von Abit Slotket und P2L97-X... Seitdem ist dieser Adapter
für mich gestorben... Ich habe schon mehrere Erfahrungs-
berichte von anderen Usern aus dem Internet vorliegen,
die die kosmischsten Probleme mit diesem inkompatiblen
unseligen Machwerk haben!!! Wechsel erst mal den Adapter
gegen den MSI 6905 Rev. 2 oder Tekram Rev. 2 , dann müßte
es besser werden.... bleiben Deine Probleme bestehen, dann
schaun mer mal, was da sonst noch querschießen könnte....

cu Bavarius

Goile Mainboards können die Jungs von Abit schon bauen,
aber vom Slotket hätten sie besser die Finger lassen sollen.... :-)))

bei Antwort benachrichtigen
halvar Bavarius

„Hi ! Du, ich hab zwar auch Celli 633 P2B Rev. 1.02 @ 1,8 V im Einsatz, aber...“

Optionen

Servus,

bis jetzt hatte ich mit dem Slotket keine Probleme (Celli 433@541).
Was mich interessiert ist: welche Bios-Version verwendest Du? 1012 erkennt den Celeron nicht als solchen, könnte das auch eine Rolle spielen? Und was mit 1013.007 Beta los ist, hab ich ja schon erwähnt :-(((

Naja, dann werd ich mir den MSI besorgen

Danke

halvar

bei Antwort benachrichtigen
Bavarius halvar

„Servus, bis jetzt hatte ich mit dem Slotket keine Probleme Celli 433@541 . Was...“

Optionen

Hi Halvar !
Ich verwende die neueste Beta, also 1013.007, die funzt
bei mir ohne Probleme.... Meiner Meinung nach liegt es
am Adapter, nicht am Bios, denn wenn es öfters Probleme
mit Celli 633 und dem Bios geben würde, hätte ich bestimmt
schon was davon gehört.. Die Rev. 1.02 ist weit verbreitet, denn
das P2B war ein sehr erfolgreiches Modell und wurde damals
sehr oft verkauft, und inzwischen sind schon einige geclockte
Celli-2 auf diesem Brett gelandet, sollte da was Zucht machen,
spricht sich das schnell herum...

Also, probier erst mal einen anderen Adapter [ MSI oder Tekram ],
sollte es dann immer noch Trouble geben, dann finden wir schon
einen Lösungsweg...

cu Bavarius

bei Antwort benachrichtigen
halvar Bavarius

„Hi Halvar ! Ich verwende die neueste Beta, also 1013.007, die funzt bei mir ohne...“

Optionen

Servus Bavarius,

hab heute ein Bios-Update mit dem alten Prozessor und dem alten Adapter gemacht, hat aber leider nicht geholfen. Das Bios ist wieder fehlerhaft.
Langsam glaube ich, mein Board bzw. der (oder das?) EEPROM hat was.
Ich frage mich, ob ich mir unter diesen Umständen den MSI besorgen soll?
Mist, ich seh mich schon ein neues Board kaufen, da hätt ich mir gleich einen Duron besorgen können.

Hast Du noch irgendeine Idee, woran das liegen könnte?

Danke

halvar

bei Antwort benachrichtigen
Bavarius halvar

„Servus Bavarius, hab heute ein Bios-Update mit dem alten Prozessor und dem alten...“

Optionen

Hi !
Ohje, per Ferndiagnose einen spinnerten Rechner
zu behandeln, ist eine schwierige Sache, ich probier
es trotzdem...
Du hast also ständig komische Ausnahmefehler und
Schutzverletztungen, und beim Zugriff auf das Bios
hängt sich der Rechner auf, richtig ?? Die Ursache
für dieses Verhalten kann alles mögliche sein, also
grenzen wir mal ein/testen wir mal ab...

Was meinst Du "Das Bios ist wieder fehlerhaft " ?? Hat das
Biosupdate "an sich" jetzt geklappt oder macht das neue/alte
Bios nur Zucht ?? Wie sieht die Hardwarekonfiguration des
Rechners aus, wie ist der IRQ-Status?? Hast Du schon mal den
Arbeitsspeicher [ mit dem CT-RAM.tst von www.heise.de/ct/ftp ]
abgetestet und schon mal den Rechner auf das Wesentlichste
[ Board, Prozzi, Adapter, Cooler, Gra-karte, Disk, Tastatur, Netzteil ]
reduziert und versucht, die Abstürze zu reproduzieren ? Hast Du die
andere Hardware schon mal ausgetauscht und auf einem anderen
Rechner ausgetestet ??

Es gibt noch ein paar andere Fehlerteufel, aber das hier sind die
häufigsten Untersuchungen/Methoden, um zu einem schnellen
Ergebnis zu kommen...
Viel Erfolg !!

cu Bavarius

bei Antwort benachrichtigen
Brandon halvar

„@ Bavarius“

Optionen

ähem....Hallo allerseits!
Bavarius, vor einigen Tagen hast Du mir beim Thema "Asusboard & PIII" bzw. "Celeron" geholfen. Ich hatte mit meinem Händler und dem Asus-Service eine Diskussion wegen der VCore, die das P2B-S minimal zur Verfügung stellen kann. Ich habe mir also jetzt den von Dir empfohlenen Celli, ´nen Golden Orb.... geholt. Letzte Maßnahme: BiosUpdate. Und siehe da: auch ich habe da ein Problem. Weder mit dem Asustool, welches ein Flashen unter Widows erlaubt, noch über´s Bios gelingt es über das letzte Stadium des Veryfieings zu kommen. Asus empfiehlt in solchen Fällen den L! und L"-Cache und alle Shaddow-RAMs im Bios zu deaktivieren, um die fehlerhafte Addresse evt. doch noch überschreiben zu können. Funzt das auch nicht, soll wohl das Bios-IC defekt sein. Ich habe, für den Fall der Fälle, die auf der Deutschen und auf der TW-Seite angebotenen Images ausprobiert, leider immer mit dem Ergebnis danach wieder meine alte 1012er-Version aufspielen zu müssen. Mal sehen. ob ich noch irgendeine Lösung finde, nur für heute habe ich den Kanal voll!

Gruß
Brandon

bei Antwort benachrichtigen
Athlonburner halvar

„@ Bavarius“

Optionen

hm, also der erste bluescreen ist ganz einfach der soundkarten-treiber, schätz mal das du ne sb live! drin hast. Die alten treiber vertragen keinen schnelleren Prozessoren, so ab 600Mhz ist ende.--> Neuen treiber von creative runterlade.
Bei den andren sachen kann ich dir leider nicht helfen.

Mfg, Athlonburner
www.pctweaks.de

bei Antwort benachrichtigen