Fotografieren und Filmen 2.952 Themen, 18.301 Beiträge

Digitalkamerakauf - Spiegelreflex oder nicht? Und welche?

Thomas201 / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Da mir meine Mutter eine Digitalkamera schenken will und dieses Angebot nur bis Ende November gültig ist :-) wollte ich mich mal erkundigen, was wohl für mich passen würde.

Das Budget ist eigentlich relativ offen, ich denke aber mal, dass für mich eine Kamera für, sagen wir mal über ~1300 Euro (in Schweizer Franken ca. 2000), keinen Sinn macht, da ich nun wirklich kein Profi bin, im Gegenteil. Alles was ich möchte ist eine Kamera, die "ewig" hält und sicher mal eine sehr gute Bildqualität liefert.

Meine Wünsche: rel. starker und guter Weitwinkel, das heisst mit wenigen Verzerrungen. Weitwinkel bis ca. 28mm (bei einer nicht-digitalen Kamera) sollte genügen. Sehr wichtig ist mir auch, dass Aufnahmen bei wenig Licht ebenfalls gut gelingen (hohe Lichtstärke) und das Bildrauschen möglichst gering ist. Ich hab gern scharfe und farblich neutrale Bilder. Ausserdem sollte man natürlich Blende, Verschluss, Weissabgleich usw. alles manuell einstellen können. Der Zoombereich ist mir weniger wichtig, aber wenn es ein SET gibt, bei welchem ein weiteres Objektiv dabei ist, ist auch nicht schlecht. Wichtig ist auch ein guter, starker Blitz. Bei der "billigen" Sony von meiner Mutter ist dieser relativ schwach und es gibt unscharfe Fotos. Ein zusätzlicher Blitzschuh wäre auch sehr von Vorteil. Grössenmässig werde ich höchst selten grössere Auszüge als A4 ausdrucken. Was ich nicht mag, sind teils diese Schleier (so ein Glühen wie ein Heiligenschein), die an Objekträndern auf den Fotos manchmal auftreten.

Wozu ich die Kamera brauche: allgemein sowieso nicht sehr oft. Trotzdem will ich etwas sehr gutes haben, an dem ich lange Freude habe und später auch mal etwas manuell experimentieren kann. Meine Fotos gehen von Landschaftsaufnahmen über Fotos bei Städtereisen bis Portraitfotos (nicht professionell natürlich).

Die Frage zuerst: was ist besser: eine "günstigere" digitale Spiegelreflexkamera mit, sagen wir 8 Megapixeln, so um diese 1000 Euro, plus minus, oder eher eine teure Nicht-Spiegelreflex-Kamera?

Zweite Frage natürlich: Welche Empfehlungen könnt ihr abgeben? In meiner Auswahl stehen momentan Canon, Olympus und Nikon.

Ich danke euch schon im Voraus für die Informationen.

bei Antwort benachrichtigen
Thomas201

Nachtrag zu: „Digitalkamerakauf - Spiegelreflex oder nicht? Und welche?“

Optionen

Ja, hätte auch an die Canon EOS 20D gedacht inkl. 18-55mm Objektiv. Bekomm ich für (inkl. Rabatt von Canon) umgerechnet 1050 Euro. Wie siehts mit der etwas günstigeren Canon EOS 350D oder EOS 300D aus? Wo liegen die Unterschiede?

Wie stehts mit der Lichtstärke bei der Canon?

Allgemein zu den Objektiven... es gibt ja noch die 17-85mm, die sind aber wesentlich teurer. Soll ich also lierb das 18-55mm nehmen und dann noch dazu das 55-200mm?

Kann jemand über Vergleiche zwischen Canon und Nikon / Olympus was sagen?

[Diese Nachricht wurde nachträglich bearbeitet.]

bei Antwort benachrichtigen
Marwoj Thomas201

„Digitalkamerakauf - Spiegelreflex oder nicht? Und welche?“

Optionen

Hi Thomas,
zuerst stellt sich die Frage, was willst du fotografieren, wozu soll das alles gut sein.
DSLR ist dadurch flexsiber geworden, weil verschiedene Objektive zu verschiedenen Sytuationen genau passen bzw. relativ schnell eingesetzt werden können.
Und das nutzt der Fotograf. Von Weitwinkel, über Portret, einfacher Schuß, bis zu interresanten Zoomaufnahmen.
Sicher wirst du gut zum Anfang mit einem 18-200 Objektiv bediennt, für schnellen Einsatz bei wanderen, spazierren, gut geeignet.

