Archiv DVD, CD, Brenner 21.675 Themen, 83.329 Beiträge

IDE und SCSI, funzt das?

Kim / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
ich besitze einen Rechner mit ausschließlich IDE-Komponenten, möchte mir aber wenn möglich einen SCSI-Brenner anschaffen. Ich habe gehört, daß das Zusammenarbeiten einer IDE-Festplatte und eines SCSI-Brenners sehr problematisch ist. Desweiteren habe ich gehört, daß man bei einem SCSI-Brenner ein SCSI-CD-ROM
verwenden muß, falls man von CD auf CD brennen will.
Genaue Erfahrungsberichte wären toll!
Schonmal danke!
(Kim )

Antwort:
Also - SCSI CD-ROMs (und Brenner) eignen
sich besonders gut zum brennen von CD-Audio,
d.h. Musik CDs, allerdings sind auch hier
entsprechende Hersteller wieder eine kleine
Nasenlänge voraus.
Du kannst ja mal auf der Seite hier suchen
welches Modell sehr oft auftaucht (und das ggf. meiden)
oder dich nach dem Preis richten (und evtl. hier selber oft
posten) oder Du suchst nach dem technisch interesantesten
Gerät (was Probleme keinesfalls ausschließt).
Auf jeden Fall sollte es kein Problem geben, von einer
einigermaßen schnellen IDE Festplatte CDs in einem Rutsch
direkt auf den Rohling zu bekommen wenn der Brenner was taugt.
Empfehlen würde ich Dir einen Brenner mit großem Cache (2 MB
oder mehr), da 1x Brenngeschwindigkeit = etwas mehr als 150kB / s
2x Brenngeschwindigkeit = 300 kB /s, 4x = 600 kB/s.
Wen also im Brennercache 2 MB liegen, kann die IDE Platte
ab und zu bis zu 3 Sekunden lang etwas anderes tun.
Zum auslesen speziell von AUDIO CDs (und das ist der Problemfall)
empfehle ich Dir dringendst ein PLEXTOR CD-ROM
(12/20 - 32tsi, 40max) da geht kein Weg dran vorbei und bitte nimm
Dir einen anständigen Kontroller und keine SYMBIOS 8100s oder
so was, denn daran spielt das Plextor wie ein Porsche mit angezogener
Handbremse (Audioextrahieren im Schnitt ca. 17x am Adaptec ca. 24x).
Brenner: YAMAHA 4260s oder falls mutig 4416s
Plextor - jeder neuere
Tip: (aber selbst noch ohne Erfahrung: Ricoh 7040s
der kann CD-TEXT brennen, Re Writables und CD-R brennen und soll
demnächst zu seinem IDE Bruder in die Verkaufsregale wandern
Greetings, @ndy
(@ndy)

Antwort:
Habe IDE HDD und einen TekramPCI- FAST-SCSI-Controller fuer 60.- mit Symbios( 810?) Chip.
Absolut PnP, keine Probleme.
Wenn Du keine SCSI-HDD willst reicht das voellig.
Brenner ist Teak 55S, CD-Rom ist 32-fach IDE oder 32-fach SCSI.
Vorsicht ist aber bei alten ISA-SCSI-Controllern geboten. Sie bringen nur ca. 3MB.
Ab 20-fach CD-Roms ist Bandbreite am Ende.
(Billig und gut... )

Antwort:
Bin fast deiner Meinung. Nur:An den Tekram kann man natürlich auch eine Festplatte anschließen, die ist dann nur nicht bootfähig. Wer allerdings ein Asus-Board besitzt, kann mit diesem Controller (oder einen anderen mit Symbios Chip) trotzdem von SCSI booten, da sich das Bios für diesen Chip auf dem Board befindet.
(Ralf )

Antwort:
Sorry, aber die Aussage zum Symbios 810 halte ich für ausgemachten Schwachsin. Die 10 Mbit/s von fast-SCSI langen x-mal für ein CD-Rom - vielleicht versuchst du es mal nachzurechen. In der Praxis läuft meinem Zweitrechner (Pentium 133) ein Plextor 32x am 810er und grappt mit - rate mal - 17-24 facher Geschwindigkeit. Hängt von der jeweiligen CD ab - ist aber wohl auch egal ob 30 Sekunkden mehr oder weniger. Mir ist jedenfalls die Qualität wichtiger. Aber man kann sein Geld ja auch zum Fenster rausschmeisen...
(thb )

