Archiv Extrem-Tuning, Overclocking, Modding 6.405 Themen, 32.488 Beiträge

Celeron400 slot1 auf 450 oder höher

Marcus / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Würde gerne meine CPU höher takten, doch beim Brett wird man nicht gerade schlau...
Hätte gerne mehr Infos zum Takten.. (Marcus)

Antwort:
Gut dann wollen wir mal Anfangen,
Der Celeron 400 ist Multiplikator "gelocked"´, soll heisen, das du den Multiplikator nicht ändern kannst. Du kannst ihn also nur über den FSB ( Front-Side-Bus) übertakten. Hier ein paar Rechen-Beispiele:
Der feste Multiplikator ist also 6 ...
6 x 66 = 400 Normaler Takt
6 x 75 = 450 Leicht Übertaktet, sollte auf alle Fälle möglich sein
6 x 83 = 500 Normal auch möglich, aber für deine PCI-Karten Kritisch.
PCI-Takt = 1/2 des FSB = 41,5 MHz ( 33 MHz ist der Standart)
6 x 100 = 600 Die PCI-Karten würden jetzt wieder normal getaktet werden ( da bei 100 MHz der PCI-Takt = 1/3 sprich wieder 33MHz ist) das Problem ist jedoch, dass die CPU das kaum schafft ( auser mit spezieller Kühlung -> die auf Minusgrade kühlt)
Wenn du noch fragen hast, dann melde dich !!!
Ciao Jürgen [www.uebertakten.notrix.de]
(Jürgen)

Antwort:
Will nicht schwarz malen, nur warnen: 6x83 vor allem für PCI-Karten (SCSI-Controller) und Chipsatz kritisch. UDMA haut ohnehin nur selten klaglos hin. Würd ich bedenken, wenn dus probierst.
lg
C
(Carnap)

Antwort:
sehr richtig ,kann ich zumindest aus eigener Erfahrung sagen, ich habs mal versucht, der PC ist zwar gestartet mit 500 Mhz hab mich gefreut wie blöd, tja bis dann die kalte Dusche kam als Windows nicht gestartet ist und nicht nur das, der Blöde IDE Controller oder weiss Gott was da verrückt gespielt hat, hat auch noch Windows total zerhauen, daher mußte ich es nochmals drüberinstallieren und auch noch eine endlose Oberflächenanalyse über mich ergehen lassen, tja 450 Mhz reichen ja auch fürs erste
-------------
nur zur Info, falls jmd. die gleichen komponenten haben sollte *sehr unwahrscheinlich gar utopisch , naja was solls *G* :
Proz.: Celeron 400 (was sonst *G*)
Board: Gigabyte GA - 6BXE (nicht grade die erste Wahl um Übertakten)
RAM: 64 MB SDRAM (10 ns - Voodoo2 + Mystique - (tja für AGP reicht das gute Geld z.Z. nicht )
HDD: IBM DHEA 8,4 GB
(ShadoW)

Antwort:
Hi leute
Bei mir läuft mein Celeron 400 mit 6*83 mhz ohne grössere problemme.
Musste aber bei meine festplatte im bios dem UDMA modus abschalten.
Sonst gab es probleme mit lesen .Habe ein Abit bx6 board ,Erazor1 ,V2 SB128,10.1 IBM HD .
Bye
Siwy
(Siwy)

Antwort:
Versuchs nochmal aber deaktiviere den DMA Modus für deine
Festplatten im Gerätemanager unter Laufwerke/Eigenschaften
so hats bei mir auch funktioniert
mit aktiviertem DMA Modus hatte Ich die gleichen Probleme wie du.
(Frank)

Jürgen Marcus

„Celeron400 slot1 auf 450 oder höher“

Optionen

Gut dann wollen wir mal Anfangen,
Der Celeron 400 ist Multiplikator "gelocked"´, soll heisen, das du den Multiplikator nicht ändern kannst. Du kannst ihn also nur über den FSB ( Front-Side-Bus) übertakten. Hier ein paar Rechen-Beispiele:
Der feste Multiplikator ist also 6 ...
6 x 66 = 400 Normaler Takt
6 x 75 = 450 Leicht Übertaktet, sollte auf alle Fälle möglich sein
6 x 83 = 500 Normal auch möglich, aber für deine PCI-Karten Kritisch.
PCI-Takt = 1/2 des FSB = 41,5 MHz ( 33 MHz ist der Standart)
6 x 100 = 600 Die PCI-Karten würden jetzt wieder normal getaktet werden ( da bei 100 MHz der PCI-Takt = 1/3 sprich wieder 33MHz ist) das Problem ist jedoch, dass die CPU das kaum schafft ( auser mit spezieller Kühlung -> die auf Minusgrade kühlt)
Wenn du noch fragen hast, dann melde dich !!!
Ciao Jürgen [www.uebertakten.notrix.de]
(Jürgen)

Carnap Jürgen

„Celeron400 slot1 auf 450 oder höher“

Optionen

Will nicht schwarz malen, nur warnen: 6x83 vor allem für PCI-Karten (SCSI-Controller) und Chipsatz kritisch. UDMA haut ohnehin nur selten klaglos hin. Würd ich bedenken, wenn dus probierst.
lg
C
(Carnap)

Shadow Carnap

„Celeron400 slot1 auf 450 oder höher“

Optionen

sehr richtig ,kann ich zumindest aus eigener Erfahrung sagen, ich habs mal versucht, der PC ist zwar gestartet mit 500 Mhz hab mich gefreut wie blöd, tja bis dann die kalte Dusche kam als Windows nicht gestartet ist und nicht nur das, der Blöde IDE Controller oder weiss Gott was da verrückt gespielt hat, hat auch noch Windows total zerhauen, daher mußte ich es nochmals drüberinstallieren und auch noch eine endlose Oberflächenanalyse über mich ergehen lassen, tja 450 Mhz reichen ja auch fürs erste
-------------
nur zur Info, falls jmd. die gleichen komponenten haben sollte *sehr unwahrscheinlich gar utopisch , naja was solls *G* :
Proz.: Celeron 400 (was sonst *G*)
Board: Gigabyte GA - 6BXE (nicht grade die erste Wahl um Übertakten)
RAM: 64 MB SDRAM (10 ns - Voodoo2 + Mystique - (tja für AGP reicht das gute Geld z.Z. nicht )
HDD: IBM DHEA 8,4 GB
(ShadoW)

frank Shadow

„Celeron400 slot1 auf 450 oder höher“

Optionen

Versuchs nochmal aber deaktiviere den DMA Modus für deine
Festplatten im Gerätemanager unter Laufwerke/Eigenschaften
so hats bei mir auch funktioniert
mit aktiviertem DMA Modus hatte Ich die gleichen Probleme wie du.
(Frank)

Siwy Marcus

„Celeron400 slot1 auf 450 oder höher“

Optionen

Hi leute
Bei mir läuft mein Celeron 400 mit 6*83 mhz ohne grössere problemme.
Musste aber bei meine festplatte im bios dem UDMA modus abschalten.
Sonst gab es probleme mit lesen .Habe ein Abit bx6 board ,Erazor1 ,V2 SB128,10.1 IBM HD .
Bye
Siwy
(Siwy)