Archiv Extrem-Tuning, Overclocking, Modding 6.405 Themen, 32.488 Beiträge

Hmm? Wie heißt noch gleich dieses nette kleine Tool um den FSB

Boris / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich weiß wie oft noch ...
Wo kann ich es Runterladen ???
Danke und schönen Tag noch
Boris
(Boris)

Antwort:
Hi,
geh mal auf die Seite www.tweakpc.de und guck da unter Software für Hardwaretuning, heißt übrigens Softfsb.
ra
(ralf)

Antwort:
Die Homepage des Entwicklers H.Oda und die aktuellste Version
findet man unter: http://www.h-oda.com/
(UweW)

Antwort:
Was kann ich tun wenn mein Motherboard unter SoftFSB nicht zur verfügung steht. Gibt es ein Update?????
Danke
TomiMuc
(TomiMuc)

Antwort:
Das ist in erster Linie eine Frage welcher Taktgenerator (PLL-IC)
auf dem MB verbaut wurde.
Ist dieser Baustein programmierbar besteht eine Chance das Tool zu nutzen.
Am besten ist es, wenn man den Chip visuell auf dem MB identifiziert und sich
nicht auf beiliegende Dokumentation verläßt, da die MB-Hersteller in einer
Serie verschiedene Bauteile verwenden können.
Eine Positiv/Negativliste der unterstützten "PLL-IC´s"
liegt als (englische) Textdatei "Softfsb" dem Tool bei.
Sind der verbaute Taktgenerator und der MB-Chipsatz in der Liste positiv
aufgeführt aber nicht im Menü des Tools enthalten, so
ist es durchaus einen Versuch wert, das MB und den Chip in der Datei
"SoftFSB.dat" manuell nachzutragen.
(UweW)
Ralf Boris

„Hmm? Wie heißt noch gleich dieses nette kleine Tool um den FSB“

Optionen

Hi,
geh mal auf die Seite www.tweakpc.de und guck da unter Software für Hardwaretuning, heißt übrigens Softfsb.
ra
(ralf)

TomiMuc Boris

„Hmm? Wie heißt noch gleich dieses nette kleine Tool um den FSB“

Optionen

Was kann ich tun wenn mein Motherboard unter SoftFSB nicht zur verfügung steht. Gibt es ein Update?????
Danke
TomiMuc
(TomiMuc)

UweW TomiMuc

„Hmm? Wie heißt noch gleich dieses nette kleine Tool um den FSB“

Optionen

Das ist in erster Linie eine Frage welcher Taktgenerator (PLL-IC)
auf dem MB verbaut wurde.
Ist dieser Baustein programmierbar besteht eine Chance das Tool zu nutzen.
Am besten ist es, wenn man den Chip visuell auf dem MB identifiziert und sich
nicht auf beiliegende Dokumentation verläßt, da die MB-Hersteller in einer
Serie verschiedene Bauteile verwenden können.
Eine Positiv/Negativliste der unterstützten "PLL-IC´s"
liegt als (englische) Textdatei "Softfsb" dem Tool bei.
Sind der verbaute Taktgenerator und der MB-Chipsatz in der Liste positiv
aufgeführt aber nicht im Menü des Tools enthalten, so
ist es durchaus einen Versuch wert, das MB und den Chip in der Datei
"SoftFSB.dat" manuell nachzutragen.
(UweW)