Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.073 Themen, 121.412 Beiträge

Amd K6-233 auf 250 MHz (83*3) overclocken

David Walluscheck / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Wenn meine CPU auf 83*3 läuft, kommt es bei jedem Start von Windows98 zu einer Wiederherstellung der Registrierung.
Woran liegt das ?
Das System fährt folglich nicht mehr hoch.
PS: Ich habe ihn schon auf der höchsten Spannung von 3.5 V laufen
Hat jemand einen Rat für mich, Vielen Dank im voraus !!! (David Walluscheck)

Antwort:
Hallo David,
versuch`s mal mit weniger Spannung. Bei mir lief derselbe Prozessor auf einem MSI 5169-Board mit 3,0V und 3*83MHz einwandfrei. Mit dem angegebenen Takt von 233MHz laüft die CPU auch mit 2,8V einwandfrei stabil.
Gruß, dingsda
(dingsda)

Antwort:
Hallo David,
mal ne Frage, warum machst Du Dir den Ärger mit dem Bustakt eigentlich? Hast Du auch nur den geringsten Leistungsunterschied zwischen dem 233er und dem 250er bemerkt? Wohl kaum, denn da gibt es keinen. Stattdessen handelst Du Dir ein instabiles System ein. Übertakten ist eine nette Spielerei, aber nach dem Spielen sollte man einsehen das es nichts bringt, außer Ärger. Vergleiche doch mal einen korrekt getakteten 233er mit einem 300er die Unterschiede sind so gering, das sich die Frage nach einem Übertakten von 233 auf 250 erst gar nicht stellt. Mir tun Leute wie Du leid, die offensichtlich nicht genug wirkliche Probleme mit dem Computer haben, daß sie sich künstlich Probleme schaffen müssen. Nimm es mir bitte nicht übel, aber den K6 233 auf 250 zu takten ergibt keinen Sinn und dann noch die Spannung zu erhöhen, wenn man weiß daß der K6 normal schon extrem heiß wird ist einfach lachhaft.
Gruß Steve
(Steve )

Antwort:
Hallo Steve,
nimm Du es mir jetzt bitte nicht übel, aber offensichtlich hast Du von der Materie bezüglich des Themas zu dem Du Dir eine Meinungsäußerung erlaubst, nicht gerade viel Ahnung. Wenn Du an Deinem Rechner nur Texte unter Word verfaßt oder ab und an mal `n bisschen mit Excel rummachst oder von Zeit zu Zeit im Net surfst, kann ich verstehen, daß Du keinen Leistungsunterschied feststellst. Im übrigen gilt: höherer Systemtakt= mehr Speed, zusätzlich höherer Prozessortakt= noch mehr Speed. Und wenn man die Sache richtig anfasst, wird das System auch nicht instabil. Im übrigen: warum sollte man das Leistungspotential eines Prozessor nicht voll ausschöpfen?
Gruß, dingsda
(dingsda sagt: UNSINN!!)

Antwort:
High dingsda,
aber nicht doch, wie könnte ich jemandem, der sich selber dingsda nennt etwas übel nehmen. Dein Name erinnert mich übrigens an eine Fernsehsendung, bei der kleine Kinder auf alberne und naive Art versuchten Begriffe zu erklären. Hat natürlich mit Deinem Beitrag hier überhaupt nichts zu tun.*grins*. Aber ganz unter uns, ich habe die Übertaktungsphase bereits hinter mich gebracht, wegen der praktischen Erkenntnis, daß es sich nicht lohnt. Es ist immer das gleiche Dilemma, will man einen wirklichen Leistungszuwachs ( ich meine einen spürbaren Leistungszuwachs, nicht ein paar theoretische Punkte mehr oder weniger in irgendeinem Benchmarktest ) überlastet man entweder den Prozessor durch zu starke Erhitzung verbunden mit Instabilität und verkürzter Lebensdauer ( komm mir jetzt bitte nicht mit Kühlungsempfehlungen, ich habe wirkliche Monster Kühler von Pabst eingebaut) oder man überlastet durch Erhöhung des Bustakts zusätzlich PCI-Karten und Speichermodule was sich zB. Durch gemäßigte Timing-Einstellungen im BIOS
Gruß Steve
(Steve)

