Archiv Extrem-Tuning, Overclocking, Modding 6.405 Themen, 32.488 Beiträge

Yippie! 286PGA-10@33MHz brummt mit 5.2V und Eisspray - geht noch

dR.sHiTFAcE / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Es hat endlich geklappt,
DOS bootet jetzt viel schneller und bei Doom hab ich
jetzt 3 FPS auf einer Auflösung von 320x240!!
Nur nach ca. 1-2 Stunden dauerzocken hängt sich die Kiste
auf...
Hat einer von Euch eine Idee, wie ich noch höher gehen kann?
Wo ist das Limit?
Für einen guten Rat vom WaKü-Hansen wäre
ich auch sehr dankbar.
Postet mal Eure Erfahrungen,
dR.sHiTFAcE (dR.sHiTFAcE)

Antwort:
Hi,
mehr Datails bitte. CO-Prozessor schon nachgerüstet und mit Taschenrechner paralellel geschaltet? Netzfrequenz schon hochgetaktet? Cursor schon hochgetaktet?
Maus mit Leichtmetallkugel? Bringt 30% mehr bei Doom. Mousepad tiefergelegt?
286er Nachfüllschächte für Trockeneis sind bei Conrad im Sonderangebot. Ist billiger als Eisspray umd macht keinen langen Arm wie das ständige Einsprühen der CPU.
Denk dran, bei den großen Pixeln verbraucht die Graphikkarte mehr Farbe.
Die Farbe muß auch eine geringe Viskosität haben, sonst bremst sie die Framerate.
Ganz klar, nach zwei Stunden Zocken ist die Farbe alle, die Kiste bleibt stehen. Musse nachfüllen. Aber aufpassen, gute DOS-Farben sind kaum noch erhältlich und nur schwer zu übertakten.
Am besten übertakten lässt sich Ferrarirot, IBM-Blau und Grün aus naturbelassenem Laubfroschextrakt.
Aber aufpassen, das ist hardstuff, nur für Profis.
Hans
(Hans)

Antwort:
Super Antwort,WaKüHans.
(Clint Eastwood)

Antwort:
Also erstmal musste das Netzteil durch einen Direktanschluß an 380V Drehstrom schalten. Am besten vom Bayernwerk, wo die Reaktoren noch mit sauberen Flußwasser gekühlt werden (...die müssen doch auch noch hinzukriegen sein...). Dazu mußt du aber erst einen Mopedzylinderkopf so abräsen, daß er auf den Proz mittels Klebeanker (Häwi Djuti) verdübelt werden kann. Das Gehäuse mit Tesamoll-Polar abdichten und mit Silkon nachgehen. Der Netzteillüfter wird durch eine ausgediente Güllepumpe ersetzt, die man billig bei jedem Schrotthändler kriegt. Hinterm Gehäuse ein Loch in die Wand, um mittels Zapfwelle und UniUni-Mogmogmog das Schauspiel anzutreiben. Falls nicht vorhanden, gibts bei Schreiotech auch Zapfwellen-Nachrüstsätze für Golf 1-4, incl. TDI. Dazu gibts auch nen Notsitz für die Tussi, den man aufs Dach schrauben kann (...the answer, my friend, is blowin´in the wind...dumschraddelschraddelundsoweiter), da außer dem Fahrersitz keine Möglichkeit mehr bleibt, jemand mitzunehmen.
So nachdem das gelöst ist, wird die ganze Kiste mit einer kombinierten Flüssigfeststoffmischung gefüllt, genannt GÜLLE ! Lieferantennachweis ist beim Bauernverband erhältlich. Es bliebe allerdings die Frage, ob die ostfriesische Gülle der Wattkühe einen meßbaren Vorteil gegenüber des östereichischen hochalpinen Wiesenschiß bringt. Hierzu stehen fundierte Testberichte der einschlägigen Fachzeitschriften ("Der Bauer im Wandel" und "Quo Vadis, Rindviehschiß") aus. Ach ja, Frontblenden sind mit Sicherungsblechen zu versehen, wie sie im Rallysport bei den Frontscheiben üblich sind, um überschäumende Ergebnisse durch mangelhafte Gehäusequlitäten restzeitig auf verträgliches Niveua runterzubremsen.
Nun brauchen wir noch den Kühler eines Leopard-Panzers (ab Version 2) und einen mittleren Kühlventilator einer Wolkenkratzerklimaanlage, was in Nevada in jedem Wüstennest zu finden ist. (Ein Tip: Bei Ridgecrest, einem Goldsuchernest in NV gibts einen Autofritzen "Desert Motors" [gibt´s dort wirklich!]. Hinter dessen Laden den Dirt-Track 30 Meilen Richtung Osten ist ein Grundstück, wo ich noch so einen liegen gesehen hab [Stand Mai99]. Gegen zwei Pullen Teqila ist der Typ bereit, dir das Ding zu überlassen!)
Nun noch ABC-Ausstattung aus dem Army.Shop für den ersten Probelauf (Zwingend vorgeschrieben)
Beim Einschalten passiert dann folgendes:
Durch die ungefilterten 50 Hz der Spannungsversorgung gerät der Quarz in hochfrequente Schwingungen, die bei ungefähr 5 GHz liegen. Davon nehmen wir eine Oberwelle ab, indem wir einen russischen Spezialkondensator zwischen Pin34 des Proz und Pin2 des Quarzes einlöten. Diesen Kondensator gibts momentan umsonst. Da die MIR ja nun nicht mehr gebra

