Archiv DVD, CD, Brenner 21.674 Themen, 83.328 Beiträge

Audio CDs zuerst auslesen oder "on the fly" ko

michael / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo!
Ich habe seit kurzem einen CD-Brenner (TEAC CD-R 55S).
Als CD-Rom Laufwerk habe ich das TEAC CD-532E.
Meine Frage: Reicht es, wenn man Audio CDs "on the fly" mit WinOnCD
kopiert (bisher keine Probleme), oder sollte man die CD Audio Files
immer zuerst auf Festplatte auslesen, z.B. mit CD Copy oder WinDAC?
Gibt es irgendwelche Qualitätsunterschiede zwischen den beiden Verfahren?
Ich hoffe, es kann mir jemand die Frage beantworten.
Michael (Michael)

Antwort:
Deine Methode ist die beste, du hast so am wenigsten Qualitätsverluste
und es geht schneller.
Beim kopieren auf die Festplatte wirst du immer Einbußen in der Qualität hinnehmen müssen, da die
Hochfrequnten Datenströme in die Aufnahme einsteuen.
(Karsten Hermsdorf)

Antwort:
Also wenn bei dir keine Fehler im Lied auftreten, würde ich on the fly brennen. Bei mir geht das aber nicht und deshalb kopiere ich alles zuerst auf die HD. Ich habe allerdings noch keinen Qualitätsunterschied bemerkt. Mag sein, daß es einen gibt aber der ist mit dem bloßen Gehör NICHT warzunehmen!
(Johannes )

Antwort:
Klingt kopetent. Kennst du Maßnahmen (Abschirmung des Netzteils bspw.), die das Einstreuen verhindern/reduzieren können? Das Ganze natürlich bezahlbar.
Haben teurere interne SCSI-Kabel da Vorteile?
Und: Das ganze klingt für mich dennoch irgendwie unlogisch: eswerden ja digitale Daten übertragen. Ich glaubte immer: wenn die 0 0 bleibt, und die 1 1 bleibt, ist es eine 1:1-Kopie. D.h.: Wie kann es zu einer Klanverschlechterung kommen, immer letzteres vorausgesetzt.
Auif eine Antw. freut sich
Buz
(Buz )

Antwort:
Buz, Du hast es auf den Punkt gebracht in Deinem letzten Satz!!!
Herrgott!!! Ich dachte wirklich, ich bin bei den Geisterbeschwörern.
Natürlich! - Es ist völlig egal, ob Kopie auf HDD oder on the fly,
wenn 0=0 und 1=1 bleibt, ist die Klangqualität immer!!!!!!!!! dieselbe.
Das mit den "hochfreq....." : In digitale Datenströme von HDD oder
CD streut nix ein, sonst hätte man bei Programmen ständig Bitfehler
o.ä., die auch eine Fehlerkorrektur in der HDD oder CD-ROM-LW nicht
beheben könnten, denn sie würden ja außerhalb (auf dem Kabel entstehen).
Mein Tip: Audio-CD´s immer erst auf HDD
Begründung: Man kann sie noch mal probehören (Vielleicht hat das
teure Plextor ja doch mal ein Knackserchen erzeugt..... ;-) )
Außerdem kann kein Brennabbruch kommen, weil das CD-ROM sich ausgerechnet
diesmal (sonst natürlich nie!!!) an einem Fussel gestört hat.
Zuguterletzt: Ich entferne oft auch Pausen vor/hinter dem Titel, und
wenn man ein halbwegs schnelles LW hat (oder einen TEAC-Brenner, der
mit ca. 13x liest), dann dauert die ganze Sache auch nur 7min länger
als on the fly (wobei die meisten sich gar nicht trauen, 4x zu brennen).
Tschüß
(LP )

Karsten Hermsdorf michael

„Audio CDs zuerst auslesen oder "on the fly" ko“

Optionen

Deine Methode ist die beste, du hast so am wenigsten Qualitätsverluste
und es geht schneller.
Beim kopieren auf die Festplatte wirst du immer Einbußen in der Qualität hinnehmen müssen, da die
Hochfrequnten Datenströme in die Aufnahme einsteuen.
(Karsten Hermsdorf)

Buz Karsten Hermsdorf

„Audio CDs zuerst auslesen oder "on the fly" ko“

Optionen

Klingt kopetent. Kennst du Maßnahmen (Abschirmung des Netzteils bspw.), die das Einstreuen verhindern/reduzieren können? Das Ganze natürlich bezahlbar.
Haben teurere interne SCSI-Kabel da Vorteile?
Und: Das ganze klingt für mich dennoch irgendwie unlogisch: eswerden ja digitale Daten übertragen. Ich glaubte immer: wenn die 0 0 bleibt, und die 1 1 bleibt, ist es eine 1:1-Kopie. D.h.: Wie kann es zu einer Klanverschlechterung kommen, immer letzteres vorausgesetzt.
Auif eine Antw. freut sich
Buz
(Buz )

LP Buz

„Audio CDs zuerst auslesen oder "on the fly" ko“

Optionen

Buz, Du hast es auf den Punkt gebracht in Deinem letzten Satz!!!
Herrgott!!! Ich dachte wirklich, ich bin bei den Geisterbeschwörern.
Natürlich! - Es ist völlig egal, ob Kopie auf HDD oder on the fly,
wenn 0=0 und 1=1 bleibt, ist die Klangqualität immer!!!!!!!!! dieselbe.
Das mit den "hochfreq....." : In digitale Datenströme von HDD oder
CD streut nix ein, sonst hätte man bei Programmen ständig Bitfehler
o.ä., die auch eine Fehlerkorrektur in der HDD oder CD-ROM-LW nicht
beheben könnten, denn sie würden ja außerhalb (auf dem Kabel entstehen).
Mein Tip: Audio-CD´s immer erst auf HDD
Begründung: Man kann sie noch mal probehören (Vielleicht hat das
teure Plextor ja doch mal ein Knackserchen erzeugt..... ;-) )
Außerdem kann kein Brennabbruch kommen, weil das CD-ROM sich ausgerechnet
diesmal (sonst natürlich nie!!!) an einem Fussel gestört hat.
Zuguterletzt: Ich entferne oft auch Pausen vor/hinter dem Titel, und
wenn man ein halbwegs schnelles LW hat (oder einen TEAC-Brenner, der
mit ca. 13x liest), dann dauert die ganze Sache auch nur 7min länger
als on the fly (wobei die meisten sich gar nicht trauen, 4x zu brennen).
Tschüß
(LP )

Johannes michael

„Audio CDs zuerst auslesen oder "on the fly" ko“

Optionen

Also wenn bei dir keine Fehler im Lied auftreten, würde ich on the fly brennen. Bei mir geht das aber nicht und deshalb kopiere ich alles zuerst auf die HD. Ich habe allerdings noch keinen Qualitätsunterschied bemerkt. Mag sein, daß es einen gibt aber der ist mit dem bloßen Gehör NICHT warzunehmen!
(Johannes )