Archiv DVD, CD, Brenner 21.675 Themen, 83.329 Beiträge

Gegrabbt klingt schlechter als CD

Buz / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich habe gestern das erste Mal das digitale Auslesen v. Audiotracks
probiert. Funktioniert hat es, ich bin aber von der Soundqualität
enttäuscht. Die wave-Datei klinkt nicht ganz so präsent, in den
Mitten fehlt es auch, sie ist um etwa 1/3 leiser als die Nummer
aus der CD, auch die Feindynamik der wav-Datei ist etwas schwächer.
Knackser oder Aussetzer habe ich bei keiner von rund 12 Tracks.Beim
Einlesen und Abspielen habe ich im Mixer die Regler für Lautstärke,
CD und Wav auf ca. 90 %. (System: Plesxtor 20x, Plextor Manager
(Capture) zum Einlesen, Controller:Tekram DC 390U. Soundk:SB Live.)
Ich habe übrigens schon mehrere SW-CD-Player benutzt, die Klang-
unterchiede bleiben immer gleich
Ist es möglich, daß es Grab-SW gibt, die bessere waves erzeugt?
(Klingt mir völlig unlogisch) Gibt es auf dem SCSI-Bus Datenverlust?
Klingt vielleicht der billige DA-Wandler im Plextor besser als der
Wandler auf der Soundkarte?
Wäre schön, wenn mir jemand antworten könnte.
P.S. Wenn Du, Thomas, meine Nachricht liest: herzlichen Dank für
Deine Antwort über meine MP3-WAV-Anfrage! Bin erst heute draufgekommen, daß Du mir geantwortet hast. (Buz )

Antwort:
Kann es sein, das du eine Digitalisierte Analogkopie gemacht hast( über Soundkarte )?
(Neugier )

Antwort:
Hallo Neugier, danke für die Nachfrage. - Nein. Ich bin mir sicher, digital eingelesen zu haben, weil das Einlesen ungefähr ein Zehntel der Zeit in Anspr. genommen hat. Die Funktion in der Sowtware heißt "Capture", und im Handbuch ist sie auch als Grab-Funktion beschrieben. Wäre schön, wenn jemandem etwas einfiele...
Liebe Grüße Buz
(Buz )

Antwort:
Technisch kann (jedenfalls bei den meisten CD-ROM beim Audio-Lesen
bis zu 4mal, z.B. TEAC CD532-E) kein Verlust auftreten, denn ob die
digitalen Daten jetzt zum DA-Wandler Deines Kopfhörers laufen oder
auf die Platte als WAV-File, ist superegal.
Evtl. hast Du aber eine schlechte Soundkarte. Da kann ich Dir
meine neue (Brandneu) Soundblaster PCI128 für lockere DM 150 empfehlen. Selbst mit meinen dummen Ohrer höre ich einen unterschied
zu meiner alten Soundblaster PnP32AWE.
Gruß
Thomas
(Thomas )

Antwort:
Danke f. d. Antwort. Ich habe die Soundblaster live, an der kanns wohl kaum liegen. Habe heute erneut, diesmals mit Windac 32 probiert. Das Resultat ist dasselbe: Wav um 1/3 leiser als CDDA und ums Merken weniger Dynamik. Übrigens ist der Unterschied nicht groß, aber eben deutlich. Als Aktivboxen hab ich die Boston Acoustics Micromedia. Die lösen rel. gut auf.
(Buz )

Antwort:
Ich denke, dass Du mit Deiner letzten Vermutung recht
hast, dass der D/A - Wandler im CD-Laufwerk ein anderes
Ausgangssignal liefert, als der Wandler der Soundkarte.
Dies betrifft eben auch die Lautstaerke, aber deswegen
gibt es ja den Mixer, um diese anzupassen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die WAV-Datei auch
nur geringfuegig vom Inhalt der CD abweicht. (abgesehen
von minimalen Lesefehlern, die z.B. beim schnellen
grabben auftreten koennen, oder wenn die CD verkratzt
ist...)
Wenn Du einen Brenner hast, dann kopier die WAV-Datei
doch einfach mal als Audio-Track auf eine CD. Du duerf-
test eigentlich keine Unterschiede zwischen dieser und
der Original-CD hoeren.
PS: Fuer das grabben sollten die Einstellungen der Mixer
eigentlich voellig egal sein.
(Michael )

Antwort:
Das dachte ich auch. Man kann aber beim Mixer den Regler CD Digital hinaufschieben (dann wird die WAV-Datei auch lauter). Tatsächlich war der Regler beim ersten Grabben (erste Anfrage von mir) nicht ganz oben, daher klingt die WAV-Datei auch so leise. Beim zweiten Versuch (zweite Nachricht) mit Windac32 stellt ich den Regler natürlich auf max Lautstärke, und dennoch ist die Wav etwas leiser (nur mehr ca. 10 %) als die CD. Wenn ich bei der CD-Wiedergabe übrigens im Mixer den Regler für die Audio-CD ganznach oben knalle, klingt die CD übersteuert. Es bleibt also dabei: CD lauter als Wav, der Unterschied ist aber erträglich. Leider habe ich /noch) keinen Brenner, ich glaube aber auch, daß sich die Dateien (wav, cd) in n

