Linux 14.972 Themen, 106.212 Beiträge

Installprobs von LINUX auf P5BV3+

RalfR / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
jetzt wollt ich mir mal SuSE-LINUX auf meine Zauberkiste ziehen, und nichts läuft :-(
Ich habe hier ein K6-2/300 auf einem DFI P5BV3+ REV.B Board mit neustem BIOS. 64 MB RAM und eine Fujitsu MPE3xxxAT sowie einer Intel EtherExpress 16TP ISA.
Die Platte ist passend partitioniert, C1,C2,C3 und eine erweiterte Partition, in welcher sich die logischen Laufwerke D,E,F,G,H,I befinden. D: liegt unter 1024 und ist /boot, E: ist SWAP, F: ist zwischen 989 und 1200 und ist /.
Das Boot der Installations-CD funktioniert. Ich komme in Yast1 sowie in Yast2 bis zur Auswahl der zu installierenden Pakete.
Wenn ich nun ein vorkonfiguriertes KDE-System installieren lasse, installiert er mir nur die ersten 4 Pakete. Auf der "Fortschrittsanzeige" wird angezeigt, das das base installiert wird. Er schreibt dann 31 mal ein Hash "#" und stellt dann das Arbeiten ein. Die CDROM läuft aus, und kein weiterer Festplattenzugriff oder CD-Zugriff erfolgt. Ein über Nacht stehen lassen brachte auch nichts :-((
Wenn ich den Rechner nun wieder hardresette, und es nochmal versuche, überprüft er per e2fcheck die Partitionen und bleibt hinterher wieder mit dem gleichen stillen Fehler stehen.
Das Rettungssystem von der CD ist aber lauffähig. Ich kann mir meine Windows-Partitionen mounten und bearbeiten.
Laut HCL von Linux, sollen meine Teile alle Kompatibel sein, also wodran kann es dann noch liegen ??
BTW: Ich habe hier eine 16 GB HDD mit 2076 Cyl. Sie ist U-DMA 33/66 fähig. Ist das vielleicht ein Problem ?

bei Antwort benachrichtigen
Anonym (Anonym) RalfR „Installprobs von LINUX auf P5BV3+“
Optionen

Hallo Ralf,

ich weiß zwar nicht warum du so ein Partitionschaos auf deiner Festplatte veranstaltest aber versuch mal folgendes.
So wie das aussieht, willst du Linux neben Win betreiben.
Also mach dir ein oder zwei Partitionen für Win! (wer braucht mehr?)
Und eine!! für Linux (meinetwegen Fat32 formatiert).
Überlass die restliche Partitonierung dem Betriebssytem!
Das Partitonieren ist unter LInux nicht so einfach wie du denkst.
Deine Hardware ist O.K. daran sollte es nicht scheitern
Auf die Zylinder brauchst du bei Linux nur zu achten wenn du ältere Versionen von LILO nutzt.
Ach, noch was wenn / zwischen 989 und 1200 liegt, wirst du nicht allzuviel Platz auf deiner Platte für das eigentliche Arbeiten mit Linux haben. Und was willst du mit Zyl 1200-2076 machen???
Tschau

bei Antwort benachrichtigen
RalfR Anonym (Anonym) „Hallo Ralf,ich weiß zwar nicht warum du so ein Partitionschaos auf deiner...“
Optionen

Die Partitionen sind ja schon von mir unter Linux eingerichtet worden. Damit habe ich kein Problem.
Das Mounten klappt ja auch. Die Zyl. 989-1200 symbolisieren ca 1.5 GB, sollte das nicht reichen ;-)
Ich arbeite hier mit SuSE6.4 Ich habe die Warnmeldung bekommen, daß ich unter 1024 bleiben soll, daher die Extra /boot Partition.
Die Zyl. 1200-2076 liegen als FAT16-Laufwerke vor, die ich als Datenaustausch- bzw. Sicherungsbereich benutze.
Ich frage mich nur, ob meine Platte so in Ordnung ist. Da ich 2076/255/63 im BIOS habe, und andere Platten eine im BIOS eingetragene 1027/255/63 habe, obwohl die Platte mehr Zyl. hat.
Das BIOS steht auf AUTO und LBA. Sollte das vielleicht falsch sein ?

Greetings
Ralf


bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) RalfR „Installprobs von LINUX auf P5BV3+“
Optionen

Bei mir mache ich sowas folgendermassen:
1. Auf dem Papier die Platte einteilen (Partitionsgroessen planen)
2. Die Platte komplett mit Win98-Bootdisk und FDisk partitionieren
3. SuSE6.3 mit Bootdisk und Rettungssystem "YoMama" von CD starten
4. mit FDisk vom Linux-Rettungssystem die Partitionen die ich
fuer Linux brauche auf ext2 oder swap setzen und fertig.
Sieht dann ca so aus:
hda1 (c:) 1GB Win-System - primaere Partition
hda2 - extended Partition
hda5 - / root - ext2
hda6 - Linux-Swap
hda7 - /usr - ext2
hda8 - (d:) Win-Programme
hda9 - ....
hda5-hda... sind logische Laufwerke in der extended Partition
5. Windows installieren
6. Linux installieren , LiLo im MasterBootRecord installieren
7. Fertig - Spass haben
Gruss an alle Linuxer !!!
Dino

bei Antwort benachrichtigen