Antwort:
Hallo Steve,
nette und überaus ausführliche Verbalattacke, fast ohne Rechtschreibfehler. Wie ich sehe, sind wir beide in Sachen Overclocking ziemlich differenter Meinung(was Dir eigentlich keinen Grund gibt, dich so schamlos über meinen Namen lustig zu machen*snief*). Aber mit dem Großteil Deiner Vermutungen liegst Du ziemlich falsch.
Erstens: von Überlastung zusätzlicher PCI-Karten und der Speichermodule bei Erhöhung des Systemtaktes kann keine Rede sein, wenn der PCI-Takt asynchron zum Systemtakt(also 30 bzw. 33MHz PCI) geregelt wird. RAMs profitieren von einem höheren Systemtakt, da sie eben mit genau diesem arbeiten. Meiner Erfahrung nach(und das ist mir nicht aus der Theorie sondern aus der Praxis bekannt) laufen die meisten PC

bei Antwort benachrichtigen
dingsda David Walluscheck

„Amd K6-233 auf 250 MHz (83*3) overclocken“

Optionen

Hallo David,
versuch`s mal mit weniger Spannung. Bei mir lief derselbe Prozessor auf einem MSI 5169-Board mit 3,0V und 3*83MHz einwandfrei. Mit dem angegebenen Takt von 233MHz laüft die CPU auch mit 2,8V einwandfrei stabil.
Gruß, dingsda
(dingsda)

bei Antwort benachrichtigen
Steve David Walluscheck

„Amd K6-233 auf 250 MHz (83*3) overclocken“

Optionen

Hallo David,
mal ne Frage, warum machst Du Dir den Ärger mit dem Bustakt eigentlich? Hast Du auch nur den geringsten Leistungsunterschied zwischen dem 233er und dem 250er bemerkt? Wohl kaum, denn da gibt es keinen. Stattdessen handelst Du Dir ein instabiles System ein. Übertakten ist eine nette Spielerei, aber nach dem Spielen sollte man einsehen das es nichts bringt, außer Ärger. Vergleiche doch mal einen korrekt getakteten 233er mit einem 300er die Unterschiede sind so gering, das sich die Frage nach einem Übertakten von 233 auf 250 erst gar nicht stellt. Mir tun Leute wie Du leid, die offensichtlich nicht genug wirkliche Probleme mit dem Computer haben, daß sie sich künstlich Probleme schaffen müssen. Nimm es mir bitte nicht übel, aber den K6 233 auf 250 zu takten ergibt keinen Sinn und dann noch die Spannung zu erhöhen, wenn man weiß daß der K6 normal schon extrem heiß wird ist einfach lachhaft.
Gruß Steve
(Steve )

bei Antwort benachrichtigen
dingsda sagt: UNSINN!! Steve

„Amd K6-233 auf 250 MHz (83*3) overclocken“

Optionen

Hallo Steve,
nimm Du es mir jetzt bitte nicht übel, aber offensichtlich hast Du von der Materie bezüglich des Themas zu dem Du Dir eine Meinungsäußerung erlaubst, nicht gerade viel Ahnung. Wenn Du an Deinem Rechner nur Texte unter Word verfaßt oder ab und an mal `n bisschen mit Excel rummachst oder von Zeit zu Zeit im Net surfst, kann ich verstehen, daß Du keinen Leistungsunterschied feststellst. Im übrigen gilt: höherer Systemtakt= mehr Speed, zusätzlich höherer Prozessortakt= noch mehr Speed. Und wenn man die Sache richtig anfasst, wird das System auch nicht instabil. Im übrigen: warum sollte man das Leistungspotential eines Prozessor nicht voll ausschöpfen?
Gruß, dingsda
(dingsda sagt: UNSINN!!)

bei Antwort benachrichtigen
Steve dingsda sagt: UNSINN!!

