Archiv DVD, CD, Brenner 21.675 Themen, 83.329 Beiträge

2 Festplatten, Brenner und CD-Rom: Wie anschliessen?

penaten (Anonym) / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Meine Konfiguration, die leider nicht von Win98 akzeptiert wird:
IDE1: 2 Festplatten (wird vom Bios erkannt und klappt auch unter Win98)

IDE2: CD-Brenner (secondary master)und CD-ROM (secondary slave) wird zwar vom Bios erkannt, nicht jedoch von Win98, da hab ich dann nur Zugriff auf den Brenner...

Ich habe leider auch keinerlei Erfahrungswerte zum Parallelbetrieb von zwei normalen CD-Rom-Laufwerken; ich denke mal, dass Win98 da auch Probleme bekommt...

Noch was: Spielt es eine Rolle ob ich Master und Slave in der Reihenfolge vertausche, will sagen zuerst den Slave und dann den Master ans IDE-Kabel hänge?

Grüssle, FRANK. ;-)

wksch penaten (Anonym)

„2 Festplatten, Brenner und CD-Rom: Wie anschliessen?“

Optionen

Moin,
habe die gleiche Anzahl von LW`s. Rom am sec.master / Brenner am sec.slave, Festplatten am primary.
Keine Probs.
mfg
Werner

joschi (Anonym) wksch

„Moin,habe die gleiche Anzahl von LW s. Rom am sec.master / Brenner am sec.slave,...“

Optionen

Hab's vorhin mal, weil sich gerade die Gelegenheit ergab, auf 'nem aktuellen und nach bestem Wissen und Gewissen ordentlich konfigurierten Duron700-System ausprobiert in verschiedenen Konstellationen:
Versuch 1, beide Platten an einem Port, also genau wie bei Dir -
Versuch 2, die Platten an verschiedenen Ports.
Der Versuchsablauf war simpel. Ich hab' einfach ein typisches Sammelsurium an Dateien und Verzeichnissen unterschiedlichster Größe, insgesamt knapp sieben GigaByte, von der einen auf die andere Platte kopiert. Im Versuch 2 ging das etwa um den Faktor 4 schneller als bei Versuch 1. Und das trotz UDMA-66.
Nur so nebenbei... ;-)

CU
joschi

Hermanz (Anonym) joschi (Anonym)

„Hab s vorhin mal, weil sich gerade die Gelegenheit ergab, auf nem aktuellen und...“

Optionen

Hallo Joschi,

habe wie wksch auch 2 Platten am primären Port, und CD-Rom und Brenner am sec. Port.
Hatte noch nie nen Buffer Underun! Habe schon mit Win on CD, Nero und CD Wizard (jetzt Instant Wizard) On the Fly gebrannt.
Selbst mit nem Philips CDD 3610 (1 MB Puffer) (2 fach schreiben) kam es nicht vor.
Beim modernen Rico (6 fach schreiben) und Sony (4 fach) auch nicht.
Habe kein Probleme damit, obwohl mein rechner schon zum alten Eisen gehört. (Pentium II MMX 233 MHz)
Man muß einfach testen, wie man am besten fährt.

Have more Fun
Hermanz

joschi (Anonym) Hermanz (Anonym)

„Hallo Joschi,habe wie wksch auch 2 Platten am primären Port, und CD-Rom und...“

Optionen

Hi Hermanz,

ich sag' ja auch nicht, daß Du zwangsläufig Buffer Underruns kriegst bei der Verkabelung. Es geht nur darum, daß Buffer Underruns in dieser Konstellation WAHRSCHEINLICHER sind, rein technisch gesehen. Ich sage - wohlgemerkt! - auch nicht, daß Buffer Underruns in der von mir propagierten Konfiguration von vornherein ausgeschlossen sind. Ob ein Buffer Underrun tatsächlich auftritt, ist von vielen Faktoren abhängig, insbesondere bei IDE.
IDE kann am selben Port nicht zwei Geräte gleichzeitig ansteuern. Das heißt beim Brennen z.B., daß während der Brenner gerade ein Datenpaket bekommt, gleichzeitig kein neues vom zweiten IDE-Gerät am selben Port gelesen werden kann. Oder anders formuliert: Der Brenner bekommt also eine Portion Daten geliefert und legt die erstmal in seinen Cache (geräteintern durchaus parallel zum laufenden Schreibvorgang). Dann reißt der Datenstrom ab, weil ja neue Daten vom Quelllaufwerk am selben Port in den Speicher gelesen werden müssen. In der Zeit nimmt der Brenner also ausschließlich Daten aus dem Cache, der immer leerer wird, bis der Lesevorgang Quelle -> RAM abgeschlossen und der Schreibvorgang RAM -> Brennercache wiederaufgenommen wird. Wenn sich dieses Schreiben RAM -> Cache nun verzögert, weil die CPU anderweitig zu tun bekommt, droht der bekannte Buffer Underrun.
Beim CD-Schreiben von Daten, die vom anderen IDE-Port kommen, sieht die Sache insofern anders aus, als GLEICHZEITIG Quelle -> RAM gelesen und RAM -> Brennercache geschrieben werden kann. Droht selbstverständlich immer noch die Gefahr, daß die CPU sich zu sehr ablenken läßt, aber die Brenn-Konfiguration an sich ist deutlich weniger störanfällig. In Eurem Fall kann eine etwas weniger moderne CPU allein schon durch das Einschalten des Bildschirmschoners genug gestört werden, um einen Buffer Underrun zu erreichen.
Mich hat, nachdem ich das Ausgangsposting hier gelesen hatte, das ganze mal angestachelt, einen Test mit Festplatten zu fahren. Bot sich gerade an, weil ein nagelfrisch installiertes, garantiert noch nicht ver-konfiguriertes System hier rumstand. Das Ergebnis hab' ich ja schon gepostet. Sollte für sich selbst sprechen...