Hans dR.sHiTFAcE

„Yippie! 286PGA-10@33MHz brummt mit 5.2V und Eisspray - geht noch“

Optionen

Hi,
mehr Datails bitte. CO-Prozessor schon nachgerüstet und mit Taschenrechner paralellel geschaltet? Netzfrequenz schon hochgetaktet? Cursor schon hochgetaktet?
Maus mit Leichtmetallkugel? Bringt 30% mehr bei Doom. Mousepad tiefergelegt?
286er Nachfüllschächte für Trockeneis sind bei Conrad im Sonderangebot. Ist billiger als Eisspray umd macht keinen langen Arm wie das ständige Einsprühen der CPU.
Denk dran, bei den großen Pixeln verbraucht die Graphikkarte mehr Farbe.
Die Farbe muß auch eine geringe Viskosität haben, sonst bremst sie die Framerate.
Ganz klar, nach zwei Stunden Zocken ist die Farbe alle, die Kiste bleibt stehen. Musse nachfüllen. Aber aufpassen, gute DOS-Farben sind kaum noch erhältlich und nur schwer zu übertakten.
Am besten übertakten lässt sich Ferrarirot, IBM-Blau und Grün aus naturbelassenem Laubfroschextrakt.
Aber aufpassen, das ist hardstuff, nur für Profis.
Hans
(Hans)

Clint Eastwood Hans

„Yippie! 286PGA-10@33MHz brummt mit 5.2V und Eisspray - geht noch“

Optionen

Super Antwort,WaKüHans.
(Clint Eastwood)

