Archiv Extrem-Tuning, Overclocking, Modding 6.405 Themen, 32.488 Beiträge

Celeron 400+AOpen AX6BC

thilo / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Wer hat den Celeron schon mit dem AOpen-Mainboard übertaktet und kann mir ein paar Tips geben.
Besten Dank im voraus. (Thilo )

Antwort:
Ich habe einen 300A @ 450 MHz laufen bei 2,2 Volt. Stabil!
Unter NT läuft er auch mit 2,0 Volt stabil.
Es sind eine Diamond Viper 550, zwei Symbios UW-SCSI Controller, eine PCI-Netzwerkkarte, eine ISA Fritz-Card und eine SB16 drin. Läuft alles ohne Probleme, selbst bei rechenintensiven 3D-Spielen, wobei dabei die Spannung leicht abfällt, was der Grund für die 2,2 Volt ist.
Der Celeron ist beidseitig mit einem selbstgebastelten Kühlkörper bestückt (beidseitig überwacht).
(Wicky)

Antwort:
VCore erhöhen (abkleben).
Außerdem läuft ein AOpen Board, wie alle anderen bei 83 FSB den PCI-Bus mit 41,5. Da lassen manche Karten die Flügel hängen. Auch deine AGP-Karte wird sich freuen.
Jetzt müsstest du erst mal rausfinden, wer nicht mitspielt. Am besten alles rausreißen, was nicht zum starten gebraucht wird. Proz gut kühlen, Gehäuse vernünftig entlüften!
Versuch mal mit nem kaskadierten Peltier (4 fach) mit Wasserkühlung und geh aufs Ganze. 450 hatten wir schon mit nem 300er. 600 sind der Maßstab!!
Und mit viel probieren wirds dann auch mal was. Zu dem Zeitpunkt wird aber dann der Cel 660 mit Faktor 11 schon im Ausverkauf sein und bei jedem Pfund Tschibo Kaffee mit dazugegeben.
(Wicky)

Wicky thilo

„Celeron 400+AOpen AX6BC“

Optionen

Ich habe einen 300A @ 450 MHz laufen bei 2,2 Volt. Stabil!
Unter NT läuft er auch mit 2,0 Volt stabil.
Es sind eine Diamond Viper 550, zwei Symbios UW-SCSI Controller, eine PCI-Netzwerkkarte, eine ISA Fritz-Card und eine SB16 drin. Läuft alles ohne Probleme, selbst bei rechenintensiven 3D-Spielen, wobei dabei die Spannung leicht abfällt, was der Grund für die 2,2 Volt ist.
Der Celeron ist beidseitig mit einem selbstgebastelten Kühlkörper bestückt (beidseitig überwacht).
(Wicky)