Archiv DVD, CD, Brenner 21.675 Themen, 83.329 Beiträge

Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.

rkm / 21 Antworten / Baumansicht Nickles

Hier am Board ist immer die Rede von Grabbern. Aber was haltet ihr von 1 zu 1 kopien (bei Audio CD's)
Ich verwende Nero 4.0 oder Win On CD 3.5, eine Teac 20-fach CD (intern) und einen Yamaha CDRW (SCSII extern über PCMCIA ADAPTEC 1460).
Beim brennen brenne ich 2-fach oder 1-fach.
Welche Nachteile brigt dies gegenüber Grabbern ?
Wenn Grabber dann welchen und wo bekommt man sowas ?
PS: auf meinem Laptop ist der Festplattenplatz relativ knapp. (rkm )

Antwort:
Ich würde NUR per grabben brenne, da du bei direktem brennen einige Ruckler auf der Audio CD haben wirst! Es gibt keine Software oder Hardware, die das bei direktem brennen verhindern kann! Wenn du grabben willst benutz am besten WinDac32. Ich habe auch keine Internet Seite da´zu aber du kannst ja danach suchen
(Johannes )

Antwort:
Aloha, Hi oder so ähnlich,
laß Dich nicht verunsichern. Der direkte Weg -ohne Image-File auf der HD- ist der bessere, wenn...
...Dein Rechnersystem hinreichend performant ist, und Dir den der Brenngeschwindigkeit entsprechend benötigten Datenstrom liefern kann.
Hier und auch auf anderen Boards kursieren derweil diverse Geschichten, auch Ammenmärchen genannt, die vermitteln wollen, daß der Datenstrom zum Brenner während des gesamten Brennvorgangs ununterbrochen mit möglichst der selben Bandbreite anstehen muß.
Wozu aber gibt es dann in den Brennern extra eingebaute Pufferspeicher, die je nach Brenngeschwindigkeit und Puffergröße bis zu 2 und mehr Sekunden überbrücken können, in denen der Datenstrom nicht ansteht.
Die Menschen, die über solche Weisen berichten, haben in den meisten Fällen beim Einbau des Brenners oder beim Installieren der Brenn-SW schlicht geschlampt. Es gibt sicher auch einen kleinen Teil von Leuten, die ihr vorhandenes System durch den Einbau eines Brenners einfach überfordern.
Ich selbst verfüge über einen inzwischen betagten PentiumPro180 mit Iwill P6NS - Board (Adaptec 2940 UW on board), 96 MByte EDO-RAM und Win95b. Als ich mich vor einigen Monaten entschloß, mit dem Brennen anzufangen, habe ich erst einmal mein damaliges IDE CD-Laufwerk (Mitsumi; 12x) gegen ein SCSI-Laufwerk (PLEXTOR; 32x) substituiert. Als Brenner habe ich einen YAMAHA 4260 ausgewählt, den ich mit WinOnCD 3.5 ansteuere.
Ich habe mir im Bereich Audio schon einige selbstzusammengestellte BEST OF... gebrannt. Alle OnTheFly - keine VERbrannt!
Einziger Punkt der zu beachten ist, wenn Du so arbeiten willst, wie ich, ist die Tatsache, daß die Plattenfirmen die auf CD gebrachten Stücke z.T. recht unterschiedlich einpegeln, was zwischen den Stücken zu deutlichen Lautstärkeunterschieden (+/- 3 dB) führen kann.
Bei einem ersten Durchlauf werden die Inhaltsverzeichnisse der zusammenfassenden CDs eingelesen und zu einem Ablaufplan zusammengefaßt. Die Reihenfolge kannst Du bis zum Brennen auch noch verändern. Wenn es dann ans Brennen geht, fordert Dich z.B. WinOnCD auf, die entsprechende Quell-CD in Dein Lese-LW einzulegen. Getan...OK angeklickt...und ab geht die Post!
Der einzige Vorteil des Grabben ist, daß die Brennprogramme -wie z.B. WinOnCD- eine Nachbearbeitungsmöglichkeit anbieten, mit der Du neben dem Beseitigen von Knacken oder Rauschen auch Pegelunterschiede ausgleichen kannst.
Diese Form von Nachbearbeitung ist jedoch oftmals von gewissen Klangeinbußen begleitet (insbesondere bei speziellen Effekten wie auch der Knack- und Rauschbeseitigung).
Ansonsten halte ich das 1:1 Kopieren sämtlicher CD-Arten OnTheFly für den richtigen und zeitgemäßen Weg.
Regards
Q.
(Quirly )