Antwort:
Also ich habe einen TEAC CDR55s an einem DAWICONTROL SCSI-Controller.
Der Rest ist bei mir auch nur IDE. Ich benutze zum Kopieren generell nur meinen Brenner. Der grabbt Audio 100%ig mit 12fach und liest Daten sicher aus. Das mit dem on-the-fy Kopieren von IDE-CDROM zu SCSI-Brenner ist äußerst wackelig und meiner Meinung nach nicht zu empfehlen. Wenn Du das vorhast, dann MUSST Du Dir ein (Plextor (falti)

Antwort:
Wenn Du dieses Weekend in der
Gegend von Stuttgart bist, kannst
Du Dich selbst davon überzeugen.
Aufbau:
AOpen AX6B plus (2940UW onboard)
IBM DDRS (?? - 9,1GB UW / 7200rpm)
zusätzlich Symbios 8100s (für Verbindung
nach außen und zum)
PLEXTOR 40max.
Programm CDDA Extractor.
Wenn man z.B. Kus

@ndy Kim

„IDE und SCSI, funzt das?“

Optionen

Also - SCSI CD-ROMs (und Brenner) eignen
sich besonders gut zum brennen von CD-Audio,
d.h. Musik CDs, allerdings sind auch hier
entsprechende Hersteller wieder eine kleine
Nasenlänge voraus.
Du kannst ja mal auf der Seite hier suchen
welches Modell sehr oft auftaucht (und das ggf. meiden)
oder dich nach dem Preis richten (und evtl. hier selber oft
posten) oder Du suchst nach dem technisch interesantesten
Gerät (was Probleme keinesfalls ausschließt).
Auf jeden Fall sollte es kein Problem geben, von einer
einigermaßen schnellen IDE Festplatte CDs in einem Rutsch
direkt auf den Rohling zu bekommen wenn der Brenner was taugt.
Empfehlen würde ich Dir einen Brenner mit großem Cache (2 MB
oder mehr), da 1x Brenngeschwindigkeit = etwas mehr als 150kB / s
2x Brenngeschwindigkeit = 300 kB /s, 4x = 600 kB/s.
Wen also im Brennercache 2 MB liegen, kann die IDE Platte
ab und zu bis zu 3 Sekunden lang etwas anderes tun.
Zum auslesen speziell von AUDIO CDs (und das ist der Problemfall)
empfehle ich Dir dringendst ein PLEXTOR CD-ROM
(12/20 - 32tsi, 40max) da geht kein Weg dran vorbei und bitte nimm
Dir einen anständigen Kontroller und keine SYMBIOS 8100s oder
so was, denn daran spielt das Plextor wie ein Porsche mit angezogener
Handbremse (Audioextrahieren im Schnitt ca. 17x am Adaptec ca. 24x).
Brenner: YAMAHA 4260s oder falls mutig 4416s
Plextor - jeder neuere
Tip: (aber selbst noch ohne Erfahrung: Ricoh 7040s
der kann CD-TEXT brennen, Re Writables und CD-R brennen und soll
demnächst zu seinem IDE Bruder in die Verkaufsregale wandern
Greetings, @ndy
(@ndy)

thb @ndy

„IDE und SCSI, funzt das?“

Optionen

Sorry, aber die Aussage zum Symbios 810 halte ich für ausgemachten Schwachsin. Die 10 Mbit/s von fast-SCSI langen x-mal für ein CD-Rom - vielleicht versuchst du es mal nachzurechen. In der Praxis läuft meinem Zweitrechner (Pentium 133) ein Plextor 32x am 810er und grappt mit - rate mal - 17-24 facher Geschwindigkeit. Hängt von der jeweiligen CD ab - ist aber wohl auch egal ob 30 Sekunkden mehr oder weniger. Mir ist jedenfalls die Qualität wichtiger. Aber man kann sein Geld ja auch zum Fenster rausschmeisen...
(thb )