CU
joschi

PS Selber bin ich bekennender SCSI-Nutzer und durfte mich erst ein einziges Mal über einen Buffer Underrun freuen (zweiter Brenner inzwischen, nachdem mir mein Teac 50s zu langsam wurde - funktionieren tut der in 'nem Dritt- oder Viertrechner immer noch, trotz bislang 2400+ gebrannten CDs). Bei der Gelegenheit, ganz zu Beginn meiner Brennerkarriere, hatte ich es aber wirklich übertrieben mit Multitasking... Als ich (seinerzeit auf einem Pentium133 mit 64 MByte RAM) in CorelDraw den Ausdruck ein 15 Meg großen Grafik angestoßen hab', gingen CPU und SCSI-Bus in die Knie...

joschi (Anonym)

Nachtrag zu: „Hi Hermanz,ich sag ja auch nicht, daß Du zwangsläufig Buffer Underruns kriegst...“

Optionen

Ergänzung - keine Pauschalaussage ohne Einschränkung ;-)

Natürlich hat die Konstellation HDD1 an PriMaster, HDD2 an PriSlave etc. auch ihre Nachteile. Eben gerade wegen dieser technischen Einschränkung von IDE ist dadurch das Kopieren von einer Platte auf die andere erheblich langsamer. Das ist für jemanden, der z.B. Videobearbeitung betreibt und dabei große Datenmengen hin und her schaufeln muß, etwa beim Multiplexen o.ä., zugegebenermaßen überaus lästig (wie gesagt: Faktor 4 in meinem Test). Spürbar wird das allein schon, wenn man z.B. eine Partition von Platte 1 mittels Ghost oder DriveImage in ein Imagefile auf Platte 2 sichert. Oder oder oder. Und weil der Umgang mit großen Dateien immer alltäglicher wird, gehen ja auch immer mehr Hersteller dazu über, den aktuellen Mainboards einen dritten oder sogar vierten IDE-Port zu verpassen, damit eben zeitkritische Operationen über verschiedene Ports abgewickelt werden können.

Aber: Das alles ist lästig, produziert andererseits keinen Müll (nur Zeitmüll, den man als User mit Kaffeetrinken und/oder Zigarettenkonsum überbrücken muß). Wenn ich 'nen Rohling schießen würde wegen sowas, wäre - zumindest für mich - das schon ein bißchen mehr als lästig.

CU
joschi

Hermanz (Anonym) joschi (Anonym)

„Ergänzung - keine Pauschalaussage ohne Einschränkung - Natürlich hat die...“

Optionen

Hi Joschi,

hast ja sicher recht.
Aber bei läuft ja nicht mal ein DVD Laufwerk, glaube ich.
Deshalb mache ich mir wegen der Geschwindigkeit nicht so einen Kopf.
Meine Video PCTV ist auch schon mindestens 2 Jahre alt. Videobearbeitun ist also auch nur Hobby, damit man am Ball bleibt.
(Pentium II MMX 233)
Aber mit dem IDE und der schon beschriebenen Konstellation bin ich voll zufrieden. Von CD-Rom -Toschiba 6602b zum Brenner Sony CRX 120E
bei On the fly, keine Probleme, obwohl es jetzt auch wieder in ner Zeitung (Chip 08/2000 ??? ) so stand, wie Du es beschrieben hast.
Egal. Es läuft.