„Amd K6-233 auf 250 MHz (83*3) overclocken“

Optionen

High dingsda,
aber nicht doch, wie könnte ich jemandem, der sich selber dingsda nennt etwas übel nehmen. Dein Name erinnert mich übrigens an eine Fernsehsendung, bei der kleine Kinder auf alberne und naive Art versuchten Begriffe zu erklären. Hat natürlich mit Deinem Beitrag hier überhaupt nichts zu tun.*grins*. Aber ganz unter uns, ich habe die Übertaktungsphase bereits hinter mich gebracht, wegen der praktischen Erkenntnis, daß es sich nicht lohnt. Es ist immer das gleiche Dilemma, will man einen wirklichen Leistungszuwachs ( ich meine einen spürbaren Leistungszuwachs, nicht ein paar theoretische Punkte mehr oder weniger in irgendeinem Benchmarktest ) überlastet man entweder den Prozessor durch zu starke Erhitzung verbunden mit Instabilität und verkürzter Lebensdauer ( komm mir jetzt bitte nicht mit Kühlungsempfehlungen, ich habe wirkliche Monster Kühler von Pabst eingebaut) oder man überlastet durch Erhöhung des Bustakts zusätzlich PCI-Karten und Speichermodule was sich zB. Durch gemäßigte Timing-Einstellungen im BIOS
Gruß Steve
(Steve)

bei Antwort benachrichtigen
Gut gebrüllt, Löwe!! Steve

„Amd K6-233 auf 250 MHz (83*3) overclocken“

Optionen

Hallo Steve,
nette und überaus ausführliche Verbalattacke, fast ohne Rechtschreibfehler. Wie ich sehe, sind wir beide in Sachen Overclocking ziemlich differenter Meinung(was Dir eigentlich keinen Grund gibt, dich so schamlos über meinen Namen lustig zu machen*snief*). Aber mit dem Großteil Deiner Vermutungen liegst Du ziemlich falsch.
Erstens: von Überlastung zusätzlicher PCI-Karten und der Speichermodule bei Erhöhung des Systemtaktes kann keine Rede sein, wenn der PCI-Takt asynchron zum Systemtakt(also 30 bzw. 33MHz PCI) geregelt wird. RAMs profitieren von einem höheren Systemtakt, da sie eben mit genau diesem arbeiten. Meiner Erfahrung nach(und das ist mir nicht aus der Theorie sondern aus der Praxis bekannt) laufen die meisten PC66 RAMs auch mit 100MHz Systemtakt klaglos.
Zweitens: die K6 CPU wird längst nicht so heiß, wie Du es so dramatisch darstellst. Mit einem im Kühlkörpergrund und somit auf dem Rücken der CPU implantierten Temperaturfühler an einer K6 233 CPU, getaktet mit 3*83MHz und !3,0Volt! Core-Spannung (anstelle der angegebenen 3,2Volt) habe ich nie eine höhere Temperatur als 46°C gemessen. Desgleichen bei übertakteten K6 266/K6-2 300 CPU`s, hier verhält es sich ähnlich. Die 233er K6 läuft bei Nenntakt sogar auch mit 2,8Volt stabil.
Drittens: der von Dir als angeblich nicht meßbar monierte Leistungszuwachs ist eben doch genau das, nämlich meßbar. Ich meine damit nicht „ein paar theoretische Leistungspunkte in irgendeinem Benchmark“, sondern ein tatsächlicher Zeitgewinn bei Anwendungen aus der Praxis, der oft gar nicht so marginal ist, wie Du meinst. Hast Du jemals Anwendungsroutinen z.B. in Photoshop mit unterschiedlich getakteter CPU getestet und zeitlich festgehalten? Wenn Du allerdings von Tuningmaßnahmen wie dem Übertakten von System- und Prozessortakt einen Leistungssprung wie bei einem Umstieg von einem Pentium 100-Rechner mit 32MB auf ein PentiumII 300-System mit 128 MB RAM erwartest, dann gebe ich Dir recht, denn dann lohnt sich das Overclocken nicht. Im übrigen: Deine Ahnung, ich würde mich in erster Linie mit Ballerspielen beschäftigen, bestätigt sich nicht. Ich setze mich zwar nicht proffessionel oder semiproffessionel(wie Du, wie ich vermute) mit Bildbearbeitung auseinander (mir reichen CorelDraw und der Paintshop Pro), aber
Auch wenn sich das Overclocking in letzter Zeit zu einer Art Leistungssport entwickelt hat, verstehe ich Deine radikale Antistellung der Sache gegenüber nicht, aber letztendlich sollte da jeder seine eigenen Erfahrungen machen und sich somit seine eigene Meinung bilden. Mein Tip an David lautet immer noch: 83MHz*3 und 3,0 bis 3,2V Core.
Gruß, dingsda
(Gut gebrüllt, Löwe!!)

bei Antwort benachrichtigen
Steve Gut gebrüllt, Löwe!!

