Archiv Extrem-Tuning, Overclocking, Modding 6.405 Themen, 32.488 Beiträge

Nachhilfe betr. Burn-in

Wolfenstein / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute,
hab jetzt schon öfter mal was von Burn-in gehört, hab aber keine genaue Ahnung, was das ist (hat wohl was mit dem finalen Overclockversuch zu tun). Könnt Ihr mir kurz und knapp weiterhelfen?
Thanx in advance (Wolfenstein)

Antwort:
Wenn man eine CPU übertaktet, kann man Pech haben das es nicht klappt. Manche Leute erhöhen dann die Corespannung um bis zu 0,6 V und lassen die CPU ein paar Tage mit dieser hohen Spannung laufen.
Danach klappt es manchmal mit dem übertakten ohne die Corespannung zu erhöhen. Die Erklärung dafür ist, das in jeder CPU kleinste Staubteilchen eingeschlossen sind, die den Stromfluß etwas vermindern.
Wenn nun die CPU innen heißer wird und mehr Strom fließt, reichern sich die Staubteilchen mit Metall an. Dadurch wird die Leitfähigkeit erhöht und das kann dann eventuell ausreichen das die CPU dann auch übertaktet stabil läuft.
Allerdings ist das ein riskantes Unterfangen. Die CPU kann abrauchen. Als mehr um 0,4 V würde ich persönlich nicht die Spannung erhöhen.
(Andy)

Antwort:
Hi, Andy,
vielen Dank! Klingt echt heroisch, da laß ich lieber die Finger von!!!!!!!!!
Gruß - Wolfi
(Wolfenstein)

Antwort:
Ich hab meinen Celeron 433 mal ca. 5-7Tage mit 2.5 V Corespannung laufen lassen. Die 83Mhz Bustakt hat er danach zwar immer noch nicht gepackt, aber die Betriebstemperatur ist insgesamt um ca. 2-3° gesunken.
Dein Schnitter
(Gevatter S.)

andy Wolfenstein

„Nachhilfe betr. Burn-in“

Optionen

Wenn man eine CPU übertaktet, kann man Pech haben das es nicht klappt. Manche Leute erhöhen dann die Corespannung um bis zu 0,6 V und lassen die CPU ein paar Tage mit dieser hohen Spannung laufen.
Danach klappt es manchmal mit dem übertakten ohne die Corespannung zu erhöhen. Die Erklärung dafür ist, das in jeder CPU kleinste Staubteilchen eingeschlossen sind, die den Stromfluß etwas vermindern.
Wenn nun die CPU innen heißer wird und mehr Strom fließt, reichern sich die Staubteilchen mit Metall an. Dadurch wird die Leitfähigkeit erhöht und das kann dann eventuell ausreichen das die CPU dann auch übertaktet stabil läuft.
Allerdings ist das ein riskantes Unterfangen. Die CPU kann abrauchen. Als mehr um 0,4 V würde ich persönlich nicht die Spannung erhöhen.
(Andy)

Wolfenstein andy

„Nachhilfe betr. Burn-in“

Optionen

Hi, Andy,
vielen Dank! Klingt echt heroisch, da laß ich lieber die Finger von!!!!!!!!!
Gruß - Wolfi
(Wolfenstein)

Gevatter S. Wolfenstein

„Nachhilfe betr. Burn-in“

Optionen

Ich hab meinen Celeron 433 mal ca. 5-7Tage mit 2.5 V Corespannung laufen lassen. Die 83Mhz Bustakt hat er danach zwar immer noch nicht gepackt, aber die Betriebstemperatur ist insgesamt um ca. 2-3° gesunken.
Dein Schnitter
(Gevatter S.)