Archiv Extrem-Tuning, Overclocking, Modding 6.405 Themen, 32.488 Beiträge

Warum redet hier niemand von einem "Burn in" ?

JJJ´s / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich hörte von einer Methode, um noch so übertaktungsunwillige Celerons davon zu überzeugen,
das es einfach nicht geht mit minderwertigen 300-333 MHz zu "rennen"
Die Methode nennt sich "Burn in" ! Bei einem Burn in wird die Spannung kurz auf 3 Volt (!!!)
angehoben. Nun lässt man den Prozessor Schwerstarbeit erledigen (3DMARK, FR, QuakeII) bis er
abstürtzt. Somit soll es möglich sein fast jeden Celeron stabil zu übertakten. Nacher wird die Spannung
wieder auf normalniveau zurückgeschraubt..
Allerdings halten das mance CPU´s nicht aus und machen einen kleinen Ausflug über´n Jordan...
Das witzige: Mir ist ein Klebestreifen (333er Cel. auf Asus P2B) des B119 Pins verrutscht, jedoch
anfangs ohne es zu bemerken! Meine CPU lief vorher einwandfrei auf 500MHz (mit 2.2V!)
Nachdem in nach 3 (!!!) Stunden bemerkte, das mein System irgendwie "bockig" wurde, schaltete
ich meinen PC aus, und legte meinen Finger auf die CPU (bzw Kühlblech)... Mir wurde
fast schlecht, denn der Chip war so heiss, daß ich mir die Finger verbrannte und es im Gehäuse nach
verbranntem Plastik stank.. Jedoch stellte ich mit Verzückung fest, das meine CPU nach dieser Eskapade
EINWANDFREI auf 2 Volt statt bischer 2.2 Volt lief... Also wenn das kein Tip ist....
P.S Um 3 Volt zu erreichen, muss man nur die Pins A121 und A119 abkleben bzw muss man Nerven,
Super Kühler und Geld (wenns schiefgeht) haben...
(JJJ´s )

Antwort:
...und Geld (wenns schiefgeht) haben...
Und genau das mag der Grund sein, warum man so wenig davon hört. Denn niemand, wird freiwillig einen Prozessor den er eben für 150-550 DM (wer mehr ausgibt ist sowieso dumm) erstanden hat gleich wieder ins Jenseits befördern wollen.
Noch ein Beispielszenario: Ein 15jähriger hat gerade von Papi 'ne super tolle, neue Kiste gekriegt und will jetzt damit irgendeines von den schönen neuen 3D-Spielen spielen. Leider findet er das es immer noch ein bisschen zu langsam ist, also ab ins Internet auf diese Seite hier. Schnell ein paar Threads lesen. "Oh wunderbar, ich muss meinem Prozessor nur ein paar Stunden mit dem 1,5 fachen der normalen Voltzahl laufen lassen und krieg ihn dann fast 1,5 mal so schnell." Gesagt, getan....
Am nächten Morgen muss Papi dann leider einen neuen Prozessor kaufen.
Ich würde niemandem (erst Recht keinem Anfänger) raten so vorzugehen. Oft hilft es sich einfach langsam ranzutasten, dann läufts meist auch irgendwann.
Den "Burn-in" so wie er hier beschrieben wird, sollten echt nur Leute machen, die wissen was sie tun und die sich auch schon ein bisschen mit dem Thema beschäftigt haben.
(warum wohl )

Antwort:
Du sagst es ........
(Richtig !!!!! )

Antwort:
Ein Burn in ist eine gute sache und meistens braucht man ihn auch,aber um gottes willen niemals mit 3V.Ich habe meinen Burn in mit 2,4V gemacht,wenns nicht anders gegangen wäre hätte ich sogar 2,6V genommen aber wie gesagt niemals 3V.
(Tim)

Antwort:
Hallo da
Ich will nicht irgend wie beleidigend sein aber was soll das
bewirken dieser BURN IN das ist doch ... ??
Glaubt ihr das sich durch das einbrennen die Leiterbahnen vergrößern
oder was und man die CPU so höher takten kann ???
Am besten ist ihr packt die CPU in denn Backofen. Ist das nicht
ein mega TIP ;-) So habt ihr nicht das Risiko das er beim BURN IN
schmiltzt !!! Geiler TIP oder wir ihr sagt EINWANDFREI
bis dann ;-)))))
(WAS SOLL DAS HIER ALLES ??? )

Antwort:
Schwachsinn hoch drei...
Wer mit mehr als 2,1 V den Celeron kocht, der ist selbst schuld.
Totale Verarsche mit dem BURN-IN.
BURN-IN = BURN-OUT and that for ever!
(Bud Spencer )

Antwort:
Hier scheint wohl niemand zu wissen was ein burn-in ist!!!
Sind schon alle ein bisschen Dummschwaetzer.
Burn in heißt das man den Prozessor mit Hilfe von burn-in Programmen längere Zeit (ca 1-2 Tage)auf starker Prozessorauslastung laufen lässt. Dadurch werden die p-n Übergänge des Prozessors "eingefahren".
So daß der Prozessor insbesondere beim Übertakten stabiler läuft!
(Speed )

Antwort:
Hallo
Was meintst du mit eingefahren ????
(Maxxx )

Antwort:
Sehr richtig,all

andy JJJ´s

„Warum redet hier niemand von einem "Burn in" ?“

Optionen

Also JJJs muß der totale Spinner sein. Einen Celeron mehrere Stunden mit 3 V laufen zu lassen ist unmöglich. Bei 2,4 Volt und 450 Mhz wird der Chip schon an die 60 Grad heiß, allerdings an der Oberfläche, innen noch viel heißer. Der Celeron hält maximal 65 Grad aus, dann ist Ende und die CPU brennt durch. Bei 3 Volt würde der Celeron auf mindetsns 70 Grad kommen, da ist alles zu spät, erst Recht bei 3 Stunden. Lasst euch nicht verarschen, wahrscheinlich hat JJJs seine CPU durchgeballert und kotzt jetzt dermaßen ab, das er andere auch dazu verleiten möchte. Geht auf keinen Fall höher als 2,4 Volt, ich persönlich gehe nicht höher als 2,2. Ich möchte euch noch einige Messergebinisse nennen die ich und ein paar Freunde durchgeführt haben. Wir sind 4 Leute die einen übertakteten Celeron 300A auf 450 Mhz betreiben. Bei zweien läuft die CPU mit 2 Volt, bei mir und dem letzten nur mit 2,2 Volt. Die CPUs mit 2 Volt erreichen bei Dauerbanspruchung eine Temperatur von knapp 42 Grad. Meine CPU erreicht bis zu 50 Grad. Wi
Also, nicht verarschen lassen :-)
(Andy )