„Amd K6-233 auf 250 MHz (83*3) overclocken“

Optionen

High dingsda,
ja ja wenn der PCI-Takt asynchron zum Systemtakt geregelt wird, dann bleibt er immer schön konstant bei 33MHz. Dummerweise nicht auf „älteren" Mainboards, so alt ist dieser Trick, zumindest beim PCI-Bus nämlich noch nicht. Und RAMs arbeiten mit dem Systemtakt, da bin ich auch ganz Deiner Meinung. Das ist ja die Tragik, denn daß sie von einem erhöten Bustakt profitieren ist meistens eher nicht der Fall, sondern sie geraten oft genug außer Takt. Aber recht so, bleib bei Deiner Meinung, das ist nur konsequent, ich tue das mit meiner Meinung auch. Ich habe mich übrigens Tage lang mit nichts anderem beschäftigt, als mit der Stopuhr die Ergebnisse unendlicher Übertaktungs Strategien ( hatte dabei tatkräftige Unterstützung, von Leuten die sich damit richtig auskennen) zu dokumentieren. Was dabei herauskam kannst Du Dir denken. Meine Erwartungen waren dabei gar nicht mal überhöht, nur reicht es einfach nicht, wenn ich auf eine Filterberechnung statt 50s nur 47s warten muß, das ist bei dem Aufwand und den Risiken, di
Gruß Steve
(Steve)

bei Antwort benachrichtigen
Marco Steve

„Amd K6-233 auf 250 MHz (83*3) overclocken“

Optionen

Hallo Steve
So wie ich diese Geschichten hier gelesen hab gibst du dich als Profesioneller Grafiker aus. Das ich nicht lache, das nächste mal würde ich es mal mit einem MAC versuchen, denn auf diesen Arbeiten Profesionelle Grafiker.
Gruss Marco
(Marco )

bei Antwort benachrichtigen
Steve Marco

„Amd K6-233 auf 250 MHz (83*3) overclocken“

Optionen

Armer Marco,
versteht die Zusammenhänge hier leider nicht. Sind vielleicht einfach nur zu viele Worte auf einmal für Dich. Macht aber nichts, ich erklär es Dir mal. Der dingsda war der Meinung, übertakten lohnt sich richtig gut. Dann habe ich gesagt: „Finde ich nicht", weil das nämlich bei mir und bei meinen Kumpels nicht so toll funktionieren tut. Dann hat der dingsda, einfach so, zu mir gesagt, daß ich nur Excel und Word und sowas alles benutzen würde. Das fand ich ziemlich gemein von dem und hab ihm gesagt, daß das gar nicht stimmen tut und daß ich auch noch ganz viel mit Photoshop und anderen Spielen spielen tu und daß ich ganz ganz traurig bin, daß mir dieses Übertaktungsspiel dabei nicht weitergeholfen hat. Das mir irgendwer Geld für das Spielen gibt, habe ich ihm aber nicht gesagt und das wollte der doch auch gar nicht wissen.
Und zum Schluß hat er dann noch gesagt, daß er trotzdem weiter dieses Übertaktungsspiel spielt. Ich hab dann nur noch mal gesagt, daß ich da nicht mehr mitspiele. Und dann habe ich mich noch ganz doll gefreut, daß man mit dem dingsda so toll streiten kann, ohne gleich böse zu werden. Und nächstes mal, kleiner Marco, wenn sich wieder Erwachsene unterhalten, dann sag doch erst etwas wenn Du alles richtig verstanden hast, ist besser für Dich weil Du noch sooooo viel lernen mußt.
Gruß Steve
(Steve )

bei Antwort benachrichtigen
tfhenss Steve

„Amd K6-233 auf 250 MHz (83*3) overclocken“

Optionen

Klasse, Steve, Junge, Du solltest Autor werden...
Hab´mich schlappgelacht...
TF
Übrigens gibts durchaus Grafiker, die auf PC´s schwören,
AUDI hat solche "armselige" Werbegrafiker zuhauf...
(TFHenss )

bei Antwort benachrichtigen