Antwort:
Was ich noch vergessen habe:
Man muß es seinem Rechner ja nicht unnötig schwer machen!
Deshalb sollten alle unnötig gestarteten Programme beendet und so Gags wie Bildschirmschoner ausgeschaltet werden.
Wenn Dein Laptop nichts anderes zu tun hat als Dein Brennprogramm zu betreiben und das OS am Leben zu erhalten, kannst Du auf eine hohe Erfolgsquote zählen!
Q.
(Quirly )

Antwort:
Erzählt hier keinen Müll,
per OnTheFly gibt es KEIN Rucken.
Ich schätze, DU solltest Dir ein neues CD-ROM-Laufwerk kaufen
(oder ein schnelleres) 4fachOnTheFly is

Johannes rkm

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Ich würde NUR per grabben brenne, da du bei direktem brennen einige Ruckler auf der Audio CD haben wirst! Es gibt keine Software oder Hardware, die das bei direktem brennen verhindern kann! Wenn du grabben willst benutz am besten WinDac32. Ich habe auch keine Internet Seite da´zu aber du kannst ja danach suchen
(Johannes )

thomas Johannes

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Erzählt hier keinen Müll,
per OnTheFly gibt es KEIN Rucken.
Ich schätze, DU solltest Dir ein neues CD-ROM-Laufwerk kaufen
(oder ein schnelleres) 4fachOnTheFly ist überhaupt kein
Problem.
(Thomas )

Micky thomas

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

:-)
Genau
Micky
(Micky)

hoopsing Micky

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

ich brenne auch immer 4-fach on the fley.
habe bislang nur ein rucken von zig cd´s feststellen können.
wichtig ist ein gutes auslese cd-rom wie die von Plextor.
(hoopsing)

stranger Johannes

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Zum Glück stimmt das nicht. 4-fach "on teh fly" ist Stand der Technik!!! Durch solche Kommentare werden doch nur die Anfänger verunsichert. Muß das sein???
(Stranger )

Quirly rkm

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Aloha, Hi oder so ähnlich,
laß Dich nicht verunsichern. Der direkte Weg -ohne Image-File auf der HD- ist der bessere, wenn...
...Dein Rechnersystem hinreichend performant ist, und Dir den der Brenngeschwindigkeit entsprechend benötigten Datenstrom liefern kann.
Hier und auch auf anderen Boards kursieren derweil diverse Geschichten, auch Ammenmärchen genannt, die vermitteln wollen, daß der Datenstrom zum Brenner während des gesamten Brennvorgangs ununterbrochen mit möglichst der selben Bandbreite anstehen muß.
Wozu aber gibt es dann in den Brennern extra eingebaute Pufferspeicher, die je nach Brenngeschwindigkeit und Puffergröße bis zu 2 und mehr Sekunden überbrücken können, in denen der Datenstrom nicht ansteht.
Die Menschen, die über solche Weisen berichten, haben in den meisten Fällen beim Einbau des Brenners oder beim Installieren der Brenn-SW schlicht geschlampt. Es gibt sicher auch einen kleinen Teil von Leuten, die ihr vorhandenes System durch den Einbau eines Brenners einfach überfordern.
Ich selbst verfüge über einen inzwischen betagten PentiumPro180 mit Iwill P6NS - Board (Adaptec 2940 UW on board), 96 MByte EDO-RAM und Win95b. Als ich mich vor einigen Monaten entschloß, mit dem Brennen anzufangen, habe ich erst einmal mein damaliges IDE CD-Laufwerk (Mitsumi; 12x) gegen ein SCSI-Laufwerk (PLEXTOR; 32x) substituiert. Als Brenner habe ich einen YAMAHA 4260 ausgewählt, den ich mit WinOnCD 3.5 ansteuere.
Ich habe mir im Bereich Audio schon einige selbstzusammengestellte BEST OF... gebrannt. Alle OnTheFly - keine VERbrannt!
Einziger Punkt der zu beachten ist, wenn Du so arbeiten willst, wie ich, ist die Tatsache, daß die Plattenfirmen die auf CD gebrachten Stücke z.T. recht unterschiedlich einpegeln, was zwischen den Stücken zu deutlichen Lautstärkeunterschieden (+/- 3 dB) führen kann.
Bei einem ersten Durchlauf werden die Inhaltsverzeichnisse der zusammenfassenden CDs eingelesen und zu einem Ablaufplan zusammengefaßt. Die Reihenfolge kannst Du bis zum Brennen auch noch verändern. Wenn es dann ans Brennen geht, fordert Dich z.B. WinOnCD auf, die entsprechende Quell-CD in Dein Lese-LW einzulegen. Getan...OK angeklickt...und ab geht die Post!
Der einzige Vorteil des Grabben ist, daß die Brennprogramme -wie z.B. WinOnCD- eine Nachbearbeitungsmöglichkeit anbieten, mit der Du neben dem Beseitigen von Knacken oder Rauschen auch Pegelunterschiede ausgleichen kannst.
Diese Form von Nachbearbeitung ist jedoch oftmals von gewissen Klangeinbußen begleitet (insbesondere bei speziellen Effekten wie auch der Knack- und Rauschbeseitigung).
Ansonsten halte ich das 1:1 Kopieren sämtlicher CD-Arten OnTheFly für den richtigen und zeitgemäßen Weg.
Regards
Q.
(Quirly )