Neugier Buz

„Gegrabbt klingt schlechter als CD“

Optionen

Kann es sein, das du eine Digitalisierte Analogkopie gemacht hast( über Soundkarte )?
(Neugier )

Buz Neugier

„Gegrabbt klingt schlechter als CD“

Optionen

Hallo Neugier, danke für die Nachfrage. - Nein. Ich bin mir sicher, digital eingelesen zu haben, weil das Einlesen ungefähr ein Zehntel der Zeit in Anspr. genommen hat. Die Funktion in der Sowtware heißt "Capture", und im Handbuch ist sie auch als Grab-Funktion beschrieben. Wäre schön, wenn jemandem etwas einfiele...
Liebe Grüße Buz
(Buz )

thomas Buz

„Gegrabbt klingt schlechter als CD“

Optionen

Technisch kann (jedenfalls bei den meisten CD-ROM beim Audio-Lesen
bis zu 4mal, z.B. TEAC CD532-E) kein Verlust auftreten, denn ob die
digitalen Daten jetzt zum DA-Wandler Deines Kopfhörers laufen oder
auf die Platte als WAV-File, ist superegal.
Evtl. hast Du aber eine schlechte Soundkarte. Da kann ich Dir
meine neue (Brandneu) Soundblaster PCI128 für lockere DM 150 empfehlen. Selbst mit meinen dummen Ohrer höre ich einen unterschied
zu meiner alten Soundblaster PnP32AWE.
Gruß
Thomas
(Thomas )

Buz thomas

„Gegrabbt klingt schlechter als CD“

Optionen

Danke f. d. Antwort. Ich habe die Soundblaster live, an der kanns wohl kaum liegen. Habe heute erneut, diesmals mit Windac 32 probiert. Das Resultat ist dasselbe: Wav um 1/3 leiser als CDDA und ums Merken weniger Dynamik. Übrigens ist der Unterschied nicht groß, aber eben deutlich. Als Aktivboxen hab ich die Boston Acoustics Micromedia. Die lösen rel. gut auf.
(Buz )

Neugier Buz

„Gegrabbt klingt schlechter als CD“

Optionen

Die Soundkarte hat beim digitalen auslesen nix zu tun. Nur beim Wiedergeben von der Festplatte kommt die Soundkarte ins Spiel. Durch den Windowsmixer kommt es hier zu verfälchungen. Diese müssen aber nicht hinterher auf der gebrannten CD sein!
(Neugier )

michael Buz

„Gegrabbt klingt schlechter als CD“

Optionen

Ich denke, dass Du mit Deiner letzten Vermutung recht
hast, dass der D/A - Wandler im CD-Laufwerk ein anderes
Ausgangssignal liefert, als der Wandler der Soundkarte.
Dies betrifft eben auch die Lautstaerke, aber deswegen
gibt es ja den Mixer, um diese anzupassen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die WAV-Datei auch
nur geringfuegig vom Inhalt der CD abweicht. (abgesehen
von minimalen Lesefehlern, die z.B. beim schnellen
grabben auftreten koennen, oder wenn die CD verkratzt
ist...)
Wenn Du einen Brenner hast, dann kopier die WAV-Datei
doch einfach mal als Audio-Track auf eine CD. Du duerf-
test eigentlich keine Unterschiede zwischen dieser und
der Original-CD hoeren.
PS: Fuer das grabben sollten die Einstellungen der Mixer
eigentlich voellig egal sein.
(Michael )

Buz michael

„Gegrabbt klingt schlechter als CD“

Optionen

Das dachte ich auch. Man kann aber beim Mixer den Regler CD Digital hinaufschieben (dann wird die WAV-Datei auch lauter). Tatsächlich war der Regler beim ersten Grabben (erste Anfrage von mir) nicht ganz oben, daher klingt die WAV-Datei auch so leise. Beim zweiten Versuch (zweite Nachricht) mit Windac32 stellt ich den Regler natürlich auf max Lautstärke, und dennoch ist die Wav etwas leiser (nur mehr ca. 10 %) als die CD. Wenn ich bei der CD-Wiedergabe übrigens im Mixer den Regler für die Audio-CD ganznach oben knalle, klingt die CD übersteuert. Es bleibt also dabei: CD lauter als Wav, der Unterschied ist aber erträglich. Leider habe ich /noch) keinen Brenner, ich glaube aber auch, daß sich die Dateien (wav, cd) in nichts unterscheiden, daß das ganze also eine Frage der analogen Wiedergabe ist.
Danke für d. Antwort! Liebe Grüße - Buz
(Buz )

EOV Buz

„Gegrabbt klingt schlechter als CD“

Optionen

Falls Du es noch nicht versucht hast, grenz die Fehlermöglichkeiten ein.
Brenn die Tracks auf CD (falls nötig mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten) und hör Dir die gebrannte und die originale auf derselben Anlage an.
Falls Du keine Unterschiede hörst, liegt es logischerweise an der Soundkarte, den Boxen oder die Geräte passen nicht richtig zueinander.
Hörst Du Unterschiede, hast Du ein echtes Problem. Ich grabbe mit dem CD-Player von Easy-CD und höre bei den gebrannten CDs keine Unterschiede - habe allerdings auch nicht die besten Ohren.
(EOV )