Wicky dR.sHiTFAcE

„Yippie! 286PGA-10@33MHz brummt mit 5.2V und Eisspray - geht noch“

Optionen

Also erstmal musste das Netzteil durch einen Direktanschluß an 380V Drehstrom schalten. Am besten vom Bayernwerk, wo die Reaktoren noch mit sauberen Flußwasser gekühlt werden (...die müssen doch auch noch hinzukriegen sein...). Dazu mußt du aber erst einen Mopedzylinderkopf so abräsen, daß er auf den Proz mittels Klebeanker (Häwi Djuti) verdübelt werden kann. Das Gehäuse mit Tesamoll-Polar abdichten und mit Silkon nachgehen. Der Netzteillüfter wird durch eine ausgediente Güllepumpe ersetzt, die man billig bei jedem Schrotthändler kriegt. Hinterm Gehäuse ein Loch in die Wand, um mittels Zapfwelle und UniUni-Mogmogmog das Schauspiel anzutreiben. Falls nicht vorhanden, gibts bei Schreiotech auch Zapfwellen-Nachrüstsätze für Golf 1-4, incl. TDI. Dazu gibts auch nen Notsitz für die Tussi, den man aufs Dach schrauben kann (...the answer, my friend, is blowin´in the wind...dumschraddelschraddelundsoweiter), da außer dem Fahrersitz keine Möglichkeit mehr bleibt, jemand mitzunehmen.
So nachdem das gelöst ist, wird die ganze Kiste mit einer kombinierten Flüssigfeststoffmischung gefüllt, genannt GÜLLE ! Lieferantennachweis ist beim Bauernverband erhältlich. Es bliebe allerdings die Frage, ob die ostfriesische Gülle der Wattkühe einen meßbaren Vorteil gegenüber des östereichischen hochalpinen Wiesenschiß bringt. Hierzu stehen fundierte Testberichte der einschlägigen Fachzeitschriften ("Der Bauer im Wandel" und "Quo Vadis, Rindviehschiß") aus. Ach ja, Frontblenden sind mit Sicherungsblechen zu versehen, wie sie im Rallysport bei den Frontscheiben üblich sind, um überschäumende Ergebnisse durch mangelhafte Gehäusequlitäten restzeitig auf verträgliches Niveua runterzubremsen.
Nun brauchen wir noch den Kühler eines Leopard-Panzers (ab Version 2) und einen mittleren Kühlventilator einer Wolkenkratzerklimaanlage, was in Nevada in jedem Wüstennest zu finden ist. (Ein Tip: Bei Ridgecrest, einem Goldsuchernest in NV gibts einen Autofritzen "Desert Motors" [gibt´s dort wirklich!]. Hinter dessen Laden den Dirt-Track 30 Meilen Richtung Osten ist ein Grundstück, wo ich noch so einen liegen gesehen hab [Stand Mai99]. Gegen zwei Pullen Teqila ist der Typ bereit, dir das Ding zu überlassen!)
Nun noch ABC-Ausstattung aus dem Army.Shop für den ersten Probelauf (Zwingend vorgeschrieben)
Beim Einschalten passiert dann folgendes:
Durch die ungefilterten 50 Hz der Spannungsversorgung gerät der Quarz in hochfrequente Schwingungen, die bei ungefähr 5 GHz liegen. Davon nehmen wir eine Oberwelle ab, indem wir einen russischen Spezialkondensator zwischen Pin34 des Proz und Pin2 des Quarzes einlöten. Diesen Kondensator gibts momentan umsonst. Da die MIR ja nun nicht mehr gebraucht wird, haben die Russen bestimmt nichts dagegen, wenn du da einen Kondensator auslötest und mitnimmst. Solltest du nicht hochkommen, dann warte ein bisschen, dann kommt MIR runter!!
Und nun erst der gigantische Trick: Da die Spannung ja ein Dreiphasen-Wechselstrom ist, verdreifacht sich der Prozessordurchsatz, da die Phasen ja um 120° verschoben sind und wir erzeugen somit ein Drei-Prozessorsystem, ohne irgendeinen protokollarischen Verwaltungsaufwand.
Da die Graphikkarte ja eh nichts selber rechnet, schlägt die zugegeben doch gute Mehrleistung des Prozessors voll auf die Graphikleistung durch. Halflife beispielsweise könnte so in 3 Sekunden komplett durchgespielt werden, ohne nur einen einzigen Frame auszulassen.
Bei Doom sind die Effekte noch viel dramatischer, da läßt sich keine Framerate mehr feststellen, sondern du bist ein Doom-Space.Mariiiiiiiiiiiiiiiiiiine.
Ach ja, meine ersten Versuche mit der Materie führten zu drei glatten Durchschüssen im Dach. Wär nicht so schlimm, aber durch das mitgeschleuderte Flüssigfeststoff-Medium sieht mein Dach jetzt aus, als hätten drei Elefanten auf meinem Dach um die Wette geschissen......
(Wicky)