Micky Quirly

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Das ist doch schon wieder humbug, was Du da erzählst.
Du gehst mit Deinem Vorgehen nur auf einen Idealfall ein, nämlich
das alle Titel auf einer CD sind. Dann ist es außer Frage
on the Fly zu schreiben.
Was bitte machst Du, wenn Du sagen wir mal 12 Maxi-CD's zu einer zusammen-
fassen möchtest?? Klar, unter 2 Sek. die CD's wechseln, in der annahme,
das Dein Puffrerspeicher mindestens 2 MB beträgt. (rechne selbst aus
wieviel Speicher Du bei welcher Geschwindigkeit brauchst, um 2 Sek zu
überbrücken) und Du es schaffst innerhalb von 2 Sek den CD-Renner
dazu zubringen die CD auszuwerfen eine neue einzuziehen und sie einzulesen.
Fakt ist: Es kommt darauf an, was Du machen willst. Eine CD-Kopie->
Onthefly. Ansonsten kommst Du ums Grabben nicht herum.
Micky
(Micky)

Quirly Micky

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Tip: Du könntest Dir bestimmt ein größeres Optimierungspotential im Bereich Deiner Telkommunikationskosten erschließen, wenn Du nur über die Dinge schreiben würdest, von denen Du wirlklich Ahnung hast. Just think about it!
Q.
(Quirly )

Micky Quirly

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Du solltest lieber ganz schnell Deine Klappe zumachen.
Das Du keine Ahnung hast will ich nicht behaupten, aber Du redest
schlicht weg am Thema vorbei.
Setzen 6.
Noch so ein Oberschlaumeier....Hilfe, Herr las Hirn regnen
Micky
(Micky)

Quirly Micky

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

...und nachdem Du Dich etwas entspannt hast, kannst Du Dich ja vielleicht an der Volkshochschule zum Deutschkurs für Fortgeschrittene einschreiben.
Q.
(Quirly )

rkm Quirly

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Habe ich das richtig Verstanden:
mit Win ON CD 3.5 ist es möglich meherere CD's ON the Fly zu einer zusammenzufassen.
(Mit der Aufforderung die CD zu wechseln ?)
Bitte um Antwort !
(rkm )