Für ähnliche Zwecke, und infalls gute Quallität, kann vielleicht eine mega-zoom oder allrounder Kamera reichen. Hier sitzt der Objektiv fest, dadurch keine Probleme mit putzereit des Sensors. Und bis 200mm fahren manche infalls gut durch.

Bleibt bei deiner DSLR Entscheidung trotzdem, schaue dir vor Ort die beide Modele: Canon und Nikon.
Sie sollen gut in deiner Hand(und nur deiner) liegen, deine Entscheidung sollst du selber treffen.
Beide sind gut genug, gute Zusätze nicht nur vom Hersteller, auch Sigma bzw.Tamron liefern hier die Linsen.
Hier kannst du bei Bodyauswahl nicht falsch machen.
Vielleicht aus meiner Sicht hat Nikon bißchen Vorteil, die D70 wird mit einem guten für den Anfang 18-70 Objektiv geliefert(als Kit).
--
cz marwoj

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
Thomas201 Marwoj

„Hi Thomas, zuerst stellt sich die Frage, was willst du fotografieren, wozu soll...“

Optionen

Hallo Marwoj

Und an alle gleich eine Info: ich bin ab jetzt nicht mehr hier bis nächsten Samstag. Muss meinen Wiederholungskurs im Militär absolvieren :-)

Noch zu den Situationen: Wie gesagt, ich fotografiere vor allem, wenn ich mal einen Städteausflug mache (Gebäude, Sehenswürdigkeiten, Kollegen, die mit dabei sind) oder sonst in die Ferien gehe (v.A. wandern). Tele brauch ich eigentlich kaum. Dazu mach ich mal sicher ab und zu Portrait-Fotos (wie schon gesagt, nicht professionell).

Beim Kamerakauf geht es mir um die Bildqualität und darum, eine zu haben, die lange hält und wirklich sehr gut ist, falls ich später auch mal etwas mehr machen möchte.

Hätte gerne Kommentare zum Unterschied EOS 20D und EOS 350D... da gibt es doch noch einen deutlicheren Preisunterschied. Der Blitz soll (nach Stiftung Warentest) besser sein und auch die Auflösung und Farbwiedergabe. Dann hätte ich dort gleich 2 Objektive, ein 18-55 und ein 55-200 für einen um 150 Euro günstigeren Preis als die 20D mit nur 1 Objektiv 18-55mm. Nikon wäre natürlich auch ne Alternative.

bei Antwort benachrichtigen
ChrE Thomas201

„Hallo Marwoj Und an alle gleich eine Info: ich bin ab jetzt nicht mehr hier bis...“

Optionen

Hallo!

Sicher gibt es Dinge, die bei der 20D besser sind als bei der
350D. Wenn man kein Profi sind sind diese aber wohl nicht so gravierend
für die Qualität der entstehenden Bilder.

Ich habe mir ein ordentliches Weitwinkelobjektiv zugelegt:
Tamron AF Di 17-35mm. Das bewährt sich sehr in Räumen, auch unter
ungünstigen Lichtverhältnissen. Sogar mit dem Kamera-Blitz.
Die Kamera dazu ist eine 300D.

Wenn man dazu noch das Kit-Objektiv hat, ist man für ziemlich viele
Aufgabenstellungen gut gerüstet.

Also allgemein würde ich mehr in die Optik investieren als in die
Elektronik. Aber DSLR sollte es schon sein.


Gruß

ChrE

bei Antwort benachrichtigen
Thomas201

Nachtrag zu: „Hallo Marwoj Und an alle gleich eine Info: ich bin ab jetzt nicht mehr hier bis...“

Optionen

Hab jetzt nach dem Tip auch noch die Nikon 70D ins Auge gefasst. Bin jetzt aber definitiv weg bis nächsten Freitag abend.

Danke für die Hilfe bis jetzt.

bei Antwort benachrichtigen