Archiv DVD, CD, Brenner 21.675 Themen, 83.329 Beiträge

Ist DVD-Ram empfehlenswert?

(Anonym) / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi,

Was hat es für Vor- und Nachteile? Ich werd da nicht so richtig schlau draus. Die Brennsoftware soll ja auch nicht ausgereift sein, z.B. Instand Write?

cu

Andreas42 (Anonym)

„Ist DVD-Ram empfehlenswert?“

Optionen

Hi!

Ich weiss nicht recht, was ich von den DVD-RAMs halten soll. Ich würde die MO-Technik bevorzugen (ich setze 3 1/2" MOs mit 230MByte und 640MByte-kapazität ein).

Die DVD-RAMs befenden sich (wie Disketten oder MO-Medien) in einer Hülle. Andere DVD-ROMs können die Medien also (wenn überhaupt) nur lesen, wenn man die DVD-RAM-Scheibe aus seiner Hülle entfernt. Also fällt die Verwendung der Medien in anderen Laufwerken in der Praxis flach. Allerdings sollte ein DVD-RAM auch CD-ROMs und DVDs lesen könen.

Ich vergleiche deshalb jetzt einfach die DVD-RAMs mit 3 1/2" MO-Laufwerken:

Im Unterschied zu MO-Laufwerken brauchen die DVD-RAMs wohl in der Tat eine spezielle Software, die unter Windows installiert werden muss. Bei SCSI-MO-Laufwerken reicht ein aktueller Treiber des SCSI-Kontrollers um die MO-Laufwerke fast so einfach wie Disketten ansteuern zu können (was auch unter DOS/Linux kein Problem sein sollte).
Wie es bei MOs mit den USB, ATAPI und Firewire-varianten funktioniert, weiss ich nicht, aber man wird wohl auch einfach Treiber installieren müssen. Ein MO-Brennprogramm ist jedenfalls NICHT nötig.

Preislich scheinen DVD-RAMs mit etwa 4,7GByte Kapazität bei etwa 1000-1100DM und 3 1/2" MO-Laufwerke mit 1,3Gbyte Kapazität beide bei etwa 900DM zu liegen. Die 5 1/4" MO-Laufwerke mit >2GByte Kapazität liegen bei >2000DM. (Ich hab' hier keinen genauen Daten, da ich mich nicht nach diesen Geräten umgeschaut habe.)

640Mbyte-MO-Medien liegen im Versandhandel bei etwa 20DM, 1,3GByte MOs liegen bei etwa 70DM. DVD-RAM-Medien liegen AFAIK bei etwa 80-100DM.

3 1/2" MO-Medien müssen übrigends nicht gedreht werden. Wie das bei DVD-RAMs aussieht, weiss ich nicht (ich glaube aber, dass man sie drehen muss), 5 1/4"-MOs müssen gedreht werden.
Was ich damit meine ist, es kann immer nur eine Seite beschrieben werden und man hat halt nur die halbe Kapazität des Mediums im Zugriff...

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

Bis denn
Andreas

(Anonym) Andreas42

„Hi! Ich weiss nicht recht, was ich von den DVD-RAMs halten soll. Ich würde die...“

Optionen

Hi,

Danke für Deine Ausführung. Also können DVD-Ram`s nicht in normalen DVD-Laufwerken gelesen werden? Im Standgerät zu Hause sowieso nicht. Man kann sie praktisch nur zur Archivierung verwenden?

cu

Andreas42 (Anonym)

„Hi, Danke für Deine Ausführung. Also können DVD-Ram s nicht in normalen...“

Optionen

Hi!

So sehe ich das jedenfalls. Es gibt zwar einige DVD-ROM-Laufwerke (also keinesfalls alle) für PCs, die auch die DVD-RAMs lesen können sollen (AFAIK z.B. von Hitachi), aber selbst dann muss man die DVD-RAM-Scheibe aus ihrer Schutzhülle nehmen. :-/

Ob und wie gut das geht, weiss ich nicht - ich hab' auch noch keinen Praxisbericht dazu gelesen (bzw. gefunden).

Ich selbst betrachte deshalb die DVD-RAMs als reine Archivierungs- bzw. Wechselplattenlösung.

Ein paar Infos gibt's hier:

Apple (Mac) Info zu DVD-RAM-Laufwerken

Diskussion im DVDBoard
(Offenbar werden/wurden DVD-RAM-fähige Geräte angekündigt.)

Bis denn
Andreas

Herman Munster Andreas42

„Hi! So sehe ich das jedenfalls. Es gibt zwar einige DVD-ROM-Laufwerke also...“

Optionen

DVD-RAM für sich alleine genommen ist eine prima Sache. Da sich aber bei wiederbeschreibbaren DVDs noch kein Standard herausgebildet hat, könnte es sein, daß diese Geräte und deren Besitzer irgendwann Pech haben werden und der weitere Support mit Ersatzteilen und insbesondere neuen Medien irgendwann eingestellt wird. Kann aber auch genau andersrum kommen, daß DVD-RAM der "Sieger" sein wird.

Ich habe nun vor ein paar Tagen gelesen, in Japan gibt es die ersten DVD-Videorekorder unmittelbar vor der Auslieferung an Händler oder gar schon dort sind, die Geräte arbeiten als DVD-RAMs. Von der Konkurrenz noch Fehlanzeige. Wenn sie stimmt, könnte diese Tatsache das DVD-RAM-Verfahren durchaus auf die Siegerstraße bringen. Oder auch nicht. Ich meine, irgendwas von umgerechnet 60 DM für ein Medium für ca. 16 Stunden Kapazität gehört zu haben, der Rekorder ca. 2000-2500 DM. Auch soll man die im Rekorder aufgezeichneten Medien ohne Änderungen sofort in DVD-RAM-Computerlaufwerke einsetzen und dort benutzen können. Mal sehen, wieviel davon bleibt, wenn die Dinger hier (vielleicht schon zur Funkausstellung) vorgestellt werden.

Meinen Recherchen zufolge muß man die beidseitigen Medien von Hand umdrehen, ich gehe aber zwingend davon aus, daß o.g. Rekorder das nicht mehr benötigt. Allerdings beide Seiten ohne Umdrehen benutzbar bedeutet doppelte Schreib/Leseeinheiten und das wiederum höhere Stückpreise, allerdings dürfte das bei Massenproduktion nicht mehr ins Gewicht fallen.

Egal, was man heute erwirkt, DVD-RAM, +RW oder wie die alle heißen, ohne allgemeinen Standard ist die Zukunft jedes Systems begrenzt. Es sei denn, es "gewinnt".