Quirly rkm

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Ja, wie ich schon schrieb: Du kannst Dir aus einzelnen Stücken von z.B. 20 CDs Deinen persönlichen Hitmix zusammenstellen. Du liest die Tracks beim ersten Durchgang ein - kannst dann der CD z.B. auch einen wiedererkennbaren Namen geben, da man sich die Seriennummern so schlecht merken kann-, und dann Deine "Compilation" brennen. Hast Du beim ersten Durchgang beispielsweise die Bandnamen eingegeben, würde Dich WinOnCD dann z.B. auffordern, jetzt die CD "Queen" oder "Police" oder was auch immer einzulegen. Das tust Du, klickst auf "OK" und der beim ersten Durchgang von Dir festgelegte Track wird -wenn Du möchtest- OnTheFly auf den Rohling geschoben. So wiederholt sich das, bis alle Stücke gebrannt sind.
Kleiner Gag am Rande:Wenn Du eine dieser persönlichen BestOf-Mixes später mal reproduzieren willst -mußte ich mal, weil mir die Edition 1 geklaut worden war-, kannst Du das jeweilige Projekt speichern und bei Bedarf wieder öffnen.
Dann brauchst Du auch nur einen, nämlich den Brennvorgang zu durchlaufen, da die Trackinfos mit dem Projekt abgespeichert werden.
Q.
(Quirly )

rkm Quirly

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Vielen Dank - Hört sich gut an.
Geht das acu bei Nero 4 oder Feurio ?
Gruß
RKM :-)
(rkm )

Quirly rkm

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Holdrio!
Leider muß ich Dich enttäuschen, da meine Erfahrungen einzig und allein auf dem intensiven Umgang mit WinOnCD 3.5 beruhen.
Damit habe ich die mir selbst auferlegten Problemstellungen bisher bestens bewältigen können.
Fairerweise sollte ich erwähnen, daß ich meinen Brenner mit diesem Tool gebundled gekauft habe...
Aber vielleicht kann ja mein neuer persönlicher Freund MICKY was zu den o.g. Programmen berichten, nachdem er sich ein wenig entspannt und bei der VHS angemeldet hat;-)
Er scheint in der von mir beschriebenen Weise noch nicht gearbeitet zu haben, weiß aber, daß ich am Thema vorbei bin. Schade eigentlich!
Aber eifrig ist er ja - eifrig, aber ...
In diesem Sinne
Q.
(Quirly )

Quirly rkm

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Was ich noch vergessen habe:
Man muß es seinem Rechner ja nicht unnötig schwer machen!
Deshalb sollten alle unnötig gestarteten Programme beendet und so Gags wie Bildschirmschoner ausgeschaltet werden.
Wenn Dein Laptop nichts anderes zu tun hat als Dein Brennprogramm zu betreiben und das OS am Leben zu erhalten, kannst Du auf eine hohe Erfolgsquote zählen!
Q.
(Quirly )

MKT rkm

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Das klappt nur, wenn dein CD-Rom absolut zum Fehlerfreien Grabben
geeignet ist.Ansonsten mit WinDac32 Grabben (eventuell Grabbingeistellungen)
ändern.(Sektorsync. und max Geschwindigkeit)
Hatte selbst Probleme mit einem Pioneer 12X CD-ROM ,seit dem Umstieg
auf Plextor habe ich keinen Ärger mehr.
MKT
(MKT )

Quirly MKT

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Mädel oder Jung,
hast Du nicht richtig gelesen? Er oder sie wollte NICHT grabben, sondern 1 : 1 (direkt) kopieren!!!
Q.
(Quirly )

Micky Quirly

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Du Pfeife mußt überall Deinen unqualtfizierten Senf abgeben, was?
Micky
(Micky)

Quirly Micky

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

Also mal ganz ehrlich - Ich an Deiner Stelle würde es mal mit 'ner Entspannungsübung versuchen;-)
Q.
(Quirly )

Torsten Neumann rkm

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

hallo erstmal,
hier nur ein kurzer einwurf von mir:
beim brennen von audio-samplern fahre ich zur zeit sehr gut mit "feurio". dort kann man gut grabben, titel zusammenstellen, cover ausdrucken, ... . ich habe leider keine www-adresse, aber einfach mal mit suchmaschine suchen!
(Torsten Neumann)

Carnap Torsten Neumann

„Direktes brennen von Audio CDs - Was haltet ihr davon.“

Optionen

feurio.de/Rohlinge.php
(Carnap )