@ndy thb

„IDE und SCSI, funzt das?“

Optionen

Wenn Du dieses Weekend in der
Gegend von Stuttgart bist, kannst
Du Dich selbst davon überzeugen.
Aufbau:
AOpen AX6B plus (2940UW onboard)
IBM DDRS (?? - 9,1GB UW / 7200rpm)
zusätzlich Symbios 8100s (für Verbindung
nach außen und zum)
PLEXTOR 40max.
Programm CDDA Extractor.
Wenn man z.B. Kuschelrock 12 nagelneu
aus dem COVER zieht und das Plex
am Symbios hat, kommt man im
Durchschnitt auf 19,5x (ganz nett aber:)
Am internen 2940 kommt man auf
24,3x - das ist viel besser !
Der 2. Kontroller war eigentlich nur
für eine Verbindung nach außen gedacht,
da die Scherze mit UW (68pol) und zusätzlich
Fast SCSI 50pol zum Plex (unterminiert) und
weiter zum Slotblechadapter den Datendurchsatz
der IBM von 12000 auf ca. 7500 kb/s gedrückt
hat, sobald gleichzeitig das Plex gemessen wurde.
Außerdem wurden die SCSI Kabel insg. zu lange
und die Scannerterminierungen sind ja nicht
immer das gelbe vom Ei.
Gegenfrage :
Hast Du schon mal diesen Test direkt
gemacht ?
GreetinX @ndy
(@ndy)

thb @ndy

„IDE und SCSI, funzt das?“

Optionen

Ich möchte deine Messungen nicht anzweiflen und hier lange über Konfigurationen, Treiberversionen usw. diskutiern - möglicherweise ist der 2940 UW wirklioch die 20% schneller. Für mich ist jedenfalls die Unterschied unerheblich. Solange ich keine SCSI-Festplatte anschließen will reicht mir die Geschwindigkeit am CD-ROM und Brenner. Wichtiger ist mir die fehlerfreie Datenübertragung beim grabben und, daß auch on-the-fly geht (was ich normalerweise nicht ausnutzte). Für den Vorteil was ich an Speed gewinne ist mir die Preisdiffernz zu hoch. Außerdem ist erst U2W für mich wegen der Kabellängen interessant. Aber es müssen ja nicht alle die gleiche Meinung vertreten ... Gruß thb
(thb)

Billig und gut... Kim

„IDE und SCSI, funzt das?“

Optionen

Habe IDE HDD und einen TekramPCI- FAST-SCSI-Controller fuer 60.- mit Symbios( 810?) Chip.
Absolut PnP, keine Probleme.
Wenn Du keine SCSI-HDD willst reicht das voellig.
Brenner ist Teak 55S, CD-Rom ist 32-fach IDE oder 32-fach SCSI.
Vorsicht ist aber bei alten ISA-SCSI-Controllern geboten. Sie bringen nur ca. 3MB.
Ab 20-fach CD-Roms ist Bandbreite am Ende.
(Billig und gut... )

Ralf Billig und gut...

„IDE und SCSI, funzt das?“

Optionen

Bin fast deiner Meinung. Nur:An den Tekram kann man natürlich auch eine Festplatte anschließen, die ist dann nur nicht bootfähig. Wer allerdings ein Asus-Board besitzt, kann mit diesem Controller (oder einen anderen mit Symbios Chip) trotzdem von SCSI booten, da sich das Bios für diesen Chip auf dem Board befindet.
(Ralf )

Falti Kim

„IDE und SCSI, funzt das?“

Optionen

Also ich habe einen TEAC CDR55s an einem DAWICONTROL SCSI-Controller.
Der Rest ist bei mir auch nur IDE. Ich benutze zum Kopieren generell nur meinen Brenner. Der grabbt Audio 100%ig mit 12fach und liest Daten sicher aus. Das mit dem on-the-fy Kopieren von IDE-CDROM zu SCSI-Brenner ist äußerst wackelig und meiner Meinung nach nicht zu empfehlen. Wenn Du das vorhast, dann MUSST Du Dir ein (Plextor (falti)