Have more fun
Hermanz

wksch Hermanz (Anonym)

„Hi Joschi,hast ja sicher recht.Aber bei läuft ja nicht mal ein DVD Laufwerk,...“

Optionen

Moin,
' never change a running system ' ;)
mfg
Werner

joschi (Anonym) wksch

„Moin, never change a running system mfgWerner“

Optionen

Was ich sofort unterschreiben tu'... ;-)

CU
joschi

Hermanz (Anonym) joschi (Anonym)

„Was ich sofort unterschreiben tu ... - CUjoschi“

Optionen

Hallo Joschi,

bei 2 Promille stöpsele ich nicht mehr am RECHNER rum.
Maximal schlafe ich dann daneben auf dem Fußboden ein, wenn es nichts
anderes zum ....... ... . ;-)

Have more fun
Hermanz

joschi (Anonym) Hermanz (Anonym)

„Hallo Joschi,bei 2 Promille stöpsele ich nicht mehr am RECHNER rum.Maximal...“

Optionen

Naja, gibt halt Leute, die einem die Dienstleistung Rechnerkonfiguration in spirituellen Naturalien bezahlen. Und herschenken tu' ich nix! *g* BTW so richtig grob wird's eh erst, wennde versuchst, das Towergehäuse mit'm Flaschenöffner zu zerlegen oder zur Datensicherung einen Maßkrug zu verwenden...

CU
joschi

joschi (Anonym) Hermanz (Anonym)

„Hi Joschi,hast ja sicher recht.Aber bei läuft ja nicht mal ein DVD Laufwerk,...“

Optionen

In Awandlung einer bereits fallengelassenen Äußerung: Manchmal irrt sogar die Chip nicht... *g*

Nee, im Ernst: Grau ist alle Theorie. Letztendlich ist's wohl wirklich egal, wie man seinen Kram einbaut und anschließt, ob man die Laufwerke schraubt oder mit Heißkleber festpicht oder oder oder. Hauptsache, es tut. Wenn's halt aber Ärger gibt, ist sowas eines der ersten Dinge, die ich zu überprüfen und ggf. zu ändern rate.

Ganz ehrlich gestanden - und selbstredend unter vier Augen gesagt: Ich hab' in dem einen oder anderen Rechner das IDE-Zeug auch schon so angeschlossen. Wenn's nicht anders ging wg. Kabellängen z.B. oder wenn ich bei Zusammenstöpseln mehr als zwei Promille hatte... *ggg*

CU
joschi

joschi (Anonym) penaten (Anonym)

„2 Festplatten, Brenner und CD-Rom: Wie anschliessen?“

Optionen

Generell gilt die Empfehlung, alle Laufwerke, von denen für ein CD-R- oder CD-RW-Projekt gelesen werden soll, an einen anderen Strang zu hängen als den, auf dem der Schreibvorgang läuft. Also in Deinem Fall eine Platte und das CD-ROM an Port 1, die andere Platte und Brenner an Port 2 (oder umgekehrt). Nur bei SEHR alten IDE-Geräten, insbesondere CD-ROMs, kann's in dieser Konstellation zu Tempoeinbußen kommen, wenn das CD-ROM nämlich die mit am selben Strang hängende Platte ausbremst. Ab PIO-3 (weiß ich nicht sicher, könnte auch erst ab PIO-4 sein...) gibt es dieses Ausbremsen nicht mehr. Bei älteren Geräten gilt es abzuwägen, worauf's wirklich ankommt: Tempo oder Betriebssicherheit beim Brennen. Mit CD-ROM und Brenner am selben IDE-Port ist halt die Wahrscheinlichkeit für einen Buffer Underrun beim Kopieren *on the fly* erheblich höher.

CU
joschi

wksch joschi (Anonym)

„Generell gilt die Empfehlung, alle Laufwerke, von denen für ein CD-R- oder...“

Optionen

Moin joschi,
also ich hab mir meine Einbauanleitung und auch im Nickles - Report nachgelesen, meine / Hermanz Konfigurierung
wird empfohlen. Nickles weist ausdrücklich darauf hin, Brenner und Festplatte nicht am gleichen Strang anzuschließen..
Bufferunderrun habe ich noch nie gehabt, kenn ich nur aus 100 und 1 Posting. Allerdings muß ich einschränken,
on the fly kommt selten vor, da ich in der Regel irgend etwas verändere.
Was macht Dein Aussi - Rock?
mfg
Werner

joschi (Anonym) wksch

„Moin joschi,also ich hab mir meine Einbauanleitung und auch im Nickles - Report...“

Optionen

Aussi-Rock pausiert momentan - jobbedingt zu sehr im Streß :-(((
Meine Antwort in Sachen IDE-Verkabelung hab' ich ans Posting von Hermanz geklebt. Hab's zwar nicht nachgelesen, was Nickles schreibt, aber ich geh' mal davon aus, Du zitierst hier richtig... ;-) In dem Fall muß ich sagen: Auch Nickles kann mal irren! Und um allen Implikation vorzubeugen füge ich gleich hinzu: Selbstverständlich könnte auch joschi sich eventuell mal irren... *ggg*

CU
joschi

so ist das (Anonym) penaten (Anonym)

„2 Festplatten, Brenner und CD-Rom: Wie anschliessen?“

Optionen

cd rom als master , cdrw (brenner ) als slave nur das und der rest ist müll!!!

joschi (Anonym) so ist das (Anonym)

„cd rom als master , cdrw brenner als slave nur das und der rest ist müll!!!“

Optionen

Sehr qualifiziert diese Auskunft, prima!

CU
joschi